Home
http://www.faz.net/-h7p
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
Meldungen vom 16.3.2011

Artikel-Chronik

Champions League

Real Madrid besiegt den Achtelfinalfluch

Erstmals seit 2004 übersteht Real Madrid das Achtelfinale der Champions League. Olympique Lyon hatte im Rückspiel keine Chance. Chelsea bringt seinen Vorsprung gegen Kopenhagen über die Runden und steht ebenfalls unter den besten acht Teams der Königsklasse. Mehr

Till Brönner

Das Uhrwerk hinter dem Triumvirat

Till Brönner überrascht auf seinem Tour-Auftakt in der Frankfurter Alten Oper mit neuen Solisten. Mehr

Strahlenbelastung

Fukushima ist noch weit von Tschernobyl entfernt

Die Strahlenbelastung um den japanischen Reaktor liegt weit unter der in der Umgebung des ukrainischen Kraftwerks im Jahr 1986. Auch für den Großraum Tokio ist offenbar nur eine vergleichsweise geringe Strahlenbelastung für die Bevölkerung zu erwarten. Mehr

Katastrophe in Japan

Gefahren für die Weltwirtschaft

Volkswirte auf der ganzen Welt rätseln über die Folgen der Umweltkatastrophe in Japan für die Weltwirtschaft. Konkrete Prognosen über Wachstumsverluste wagt kaum jemand, weil unklar ist, ob und wie schnell die Japaner die Kernkraftblöcke in Fukushima unter Kontrolle bringen werden. Mehr

Libyen

Schwere Kämpfe in Libyen

Gaddafi-treue Truppen belagern die letzte Stadt auf dem Weg zur Rebellenhochburg Benghasi: Nach Berichten ausländischer Fernsehsender ist Adschdabija eingekreist. Im UN-Sicherheitsrat wird derweil über eine Resolution über eine Flugverbotszone debattiert. Mehr

Wende in der Atompolitik

Wie das Moratorium in die Welt kam

Als am Sonntagabend im Kanzleramt über die Folgen der japanischen Katastrophe beraten wurde, war allen klar, dass etwas getan werden müsse. Vor allem die Wahlkämpfer sprachen von tiefen Verunsicherungen in der Bevölkerung. Der Begriff des „Moratoriums“ wurde geboren. Mehr

Lokführer

Vorerst keine Bahnstreiks

Die Lokführer-Gewerkschaft GDL und die Deutsche Bahn kehren an den Verhandlungstisch zurück. Bahnreisende müssen damit vorerst keine weiteren Streiks befürchten. Während der Verhandlungen werde nicht gestreikt, sagte eine GDL-Sprecherin Mehr

Leipziger Buchmesse eröffnet

Grenzenloser Einsatz

Die japanische Katastrophe drückt auch auf die Stimmung der Leipziger Buchmesse. Zur Eröffnung nimmt der österreichische Schriftsteller Martin Pollack den Preis für europäische Völkerverständigung entgegen. Mehr

Atom-Moratorium

Neckarwestheim und Philippsburg gehen vom Netz

Die Kernkraftwerke Neckarwestheim und Philippsburg müssen wegen des Atom-Moratoriums vom Netz. Eine entsprechende Anordnung hat das baden-württembergische Umweltministerium erlassen. Unterdessen werden in der Union immer mehr Zweifel an der rechtlichen Grundlage für das Moratorium laut. Mehr

Tenno Akihito

Wie mein Kaiser redet

Trotz aller Säkularisierung ist Tenno Akihito vor allem die lebende Verbindung Japans mit seinen Göttern, ein Sonnen- und ein Himmelssohn. Dies macht seine erste Fernsehansprache aus schlimmstem Anlass auch zu einem metaphysischen Moment. Mehr

Investmentfonds

Der Überlebenskampf der Dinosaurier

Der Fidelity European Growth Fund verliert an Bedeutung - wie viele andere Fonds, die seit Jahren unter hohen Mittelabflüssen leiden. Viele der Dinosaurier in der Branche befinden sich längst im Überlebenskampf. Mehr

Reise nach Japan

Flug ins Ungewisse

Trotz der Atomkatastrophe reisen weiter viele Passagiere nach Japan. Die Fluggesellschaften, die Tokio oder andere Städte anfliegen, spüren noch nichts von sinkenden Passagierzahlen. Tendenziell verlassen zurzeit eher Ausländer Japan, heißt es - die Japaner fliegen in die Heimat. Mehr

