Home
http://www.faz.net/-h7p
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER
Meldungen vom 14.3.2011

Artikel-Chronik

Unesco-Welterbestätten

Hessen wirbt um Kultur-Touristen

Im Land gibt es vier Unesco-Welterbestätten – und Ideen, sie besser zu vermarkten. Mehr

Zweite Fußball-Bundesliga

Hertha BSC in Aufstiegsform: 2:0 in Fürth

Mit dem fünften Auswärtssieg in Folge rückt Herta BSC Berlin dem Wiederaufstieg in die Bundesliga einen großen Schritt näher. Verfolger Fürth verpasst mit der ersten Rückrundenniederlage den Anschluss an die Spitzenplätze. Mehr

Kernkraft in Baden-Württemberg

„Wir können noch vor der Wahl abschalten“

Neckarwestheim I ist neben Biblis A das zweite deutsche Atomkraftwerk, das in Folge des Moratoriums kurzfristig abgeschaltet wird. Dies könne prinzipiell noch vor der Landtagswahl am 27. März geschehen, sagt die baden-württembergische Umweltministerin Tanja Gönner im F.A.Z.-Interview. Mehr

Strahlungsgefährdung

Die Gefahr kommt aus heißem Reaktorherzen

Japan wird von erhöhter Radioaktivität in der Umwelt heimgesucht, und niemand kann voraussagen, wie weit sie sich ausbreiten wird. Was sagen die kursierenden Strahlungswerte über die gesundheitliche Gefährdung? Mehr

Atompolitik in Deutschland

Was mancher geahnt haben will

Die Katastrophe von Japan hat auch das politische Deutschland erschüttert. Norbert Röttgen scheint durch die Geschichte Recht zu bekommen. Vor gut einem Jahr war er in seiner Partei als Atomkraftgegner noch in der Minderheit. Mehr

Reaktoren von Fukushima-Daiichi

In Resthitze verdampfendes Kühlwasser

Nach der Abschaltung kühlt ein Reaktor zwar ab, aber die in Fukushima verbliebene Restwärme könnte noch immer für eine Kernschmelze reichen. Ein Tschernobyl-Szenario ist aber unwahrscheinlich. Mehr

Erneuerbare Energien

Das Ende der Kernenergie wird eine Lücke reißen

Hessen ist Atomland. In gewöhnlichen Jahren stammt mehr als die Hälfte des in diesem Bundesland erzeugten Stroms von den Atomkraftwerken Biblis A und B. Die erneuerbaren Energien können die Atommeiler auch nicht annähernd ersetzen. Mehr

Nach den Ereignissen in Japan

Atomkonzerne wollen über Altanlagen reden

RWE-Chef Jürgen Großmann versichert, dass auch „wir nach solchen gravierenden Ereignissen unsere eigenen Sicherheitsvorkehrungen noch einmal genau überprüfen“ müssen. Unterdessen lädt Klimakommissar Oettinger die Energieminister der EU-Staaten nach Brüssel. Mehr

Atompolitik in Frankreich

Zaghafter Beginn einer Debatte

Frankreich bezieht 80 Prozent seiner Elektrizität aus seinen 58 Reaktoranlagen. Bisher war die Atompolitik getragen von einem breiten gesellschaftlichen Konsens - nach der Katastrophe in Japan wird nun auch über die Risiken diskutiert. Mehr

Als erste Frau

Hasselfeldt führt CSU-Landesgruppe

Mit klarer Mehrheit ist die bisherige Bundestags-Vizepräsidentin Gerda Hasselfeldt zur CSU-Landesgruppenchefin gewählt worden. Damit folgt sie dem neuen Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich. Mehr

Konzernzentrale der Deutschen Bank

Doppeltürme für Privatanleger reserviert

Die bislang größte Immobilientransaktion des Jahres in Deutschland nimmt Gestalt an. Die Deutsche Bank verkauft ihre Konzernzentrale für rund 600 Millionen Euro an einen Fonds ihrer Tochtergesellschaft DWS. Mehr

Aktien

Japan und der EU-Gipfel bewegen die Börse

Die Katastrophe in Japan und die Entscheidungen der europäischen Regierungschefs zum „Euro-Rettungsschirm“ haben die Kurse an den Finanzmärkten durcheinandergewirbelt. Der Überblick, was am Montag passierte. Mehr

