http://www.faz.net/-imh
Verlagsspezial
Neue Nutzungsoptionen: Beim Konzeptfahrzeug „Snap“ lassen sich der autonom fahrende Untersatz und die Kabine voneinander trennen.

: Mobilität neu gedacht

Frank M. Rinderknecht ist Gründer und CEO der Schweizer Rinspeed AG. Und ein Vordenker: Mit seinem neuesten Konzeptfahrzeug „Snap“ kreiert er ein völlig verändertes Ökosystem, das über die reine Mobilität weit hinausgeht. Ein Interview.
Megametropole: Mexiko-Stadt ist eine der wichtigsten Industriestädte des lateinamerikanischen Schwellenlandes.

: Boom an der Bahía

Mit Mexiko ist zum ersten Mal ein lateinamerikanischer Staat Partnerland bei der Hannover Messe. Das aufstrebende Schwellenland hat Unternehmen und Investoren einige Standortvorteile zu bieten – Hunderte von deutschen Firmen profitieren bereits davon.
Sensorjacke im Test: Die Gläserne Manufaktur von Volkswagen und das Dresdner Start-up Wandelbots arbeiten an einem neuen Verfahren zur schnelleren Programmierung von Industrierobotern. Dazu sind Kleidungsstücke mit verschiedenen Sensoren bestückt.

: Immer mehr Co-Bots im Einsatz

Mensch und Maschine rücken in der Produktion immer näher zusammen: Industrie und Forschung verbessern stetig die Einsatzmöglichkeiten von sogenannten Co-Bots. Die modernen Roboter helfen auch beim Sprung in eine neue Produktionslogik.
Historischer Wendepunkt: Das Go-Genie Lee Sedol musste sich in allen fünf Partien des strategischen Brettspiels gegen die Google-Software AlphaGo geschlagen geben – ein klarer Sieg also für die Künstliche Intelligenz.

: Mensch gegen Maschine?

Die Intelligenz der Maschine übersteigt in immer mehr Bereichen die kognitive Leistungsfähigkeit des Menschen. Dadurch verändern sich auch die Arbeitsprozesse spürbar. Welche Folgen hat das?
Zusammen zum Ziel: Im Zeitalter von Industrie 4.0 bauen immer mehr Unternehmen auf ein Partnernetzwerk, um Innovationen schneller vorantreiben zu können.

: Gemeinsam stärker

Partnernetzwerke stehen hoch im Kurs: Viele Unternehmen erkennen, dass sich im Verbund die Herausforderungen der Digitalisierung besser bewältigen lassen. Erfahrene Netzwerker berichten über ihre Erfolgsrezepte.
Ganzheitlicher Ansatz: Damit die Umwelt wirklich entlastet wird, sollten Elektroautos nicht nur mit sauberer Energie geladen werden – schon bei der Produktion muss sichergestellt sein, dass nur grüne Energie zum Einsatz kommt.

: Von der Quelle zum Rad

Energieerzeugung, Speicherung und Verwendung – bei der Debatte um die Elektromobilität ist der Blick auf die gesamte Energiekette entscheidend.

Anzeige

Seite 1/1

  • Neue Anforderungen: Für die weltweite Digitalisierung werden immer leistungsfähigere Mikrochips benötigt. Hier forscht zum Beispiel das Unternehmen Zeiss im Bereich der EUV-Lithographie, bei der extrem ultraviolette Strahlung eingesetzt wird.

    : Wie winzige Teile die Welt verändern

    Kein Ende der Fahnenstange bei der Miniaturisierung in Sicht: In Optik, Elektronik und Mikrotechnik wird weiter erfolgreich an der Verkleinerung von Bauteilen gearbeitet.
  • Professor Dr. Günther Schuh

    : „Günstige Elektroautos für jedermann“

    Warum tritt die Elektromobilität in Deutschland auf der Stelle? Und wie ist es möglich, schnell und günstige Elektroautos zu bauen? Ein Interview mit Professor Dr. Günther Schuh, Geschäftsführender Direktor des Werkzeugmaschinenlabors der RWTH Aachen sowie Gründer und CEO der e.GO Mobile AG.