Folgen der Nuklearkatastrophe in Japan

Sake unbedenklich, Geigerzähler ausverkauft

Mehr als jeder dritte Deutsche befürchtet laut einer Umfrage, aus den zerstörten Kernkraftwerken in Japan austretende Radioaktivität könnte auch nach Deutschland gelangen und hier Luft, Wasser und Lebensmittel kontaminieren. Mehr

Akihito wendet sich ans Volk

Wenn der Kaiser spricht, steht es wirklich schlecht

Am Mittwoch hat sich Kaiser Akihito zum ersten Mal in der Geschichte mit einer Fernsehansprache an das japanische Volk gewandt. Damit müsste allen klar sein, wie dramatisch die Lage ist. Bloß nicht den Oppositionsparteien: Sie streiten und spinnen Intrigen, als wäre nichts geschehen. Mehr

Fukushima

Die Lagerbecken sind so gefährlich wie der Reaktor

In fast allen Reaktoren von Fukushima 1 ist die Lage brenzlig. Große Sorgen bereitet auch der abgeschaltete Block 4: Die dort gelagerten Brennstäbe sind noch so warm, dass es auch dort zu einer Kernschmelze kommen kann. Mehr

Richtersprüche

Garzóns Popcorn

In wenigen Wochen beginnt der Prozess gegen ihn: Der spanische Ermittlungsrichter Baltasar Garzón soll bei der Untersuchung der Verbrechen des Franquismus sein Amt missbraucht haben. Hat die Justiz dieses Landes nichts Besseres zu tun? Mehr

Deutschland und Japan

In der Balance

Welche Folgen hat die Katastrophe in Japan für die deutsche Wirtschaft? Deutschlands wirtschaftliche Verbindungen mit Japan mögen von eher untergeordneter Bedeutung sein. Eine Herausforderung für die Industrie könnten aber sogenannte Drittmarkteffekte werden. Mehr

Fernsehkritik „True Blood“

Viel schlürfen, tief schürfen

Dies ist eine Blutsauger-Serie für Erwachsene: „True Blood“ hat dem nachtwandelnden Vampir eine Frischzellenkur verpasst, die ihn noch ein bisschen fieser und gefährlicher macht. Selten hatte man so viel Spaß mit Draculas Erben. Mehr

Marktbericht

Der Dax verliert weitere zwei Prozent

Die Panik an den Weltbörsen hat sich am Mittwoch nach dem Kursrutsch vom Vortag im Zuge neuer Hiobsbotschaften vom Atomkraftwerk Fukushima Eins nur kurzzeitig gelegt. Der Dax verbuchte einen Abschlag von 2,01 Prozent auf 6513,84 Punkte. Mehr

Immobilien

Der amerikanische Häusermarkt ist sehr schwach

Die kritische Entwicklung in Japan hat in den vergangenen Tagen zu starken Turbulenzen an den Börsen geführt. Gleichzeitig jedoch bleiben sowohl Entwicklung am amerikanischen Immobilienmarkt als auch die Stimmung unter Konsumenten schwach. Mehr

Katastrophenanleihen

Investoren sind verunsichert

Ausfälle könnten bei Katastrophenanleihen trotz des schweren Erdbebens in Japan ausbleiben. Denn bei den meisten der rund ein Dutzend Cat-Bonds, die japanische Erdbebenrisiken decken, bestimmt nicht die ermittelte Schadenhöhe, ob Investoren beteiligt werden, sondern andere Parameter wie die Erdbebenintensität. Mehr

Schutz vor Missbrauch

Bundeskabinett beschließt neues Kinderschutzgesetz

Kinder sollen mit einem neuen Gesetz besser vor Vernachlässigung und Missbrauch geschützt werden. Das Bundeskabinett beschloss am Mittwoch einen Entwurf von Familienministerin Schröder. Miteinander vernetzte Institutionen sollen auf Problemfälle aufmerksam werden und einschreiten können. Mehr

Libyen

Welch deutliches Signal

Die gesamte internationale Gemeinschaft fordert ein Ende der Gewalt in Libyen. Unterstützung aus dem Ausland haben die Aufständigen bis jetzt noch nicht erhalten, so dass sich dieses Thema bald von selbst erledigt haben dürfte. Mehr

