Home
http://www.faz.net/-h7p
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER
Meldungen vom 20.6.2011

Artikel-Chronik

Rugby

Haka im Sperrbezirk

Es ist ein mitreißendes Szenario vor jedem Spiel, das auch Menschen in seinen Bann zieht, die vom Rugby nichts verstehen: der Haka. Doch der traditionelle Kriegstanz der Maori und „All Blacks“ ist umstritten. Mehr

Frankfurt Skyliners

Das Zeitspiel des Gordon Herbert

Der Trainer der Skyliners kokettiert mit Abgang aus Frankfurt. „Russland ist für mich sehr interessant“, sagt Basketball-Trainer Gordon Herbert. Mehr

Zur Verteuerung der Nahrung

Der Wert der Lebensmittel

Lebensmittel sind so teuer wie noch nie. Und obwohl vielen von uns das egal ist, betrifft das doch jeden: Denn im Weltmaßstab können nur moderate Lebensmittelpreise weiteren Hungerrevolten und „Lampedusas“ vorbeugen. Mehr

Stephen Frears wird siebzig

Ein Meister aller Klassen

Western, Film Noir, Kostümfilm, Familienkomödie - kein Genre ist ihm fremd: Auf den ersten Blick völlig unterschiedliche Filme hat der Regisseur Stephen Frears inszeniert. Und doch ist sein Stil unverwechselbar. Mehr

Wiederwahl Ban Ki-moons

Der unsichtbare Saubermann

Ban Ki-moon soll die UN weiter führen - soweit sie sich führen lassen. Viel kann er auch künftig nicht ausrichten. Ban hat schon vor zwei Jahren zugegeben, dass er die Macht seines Amtes überschätzt hat. Mehr

Klausuren an der Universität

Die Stunde der Prüfung

Zum Semesterende werden wieder viele Klausuren geschrieben. Dafür gibt es allgemeine Regeln, an die sich Studenten halten müssen. Sie können aber auch auf gewisse Bestimmungen pochen, wenn sie sich beeinträchtigt fühlen. Mehr

Schuldenkrise

Griechenland kann auf Abwendung des Staatsbankrotts hoffen

EU-Kommissar Rehn spricht von der schwersten Krise seit dem Zweiten Weltkrieg: Die Euroländer haben sich auf einen schnellen Zeitplan verständigt, um Griechenland die nächste Kredittranche zu geben. Das Land kann hoffen, den im Juli drohenden Bankrott abzuwenden. Mehr

Libyen

Nato greift wieder ziviles Ziel an

Mit Zufriedenheit hatte die Nato bisher darauf verwiesen, dass es bei ihren Einsätzen in Libyen keine Kollateralschäden gab. Bei einem Bombardement sollen nun angeblich 13 Zivilisten gestorben sein - darunter auch Kinder. Mehr

Plagiatsaffäre Koch-Mehrin

Koch-Mehrin muss Stipendium nicht zurückbezahlen

Zweieinhalb Jahre lang hat die Friedrich-Naumann-Stiftung Silvana Koch-Mehrin bei ihrer Doktorarbeit gefördert, die jetzt als Plagiat enttarnt wurde. Geld kann die Stiftung nicht zurückfordern, dafür gebe es keine rechtliche Grundlage. Das Stipendium fördere nur die Anfertigung der Arbeit. Mehr

Beliebter Euro

Investoren bleiben trotz Griechenland gelassen

Obwohl die Schuldenkrise eskaliert, hat das Vertrauen internationaler Großanleger in den Euro kaum gelitten. Sie meiden zwar finanzschwache Euroländer. Nicht aber die Gemeinschaftswährung. Mehr

Ausstellung in der Charité

Der Pflegenotstand hat eine Geschichte

In einer Ausstellung über 200 Jahre Krankenpflege zeigt die Charité die Entwicklung von den Diakonissenhäusern bis zu den Schichtdienstmodellen der Gegenwart. Dabei wird deutlich, wie groß die Frustration im Berufsstand heute ist. Mehr

New York

Die Surfer aus der atemlosen Stadt

Morgan Collett importiert das Lebensgefühl der Westküste und die ewige Jagd nach der perfekten Welle in die Stadt der Ambition: Sein „Saturdays“ ist der einzige Surfer-Shop in New York. Strand und Wellen gibt es auch hier genug. Mehr

Hannelore Kohl

„Das war nicht auszuhalten“

Hannelore Kohl starb 2001 durch Selbstmord. In den letzten Jahren vertraute sie sich dem Journalisten Heribert Schwan an, der jetzt ihre Geschichte erzählt - die Geschichte einer einsamen und verletzlichen Frau. Mehr

Silvana Koch-Mehrin

Plagiatsaffäre belastet FDP

Die Plagiatsaffäre um die Doktorarbeit von Silvana Koch-Mehrin sorgt für Streit innerhalb der FDP. Fraktionschef Wolfgang Kubicki forderte seine Parteikollegin auf, sich öffentlich zu entschuldigen. Ob sie ihren Sitz im EU-Parlament räumen muss, ist nach wie vor unklar. Mehr

Jackpot

Hesse gewinnt 4,6 Millionen Euro beim Lottospiel

Ein Lottospieler aus Hessen kann sich über 4,6 Millionen Euro freuen: Er hat am Wochenende den Jackpot „geknackt“. Vermutlich weiß er noch nichts von seinem Glück. Mehr

Schattenhaushalte

Auch China ächzt unter Schulden

China gilt als Musterland der Staatsfinanzen. Doch Zweifel an dem schönen Schein mehren sich: Zentralbank warnt vor faulen Krediten, den Gemeinden fehlen Einnahmequellen. Mehr

