Home
http://www.faz.net/-h7p
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER
Meldungen vom 21.3.2011

Artikel-Chronik

Tarifverhandlungen

Keine Bahnstreiks in dieser Woche

Die Deutsche Bahn und die Gewerkschaft GDL nähern sich in ihren Tarifverhandlungen an. In dieser Woche wird es daher keine Streiks geben. Am Freitag soll weiterverhandelt werden. Nur die großen Privatbahnen brachen die Gespräche faktisch ab. Mehr

Im Gespräch: Karin Beier

Es gibt ein Leben jenseits des Theaters

Erfolgreich führt sie das Kölner Schauspiel. 2013 wird sie es in Richtung Hamburg verlassen. Mit uns sprach Karin Beier, die auch als Musiktheaterregisseurin gefragt ist, über Kölner Kämpfe, Karriere mit Kind und die Gründe ihres Wechsels. Mehr

Zweite Fußball-Bundesliga

Cottbus verliert unglücklich 0:1 in Bochum

Der VfL Bochum bleibt in der 2. Fußball-Bundesliga in der Erfolgsspur: Im Topspiel des 27. Spieltags besiegte Bochum am Montagabend Energie Cottbus mit 1:0 (0:0) und festigte mit dem 14. Spiel in Serie ohne Niederlage den dritten Tabellenplatz. Mehr

Umrüstung auf digitale Projektionstechnik

Land gibt zwei Millionen Euro für kleine Kinos

Das Land Hessen legt ein Förderprogramm für kleine Kinos zur Umrüstung auf digitale Projektionstechnik auf. Zwei Millionen Euro sollen zur Verfügung gestellt werden. Mehr

Die SPD, Westerwelle und der Libyen-Krieg

Kakophone Führung im Willy-Brandt-Haus

Die SPD-Spitze ist nicht in der Lage, ihre Abgeordneten auf eine einheitliche Linie zu Libyen einzuschwören. Die Absicht, das Thema aus dem Wahlkampf herauszuhalten, weicht der Kalkulation, dass Schwarz-Gelb auf allen Feldern attackiert werden müsse. Mehr

Krieg in Libyen

Panzerwracks als Ausflugsziel

Im Osten Libyens bestaunen die Leute nun die Trümmer, die die Luftangriffe vom Wochenende hinterlassen haben. Die Rebellen konnten wieder Boden gut machen - in nur zwei Tagen hat sich die Front um rund 150 Kilometer nach Süden verschoben. Für FAZ.NET berichtet aus Benghasi Kurt Pelda. Mehr

Nach beendeter US-Expansion

Börse feiert Befreiungsschlag der Deutschen Telekom

Die Nachricht, dass die Telekom ihre fehlgeschlagene Expansion in die Vereinigten Staaten nun wohl beendet, sorgte an der Börse für hohe Aktienkurse. Auch die Reaktionen der Aktienanalysten fielen überwiegend positiv aus. Mehr

Telekom-Kommentar

Befreiungsschlag

Die Vereinigten Staaten sind für deutsche Unternehmen ein schwieriges Pflaster. Auch die Telekom beendet nun ihr teure Abenteuer. So richtig die Entscheidung für den Ausstieg ist, wirft sie Fragen auf. Und neue Geschäftsfelder und Märkte sind nicht in Sicht. Mehr

Putin greift den Westen an

„UN-Resolution ist Aufruf zum Kreuzzug“

Der russische Ministerpräsident Putin hat den Westen wegen des Vorgehens in Libyen scharf kritisiert. Präsident Medwedjew hält dagegen Vergleiche mit Kreuzzügen für „unangebracht“. Mehr

Verkauf von T-Mobile USA

T-Aktie profitiert von Sondererlösen

Mit dem Verkauf von T-Mobile USA kann die Deutsche Telekom auf einen Schlag ihre Schulden massiv reduzieren und sich operativ konsolidieren. Die Papiere sind aufgrund der starken Marktstellung für einkommensorientierte Anleger interessant. Mehr

Bob Dylan

Die Hyperreligion namens Folk

So hält er's mit dem Metaphysischen: Auf einer Münchner Tagung wurde das Phänomen Bob Dylan unter allen Aspekten seiner Kunst und seiner Spiritualität in die Zange genommen. Eine schöne Einstimmung auf den siebzigsten Geburtstag der Folk-Legende. Mehr