Nach dem Beben und dem Tsunami

Das Meer spült seine Opfer an den Strand

Kaum Wasser und Lebensmittel, kein Dach mehr über dem Kopf und bittere Kälte: Während die Welt auf die Bedrohung durch das Atomkraftwerk Fukushima schaut, leiden die Menschen an der Nordostküste Japans an den Folgen von Erdbeben und Tsunami. Mehr

Stefan Mappus

Ein Ministerpräsident unter Strom

Stefan Mappus will am 27. März in Baden-Württemberg wieder gewählt werden, aber die Atomkraft macht es ihm schwer. Er war einer der Vorkämpfer der Laufzeitenverlängerung für Atomkraftwerke. Jetzt macht er eine Kehrtwende. Mehr

Atomprogramm wird überprüft

China legt Reaktorbau nun doch auf Eis

Noch am Montag zeigte sich die chinesische Regierung unbeeindruckt: Ungeachtet der Katastrophe in Japan kündigte China im Fünfjahresplan ein massives Aufstocken seines Atomprogramms an. Jetzt überdenkt die chinesiche Zentralregierung doch das Programm. Mehr

Aktuelle Umfrage

Die Liebe kommt vor dem Beruf

Junge Menschen in Deutschland streben stärker nach einer guten Partnerschaft als nach einer guten Karriere. Das zeigt eine neue Studie. Im Beruf haben ein gutes Gehalt, Sicherheit und nette Kollegen Priorität vor dem Aufstieg in höhere Positionen. Mehr

15.000 Euro

Bahn-Mitarbeiter als Fahrkartenbetrüger entlarvt

Die Polizei ist einem betrügerischen Bahn-Mitarbeiter aus Gießen auf die Schliche gekommen. Über Monate habe der Schalter-Beamte beim Kartenverkauf falsch abgerechnet und rund 15.000 Euro ergaunert. Mehr

Bayern München

Mia san nix

Wut und Zweifel in München: Die Saison des FC Bayern ist kaputt, schon Mitte März - van Gaal soll dennoch bis zum Ende der Saison bleiben. Sein Nachfolger muss der Mannschaft vor allem die innere Balance zurückgeben. Mehr

230 Kinder gerettet

Europol zerschlägt internationalen Kinderporno-Ring

Razzien in 13 Ländern, 184 Festnahmen und 230 Kinder gerettet: Die europäische Polizeibehörde Europol hat ein wohl weltweit größtes Kinderporno-Netzwerk im Internet enttarnt. In dem Online-Forum wurden Fotos und Filme von minderjährigen Jungen angepriesen. Mehr

Libyens Revolutionäre

Wer in den Nationalrat will, muss Opfer sein

Mit einer Website ringen Libyens Revolutionäre um internationale Anerkennung. Ein Blick auf die Liste der Vertreter der Übergangsregierung zeigt: Neben Symbolfiguren des Widerstands gibt es einige, die dem Gaddafi-Regime nahe standen. Mehr

FAZ.NET-Ticker

Amerikaner: Strahlung „extrem hoch“

Die Lage im havarierten Atomkraftwerk Fukushima scheint völlig außer Kontrolle: Nach amerikanischen Angaben ist die Radioaktivität in dem Kraftwerk extrem hoch. In einem Abklingbecken befinde sich überhaupt kein Wasser mehr. Nun wird die Evakuierungszone offenbar ausgeweitet. Die aktuellen Entwicklungen im Liveticker. Mehr

Clemens J. Setz: Die Liebe zur Zeit des Mahlstädter Kindes

Am Riesenrad des Lebens gedreht

Clemens J. Setz wird als Junggenie der deutschen Literatur gefeiert. Mit seinem Erzählungsband „Die Liebe zur Zeit des Mahlstädter Kindes“ hat er jetzt den Leipziger Buchpreis in der Kategorie Belletristik gewonnen. Mehr

Keine Zustimmung der Bankenaufsicht

Verkauf der Privatbank Merck Finck ist geplatzt

Die traditionsreiche Privatbank sollte eigentlich bald zur indischen Hinduja-Gruppe gehören. Doch jetzt untersagt Luxemburgs Bankenaufsicht die Übernahme des Privatbankgeschäfts vom belgischen Finanzkonzern KBC. Offenbar haben die Inder die zur Prüfung der Transaktion nötigen Unterlagen nicht eingereicht. Mehr

