Home
http://www.faz.net/-1ra
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Beliebte Artikel

1 2
   
Auswertungszeitraum

Flüchtlinge in Ungarn „Kein Lager, kein Lager“

Kurz nach der Abfahrt aus Budapest hat die ungarische Polizei einen Zug mit hunderten Flüchtlingen angehalten - offenbar, um sie in ein Flüchtlingslager zu bringen. Beobachter sprechen von chaotischen Szenen vor Ort. Und von einem Trick der Behörden.  Mehr 457

Kommentar Der verspätete Vielvölkerstaat

Deutschland glaubt, über die Flüchtlinge aus aller Welt zu diskutieren. Tatsächlich ringt es wieder mit sich selbst und alten deutschen Fragen. Auch wenn die „mitfühlende Mutter Merkel“ die Arme ausbreitet: Politik und Wirtschaft sollten sich daran erinnern, dass Einwanderung nicht nur Probleme löst, sondern auch neue schafft. Mehr Von Berthold Kohler 1035

Ungarn Ein Flüchtlingsmarsch von Budapest gen Österreich

Vom Budapester Hauptbahnhof bricht ein Flüchtlingstreck zu Fuß gen Österreich auf. Ungarn verschärft die Strafen für illegalen Grenzübertritt und überführte Schlepper. Die östlichen EU-Staaten sprechen sich indes gegen feste Flüchtlingsquoten aus. Mehr 110

Großkreutz’ Wechsel-Panne Der „Skandal des Jahrhunderts“

Nach der Wechsel-Posse um Kevin Großkreutz wird Galatasaray mit Hohn und Spott überschüttet. Der Leidtragende aber ist der bisherige Dortmunder. Und die Panne hat auch eine finanzielle Dimension. Mehr 5

Viktor Orbán „Wer überrannt wird, kann niemanden aufnehmen“

Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán kritisiert in einem Gastbeitrag für die F.A.Z. die „verfehlte Einwanderungspolitik“ der EU. Angesichts der Flüchtlingskrise warnt er vor einer „Explosion“ in ganz Europa. Mehr 1293

Zagoria Das bestgehütete Geheimnis Griechenlands

Ins Pindos-Gebirge verirren sich selten Touristen. Dabei bietet die Region Steindörfer aus osmanischer Zeit, die tiefsten Schlucht der Welt – und eine Wahnsinnskulisse. Mehr Von Elke Sturmhoebel 4 26

An den Strand gespült Ein Kinderschicksal erschüttert die Welt

Ailan Kurdi floh mit seiner Familie aus Syrien. Beim Versuch, europäischen Boden zu erreichen, ging sein Boot unter. Er wurde drei Jahre alt. Das Foto seines angespülten toten Körpers geht auf Twitter unter #KiyiyaVuranInsanlik als alarmierende Botschaft um die Welt. Mehr 191

DIW-Studie Vermögen ungleicher verteilt als gedacht

Eine neue Studie hat den Einfluss der Superreichen auf die Vermögenskonzentration beleuchtet. Deren Anteile blieben bislang unberücksichtigt. Die Ergebnisse überraschen. Mehr Von Philip Plickert 201 69

Toter Flüchtlingsjunge Die traurige Geschichte des Aylan Kurdi

Das Bild eines toten Jungen an einem türkischen Strand geht um die Welt. Mit seiner Familie wollte der drei Jahre alte Aylan dem Krieg in Syrien entkommen. Weil Kanada ihnen die Reise zu den Verwandten verweigerte, stiegen sie in ein Boot. Mehr 37

Asylbewerber Amerika will keine Flüchtlinge aufnehmen

Die Vereinigten Staaten, selbst eines der beliebtesten Einwanderungsländer der Welt, will keine der Flüchtlinge, die vor den Toren Europas warten, aufnehmen. Aus dem Weißen Haus heißt es, der Kontinent müsse das Problem alleine lösen. Mehr 208

1 2