Fukushima

Der Kampf gegen den Gau ist noch nicht gewonnen

Nun wurde eine stark erhöhte radioaktive Belastung des Meerwassers vor dem Kernkraftwerk gemessen. Die Werte für radioaktives Jod betragen das 127-Fache des Normalwerts, die für radioaktives Cäsium das 25-Fache. Mehr

Max Raabe

Ich bin nur wegen dir hier

Max Raabe und sein Palast Orchester in der ausverkauften Alten Oper. Mehr

IBM-Chef über moderne Technik

Watson in der Landarztpraxis oder Verkehrszentrale

Ob aufziehende Infektion, zu hoher Stromverbrauch oder Dauerstau in der Stadt, für viele Schwierigkeiten gibt es technische Lösungen, meint IBM-Deutschlandchef Martin Jetter. In Deutschland sieht er aber ein „Handlungsdefizit“. Mehr

Nach der Wahl in Sachsen-Anhalt

Magdeburger Spiel auf Zeit

In Sachsen-Anhalt hat die SPD die Vorzüge der Langsamkeit entdeckt. So schnell werde nichts entschieden, ist zu hören. Dabei hat sie nur eine Wahl, sollte sie Wort halten: die Fortsetzung der Koalition. Mehr

Japan

Sorgen wegen verseuchter Lebensmittel

Der radioaktive Niederschlag in Japan bereitet den Verbrauchern Sorgen. Die Regierung erwartet zwar keine „unmittelbaren“ Gefahren durch Lebensmittel. Doch die Lieferungen in die Nachbarländer wurden eingestellt. Zudem fehlt es an Testlaboren, um die Nahrung ausreichend zu prüfen. Mehr

Telekom-Rückzug aus Amerika

„Schiere Größe ist kein Ziel“

Der Vorstand redet den Verkauf von T-Mobile USA schön, die Anleger belohnen ihn an der Börse. Vorerst aber wird der Telekom-Konzern kräftig schrumpfen. Zweifel an der Genehmigung durch die Behörden machen den Deal zudem höchst unsicher. Mehr

Jemen

Beunruhigend

Im Jemen wächst die Gefahr eines Militärputsches, da sich der Halbbruder des Präsidenten, Generalmajor Ahmar, an die Spitze der Protestbewegung gestellt hat. Er fungiert als Verbindungsmann zur Terrororganisation Al Qaida. Mehr

Atomenergie

Widerstand gegen Stresstests für Kraftwerke

Nach den Ereignissen im japanischen Kernkraftwerk Fukushima hatte EU-Energiekommissar Günther Oettinger vorgeschlagenen, einheitliche Sicherheitstests für die europäischen Atomkraftwerke anzustreben. Doch jetzt wehren sich einige Mitgliedsstaaten. Besonders Großbritannien. Mehr

General wechselt die Seiten

Militärputsch gegen Jemens Präsidenten

Im Jemen haben sich die Kommandeure der wichtigsten Armeeeinheiten gegen Staatspräsident Salih gestellt und damit einen Militärputsch eingeleitet. In den Straßen von Sanaa kam es bereits zu Verbrüderungsszenen von Soldaten und Demonstranten wie beim Sturz Husni Mubarak in Kairo. Mehr

Krieg in Libyen

Weiterer Angriff auf Gaddafi-Truppen

Die Außenminister der EU haben weitere Sanktionen gegen Libyen beschlossen. Die internationale Koalition setzt unterdessen ihre Luftschläge in Libyen fort. Kanzlerin Merkel kündigt ein neues Mandat für einen Awacs-Einsatz über Afghanistan an - unabhängig vom weiteren Vorgehen der Nato. Mehr

Wahl in Sachsen-Anhalt - die Analyse

Schwarz-rote Stimmung

In Sachsen-Anhalt wurde bisher so unstet gewählt wie nirgendwo sonst. Nun wurde das Bündnis von CDU und SPD von den Wählern geradezu enthusiastisch bestätigt. Der Linkspartei wird Regierungsverantwortung versagt, die Grünen profitieren vom „Fukushima“-Effekt. Mehr

