http://www.faz.net/-ihc-93z7r
Anzeigensonderveröffentlichung

Existenzgründung : Vertrauensvolle Verbindungen, die halten

Bild: Sondem/fotolia.de

Bei der Beratung von Existenzgründerinnen und -gründern legen Volksbanken und Raiffeisenbanken großen Wert auf deren individuelle Anforderungen – und entwickeln so maßgeschneiderte Finanzierungen.

          Die Volksbank Pirna hat bei angehenden Existenzgründern in der Region östlich von Dresden einen guten Ruf. Etwa zweimal pro Woche nimmt ein Gründer Kontakt zu der Bank auf, um mit ihr als Finanzpartner in die Selbstständigkeit zu starten. Dabei haben die Firmenkundenberater der Volksbank großes Interesse daran, die individuelle Situation und die Pläne des jeweiligen Gründers im Vorfeld zu verstehen. Denn die Anfragen sind sehr verschieden: Manche Gründer wollen sich mit voller Kraft dem eigenen Unternehmen widmen, andere wollen nur in Teilzeit selbständig arbeiten. Manche kommen gerade von der Uni, andere sind Mitte 50 und haben kürzlich ihren Job verloren. Manche haben ihre Geschäftsidee komplett selbst entwickelt oder wollen in ein bestehendes Franchise-System einsteigen. Doch egal wie ungewöhnlich die Pläne der Gründer auch sein mögen – auf eines können sie sich bei der Volksbank Pirna verlassen: „Wir beschäftigen uns intensiv mit jedem Kunden und schauen uns jedes Gründungsvorhaben in Ruhe an“, sagt Lore Schöffel, die als Leiterin der Firmenkundenberatung auch für Existenzgründungen zuständig ist. „Und wenn uns der Businessplan und der Gründer überzeugen, können wir auch eine maßgeschneiderte Finanzierung anbieten.“

          Mit diesem Vorgehen lebt die Volksbank in Pirna die Tradition der deutschen Genossenschaftsbanken: Sie sieht sich in der Verantwortung für die Region, ist dort tief verwurzelt und strebt langfristige Geschäftsbeziehungen mit unterschiedlichsten Kunden an – und natürlich auch mit Existenzgründern. Die können auch deshalb überall in Deutschland mit dem Angebot einer Fremdkapitalfinanzierung durch Volksbanken und Raiffeisenbanken rechnen, weil viele Kunden gleichzeitig Mitglieder der Genossenschaft sind. „Als Mitglieder nehmen Kunden Anteil auch an sind der Geschäftspolitik der Bank“, sagt Firmenkundenberaterin Schöffel.

          Viele Gründungswillige kennt die Volksbank bereits, weil sie schon lange ein privates Girokonto bei der Bank unterhalten oder andere Leistungen wie etwa Immobilienkredite in Anspruch genommen haben. Das kann den Gründungsberatern wichtige Hinweise geben. „Im Kreditgeschäft geht es auch um Vertrauen“, erklärt Schöffel. „Und wenn wir wissen, dass ein Kunde sein Konto in der Vergangenheit immer mustergültig geführt hat, ist der Vertrauensvorschuss natürlich größer als bei einem Kunden, den wir gerade erst kennengelernt haben.“ Umgekehrt schenken auch viele Gründer der Volksbank ihr Vertrauen, weil sie die Bank bereits lange aus einer privaten Kundenbeziehung kennen. Und weil die Bank viele Filialen in der Region in und um Pirna unterhält.

          Mit diesem Vertrauen wollen die Firmenkundenberater verantwortungsvoll umgehen – im Sinne der Bank und ihrer Kunden. Oberstes Gebot bei der Beratung eines Gründers ist es deshalb zu prüfen, ob das Geschäftsmodell tragfähig ist. Denn auch Volksbanken und Raiffeisenbanken müssen im Interesse ihrer Mitglieder das Risiko von Kreditausfällen gering halten. „Dazu simulieren wir die Kapitaldienstfähigkeit des Geschäftsmodells“, sagt Schöffel. Das bedeutet: Die Bank prüft, ob die zu erwartenden Einnahmen nicht nur für die betriebsnotwendigen Aufwendungen, sondern auch für Zins und Tilgung ausreichen.

          Sind die Firmenkundenberater davon überzeugt, prüfen sie im nächsten Schritt, ob die Angebote staatlicher Förderbanken oder Bürgschaftsbanken als ein Baustein der Finanzierung in Frage kommen. In wirtschaftsschwächeren Regionen spielt das mitunter eine wichtige Rolle, weil Gründer dort oft weniger Sicherheiten für Kredite stellen können. „Deshalb ist es für uns extrem wichtig, dass wir die Fördermöglichkeiten im Detail kennen“, sagt Schöffel. Davon profitieren die Kunden der Volksbank. Denn eine optimale Finanzierung ist die Grundlage und notwendige Voraussetzung für den Erfolg einer Existenzgründung. „So kann der Erfolg des Kunden der Erfolg der Bank werden“, sagt Schöffel. „Das ist unser Ziel.“