Elfenbeinküste

Ein Drama mit Ansage

Die Elfenbeinküste droht, in einen Bürgerkrieg abzugleiten. Getreue des international anerkannten Präsidenten und Anhänger des bisherigen Amtsinhabers scheinen bloß darauf zu warten, in großem Stil aufeinander loszugehen. Gut und Böse gibt es in dem Konflikt nicht. Mehr

Gestopptes Frachtschiff

Israel: Radar-gestützte Raketen für die Hamas

Israel hat am Mittwoch ausländischen Diplomaten einen Fund von Radar-gestützter Raketen präsentiert, die für die Hamas bestimmt gewesen sein sollen. Spekuliert wird über eine iranische Waffenlieferung. Mit den Raketen hätte die Hamas israelische Kriegsschiffe angreifen können. Mehr

Crashtest - Die Formel-1-Kolumne

Vettels Ohrfeige an Ferrari und Mercedes

Leistung kommt für ihn vor Tradition - daher verlängert Sebastian Vettel seinen Vertrag bei Red Bull gleich bis 2014. Er ist das Gesicht des Erfolges. Jung, sympathisch, schnell. Auf den ersten Blick. Denn Vettel hat ein großes Ziel. Mehr

Fußball-Bundesliga

Schalke befreit sich von Magath

Die achte Trainerentlassung in der Bundesliga ist perfekt. Schalke trennt sich von Magath. Grund für das Ende der Zusammenarbeit sind wohl nicht nur sportliche ründe. Die Gerüchte um Rangnick halten sich hartnäckig. Mehr

Kleiner Geländewagen

Porsche baut Cajun in Leipzig

Schon länger lag es in der Luft, nun ist es offiziell: Der einzige ostdeutsche Standort des Luxusautoherstellers Porsche in Leipzig hat den Zuschlag für den Bau des neuen Geländewagens Cajun bekommen. Mitarbeiter und Politik sind begeistert. Mehr

Japan

EDF will mit Robotern helfen

Der weltgrößte Betreiber von Atomkraftwerken - der französische Konzern EDF - will Spezialisten und Material nach Japan schicken: „Wir wollen nicht nur Zuschauer sein, sondern auch handeln und uns mit unseren japanischen Kollegen solidarisch zeigen“, sagte der Chef des französischen Konzerns. Mehr

Moratorium

RWE will Weisung für Biblis A rechtlich prüfen

Der Energiekonzern RWE will den Inhalt der Weisung zum Herunterfahren von Biblis A rechtlich prüfen. In dem Moratorium ist festgelegt, dass die Altmeiler, die vor 1980 ans Netz gingen, für Prüfzwecke drei Monate stillgelegt werden, darunter die beiden Blöcke im hessischen Biblis. Mehr

Finanzpolitik

Japans Katastrophe belastet den Bundeshaushalt

Das Kabinett verabschiedet die Eckwerte für den Etat 2012. Finanzminister Wolfgang Schäuble will nicht über Japan spekulieren, hält Auswirkungen auf die Steuereinnahmen aber für möglich. Das gilt zum Beispiel für die neue Kernbrennelemente-Steuer. Mehr

Bahrein

Tote bei Räumung des Perlenplatzes

Einen Tag nach Ausrufung des Notstands in Bahrein sind Sicherheitskräfte mit Gewalt gegen die Regierungsgegner vorgegangen. Nach Angaben des Staatsfernsehens gab es dabei auch Tote. Die amerikanische Außenministerin Clinton forderte in Kairo Zurückhaltung in dem Konflikt. Mehr

Portfoliotheorie

Geldanlage - Streuung ist ratsam

Die dramatischen Ereignisse in Japan zeigen, wie rasch Anleger daneben liegen können, wenn sie einen zu großen Anteil ihres Vermögens in einzelne Werte investieren. Selbst scheinbar solide Versorgeraktien sind keine sichere Bank. Mehr

Mediobanca

Hofmann neuer Geschäftsführer

Björn Hofmann wird als neuer „Managing Director“ die deutsche Niederlassung der italienischen Investmentbank Mediobanca in Frankfurt leiten. Mehr

Pakistan

CIA-Mitarbeiter gegen „Blutgeld“ freigelassen

Ein unter Mordverdacht stehender amerikanischer CIA-Mitarbeiter ist in Pakistan nach Zahlung von sogenanntem Blutgeld freigelassen worden. Die Familien der Getöteten erklärten sich nach der Zahlung des Geldes bereit, die Anklagen fallen zu lassen. Mehr

Real Madrid

Ablenkungsmanöver oder Verfolgungswahn?