Feuilleton-Glosse

Schichtwechsel

Geht jetzt auch die letzte Gewissheit über Großbritannien perdu? Bislang galt es als ehernes Gesetz, die Insel sei streng nach Klassen gegliedert. Jetzt aber empfinden sich plötzlich siebzig Prozent aller Briten als zur Mittelschicht gehörend. Was ist los? Mehr

Wettskandal

Vor dem Scherbenhaufen seiner Wetterei

Die Anklageschrift im Prozess gegen die mutmaßlichen Wettbetrüger Ante Sapina und Co. umfasst 287 Seiten. Der Umsatz der illegalen Spielerbande war gewaltig, der Gewinn enorm, und die Tatbeteiligten sollen aus Mannschaften in 18 Ländern kommen. Mehr

Stiftungsfonds

Anspruch großteils eingelöst

Das Volumen deutscher Stiftungsfonds ist seit dem vergangen Sommer deutlich gestiegen. Vor allem der Deka-Fonds hat profitiert. Die Deutsche Bank kommt jetzt mit zwei ETFs auf den Markt. Mehr

Leichtathletik-Kommentar

Das Kreuz mit dem Cross

Die unfassbare Überlegenheit der Afrikaner hat zum Niedergang des Crosslaufs geführt. Sechs von acht Titeln und die Hälfte aller Medaillen gingen bei der Weltmeisterschaft nach Kenia. Die Athleten aus Ostafrika sind Opfer ihres eigenen Erfolges. Mehr

Reiner Haseloff

Der Nachfolger

Er neigt nicht zu großen Auftritten: Reiner Haseloff, der designierte Nachfolger von Wolfgang Böhmer im Amt des Ministerpräsidenten von Sachsen-Anhalt, gibt sich auch nach dem Wahlsieg mit einer Portion Demut. Niemand sollte aber die stille Beharrlichkeit des Schnelldenkers unterschätzen. Mehr

Mehrfacher Bankraub und Entführung

Hohe Sicherheitsstufe bei Prozessauftakt gegen Wolf

Jahrelang führte Thomas Wolf die Polizei an der Nase herum: Er lebte unter falschem Namen in Frankfurt, plante und beging Verbrechen. Von Dienstag an steht der Ausbrecherkönig wegen mehrfachen Bankraubs und einer Entführung vor dem Wiesbadener Landgericht - Polizei und Justiz sind gewarnt. Mehr

Eichlers Eurogoals

Fußballspieler, Du hast es besser...

Ein Vorteil des Fußballs ist die einfache Ausrüstung, im Vergleich zu Ruderern zum Beispiel. Außerdem gelten keine Altersgrenzen, was Jens Lehmann beweist. Dennoch gibt es auch Probleme mit dem Equipment, wie der Blick über Europas Plätze zeigt. Mehr

Dietrich Mateschitz im Gespräch

Wenn Vettel gehen will, darf er gehen

Dietrich Mateschitz ist Gründer des Konzerns Red Bull und Besitzer des Formel-1-Rennstalls. Im FAZ.NET-Interview spricht er über die Vertragsverlängerung von Sebastian Vettel, den Marktwert des Weltmeisters und dessen Verhältnis zu Mark Webber. Mehr

Atomwende

Die Gewinner

Solar- und Wind-Unternehmen triumphieren im Zuge der Wende in der deutschen Atompolitik. Aber auch Kraftwerksbauer wie Siemens hoffen auf gute Geschäfte. Selbst Eon leidet nur still. Mehr

Fahrrad-Hersteller Bernds

Fahren und falten erfahren

Kein Händler kann sich alle Varianten individualisierter Fahrräder in den Laden stellen, die ein kreativer Fahrradbauer fertigen kann. Faltrad-Hersteller Bernds hat deswegen die Bernds-Box entwickelt. Mehr

Italien und Libyen

Demonstrative Abkehr

Früher war Muammar al Gaddafi Berlusconis „bester Freund“, denn er sorgte für sichere Wirtschaftsverbindungen und stoppte den Flüchtlingsstrom aus Nordafrika nach Italien. Nun engagiert sich Berlusconi mit Jagdflugzeugen und Tornados im Krieg gegen Libyen. Mehr