Libyen

Gaddafis Angriffe nähern sich Benghasi

Die Truppen des libyschen Machthabers Gaddafi sind am Montag weiter in den Osten Libyens vorgedrungen. Unterdessen tagte der UN-Sicherheitsrat in New York und erörterte ein mögliches Flugverbot über Libyen. Außenminister Westerwelle äußerte sich abermals skeptisch. Mehr

Nach dem Beben

Japanische Unternehmen stoppen ihre Produktion

Nach dem Beben in Japan haben viele Unternehmen ihre Produktion angehalten. Toyota etwa hat seine Fließbänder in den zwölf japanischen Werken bis Mittwoch stillgelegt. Auch in der Stahl- und Elektronikindustrie gibt es Stilllegungen. Häfen sind zerstört, es kommt zu Stromausfällen. Mehr

Atomkraftwerk Fukushima Daiichi

In drei Reaktoren droht Kernschmelze

Im japanischen Atomkraftwerk Fukushima Daiichi droht nach Angaben der Behörden in drei Reaktoren eine Kernschmelze. Das sagte Regierungssprecher Yukio Edano der Nachrichtenagentur Kyodo zufolge. Im Reaktor 2 liegen die Brennstäbe offenbar völlig frei. Die Wetterbehörde rechnet mit einem weiteren schweren Nachbeben. Mehr

Atomkraftwerke

Abgeschaltet

Das Beben in Japan hat nicht nur die Insel um einige Meter verrückt - es führt auch zu Neupositionierung in der Debatte um die Nutzung der Kernenergie. Die Atom-Debatte ist verständlich, die Bürger sind verängstigt. Doch Angela Merkels überfallartig verkündetes Moratorium ist ein Zeichen von Unsicherheit. Mehr

Nach Kernkraftsorgen in Japan:

Versorger-Aktien belasten den Dax

Der Dax verbucht am Montag deutliche Kursverluste, wenn auch weniger starke als an der Tokioter Börse. Unter Druck stehen aufgrund der Sorgen über einen nuklearen Gau in Japan vor allem die Aktienkurse von Versorgern und Versicherern. Mehr

Vorfälle auf der „Gorch-Fock“

Bericht: Vorwürfe gegen Schiffsführung haltlos

Anders als sein Vorgänger Guttenberg wird sich der neue Verteidigungsminister de Maizière nicht selbst mit der Sache befassen: Vorwürfe gegen gegen die Schiffsführung nach einem Todesfall auf der „Gorch Fock“ haben sich anscheinend „zum großen Teil als nicht haltbar erwiesen“. Mehr

Mitte Juni Volksabstimmung

Italien entscheidet über Kernenergie

Italien ist kurz nach der Katastrophe von Tschernobyl im Jahr 1987 nach einer Volksabstimmung aus der Kernenergie ausgestiegen. Silvio Berlusconi aber will wieder einsteigen. Im Juni kann das Volk abstimmen. Die Bilder aus Japan haben nun neue Emotionen in eine bisher dröge Debatte gebracht. Mehr

Reaktion von Angela Merkel

Mögliches Aus für Biblis A

Aus für Biblis: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Abschaltung alter Atomkraftwerke angekündigt, die nur infolge der Laufzeitverlängerung am Netz geblieben sind. Mehr

Leseschwäche

Marons Kanon

Wissen muss sein, Ausdauer genügt nicht: Die Regierung möchte verhindern, dass Ausländer in Deutschland leben, die durch eine Sprachprüfung gefallen sind. Aber was wissen die Deutschen eigentlich über den Islam? Mehr

Volksabstimmung erwartet

Schweiz stoppt Antragsverfahren für Atomkraftwerke

In der Schweiz hat die zuständige Energie- und Umweltministerin Doris Leuthard die Verfahren zu drei Rahmenbewilligungsanträgen für neue Kernkraftwerke gestoppt. Im Gegensatz zu Deutschland will die Eidgenossenschaft auch langfristig die Kernenergie zur Stromversorgung nutzen. Mehr