José Mourinho steht vor einem Jubiläum: Er bestreitet am Mittwoch (20.45 Uhr) sein 50. Pflichtspiel als Trainer von Real Madrid. Vor dem Rückspiel im Champions-League-Achtelfinale gegen Olympique Lyon redet er sich in Kampfstimmung. Mehr

Statistik 2010

Immer weniger Frauen brechen Schwangerschaft ab

Seit der gesetzlichen Neuregelung vor 14 Jahren gab es noch nie so wenige Abtreibungen wie 2010. Insgesamt wurden 110.400 Schwangerschaftsabbrüche in Deutschland gemeldet - das sind 300 weniger als im Vorjahr. Mehr

Missbrauch im Sport

Alibi-Aktionen statt Null-Toleranz

Ein Jahr nach den Enthüllungen von Missbrauchsfällen verschärft sich die Kritik an der Aufarbeitung im Sport. Verbände und Vereine versuchen das Thema auszusitzen. Vorbelastete Trainer und Funktionäre arbeiten weiterhin unbehelligt an sensibler Stelle. Mehr

Betrugsverdacht

Beluga-Reederei beantragt Insolvenz für Kerngeschäft

Der Insolvenzantrag sei Folge erheblicher Unregelmäßigkeiten bei Umsatz und Liquidität, sagte ein Sprecher der angeschlagenen Bremer Reederei. Der unter Betrugsverdacht stehende Beluga-Gründer Niels Stolberg wurde dazu am Mittwoch von der Staatsanwaltschaft vernommen. Mehr

Brief einer Autorin aus Tokio

Ich habe keine Angst mehr

Man darf seine Angst ruhig ausdrücken, aber man darf sich nicht von ihr beherrschen lassen. Dann lernt man, mit der Situation umzugehen. Die japanische Schriftstellerin Akira Teruda schreibt, warum sie trotz der Gefahr in Tokio bleibt. Mehr

Honda CBR125R

Diskussionsbedarf auf dem Schulhof

Die Honda CBR125R bohrt sich in den Wind mit schnittigem Sportdress und dem sparsamen Einzylinder-Viertakter der Vorgängerin. Ansonsten ist alles neu: Verkleidung, Stummelauspuff, Scheinwerfer, Heck, Sitzbank und Kotflügel. Mehr

Nach Entführung in Wiesbaden

„Ausbrecherkönig“ Wolf blickt Prozess entgegen

Acht Jahre lang lebte er unerkannt in Frankfurt, doch nebenbei beging er schwere Verbrechen. Ab nächster Woche steht der heute schwerkranke Thomas Wolf in Wiesbaden vor Gericht. Angeklagt ist er wegen Entführung, Erpressung und Raub in mehreren Fällen. Mehr

Im Gespräch: Enel-Chef Fulvio Conti

„Mangelnde Kenntnisse bei Atomkraftgegnern“

Italien ist nach der Katastrophe von Tschernobyl im Jahr 1987 aus der Kernenergie ausgestiegen. Seit einiger Zeit plant die Regierung aber den Wiedereinstieg. Der Chef des italienischen Energieversorgers Enel, Fulvio Conti, hält nichts von Emotionen in der Debatte um Atomkraftwerke. Mehr

E-Books in Uni-Bibliotheken

Leseplatz erlaubt - Ausdrucken und Herunterladen nicht

Die TU Darmstadt darf den Nutzern ihrer Bibliothek nicht erlauben, digitalisierte Bücher auszudrucken oder etwa auf UBS-Sticks herunterzuladen. Letzteres wäre ein „unzulässiger Eingriff in die wirtschaftlichen Verwertungsinteressen des Verlages“. Mehr

Gnadenhof

Ein Zuhause für die Ausrangierten

Zuflucht Gnadenhof: Eine idealistische Frau und ihre Familie haben 500 Tiere vor dem Tod und Elend gerettet. Mehr

Flecken im Preis berücksichtigt

Vorsicht vor dem Zustand

Wie teuer ein gebrauchtes Buch ist, das hängt auch von seinem Zustand ab. Doch ganz unabhängig von der Jahreszeit treiben die Beschreibungen Blüten: Bei „kaffee- oder teefleckig“ beginnt der Spaß und ist damit noch lange nicht am Ende. Mehr