ZDF-Film „Mord in bester Familie“

Im Anfang war die Phrase

Gute Schauspieler, schwache Dialoge, späte Geständnisse: Der ZDF-Thriller „Mord in bester Familie“ kommt nur schleppend voran. Das Duell der ungleichen Schwestern ist dennoch nicht ohne Reiz, und in Otto Mellies hat der Film immerhin einen wahren Patriarchen. Mehr

Proteste in Syrien

In Libyens Schatten

Drei Monate nach Beginn der arabischen Aufstände ist der revolutionäre Funke auf Syrien übergesprungen. Nach Sanaa, Tripolis und Manama könnte das repressive Regime Baschar al Assads in Damaskus bald als drittes Zentrum der arabischen Konterrevolution dastehen. Mehr

Tod von Eisbär Knut

Zooleitung weist Vorwürfe zurück

Nach dem Tod des berühmten Eisbären in Berlin kritisieren Tierschützer, Knut sei von Artgenossen gemobbt worden. Unterdessen tauchen immer neue Augenzeugenberichte vom Kollaps des Tieres auf. Mehr

Baustoffe

Jeder Stein ein Unikat

Historische Baustoffe haben ihren Reiz. Vor allem alte Ziegel kommen an neuen Fassaden groß raus. Unter den international bekannten Architekten gilt vor allem David Chipperfield als Freund der handgeformten Steine. Mehr

Bayer Leverkusen

Heynckes verlässt Bayer - Dutt wird Nachfolger

Jupp Heynckes verlässt Bayer Leverkusen zum Saisonende. Auf ihn folgt Robin Dutt, der zurzeit noch den SC Freiburg trainiert. Während die Freiburger schon einen Trainer für die nächste Saison haben, bleibt unklar, ob Heynckes den FC Bayern übernimmt. Mehr

Tenor Herbert Wüscher

Der Paul Potts der Mainzer

Der Friedberger Tenor Herbert Wüscher singt Puccinis „Nessun Dorma“. Aber sein Publikum trägt keine Seidenkleider, keine Anzüge, sondern Jeans und Kapuzenpullover. Denn er singt auf dem Domplatz in Mainz. Ist er gar die deutsche Antwort auf Paul Potts? Mehr

Sozialversicherung

Auf dem Rücken der Arbeitsagentur

Weniger Arbeitslose in der Zukunft, weniger Belastungen für die Arbeitsagentur. So sieht Finanzminister Schäuble die Lage und gewährt der Bundesagentur in diesem Jahr 5 Milliarden Euro als Darlehen. Doch die Arbeitsagentur selbst macht eine ganz andere Rechnung auf. Mehr

Hessen

Einzelhandel beginnt neues Jahr mit Plus

Mit Zuwächsen bei Umsatz und Beschäftigung sind Hessens Einzelhändler ins Jahr 2011 gestartet. Die Erlöse lagen im Januar preisbereinigt um gut vier Prozent über dem Wert des Vorjahresmonats. Mehr

Klaus Traube im Porträt

Der erste Aussteiger

Bis heute beschimpfen ihn die Manager der Nuklearbranche als Verräter. Schon lange vor Tschernobyl wurde Klaus Traube vom Atom-Manager zum Atom-Gegner. Nach den Ereignissen in Japan fühlt er sich auf dramatische Weise bestätigt. Mehr

Weltbank schätzt Erdbebenschäden

Schäden von mindestens 122 Milliarden Dollar

Nach dem Erdbeben in Japan gibt es nun die ersten Schadensschätzungen: Die Weltbank beziffert sie auf 122 bis 235 Milliarden Dollar - eventuelle nukleare Verseuchung noch nicht eingeschlossen. Auch die Swiss Re hat ihre eigenen Schäden erstmals beziffert. Mehr

Atomkatastrophe in Japan

Trinkwasser, Milch und Gemüse radioaktiv belastet

In Japan tauchen in immer mehr Trinkwasserproben Spuren von radioaktivem Jod und Cäsium auf. Ein ganzes Dorf kann jetzt kein Leitungswasser mehr trinken. Auch Spinat und Milch sind belastet. Mehr

Japan-Krise

Wie robust bleibt der Yen?