Berkshire Hathaway

Buffett greift bei Lubrizol zu

Warren Buffetts Holding-Gesellschaft Berkshire Hathaway hat die Übernahme des amerikanischen Chemieherstellers Lubrizol vereinbart - für 9 Milliarden Dollar, in bar. „Mein Abzugsfinger juckt“, hatte Buffett bereits Ende Februar angekündigt. Mehr

Yukio Edano

Überbringer der Katastrophenmeldungen

Neben Ministerpräsident Naoto Kan ist Yukio Edano so etwas wie das Gesicht zu der ungeheuren Katastrophe, die Japan heimgesucht hat. Mehr

HSV

Furchtloser Ritter Rost

Nach dem Debakel in München setzt Frank Rost zum verbalen Rundumschlag an. Die Fans applaudieren. Für den Vorstand begibt er sich aber mal wieder in die Rolle des ungeliebten Hiob. Der kritische HSV-Geist bleibt dennoch vorerst im Tor. Mehr

Kommentar

Der Glamour hat Pause

Die Eiskunstlauf-Weltmeisterschaft in Tokio ist aufgeschoben worden. Das ist gut so. Bei Krisen und Katastrophen muss das schrille, lärmende Sporttheater pausieren. Irgendwann kann eine Neuansetzung bei der Rückkehr zur Normalität helfen. Mehr

Keine Vertraulichkeit mehr

Gericht erschwert Aufklärung von Korruption

Die Aufklärung von Straftaten in Unternehmen durch eigene Anwälte ist groß in Mode gekommen. Ein Gerichtsurteil bringt dieses Modell jetzt in Gefahr. Mehr

Libyen

Ratlos im Westen

Am Anfang des Aufstandes in Libyen hat der Westen darauf vertraut, dass er erfolgreich enden werde. Doch Gaddafis Truppen befinden sich auf dem Vormarsch. Will die internationale Gemeinschaft jetzt zuschauen, wie sie den letzten Hort des Widerstandes blutig zerschlagen? Mehr

Nachbeben in Japan

Die Erdkruste knistert

Tausende von Nachbeben zerren an den Nerven der japanischen Bevölkerung. Die ruckartigen Ausgleichsbewegungen der Erde entstehen nach dem Prinzip eines Dominoeffekts. Vermutlich werden sie Jahrzehnte andauern. Mehr

Alpenkrimi im ZDF

Zugspitze hin oder her

Wenn der Haken aus der Bergwand bricht: Das ZDF zeigt einen Alpenthriller, der gut gemeint ist, aber insgesamt zu beschaulich daherkommt. Mit weniger Heimatfilmgetue wäre daraus ein solider Krimi geworden. Mehr

Schlag gegen Drogenhandel

Mehrere Drogendealer aus der Hells Angels-Szene verhaftet

Bei der Durchsuchung von zehn Wohnungen im Rhein-Main-Gebiet und im niederländischen Venlo ist der Polizei ein Schlag gegen mutmaßliche Drogendealer aus der Szene um den Motorradclub „Hells Angels“ gelungen. Wie die Polizei berichtet, wurden 3,8 Kilo Haschisch, 300 Gramm Marihuana sowie ein Revolver sichergestellt. Mehr

Wirtschaftliche Folgen

Japan kann sich schnell erholen

Das bisher stärkste Beben in der Geschichte Japans hat das Land und natürlich auch seine Wirtschaft ins Mark getroffen. Die Japaner haben immer wieder bewiesen, dass sie sich schnell aufzurappeln vermögen. Doch eine Atomkatastrophe könnte das bisher Dagewesene noch in den Schatten stellen. Mehr

Naturkatastrophe in Japan

Offizielle Zahl der Opfer steigt auf 5000

Nach Angaben der japanischen Polizei sind bei dem Erdbeben und dem Tsunami 5000 Menschen getötet worden. Behörden befürchten jedoch, dass die tatsächliche Opferzahl weit darüber liegt. Millionen Japaner haben kein Trinkwasser, zudem werden Lebensmittel und Benzin knapp. Mehr

Ross Brawn im Gespräch

„Wir haben unser Pulver verschossen"

