https://www.faz.net/-gqi-a4iwy

Sanjeev Gupta : Ist er bald Deutschlands mächtigster Stahlbaron?

Sanjeev Gupta in seinem Büro in Sydney Bild: Jessica Hromas/Guardian/eyevine/

Binnen weniger Jahre und praktisch aus dem Nichts hat Sanjeev Gupta ein milliardenschweres Unternehmen aufgebaut. Jetzt greift der Brite nach Thyssen-Krupp.

          3 Min.

          In Deutschland war der Name Sanjeev Gupta bisher nur Leuten, die sich in der Stahlindustrie gut auskennen, ein Begriff. Das hat sich am Freitag schlagartig geändert, denn der britische Stahlunternehmer indischer Abstammung greift nach einem der ganz großen Namen der deutschen Industrie: Gupta, 49 Jahre, will das komplette Stahlgeschäft von Thyssen-Krupp kaufen. Am Freitag gab er überraschend eine Übernahmeofferte bekannt. Bislang ist sie unverbindlich, doch Gupta lässt keinen Zweifel daran, dass es ihm ernst ist mit dem Vorstoß.

          Marcus Theurer

          Redakteur in der Wirtschaft der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Thyssen-Krupp, der finanziell angeschlagene Traditionskonzern aus Essen, ist zwar nur noch ein Schatten früherer Glanzjahre. Aber die deutsche Industrie-Ikone aus dem Ruhrgebiet ist noch immer der größte Stahlproduzent Deutschlands und die Nummer zwei in Europa. Das Stahlgeschäft ist hochdefizitär und lastet auf dem Konzern. Aber die Stahlsparte beschäftigt weiterhin 27.000 Mitarbeiter, gut 25.000 davon in Deutschland und davon wiederum die allermeisten an Rhein und Ruhr. In Duisburg, Bochum und Dortmund ist Thyssen-Krupp immer noch ein wichtiger Arbeitgeber.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Machtwechsel in Amerika : Trumps kalkuliertes Ende

          Der scheidende Präsident kapituliert scheibchenweise. Es geht ihm um seinen künftigen Einfluss – und um viel Geld. Scheitert sein diabolischer Plan nun an der dilettantischen Ausführung?

          Messerschärfer im Test : Einfach mal schleifen lassen

          Messer müssen regelmäßig geschärft werden. Dabei müssen einige Regeln beachtet werden. Wem die Handarbeit zu mühsam ist, lässt sich am besten von elektrischen Messerschärfern helfen. Wie etwa dem von Wüsthof.