Die Aufwertung des Yen sorgte in den vergangenen Tagen für Furore. Sie konnte vorerst durch Interventionen gestoppt werden. Allerdings besteht vor allem gegenüber hoch verzinslichen Währungen ein gewisser Aufwertungsdruck. Mehr

Kommunalwahlkampf

Atomkraft und Taubenkot

Wenn Kommunalwahlkampf ist, müssen sich auch hessische Spitzenpolitiker mit Taubenkot beschäftigen. Thorsten Schäfer-Gümbel, SPD-Landesvorsitzender und Oppositionsführer im Hessischen Landtag, ist aus Wiesbaden gekommen, um seine Parteifreunde vom SPD-Ortsverein Höchst bei der Stimmenjagd zu unterstützen. Mehr

Erfurter Millionenbetrug

Beim Kika herrschte das System K.

Wer kontrolliert die Kontrolleure? Im größten Betrugsfall der deutschen Rundfunkgeschichte zeigt sich: Es gab mehr Beteiligte als gedacht. Der MDR-Intendant Udo Reiter hat sich zum Chefermittler gemacht. Er wird noch viel zu tun haben. Mehr

Tarifstreit

Lokführer und Deutsche Bahn verhandeln wieder

Nach Verhandlungspause und Streikwellen sitzen die Bahn und die GDL wieder an einem Tisch. Die Gewerkschaft hofft auf einheitliche Tarifstandards für etwa 26.000 Lokführer. Mit einer schnellen Eingung am Montag wird allerdings nicht gerechnet. Mehr

5 Jahre Twitter

20 Millionen Meinungsmacher

Twitter hat Geburtstag. Seit 5 Jahren gibt es den Microblogging-Dienst. Im Windschatten des großen Bruders Facebook hat sich Twitter zur globalen Nachrichtenplattform für Blogger, Regierungen, Unternehmen und Wissenschaftler entwickelt. Mehr

Ausländische Fachkräfte

Berufsanerkennung wird erleichtert

Das Kabinett will diese Woche einen Gesetzentwurf von Bildungsministerin Schavan zu ausländischen Abschlüssen verabschieden. Schavan bezeichnete das Gesetz im Gespräch mit der F.A.Z. als „überfällig“: Es sei ungerecht, „wenn ein iranischer Arzt in Deutschland Taxi fährt“. Mehr

Tschernobyl-Déjà-vu

Das Monster ist lebendig

Anfang März besucht ein internationales Forscherteam die Gegend rund um Tschernobyl: um die Radioaktivität zu kontrollieren. Als sie zurück sind, explodieren die Reaktoren von Fukushima. Plötzlich ist alles wie vor 25 Jahren. Mehr

Jemen

Es wird einsam um Präsident Salih

Im Jemen droht eine blutige Kraftprobe zwischen dem Staatsoberhaupt und seinen Gegnern. Wichtige Stämme haben sich abgewendet, Minister sind zurückgetreten. Die Regimegegner lassen sich von der Repression nicht beeindrucken. Mehr

Jemen

Stützen des Regimes wenden sich von Präsident Salih ab

Der jemenitische Präsident Salih gerät angesichts der Gewalt, mit der er gegen die Protestbewegung im eigenen Land vorgeht, zunehmend unter Druck: Am Montag kehrte ihm einer der wichtigsten Generäle den Rücken. Außerdem traten mehrere Botschafter und der Gouverneur der Hafenstadt Aden zurück. Mehr

Höhere Mathematik

Wer sich über die Konstruktionskünste deutscher Juristen mokieren will, dem fällt schnell die GmbH & Co. KG ein. Diese Rechtsform für Unternehmen ist ein Zwitter zwischen Personen- und Kapitalgesellschaft. Der Grund für ihre erstaunliche Verbreitung - knapp 200 000 Unternehmen firmieren unter ... Mehr

Der Erste werfe den Anker

In einem Versuch bat man zwei zufällig ausgewählte Gruppen deutscher Richter, aufgrund eines kurzen Sachverhalts das Strafmaß für einen Vergewaltiger festzulegen. Die Schilderungen unterschieden sich nur hinsichtlich der Forderung des "Staatsanwalts". Dieser "Staatsanwalt" war, wie offen erläutert wurde, ein rechtsunkundiger Informatikstudent. Mehr