Hamburger SV

Die nächste Zwischenlösung

Bernd Hoffmann und Katja Kraus müssen mit sofortiger Wirkung den Vorstand des Hamburger SV verlassen. Ursprünglich sollten die Verträge am 31. Dezember enden. Die Nachfolger Jarchow und Hilke sind keine Unbekannten. Mehr

Naher Osten

Abbas will sich offenbar nicht zur Wiederwahl stellen

Der palästinensische Präsident Mahmud Abbas will sich nach Agenturberichten nicht zur Wiederwahl stellen. Das erklärte er am Mittwoch in Ramallah. Damit will er die Wiedervereinigung der Autonomiegebiete Westjordanland und Gazastreifen voranbringen. Mehr

Champions League-Senderechte

Mehr Fußball für mehr Gebührengeld

Die Senderechte der Champions League stehen zum Verkauf: Sat.1 und das ZDF wollen bieten. Doch die Mainzer müssten wohl rechtlich tricksen, um zum Zug zu kommen, denn der Rundfunkstaatsvertrag hat seine Tücken. Die Sache wird jedenfalls teuer. Mehr

Winterspiele 2014

Olympia braucht Freestyle und Freestyle Olympia

Bald wird sich entscheiden, ob die Freestyle-Skifahrer bei Olympia 2014 in der Halfpipe und im Slopestyle gegeneinander antreten dürfen. Die Teilnahme wäre eine Chance für alle und könnte wegweisend für die Zukunft des Skisports sein. Mehr

50 Cent und andere Stars

Taktlose Twitternachrichten über Japan

Taktlose Witze über Japan via Twitter kosteten einen bekannten amerikanischen Komiker den Job. Ein Radiomoderator sorgte für Empörung, als er das Erdbeben als „Strafe Gottes“ bezeichnete. Auch Rapper 50 Cent machte sich unbeliebt. Mehr

Buchmesseschwerpunkt Serbien

Entdecken wir einen balkanischen Proust

Serbische Literatur ist in Deutschland kaum bekannt. Höchste Zeit, dass sich das ändert. Der Buchmesseschwerpunkt in Leipzig könnte helfen, denn Autoren von Weltformat brauchen ein Publikum. Mehr

Champions League

Die Bayern schenken Inter das Viertelfinale

Bayern München spielt lange famos gegen Inter Mailand - und verspielt dann doch die Qualifikation fürs Viertelfinale der Champions League. Der deutsche Meister scheitert gegen den Titelverteidiger nach einer 2:3-Niederlage im Rückspiel. Nun sind alle Saisonziele verfehlt. Mehr

Kehrtwende in der Atompolitik

Beim Umfallen in Führung gehen

Es ist nicht lang her, da bezeichnete die FDP den „Abschied von der Kernenergie“ als „falschen Weg“. Nun hat Westerwelle die Kanzlerin zur Aussetzung der Laufzeitverlängerung bewegt - so sieht er es jedenfalls. In der FDP-Fraktion regt sich Widerstand gegen die Umfallgeschwindigkeit. Mehr

Ausstieg aus der Kernenergie?

Die atomare Spaltung der Welt

Wenn die deutschen Wähler den Atomausstieg verlangen, kann sich dem kein Politiker entziehen. Doch die atomare Gefahr endet nicht an bundesdeutschen Grenzen. Und die Welt ist zur Frage der Atomkraft durchaus gespalten. Mehr

Bad Soden

Millionen für das besondere Flair

Keine zweite Stadt im Main-Taunus-Kreis unterhält mehr alte, repräsentative Gebäude als Bad Soden. Das kostet Geld, viel Geld. Mehr

Fragen Sie Reich-Ranicki

Der polnische Goethe

Kunst und Leben: Polens Dichterfürst Adam Mickiewicz durfte mindestens bis zum Ersten Weltkrieg nicht kritisiert werden. In Deutschland hat sein wunderbares Nationalepos trotz zahlreicher Übersetzungen keine Leser finden können. Mehr

Studienfinanzierung

Zartes Pflänzchen Deutschlandstipendium

Mit einem nationalen Programm soll eine neue Stipendienkultur geschaffen werden. Doch wird das in Deutschland wirklich gelingen? Die Skepsis in den Hochschulen weicht nur langsam. Mehr