Nach einem schwachen Start in die Testphase der neuen Formel-1-Saison ist Michael Schumacher in seinem Mercedes nun Trainings-Bestzeit gefahren. Teamchef Ross Brawn spricht im Interview über Hintergründe und Aussagekraft dieser Entwicklung. Mehr

Sportboote

Hier geht's um das Oho

Das einst besungene knallrote Gummiboot genügt den Ansprüchen der meisten Freizeitkapitäne nicht mehr. Für Einsteiger und Normalverdiener gibt es deshalb hübsche und unkomplizierte Sportboote. Mehr

Clinton-Sprecher Crowley

Rücktritt nach Kritik am Umgang mit Wikileaks-Informanten

Als „lächerlich, kontraproduktiv und dumm“ hatte Außenamtssprecher Crowley den Umgang mit dem inhaftierten mutmaßlichen Wikileaks-Informanten Bradley Manning bezeichnet. Das brachte auch Präsident Obama in Erklärungsnöte. Nun musste Crowley seinen Rücktritt einreichen. Mehr

Neuer Fünfjahresplan

China baut mehr Atomreaktoren als jedes andere Land

Die Welt hält angesichts der drohenden Atomkatastrophe in Japan den Atem an. China zeigt sich derweil unbeeindruckt. Der neue Fünfjahrsplan sieht eine Vervierfachung der Kapazitäten vor. Die meisten Meiler liegen an den Küsten. Mehr

Keine Panik in Japan

Selbstdisziplin in der Katastrophe

Ein Land ohne Wut-Bürger: Selbst in den Wirren nach dem Beben bewahren die Japaner ihre Selbstdisziplin. Das schützt sie vor einer gefährlichen Massenpanik. Doch die Tradition des „Sich-Fügens“ verhinderte auch Protestbewegungen gegen Atomkraft. Mehr

Frankfurter Zoo

Jüngster Orang-Utan gestorben

Nur eineinhalb Jahre ist „Pandai“ alt geworden. Der jüngste der sieben Orang-Utans im Frankfurter Zoo ist am Montag unerwartet gestorben. Mehr

Japan nach dem Beben

Notenbank pumpt Milliarden in die Wirtschaft

Die japanische Notenbank will mit einer Rekord-Geldspritze die Folgen des Erdbebens wirtschaftlich abfedern. Um Engpässe bei Banken zu vermeiden, pumpt die Notenbank kurzfristig 15 Billionen Yen - umgerechnet rund 130 Milliarden Euro - in das Finanzsystem. Mehr

Polizeichef-Affäre

Gutachten listet schwere Fehler auf

Ein Rechtsgutachten im Auftrag der Linken-Fraktion im Landtag listet 17 Rechtsverstöße beim Auswahlverfahren für den Chefposten der hessischen Bereitschaftspolizei auf. Mehr

Arabellion

Golfstaaten schicken offenbar Soldaten nach Bahrein

Die arabischen Golfstaaten schicken offenbar Soldaten nach Bahrein, um das von Regimegegnern bedrängte Königshaus zu unterstützen. Ein Militärsprecher sagte, erste Soldaten seien am Montag am Flughafen von Bahrein gelandet. Sie gehörten zu einer Eingreiftruppe des Golfkooperationsrates. Mehr

Hintergrund

Störfälle in deutschen Atomkraftwerken

Kurzschlüsse oder falsch angebrachte Dübel gehörten zu den Ursachen von Störfällen in den 17 deutschen Atomkraftwerken. Die meisten stufte das Bundesamt für Strahlenschutz in die niedrigsten Gefährdungskategorien ein. Ein Überblick. Mehr

Eichlers Eurogoals

Tapfer erduldetes Fußball-Fernweh

Was kann ein „Ü50“ schon dafür, dass er Fan von Borussia Mönchengladbach wurde? Heute muss er bis Australien schauen, um sich über Titel zu freuen. Ist es da ein Trost, dass es Fans von Arminia Bielefeld noch schlechter geht? Mehr

Botho Strauß in Wien

Das Liebestheater der Luftgeister

Nichts ist wirklich, alles witzig: In der Wiener Uraufführung von Botho Strauß' „Das blinde Geschehen“ wird das Phantastische, Unglaubliche und Märchenhafte zur träumerischen Hoffnung einer schöneren Wahrheit. Ein großes, schwereloses Stück. Mehr