Ikonenzuwachs

Bilder prägen unser Bild von Amerika. Selbst wer noch nie in den Vereinigten Staaten war, hat das Land schon oft vor Augen gehabt: seine Landschaft im Western, seine Suppendosen in der Pop-Art, seine Heime in Fernsehserien, seine Städte in Donald-Duck-Geschichten, seine Kriege in Fotografien aus der Normandie oder Vietnam. Mehr

Am 8. November 1939 explodierte im Münchener "Bürgerbräukeller" eine selbstgebastelte Bombe mit Zeitzünder. Der in Königsbronn aufgewachsene Schreiner Georg Elser (1903-1945) wollte Hitler töten und den Krieg beenden. Doch das Attentat scheiterte, weil der "Führer" die Traditionsveranstaltung mit "alten Kämpfern" früher als geplant verließ. Mehr

Mechanische Märkte

Es ist ein Kreuz mit der modernen Finanzmarkttheorie. Ihre herrschende Version, die Hypothese effizienter Finanzmärkte, unterstellt rationales Verhalten der Marktteilnehmer und gefällt durch ihren Rigorismus. Nicht erst die Finanzkrise hat begründete Zweifel aufkommen lassen, ob die Realität viel mit dieser theoretischen Beschreibung gemein hat. Mehr

Libyen-Krieg

Kernfragen an die Kanzlerin

Die Entscheidung, sich an militärischen Einsätzen gegen das Gaddafi-Regime nicht zu beteiligen, hat Kanzlerin Merkel aus den Reihen der Union mächtig Kritik eingetragen: Deutschland drohe eine Isolation innerhalb der Nato und der Europäischen Union. Mehr

T-Mobile USA für 39 Milliarden verkauft

Deutsche Telekom kapituliert in Amerika

Die Telekom verkauft ihr amerikanisches Mobilfunkgeschäft an den Telekomkonzern AT&T. Die Amerikaner kostet T-Mobile USA rund 39 Milliarden Dollar. Einen Teil zahlt AT&T in bar, den Rest in eigenen Aktien. Die Telekom wird damit größter Minderheitsaktionär des amerikanischen Konzerns. Mehr

Sachsen-Anhalt

Nur der Sieger zittert noch

Die CDU bleibt stärkste Kraft in Magdeburg. Nun muss sie nur hoffen, dass die SPD ihr Wort hält - und keinen Ministerpräsidenten der Linkspartei wählt. Ihr Ziel, an der Linken vorbeizuziehen, verfehlte die SPD klar. Mehr

Aktionismus und Panikmache

Heftige Kritik an Oettinger nach Atomunfällen

Die Mitgliedsstaaten werfen dem deutschen EU-Energiekommissar Günther Oettinger nach den Atomunfällen in Japan Aktionismus und Panikmache vor. Auch die von ihm propagierten Stresstests für Europas Kraftwerke stehen in der Kritik. Mehr

Musterung

„313, ist der anwesend?“

Tauglich oder nicht tauglich, das ist die Frage bei der Musterung in der Schweiz. Die jungen Männer werden nicht nur psychologisch gründlich getestet. Mehr

Einsatz gegen Gaddafi

Obamas Krieg

In Obamas „Kriegs-Erklärung“ von Brasília kamen die Worte „Sieg“ oder „Erfolg“ nicht vor. Der Präsident versucht, den Einsatz gegen Libyen von dem Krieg seines republikanischen Amtsvorgängers George W. Bush im Irak abzuheben. Mehr

Missbrauchsfall in Fluterschen

Überraschendes Geständnis des angeklagten Vaters

Detlef S. hat überraschend alle Vorwürfe im Missbrauchsprozess vor dem Koblenzer Landgericht zugegeben. Dem 48-Jährigen wird unter anderem vorgeworfen, mit seiner Stieftochter acht Kinder gezeugt zu haben. Mehr