Blick auf den Finanzmarkt

Diesmal rettet auch die Geldpolitik nichts

Zu viel Vertrauen in die Geldpolitik attestierte ein Schwellenländerexperte vor kurzem den Industrieländern. Lange Zeit fuhren sie damit ja gut. Doch angesichts der unbekannten Dimension der Bedrohung in Japan ist diese diesmal machtlos. Mehr

Blick auf den Finanzmarkt

Nikkei-Erholung stützt Dax

Der Dax hat am Mittwoch von der Erholung der Tokioter Aktienbörse profitiert und leicht aufgeholt. Händler wollten aber noch keine Entwarnung geben. „Auch der heutige Tag wird unter dem Eindruck des Erbebens in Japan und seinen Folgen stehen“, erklärt ein Börsianer. Mehr

Herabstufung

Die Schlinge um Portugal zieht sich enger

Nun hat die Rating-Agentur Moody's Portugals Bonitätsnote um zwei weitere Stufen herabgesetzt. Damit sinken die Hoffnungen weiter, dass sich Portugal ohne Rettungsschirm behaupten kann. Auch wenn das im Interesse aller wäre. Mehr

Pfarrerin Elisabeth Hübler-Umemoto in Tokio

„Reis haben wir noch genug für zwei Wochen“

Elisabeth Hübler-Umemoto ist Pfarrerin einer Auslandsgemeinde der EKD in Tokio und mit einem Japaner verheiratet. Sie hat das Beben unbeschadet überstanden und ärgert sich nun über peinliche Auftritte der Kraftwerksbetreiber. „Die Schwächen der japanischen Kultur werden jetzt deutlich.“ Mehr

Eintracht Frankfurt

In der Schockstarre

Die Eintracht im Existenzkampf – doch von Aufregung keine Spur. Trainer Skibbe meint: „Geschrei bringt nichts.“ Gleich sieben Stammspieler sind krank oder verletzt. Mehr

Kommentar zu Biblis

Woher den Strom nehmen?

Kein Erneuerbare-Energien-Förderprogramm der Welt kann Biblis auch nur annähernd ersetzen, jedenfalls nicht sofort. Ein Internetknoten in Frankfurt verbraucht im Jahr so viel Strom wie eine Stadt mit 80.000 Einwohnern. Woher nehmen, und zwar vor 2030? Mehr

Skirennfahrer Walchhofer im Gespräch

„Ich muss etwas bewegen können“

Michael Walchhofer bezeichnet sich selbst als letzten Mohikaner im Skisport. Zum Abschluss seiner Karriere als Rennfahrer kann der Österreicher noch einmal eine Kristallkugel gewinnen. Im Interview spricht er über seine Zukunft im Hotel und Expeditionen zum Südpol. Mehr

Ökoenergie

Die Profiteure wollen keine Krisengewinnler sein

Wind- und Solarunternehmen sind an der Börse weiterhin die großen Gewinner. Freuen kann sich die Branche darüber nicht. Dagegen sprechen die Pietät und ökonomische Gründe. Mehr

Japan

Chipindustrie setzt die Produktion aus

Die Branche mit einem Jahresumsatz von 63 Milliarden Dollar steht vorerst still. Bei vielen elektronischen Geräten werden Lieferengpässe in der Fertigung befürchtet. Experten rechnen daher mit Preiserhöhungen bei PCs oder Mobiltelefonen. Mehr

Das Atom-Moratorium

Freiwillig, nicht verbindlich

Das Moratorium, das Bundeskanzlerin Merkel verkündet hat, ist ohne die Konzerne nur schwer durchzusetzen. Bundestagspräsident Lammert (CDU) lässt prüfen, ob für das Aussetzen der Laufzeitverlängerung gesetzliche Änderungen nötig sind. Mehr

Medienschau

Amerikanische Notenbank hält an extrem lockerer Geldpolitik fest

Porsche fährt einen Rekordumsatz und -ergebnis ein, Wacker Chemie erhöht nach einem Rekordjahr die Dividende. Moody's senkt Portugals Rating auf „A3“ und amerikanische Hedgefonds reichen abermals Klage gegen Porsche ein. Mehr

