Home
http://www.faz.net/-1ra
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Beliebte Artikel

1 2  
   
Auswertungszeitraum

Bayern München Ein schlechtes Omen für Guardiola?

Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt ist vom Posten des Mannschaftsarztes von Bayern München zurückgetreten. Das hatte er in den vergangenen 38 Jahren schon einmal kurzzeitig getan: in der Amtszeit von Jürgen Klinsmann. Kurze Zeit später war er zurück - und der Trainer weg. Mehr Von Daniel Meuren 62 17

Griechischer Finanzminister Varoufakis verweigert Reformen

Griechenland droht das Geld auszugehen. Trotzdem deutet nichts auf eine Annäherung mit den Gläubigern hin. Im Gegenteil: Finanzminister Varoufakis bekräftigt noch einmal, dass er einer Fortsetzung des Austeritätsprogramms nicht zustimmen werde. Mehr Von Winand von Petersdorff, Washington 170 86

Bayern München Nicht nur Müller fortan ohne Wohlfahrt

Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt hat mit sofortiger Wirkung sein Amt als Mannschaftsarzt des FC Bayern niedergelegt. Er und sein Stab sollen für die Niederlage der Münchner beim FC Porto verantwortlich gemacht worden sein. Mehr 56 63

Paris empört über Schäuble „Unerträgliche Frankreichfeindlichkeit“

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat sich in Washington kritisch über den Reformwillen Frankreichs geäußert. In Paris reagieren Parteichefs von links bis rechts erbost. Mehr Von Michaela Wiegel, Paris 174 68

Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt Der Wunderheiler hat fertig

Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt war kein Mannschafsarzt. Der „Doc“ von Bayern München war Vertrauensarzt vieler Generationen deutscher Spitzensportler. Auch ein wirtschaftliches Scheitern konnte seinem Ruf nichts anhaben. Nun geht er vor Guardiola in die Knie. Mehr 25 20

Turkish Stream Griechenland und Russland stehen vor Milliarden-Deal

Russland will den Griechen einem Bericht zufolge bis zu fünf Milliarden Euro vorstrecken. Es handelt sich um die Transitgebühr für eine geplante russische Pipeline Richtung Europa. Das Geschäft könnte das Blatt für Griechenland wenden, wird ein griechischer Beamter zitiert. Mehr 158 38

Volkswagen-Krisentreffen Alle waren gegen Piëch

Ferdinand Piëch hat eine herbe Niederlage kassiert im Volkswagen-Führungsstreit. Kein einziges anderes Aufsichtsrats-Präsidiums-Mitglied wollte mit Winterkorn brechen. Auch nicht Piëchs Cousin. Mehr 29 8

Wolfgang Schäuble in New York Der Humor des Finanzministers

Die Politik in Krisenzeiten erfordert neue Mittel. Das war dem Besuch des deutschen Finanzminister in New York anzumerken, bei dem Schäuble ein Exempel seines besonderen Humors gab. Mehr Von Patrick Bahners, New York 23 34

Entscheidung des Präsidiums Winterkorn setzt sich durch

Volkswagen-Chef Martin Winterkorn hat den hausinternen Machtkampf gewonnen. Er bleibt im Amt. Und sein Vertrag wird sogar verlängert. Es ist eine Niederlage für den mächtigen Ferdinand Piëch. Mehr 23 12

Volkswagen-Führungsstreit Kurz vor der Revolution gegen Ferdinand Piëch

Im Volkswagen-Machtkampf hat es zwischen den obersten Aufsehern richtig gekracht. Firmen-Patriarch Piëch konnte keinen von seiner Position überzeugen. Schließlich haben die übrigen fünf sogar gedroht, ihn notfalls zum Rücktritt aufzufordern, berichtet die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung. Mehr 7 17

1 2