Nach Beben und Tsunami

Japan öffnet Krisenfonds für Unternehmen

Japans Ministerpräsident Naoto Kan will am Montag den vom Erdbeben und Tsunami verwüsteten Nordosten des Landes besuchen. Die Regierung will die Banken und Unternehmen mit Steuergelder unterstützen. Sie stellt 10 Billionen Yen zur Bewältigung von Erdbebenschäden bereit. Mehr

Bergbauunglück in Pakistan

Kaum Hoffnung für eingeschlossene Kumpel

Nach Explosionen in einer pakistanischen Kohlemine am Sonntag sind noch immer 24 Bergarbeiter eingeschlossen. Die Zahl der Toten stieg auf 24. Für die Eingeschlossenen gebe es kaum Hoffnung, erklärte der Bergbauminister. Mehr

Biathlon-Saison

Optimal gelaufen

Die deutschen Biathlon-Frauen haben diese Saison eine glänzende Bilanz vorzuweisen. Die Männer sind immerhin besser als ihr durch Olympia 2010 ramponierter Ruf. Und nach diesem Winter steht fest: Jugend ist auch international Trumpf. Mehr

Nils Stolberg

Erhebliche Betrugsvorwürfe rund um Beluga

Hat der Reeder Niels Stolberg seine Geschäftspartner und Investoren getäuscht? Hat der Firmengründer Scheinumsätze generiert und Dokumente gefälscht? Die Staatsanwaltschaft ermittelt mit Hochdruck. Mehr

Eintracht Frankfurt

Dreckiger Dreier

Ein Sieg als Warnsignal: Die Eintracht hat sich noch weiter zurückentwickelt, sie gewinnt nur mit Mühe 2:1 gegen St. Pauli und ist ohne Gekas-Tore hilflos. Die Zukunft von Trainer Skibbe bleibt offen. Mehr

Bundesliga-Kommentar

Ein Mann trotzt dem Trend

Willkommen auf dem Trainer-Karussell! Das kollektive Durchdrehen erfasste die Fußball-Bundesliga. Deswegen darf man einem Mann in den sogenannten Chaoswochen das vielleicht größte Kompliment machen. Er widersteht den Einflüsterungen mit Seriosität und Kontinuität. Mehr

Bundesliga-Glosse

Regelgerecht

In der Schlussphase des Spitzenspiels traf Mainz 05 zum Ausgleich, während ein Dortmunder Spieler angeschlagen am Boden lag. Der Schiedsrichter hielt sich an das Regelwerk und unterbrach die Partie nicht - und das mit gutem Grund. Mehr

Blick auf den Finanzmarkt

T-Aktie zieht den Dax nach oben

Der deutsche Aktienmarkt ist am Montag mit deutlichen Kursgewinnen in den Handel gestartet. Händler verweisen unter anderem auf Deutsche Telekom, deren Aktien mit Kursgewinnen von bis zu 16 Prozent etwa ein Drittel zum Dax-Gewinn beitragen. Mehr

Medienschau

Telekom verkauft T-Mobile USA

MAN fährt der Krise davon, Swiss Re: Schadenbelastung in Japan 1,2 Milliarden Dollar, Katastrophen kommen AIG teuer zu stehen, GM Korea drosselt Produktion, Rio Tinto verlängert Riversdale-Offerte, Posco baut Stahlwerk in China, Japan will Banken in Erdbebengebieten helfen - Nikkei, Japans Regierungspartei - Beben macht große Nachtragsetats nötig, deutsches Finanzministerium sieht wachsenden Preisdruck, Issing sagt Umschuldung Griechenlands voraus - Spiegel, Buffett sieht gute Anlagemöglichkeiten in Japan Mehr

Lebensmittel aus Japan

Der Grüntee ist das neue Angstgemüse

Nach Tschernobyl war die Kresse das Symbol für Lebensmittel, die man nicht mehr essen durfte. Nach Fukushima wollen die Deutschen wissen, ob man japanische Produkte noch gefahrlos verzehren kann. Mehr

Blick auf den Finanzmarkt

Zurück zum üblichen Optimismus

Krieg in Libyen, Schuldenkrisen, Tsunami, Erdbeben, unkontrollierbare Atommeiler, extrem hohe Energie- und Rohstoffpreise? Macht nichts, erklären die Optimisten. Die Kurse steigen trotzdem, denn sonst intervenieren Zentralbanken oder Regierungen, so die Annahme. Mehr