BDI-Chef Keitel

„Das ist für die Stromversorgung verkraftbar“

Mit Verständnis reagiert die Industrie auf die atompolitischen Beschlüsse in Berlin. Gleichwohl wünscht sich BDI-Präsident Hans-Peter Keitel eine schnelle Rückkehr vom „Alarm- in den Normalzustand“, wie er im F.A.Z.-Interview sagt. Mehr

Gerda Hasselfeldt

Die lachende Sechste

Zum ersten Mal wird eine Frau Landesgruppenvorsitzende der CSU im Bundestag. Schaut man sich die Männer an, die als mögliche Nachfolger Hans-Peter Friedrichs genannt wurden, wird schnell klar, warum sich Horst Seehofer für die ehemalige Bundesministerin entschied. Mehr

König Abdullahs Autobiografie

Eine letzte Chance für den Frieden

Jordanien hat unter dem Vater von König Abdullah II. die Beziehungen zu Israel normalisiert. Was denkt der Sohn darüber? Und wie funktioniert im Königreich das Gleichgewicht des Islam? Die Autobiografie des Königs gibt jetzt darüber Aufschluss. Mehr

Bundestrainer-Kommentar

Wie aus einer anderen Zeit

Ein „Weiter so“ im besten Sinne: Die Vertragsverlängerung von Bundestrainer Jochim Löw bis 2014 wirkt gerade in diesen turbulenten Tagen für Trainer wie aus einer anderen Zeit. Der Kontrakt weist schon in Richtung WM 2014 und ist ein schlechtes Signal für Michael Ballack. Mehr

Japans Katastrophe

Hat der Nachbar das verdient?

Die Reaktionen in China auf die japanische Katastrophe zeigen einen Riss, der das Land durchzieht. Universalisten und Nationalisten bekämpfen sich im Internet, die offizielle Berichterstattung ist hingegen von starkem Mitgefühl geprägt. Mehr

Börse

Atomangst führt zu Panik

Die Anleger haben sich am Dienstag in großem Stil von Aktien getrennt. Der japanische Nikkei-Index verlor 10 Prozent, der Dax vorübergehend 5,5 Prozent. Und auch der Ölpreis ging deutlich zurück. Mehr

Mögliches Aus für Atomkraftwerk

Das Moratorium und seine Folgen für Biblis

Das von der Bundeskanzlerin am Dienstag für sofort vollstreckbar erklärte „Moratorium“ in der Atompolitik könnte für die Anlagen im südhessischen Biblis, zumindest aber für Block A, das endgültige Aus bedeuten. Mehr

Moratorium

Biblis A geht wohl nicht mehr ans Netz

Der Energiekonzern RWE muss den ältesten deutschen Atomreaktor Biblis A in der nächsten Woche vom Netz nehmen. Umweltministerin Lucia Puttrich (CDU) kündigte am Dienstag an, sie werde spätestens am Freitag die Stilllegung des Meilers verfügen. Mehr

Strahlenbelastung

Der nukleare Ernstfall

Die Ergebnisse einer über zehn Jahre laufenden Untersuchung präsentieren die Auswirkungen des Reaktorunglücks von Tschernobyl vor fünfundzwanzig Jahren auf Umwelt und Menschen. Mehr

Präkolumbische Kunst in Paris

Polizei dabei?

Mit südamerikanischer Kunst haben Auktionshäuser in Frankreich in den vergangenen Jahren schlechte Erfahrungen gemacht. Bei Binoche & Giquello im Drouot traut man sich jetzt trotzdem und versteigert präkolumbische Kunst aus der Sammlung eines Genfer Industriellen. Mehr

Nervöse Fondsmanager

Etwas Besonnenheit in der Panik

„Der Kurssturz heute Morgen in Tokio von 10,55 Prozent im Nikkei war Panik und helllichte Aufregung angesichts der schweren Nuklearunfälle“, meint Kathy Matsui. Die Anlagespezialistin von Goldman Sachs beruhigt die nervösen Fondsmanager. Mehr

Bernd Odenthal

„Das hat sich so ergeben"

Vom BAP-Keyboarder der ersten Stunde zum erfolgreichen Immobilienunternehmer: Bernd Odenthal hat in Köln eine erstaunliche Karriere absolviert. Mehr

2001 · 2002 · 2003 · 2004 · 2005 · 2006 · 2007 · 2008 · 2009 · 2010 · 2011 · 2012 · 2013 · 2014
Chronik 2011

März 2011

Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25