http://www.faz.net/-ik1-93trt
Anzeigensonderveröffentlichung

Aktiv versus Passiv : Anleihen sind anders: Vorteile des aktiven Managements

Bild: pimco

Die Mehrheit der aktiven Anleihenfonds und ETFs übertrafen den Median ihrer passiven Pendants nach Gebühren in den vergangenen ein, drei, fünf, sieben und zehn Jahren.

          Wenn Sie Anleger fragen, ob der Großteil aller aktiven Anleihenfonds seine passiven Pendants übertrifft, werden Ihnen diese wahrscheinlich mit „Nein“ antworten.

          Denn wenn es Anleger gibt, die den Markt übertreffen, muss es auch andere geben, die dahinter zurückbleiben. Aktive Strategien sind mit höheren Gebühren verbunden, daher dürfte die Mehrheit von ihnen ihre weniger gebührenintensiven passiven Pendants unterbieten. Die jüngsten Medienberichte über die Rotation von aktiven in passive Fonds – auch wenn sie sich maßgeblich auf den Aktienmarkt konzentrieren – dürften diesen Eindruck nur weiter verstärken.

          Unser Research legt jedoch etwas ganz anderes nahe – zwar nicht für Aktien, aber doch zumindest für Anleihen.

          Wie aus der Grafik unten hervorgeht, übertraf die Mehrheit der aktiven Anleihenfonds und ETFs den Median ihrer passiven Pendants nach Gebühren in den vergangenen ein, drei, fünf, sieben und zehn Jahren; dabei erzielten 63% von ihnen in den zurückliegenden fünf Jahren eine Outperformance. Demgegenüber konnte der Großteil der aktiven Aktienstrategien den Median seiner passiven Pendants während dieses Zeitraums nicht übertreffen. Nur 43% verzeichneten in den vergangenen fünf Jahren eine Outperformance; in allen anderen Zeiträumen ist der Prozentsatz sogar noch geringer.

          Bild: pimco

          Anleihen sind anders

          Unserer Ansicht nach ist die Ursache dafür, dass aktive Anleihenstrategien in diesem Zeitraum erfolgreicher abschnitten als aktive Aktienansätze, die besondere Struktur des Anleihenmarktes. Bedenken Sie hierzu folgende Punkte:

          • Nichtwirtschaftliche Anleger machen rund 47% des Volumens von 102 Billionen US-Dollar des globalen Anleihenmarktes aus. Zentralbanken, Versicherungsgesellschaften und andere nichtwirtschaftliche Anleger verfolgen für gewöhnlich andere Ziele als die Generierung von Alpha. Die Zentralbanken beispielsweise können Anleihen kaufen, um ihre Währung abzuwerten oder um Inflation und Anlagenkurse in die Höhe zu treiben. Geschäftsbanken und Versicherungsgesellschaften sind hingegen stärker auf die Buchrendite oder Credit-Ratings bedacht als auf die Gesamtrendite. Das Ergebnis: Nichtwirtschaftliche Anleger lassen Alpha-Potenzial ungenutzt, das von aktiven Anleihenmanagern aufgegriffen werden kann.
          • Die Zusammensetzung von Anleihenindizes ändert sich häufig. Werden festverzinsliche Wertpapiere in einen Index aufgenommen oder scheiden daraus aus, dann neigen ihre Kurse dazu, zu steigen oder zu fallen, da passive Anleger diese Wertpapiere eilig kaufen oder verkaufen. Aktive Anleger versuchen, solche Änderungen vorauszusehen und von ihnen zu profitieren.
          • Im Gegensatz zu Aktien verfügen Anleihen über eine Laufzeit, die nach einigen Jahren endet und so zu einem höheren Umschlag am Anleihenmarkt führt. Neue Wertpapiere machen jährlich etwa 20% der Anleihenmarktkapitalisierung aus, während es im Falle der Aktienmärkte rund 1% sind. Vor allem aber werden sie für gewöhnlich zu ermäßigten Preisen angeboten, um die Nachfrage zu fördern. Allerdings sind diese Rabatte in der Regel nicht für passive Manager verfügbar, die oftmals neue Wertpapiere kaufen, wenn diese in einen Index aufgenommen werden, was häufig innerhalb weniger Wochen nach ihrer Emission der Fall ist.
          • Strukturelle Ausrichtungen können eine bedeutende Quelle nachhaltigen Mehrwerts sein. Aktive Manager können beispielsweise Faktoren wie die Duration oder das Engagement in Hochzinsanleihen, Hypothekenanleihen, hochverzinslichen Währungen oder anderen möglichen Alphaquellen anvisieren.

          Kurz gefasst ist es durch informationelle Effizienzen schwierig, die Aktienmärkte zu übertreffen. Doch unserer Ansicht nach trifft dies nicht auf festverzinsliche Wertpapiere zu, da nichtwirtschaftliche und passive Anleger bei diesen vorrangig andere Ziele als eine Gesamtrendite verfolgen.

          Oder einfach gesagt: Anleihen sind anders.

          Alle Investments enthalten Risiken und können an Wert verlieren.

          Diese Veröffentlichung gibt die Meinungen des Verfassers, aber nicht unbedingt die Ansichten von PIMCO wieder, und diese Meinungen können sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern. Dieses Dokument dient ausschließlich zu Informationszwecken und stellt weder eine Anlageberatung noch eine Empfehlung für ein bestimmtes Wertpapier, eine Strategie oder ein Anlageprodukt dar. Die hier enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die wir für zuverlässig halten; es wird jedoch keine Gewähr übernommen.

          PIMCO bietet die eigenen Dienstleistungen ausschließlich qualifizierten Institutionen und Anlegern an. Dies ist kein Angebot an Personen in Rechtsgebieten, in denen dies ungesetzlich oder unzulässig ist. | PIMCO Deutschland GmbH (HRB 192083, Seidlstr. 24–24a, 80335 München, Deutschland), PIMCO Deutschland GmbH Italian Branch (Gesellschaftsregister Nr. 10005170963) und PIMCO Deutschland GmbH Swedish Branch (SCRO Reg. No. 516410-9190) sind in Deutschland von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) (Marie-Curie-Str. 24–28, 60439 Frankfurt am Main) gemäß §32 des Gesetzes über das Kreditwesen (KWG) zugelassen und werden von dieser beaufsichtigt. Die Zweigniederlassung in Italien und Schweden werden zusätzlich von der Commissione Nazionale per le Società e la Borsa (CONSOB) gemäß § 27 des italienischen konsolidierten Finanzgesetzes bzw. der schwedischen Finanzmarktaufsicht (Finansinspektionen), insbesondere in Bezug auf Wohlverhaltenspflichten beaufsichtigt. Die Dienstleistungen von PIMCO Deutschland GmbH sind nur für professionelle Kunden, wie in § 31a, Absatz 2 des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) definiert, erhältlich. Sie stehen Privatanlegern nicht zur Verfügung, und diese sollten sich nicht auf die vorliegende Mitteilung verlassen. | Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis darf kein Teil dieser Publikation in irgendeiner Form vervielfältigt oder in anderen Publikationen zitiert werden. | PIMCO ist in den Vereinigten Staaten von Amerika und weltweit eine eingetragene Marke von Allianz Asset Management of America L.P. ©2017, PIMCO.

          Topmeldungen