FC Schalke 04

Magaths Aschermittwoch

Schalke 04 hat die Trennung vom Trainer und Vorstandsmitglied noch nicht vollzogen. Aber die Verzögerung soll nur formale Gründe haben: Der Aufsichtsrat muss den Coach mit einer Drei-Tages-Frist zur Anhörung laden. Das geschah nun. Mehr

Finanzplanung

Neuverschuldung geringer als gedacht

Deutschland wird nach Einschätzung des Bundesfinanzministeriums in diesem und im kommenden Jahr die Drei-Prozent-Defizitgrenze der EU einhalten. 2012 soll die Neuverschuldung auf 31,5 Milliarden Euro sinken. Mehr

Atomkraftwerk in Biblis

Atomkatastrophe ist Thema Nummer eins

Die Atomkatastrophe in Japan beschäftigt die Menschen in Biblis in ganz besonderer Weise. In der südhessischen Gemeinde steht das älteste Atomkraftwerk in Deutschland. Mehr

Katastrophe in Japan

Finanzminister erörtern Folgen für Weltkonjunktur

Die Geschehnisse in Japan prägen auch das Treffen der europäischen Finanzminister an diesem Montag. Man beschäftige sich mit Auswirkungen auf Weltwirtschaft und Finanzmärkte sagte Wolfgang Schäuble. Ökonomen befürchten jedoch kaum Folgen für die Weltkonjunktur. Mehr

Energie & Rohstoffe

Ausverkauf von Uranaktien wegen der Krise

Knappheitsthesen aller Art sorgten in den vergangenen Jahren zu stark steigenden Preisen im Energie- und Rohstoffbereich. Auch bei Uran, Uranzertifikaten und -aktien. Aufgrund der Ereignisse in Japan kommt es nun zum Ausverkauf. Mehr

EU-Schuldenkrise

Schäuble verteidigt Einigung auf Euro-Gipfel

Etliche Stimmen aus CDU und FDP kritisieren die Einigung auf dem Euro-Gipfeltreffen vom Wochenende. Sie glauben, die Kanzlerin habe einer Transferunion den Weg bereitet. Dagegen wendet sich nun Finanzminister Schäuble bei einem Ressorttreffen in Brüssel. Mehr

F.A.Z.-Korrespondent aus Tokio

„Wegen Energieknappheit geschlossen“

Carsten Germis ist derzeit für die F.A.Z. in Tokio. In seiner Reportage berichtet er über den ersten Arbeitstag nach dem Erdbeben, über leere Supermärkte, abgeschraubte Neonröhren und eingeschränkten Bahnverkehr. Mit Telefon-Interview. Mehr

Atomdebatte bewegt Energie-Aktien

Ökoenenergie-Aktien im Plus, Versorger im Minus

Die nach der bedrohlichen Situation in Japans Atomkraftwerken neu entstanden Diskussion über die deutsche Atompolitik bewegt die Anleger. Sie setzen stark auf den Erfolg Erneuerbarer Energien. Versorger wie Eon und RWE verlieren dagegen. Mehr

Hanns Christian Schroeder-Hohenwarth

Stete Fürsorge für die Truppe

Hanns Christian Schroeder-Hohenwarth, der Soldat unter den Bankiers, wird am Montag 90 Jahre alt. Mehr

Maria Stuart am Schauspiel Frankfurt

Mit "ich" macht man keinen Staat

Wie man mit dem psychologischen Hammer inszeniert: Bei Schillers Maria Stuart in Frankfurt greift das Konzept des Regisseurs Michael Thalheimer nicht, aber die Schauspieler überragen. So kann auch ein zerhacktes Trauerspiel fesseln. Mehr

Globalisierte Finanzmärkte

Man kann zwei Dimensionen der Globalisierung unterscheiden: den weltweiten Freihandel und die Öffnung der Finanzmärkte. Die Fachleute sind in Bezug auf die positiven Auswirkungen der internationalen Arbeitsteilung und den Freihandel fast alle derselben Meinung: Globaler Freihandel trägt zum Wirtschaftswachstum bei. Mehr

