http://www.faz.net/-ihc-94ozq
Anzeigensonderveröffentlichung

GENOSSENSCHAFTLICHE BERATUNG : Erfolg= erst zuhören, dann beraten

  • Aktualisiert am

Bild: sebra/fotolia.de

Bei den Volksbanken und Raiffeisenbanken verfolgen Firmenkunden und Berater ein gemeinsames Ziel: den Erfolg mittelständischer Unternehmen. Das zeichnet die Genossenschaftliche Beratung aus.

          Volksbanken und Raiffeisenbanken sind ihren Mitgliedern verpflichtet. Denn die sind nicht nur Kunden, sondern auch Anteilseigner der Bank. Daraus kann ein ganz besonderes Vertrauensverhältnis entstehen – und wer sich vertraut, kann in der Beratung auch schwierige Themen ansprechen und so Lösungen finden, die wirklich funktionieren.

          Unternehmen beschäftigen verschiedenste Themen: Gewinne, Wachstum, Digitalisierung, Neugründung oder Nachfolge. Die richtige Antwort auf diese Herausforderungen muss immer dem jeweiligen unternehmerischen Vorhaben angepasst sein. Der Grundgedanke der Genossenschaftlichen Beratung macht solche individuellen Ansätze möglich: erst zuhören und dann beraten. Der Firmenkunde – ob Einmannbetrieb oder größerer Mittelständler – formuliert seine Ziele und Wünsche, Pläne und Vorhaben, Bedürfnisse und Anforderungen. Ganz nach Bedarf kann er dann vom Angebot der Bank vor Ort und den Spezialisten der Genossenschaftlichen Finanzgruppe Volksbanken Raiffeisenbanken profitieren, die ihre Fachexpertise gerne mit einbringen. Daraus ergeben sich in der Regel für jeden Kundenbedarf passende finanzwirtschaftliche Lösungen.

          Zu der Genossenschaftlichen Beratung gehört auch, dass die Finanzexperten ehrlich sagen, was keine guten Ideen sind. Schließlich ist der unternehmerische Erfolg das gemeinsame Ziel und die kritische Einschätzung der Spezialisten ganz im Interesse der Unternehmen. Im Übrigen: viele Kunden sind gleichzeitig Mitglieder und damit Teilhaber der Bank.

          Ein genauerer Blick auf die hinter diesen Aussagen stehende Beratungssystematik ergibt: Das dürfte funktionieren. Denn tatsächlich ist das vertrauensvolle Gespräch, das Zuhören die Grundlage des Beratungsansatzes. Der beachtet auch, wie eine Analyse valide Ergebnisse bringen kann. Indem sie nämlich die Ziele und Wünsche, Pläne und Vorhaben des Unternehmers mit der Finanz- und Entwicklungssituation des Unternehmens abgleicht. Erst dann wird eine entsprechende Finanzübersicht erarbeitet und das passende Angebot ausgewählt. Diese Vorgehensweise zeigt, wie ernst Volksbanken Raiffeisenbanken ihre Aufgabe der wirtschaftlichen Förderung ihrer Mitglieder nehmen – und wie sie die Chancen nutzen, die sich aus der einzigartigen, weil genossenschaftlichen Bank-Kunde-Beziehung ergeben.