http://www.faz.net/-1s9-6xj21

: Wie können Sie Ihre Suche verfeinern?

Hier finden Sie ein paar Tipps, wie Sie Ihre Suchergebnisse mit der Verwendung von Platzhaltern verfeinern können.

          Plus-Zeichen

          Suchen Sie nach Beiträgen mit mehreren Stichwörtern, lassen sich diese durch ein Plus-Symbol verbinden.

          Sternchen

          Wenn Sie nur die ersten bzw. letzten Buchstaben eines Begriffs kennen, nutzen Sie das Sternchen-Symbol. Eine Suche nach Weste* findet neben „Weste“ auch Wörter wie „Westen“ und „Westerwelle“.

          Fragezeichen

          Sie können ein Fragezeichen in Ihre Suchanfrage integrieren, um einen Buchstaben innerhalb eines Wortes zu ersetzen. So findet „W?ste“ beispielsweise auch „Wüste“.

          Anführungszeichen

          Suchen Sie gezielt nach einer Kombination aus mehreren Wörtern in einer bestimmten Reihenfolge, können Sie diese in Anführungszeichen setzen. Zum Beispiel finden Sie bei der Suche nach „Euro-Krise“ nur Beiträge, in denen diese Wörterkombination genau so enthalten ist. (Sie finden demnach keine Inhalte, in denen nur „Euro“ oder nur „Krise“ an verschiedenen Stellen auftauchen.)

          Ähnlich verhält es sich mit Zitaten und Sprichwörtern. Wenn Sie den Satz „Ohne Moos nix los“ in die Suchanfrage eingeben, finden Sie alle Beiträge, die dieses Zitat enthalten.

          Kontakt

          Quelle: FAZ.NET

          Topmeldungen

          Unruhe bei Sozialdemokraten : Was will die SPD?

          Bloß keine Neuwahlen! Und bloß keine Große Koalition! Die SPD trägt ihren inneren Konflikt zur eigenen Zukunft mittlerweile offen aus.Parteichef Schulz steht bereits unter Beschuss. Wie viel Unterstützung hat er noch?
          Bei dem Unfall in der Münchner Innenstadt wurden zwei Personen schwerverletzt, ein Fahrer erlitt leichte Verletzungen.

          Bei Unfall in München : Über 200 Gaffer behindern Rettungskräfte

          Zahlreiche Schaulustige haben bei einem Unfall in der Münchner Innenstadt die Rettungskräfte zum Teil massiv behindert. Erst nach zahlreichen Platzverweisen kommen Polizei und Feuerwehr zu den Verletzten durch. Das könnte Konsequenzen haben.