Endzeitstimmung

Dieses Buch kommt zur falschen Zeit - es kommt zu spät. Die Krise ist doch vorbei, hören wir überall. Deutschlands Wirtschaft erholt sich, vielen Unternehmen geht es glänzend; die Beschäftigung steigt, das staatliche Haushaltsdefizit ist zwar noch extrem hoch, wird aber nach der Planung des Finanzministers in den kommenden Jahren sinken. Mehr

Afghanistan

Dutzende Tote bei Selbstmordanschlag in Kundus

Bei einem Selbstmordanschlag in der nordafghanischen Stadt Kundus sind am Montag mindestens 33 Menschen getötet worden. Etwa 40 weitere Menschen wurden verletzt. Mehr

Frankfurt

Immobilienbank Corealcredit gibt Soffin-Hilfen zurück

Der Immobilienfinanzierer Corealcredit hat als erste deutsche Bank sämtliche in der Krise gewährten staatlichen Hilfen zurückgegeben. Mehr

Günter Amendt, Dietmar Mues

Unfalltod in Eppendorf

Am frühen Samstagabend raste im Hamburger Stadtteil Eppendorf ein Auto in eine Gruppe von Passanten. Vier Menschen starben, darunter der Schauspieler Dietmar Mues und der Sexual- und Drogenforscher Günter Amendt. Der Unfallverursacher stand unter Drogen. Mehr

Atomkatastrophe in Japan

Der Schrecken kam mit Verzögerung

Schien es anfangs, als könnte die japanische Atomindustrie die Kernenergie sicher anwenden, so brach dieses schöne Bild leider Stück für Stück zusammen: Ein Lagebericht aus dem DAAD-Büro in Tokio - und die Angst vor dem atomaren GAU. Mehr

Ivica Kostelic im Gespräch

„Wir mussten Opfer bringen“

Ivica Kostelic ist der überragende Skirennläufer des Winters und gewinnt als erster Kroate den Gesamt-Weltcup - vorzeitig, weil sein Vorsprung so groß ist. Im FAZ.NET-Interview spricht er über hartes Training, seine Schwester und andere Legenden. Mehr

Debatte über Kernenergie

Röttgen fordert CDU zu neuer Atomdebatte auf

Angesichts der nuklearen Katastrophe in Japan fordert Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) das sogenannte Restrisiko von Kernkraftwerken neu zu bewerten. Sein Parteikollege, EU-Energiekommissar Oettinger, hat an diesem Dienstag zu einem Atomgipfel nach Brüssel geladen. Mehr

Erdbeben in Japan

Eiskunstlauf-WM wird verschoben

Nach tagelanger Ungewissheit hat der Weltverband die Eiskunstlauf- Weltmeisterschaften in Tokio verschoben. Trotz der Erdbeben-Katastrophe ist aus Rücksicht auf Verträge ein Ausweichtermin in vier Wochen in Japan im Gespräch. Mehr

Flugverbotszone über Libyen?

„Koalition der Willigen“

Mit erstaunlicher Deutlichkeit hat sich die Arabische Liga für eine Flugverbotszone über Libyen ausgesprochen. Um das brutale Vorgehen Gaddafis zu stoppen, wäre eine „Koalition der Willigen“ unter amerikanischer Führung und Beteiligung arabischer Staaten vorstellbar. Mehr

Japan

Rasche Erholung erwartet, Aktien von Erdbebengewinnern gefragt

Das verheerende Erdbeben wird Japans Wirtschaft unmittelbar nur kurz belasten. Viel bedenklicher sind die Folgen des Wiederaufbaus für den Staatshaushalt. Einige Anleger griffen zu: bei Aktien, die vom Wiederaufbau profitieren könnten. Mehr

Atomdebatte in Deutschland

Eine schreckliche Chance II

Auch wenn gewiss keiner über die Katastrophe in Japan Freude oder Genugtuung empfindet - Grüne und SPD sind offensichtlich fest entschlossen, Union und FDP in den Landtagswahlkämpfen mit dem Thema der Atompolitik zu treiben. Mehr

