https://www.faz.net/-gqi-9yqjk

Ein vorzeitiges Ende für TXL? : Totentanz für Tegel

Einer wie kein Zweiter: Der Berliner Flughafen Tegel mit seiner besonderen Architektur wird bald ausrangiert. Bild: dpa

Die Flughafen GmbH will den Berliner Flughafen Tegel vorübergehend schließen, um zu sparen. So könnte Corona das vorzeitige Ende des Flughafens besiegeln. Jetzt kommt es auf das Plazet der Berliner Verkehrsverwaltung an.

          2 Min.

          Sobald der neue Hauptstadt-Flughafen BER öffnet, schließt Tegel. Nur eine kurze Übergangsfrist haben die Gesellschafter der Stadt Berlin, des Landes Brandenburg und der Bund vor vielen Jahren vertraglich vereinbart. Doch genauso lange tobt schon der Kampf um die Frage, ob Tegel nicht vielleicht doch länger offen bleiben kann und soll. Die Reisenden, vor allem die (West-)Berliner, lieben ihren Flughafen, auch wenn er veraltet und hoch sanierungsbedürftig ist. Denn TXL ist gut zu erreichen, übersichtlich, ein Flughafen der kurzen Wege.

          Kerstin Schwenn

          Wirtschaftskorrespondentin in Berlin.

          Schon fast ein Jahrzehnt länger als geplant erfüllt er nach dem Baustellen-Desaster des BER seine Dienste. In diesem Herbst soll nun der oft totgesagte neue Flughafen endlich in Betrieb gehen: Der 31. Oktober ist der Wunschtermin der Flughafengesellschaft FBB. Der Probebetrieb mit 10.000 Komparsen ist notgedrungen bis auf weiteres verschoben. Gerade jedoch hat der TÜV die letzte fehlende Bescheinigung ausgestellt, jetzt kommt es „nur noch“ auf das Plazet der brandenburgischen Bauordnungsbehörde an.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Streit mit Twitter : Zuckerberg stellt sich hinter Trump

          Die Plattformen sollten nicht der „Schiedsrichter der Wahrheit“ sein, sagt Facebook-Gründer Mark Zuckerberg und positioniert sich damit im Streit zwischen Twitter und Trump. Twitter-Chef Jack Dorsey kontert prompt.
          Der berühmteste Berg der Schweiz: Das Matterhorn

          Renationalisierung : Zuerst die Schweiz?

          Just in diesen heiklen Tagen und Wochen melden sich die Protektionisten zurück und rufen: Zuerst die Schweiz! Dabei hätte eine Renationalisierung für das kleine Hochlohnland schwere Folgen.