Kommentar

Wachsendes Unbehagen

Und wo finden Sie sich wieder auf einer Skala von Armut, Auskommen, Wohlstand oder Reichtum? So ähnlich, also auch sehr relativ, verhält es sich mit dem Begriff „Wohnungsnot“. Mehr

Hohe Mieten in der Innenstadt

Mietspiegel in Frankfurt steigt „moderat“

Elf Euro kostet im Mittel ein Quadratmeter Wohnfläche im beliebten Frankfurter Nordend. Acht Euro sind es im stadtauswärts gelegenen Stadtteil Sindlingen. Hohe Mieten in der Innenstadt belasten die Mittelschicht. Mehr

Libyen-Krise

Obamas Morgendämmerung

Der amerikanische Präsident wollte diesen Krieg gegen das Gaddafi-Regime nicht. Doch ein Abschlachten der Aufständischen in Libyen konnte er nicht zulassen. Mit rhetorischen Kunstgriffen versucht Obama nun den Vergleich mit dem Vorgehen Bushs im Irak zu vermeiden. Mehr

Biographie: Berthold Beitz

Fast überall in der Welt zu Hause

Er rettete vielen jüdischen Arbeitern das Leben und war später die rechte Hand von Alfred Krupp. In einer asymmetrischen Biographie über Berthold Beitz kommt der Held vor allem selbst zu Wort. Mehr

Finanzmärkte

Politische Unsicherheit befördert Volatilität

Anleger brauchen wegen der vielen Krisenherde auf der Welt nun starke Nerven. Prognosen über Kursentwicklungen sind angesichts der völlig unklaren Lage weitgehend sinnlos, da die Stimmung rasch von einem Extrem ins andere wechselt. Mehr

Finanzmärkte

Kursschwankungen erschweren Börsengänge

Bis zu fünf Unternehmen wollten eigentlich vor Ostern in Deutschland an die Börse. Nach Absagen in Dänemark und Frankreich stehen jedoch auch in Deutschland Börsengänge auf der Kippe. Mehr

Autismus

Die Realität nach „Rain Man“

Zwischen Tradition und Neubeginn: Die Diagnose Autismus wird überdacht, denn viele Patienten sind „ein bisschen autistisch“. Zentrale Kriterien müssen weiterhin erfüllt sein. Neu zugelassen werden Begleitdiagnosen. Mehr

Galerierundgang New York

Tief im Großstadtdschungel

Chelsea oder Chinatown: In New Yorker Galerien gibt es die fünfziger Jahre mit Otto Muehl, Andy Warhol und Günther Uecker. Außerdem eine chaotische Wunderkammer vom Texaner Mark Flood bei Zach Feuer, und mehr. Mehr

Meinhard Miegel

Zwischen Ideen und Ideologien

Erst brachte er den Deutschen bei, was Demographie bedeutet. Jetzt hat sich Meinhard Miegel ein neues Thema vorgenommen: die Wachstumsgläubigkeit. Mehr

Luftangriffe auf Libyen

Gaddafi droht mit „langem Krieg“

In der libyschen Hauptstadt Tripolis ist in der Nacht zum Montag offenbar auch die Residenz von Machthaber Gaddafi getroffen worden. Berichte über zivile Opfer empören die Arabische Liga. Gaddafi ließ eine Waffenruhe verkünden, erklärt aber zugleich, er sei „zu einem langen Krieg bereit“. Mehr

Landtagswahl in Sachsen-Anhalt

CDU will „Koalition der Vernunft“ fortsetzen

Die CDU bleibt trotz leichter Verluste bei der Wahl in Sachsen-Anhalt mit etwa 32.5 Prozent der Stimmen die stärkste Kraft. Deren Spitzenkandidat Haseloff möchte weiter im Bündnis mit der SPD regieren, die knapp hinter der Linkspartei liegt. Die Grünen sind wieder im Landtag, FDP und NPD scheitern. Mehr

2001 · 2002 · 2003 · 2004 · 2005 · 2006 · 2007 · 2008 · 2009 · 2010 · 2011 · 2012 · 2013 · 2014
Chronik 2011

März 2011

Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30