Japanischer Yen

Wechselkurs zwischen Risikominimierung und Boom-Spekulation

Der Yen-Kurs zeigt nach dem Erdbeben deutliche Schwankungen. Aufwertungstendenzen aufgrund des Abzugs von Anlagen im Ausland stehen dämpfende Maßnahme der Notenbank gegenüber. Mehr

Blick auf den Finanzmarkt

Dax fällt nach Kurssturz in Tokio

Im Sog der drastischen Kursverluste an der Tokioter Börse hat der Dax am Montag zur Eröffnung nachgegeben. Wegen der drohenden Atom-Katastrophe in Japan stehen vor allem die Aktien der deutschen AKW-Betreiber RWE und Eon unter Verkaufsdruck. Mehr

Blick auf den Finanzmarkt

Im Banne großer Ereignisse

Viele geopolitische Faktoren dürften die Kursentwicklung an den Börsen bestimmen. Das Beben in Japan, die Lage in Libyen, vor allem aber in Saudi-Arabien machen den Anlegern Sorgen. Mehr

Japans AKW-Betreiber Tepco

Lange Geschichte von Unfällen und Vertuschungen

Der japanische AKW-Betreiber Tepco wird seit Jahren wegen seiner Sicherheitsmängel kritisiert. Nun steht das Unternehmen im Zentrum des größten Atomunfalls Asiens. Und Tepco zeigt sich wieder so, wie es die Japaner schon einmal kannten. Mehr

Baden-Württemberg

Bleibt alles noch schlimmer

Angesichts der japanischen Katastrophe muss sich Ministerpräsident Mappus eine gute Antwort auf die Atomdebatte zurechtlegen. Noch im letzten Sommer hatte er offensiv die Laufzeitverlängerung gefordert - das könnte sich nun rächen. Mehr

Drei Menschen getötet

Mordkommission ermittelt nach Hausbrand in Neukölln

Zwei Tage nach dem schrecklichen Brand in Berlin-Neukölln mit drei Toten sucht die Polizei weiter nach Spuren. Das Motiv des oder der Brandstifter ist noch völlig unklar. Zeugen haben sich bislang nur wenige gemeldet. Mehr

Eisschnelllauf

Alle Macht den deutschen Damen

Bei den Eisschnelllauf-Weltmeisterschaften in Inzell holen nur die deutschen Frauen Medaillen. Claudia Pechstein sieht ihren Erfolg als Lohn für den zähen Kampf um neue Anerkennung nach ihrer Doping-Sperre. Mehr

Nach dem EU-Gipfel

Die neue Euro-Welt

Nach den historischen Beschlüssen des EU-Gipfels ist die Währungsunion nun dem hiesigen Länderfinanzausgleich sehr ähnlich. Das System mag in Deutschland funktionieren - aber nicht im Euro-Raum. Eine Analyse von Werner Mussler. Mehr

Nach der Erdbebenkatastrophe

Größter Kurssturz in Japan seit Lehman-Pleite

Nachdem die Anleger am Freitag kaum Zeit hatten, auf das Erdbeben zu reagieren, sind die Aktienkurse an der japanischen Börse am Montag massiv eingebrochen. Die Aktien des Atomkraftbetreibers Tepco wurden vom Handel ausgesetzt. Mehr

Japans Innenpolitik

Eine schreckliche Chance

Womöglich führt die Katastrophe in Japan nun herbei, was so lange in der dortigen Innenpolitik fehlte: eine konstruktive Zusammenarbeit der Parteien. Die Regierung kann jetzt Führungsqualität beweisen. Mehr

Medienschau

Wirtschaftsweiser erwartet keine Rezession durch Beben in Japan

Das Erdbeben in Japan kostet die Versicherer 35 Milliarden Dollar und mehr, die japanische Zentralbank pumpt Milliarden in den Geldmarkt, den Haushalt dürfte das Beben nach Ansicht von Moody's nur zeitweise belasten. Der Euro-Gipfel den stärkt Rettungsfonds. Mehr

Atomkatastrophe in Japan

Einschnitt für die Welt

Wie Kanzler Kohl auf die Tragödie von Tschernobyl reagierte, so reagiert Kanzlerin Merkel auf das Unglück von Fukushima. Sie spricht von einem „Einschnitt für die Welt“. Damit öffnet sie absichtsvoll eine Schleuse - wenn es sein muss, sogar für den Ausstieg aus der deutschen Kernkrafterzeugung unter ihrer Regie. Mehr

Eintracht Frankfurt

Ein Trauerspiel

Der Absturz hält an. Für die Eintracht ist das 1:2 bei Schalke die neunte sieglose Partie in Folge. Krisenbewältigung? Der Manager setzt auf Zusammenhalt, der Trainer darf weitermachen. Mehr

Bundesliga-Kommentar

Entlassung? Mir doch egal!

Die Trainer Armin Veh, Louis van Gaal und Felix Magath wissen, dass sie ohne ihre Vereine gut leben können, dass aber nicht sicher ist, ob diese Vereine auch ohne sie besser dastehen werden. In ihren Gesichtern steht in Zeiten des Abschieds ein souveränes Lächeln. Sie sind unabhängig, finanziell und emotional. Mehr

Kommentar

Zerstörtes Vertrauen

Die Schockwellen des Erdbebens vor Japan waren in Deutschland nur für Seismographen messbar. Die Störfälle in den fernöstlichen Atomkraftwerken erschüttern dagegen für alle spürbar die deutsche und auch die hessische Politik. Mehr

Erdbeben in Japan

Atomkatastrophe heizt Biblis-Debatte an

Der Oberrheingraben ist nicht der pazifische Ozean und Biblis nicht Fukushima. Und doch hat der schwere Atomunfall in Japan die Debatte über die Sicherheit der Atommeiler in Südhessen wiederbelebt. Mehr

Olof Palme

Machtwille und Geltungssucht

Olof Palme, der Politiker, der Sozialist, der Internationalist, der Charmeur, der Charismatiker, er verschwand nach dem Mord im Nebel peinlicher Ermittlungsfehler und endloser Verschwörungstheorien. Jetzt bringt ihn eine Biografie wieder ans Licht. Mehr

FAZ.NET-Frühkritik „Anne Will“

„Da haben Kühlsysteme in den Köpfen versagt“

Diese Sendung bot alles, um die traurigen Fakten, Bilder und Geschehnisse aufs Törichtste zu konterkarieren: Statt Einordnung bot sie Vernebelung, Verniedlichung, billigen Sarkasmus. Die Talkrunde zur japanischen Tragödie war eine mediale Katastrophe: schlampig vorbereitet und peinlich inszeniert. Mehr

Harrisburg - Tschernobyl - Fukushima

Konstruktionsmängel und Bedienungsfehler

Der Aufbau eines Siedewasserreaktors, wie er auch in Fukushima eingesetzt wurde, ist vergleichsweise einfach - und genau das ist sein Nachteil. Doch auch bei komplexeren Reaktoren bleibt ein Restrisiko. Mehr

Katastrophe in der Heimat

Signal an Japan

In einem Augenblick weltweiter Trauer und Verzweiflung wollen die japanischen Bundesligaprofis gemeinsam das Leid ihrer Landsleute ein wenig lindern. Sie planen eine Hilfsaktion, die Makoto Hasebe, der Kapitän des Nationalteams, koordinieren wird. Mehr

Jahresbilanz von Sotheby's

Zurück an der Spitze

Fast neunzig Prozent mehr als im Vorjahr konnte Sotheby's im vergangenen Jahr mit seinen Auktionen umsetzen. Damit liegt das Haus zwar leicht hinter der Konkurrenz Christie's, aber das Unternehmen selbst hatte nur im Rekordjahr 2007 bessere Zahlen. Mehr

Polina Semionova

Sie tanzt mit dem Kopf

Mit einem Zigeunertanz bewarb sich Polina Semionova an der Bolschoi-Ballettschule in Moskau. Mit 17 Jahren, einer Luftmatratze und einem Vertrag als Primaballerina kam sie nach Berlin. Heute ist sie eine der berühmtesten Tänzerinnen der Welt. Mehr

2001 · 2002 · 2003 · 2004 · 2005 · 2006 · 2007 · 2008 · 2009 · 2010 · 2011 · 2012 · 2013 · 2014
Chronik 2011

März 2011

Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23