Syrien

Assad, zum Dritten

Die EU übt weiter Druck auf Syrien aus. Doch der Fall Gaddafi zeigt, wie schwierig ein Diktator von der Macht zu verdrängen ist. Man sollte sich von den Sanktionen nicht allzu viel versprechen. Mehr

Griechenland kann auf Abwendung des Staatsbankrotts hoffen

wmu./pwe. LUXEMBURG/WASHINGTON, 20. Juni. Griechenland kann sich Hoffnungen machen, den Mitte Juli drohenden Staatsbankrott vorerst abzuwenden. Die Finanzminister des Euroraums haben sich am Montag in Luxemburg auf einen knapp bemessenen ... Mehr

Indexfonds

Der künstliche Dax

Wer auf Dax, FAZ-Index oder Eurostoxx 50 setzen will, hat viele Möglichkeiten: Fonds, Zertifikate oder Optionsscheine. So findet jeder die für ihn passende Geldanlage. Ein Blick in die Bastelstuben der Banken. Mehr

Verpönte Spätfassungen

Ästhetische Ideologie

Warum ist „Der Grüne Heinrich“ im Buchhandel auf Anhieb nur in der ersten Fassung zu haben? Warum schlägt die Zweitfassung mit annähernd hundert Euro zu Buche? Steckt dahinter etwa eine ästhetische Ideologie? Mehr

Wimbledon

Nadal holprig, aber gewohnt souverän

Alles ist anders als sonst im gesamten Tennisjahr, wenn auf dem Rasen von Wimbledon gespielt wird. Der erste Turniertag verläuft jedoch wie gewohnt: Nadal gewinnt souverän. Rainer Schüttler kommt als einziger Deutscher weiter. Mehr

Deutsch-Französische Erklärung

Gabriel und Aubry fordern europäische Wirtschaftsregierung

Die Vorsitzende der französischen Sozialisten und der SPD-Chef fordern eine umfassende Reform der europäischen Wirtschafts-, Finanz- und Sozialpolitik: Dies geht aus einer gemeinsamen Erklärung vor, die der F.A.Z. vorliegt. Mehr

Senderechte

Nie wieder „Sportschau“?

Bislang führt für Fußballfans kein Weg an der ARD-„Sportschau“ vorbei. Das könnte sich durch ein Urteil des Bundeskartellamts aber ändern - von dem vor allem das Internet profitiert. Mehr

Strategie

Volatilität - ein verlässlicher Krisenindikator?

Die Stimmungsumschwünge an den Devisen-, Wertpapier- und Rohstoffmärkten scheinen immer extremer zu werden. Doch die Aktien-Volatilitätsindizes reagieren darauf bisher kaum, während das Put-Call-Verhältnis hoch ist. Mehr

Europa in der Krise

Der Riese taumelt in sein Schicksal

Griechenland macht die EU ratlos. Die politischen Eliten haben die gemeinsame Sprache verloren, die ihr Projekt bisher vorangetrieben hat. Die europäische Einheit könnte sich als neuer Turmbau zu Babel erweisen. Mehr

Höhere Steuereinnahmen

Regierung denkt über Steuerentlastungen nach

Die gute Konjunktur und die Zunahme bei der Beschäftigung haben dem Staat im Mai deutlich höhere Steuereinnahmen als im Vorjahr beschert. Noch vor der Sommerpause will die Bundesregierung daher Spielräume für Steuerentlastungen ausloten. Mehr

Frauenfußball

Keine voreiligen Garantien

Sechs Tage vor dem WM-Auftaktspiel der Nationalmannschaft gegen Kanada hat sich Bundestrainerin Silvia Neid in Personalfragen nur dort festgelegt, wo es eindeutig ist. Auf überraschend vielen Positionen in der Offensive ist das Rennen noch offen. Mehr

5-Zoll-Gartenbahn in Bischofsheim

Die neuen Abenteuer des Schienenstrangs

Wenn fünf Zoll das Maß für die Welt sind: In Bischofsheim bei Mainz soll die größte 5-Zoll-Gartenbahn Europas entstehen. Gebaut wird sie von Mitgliedern eines Eisenbahnersportvereins, die die Prinzipien des echten Gleisbaus nachvollziehen wollen. Mehr

„Don Carlos“ bei den Burgfestspielen

Mafiöses Machtkartell der Hofschranzen

In Harald Demmers Inszenierung von „Don Carlos“ gewinnen bei den Burgfestspielen Bad Vilbel die dunklen Kreaturen. Und das Gefängnis Spanien bleibt bestehen. Mehr

Börsengänge

Schlechtes Umfeld für CSG und Youbisheng

Der Spezialglashersteller CSG unternimmt seinen zweiten, der Kartonagehersteller Youbisheng seinen ersten Versuch, aufs Parkett zu kommen. Doch das Umfeld für chinesische Mittelstandsaktien in Deutschland scheint wenig günstig. Mehr

Tunesien

Prozess gegen Ben Ali eröffnet

In Tunis hat am Montag der Prozess gegen den gestürzten Machthaber Zine el Abidine Ben Ali begonnen, der im Januar nach Saudi-Arabien geflohen war. Über Anwälte ließ er das Verfahren als politischen Prozess abtun und die Vorwürfe als haltlos bezeichnen. Mehr

Scottish Development International

Lord neue Deutschlandchefin

Sarah Lord ist neue Deutschlandchefin der schottischen Wirtschaftsförderung Scottish Development International. Sie verantwortet als Regional Manager die Märkte in Deutschland und Zentraleuropa. Mehr

Dauerhafter Notfallmechanismus

EU beschließt ständigen Krisenfonds

Die EU hat den dauerhaften Rettungsfonds ESM für stark verschuldete Euroländer beschlossen: 700 Milliarden Euro soll dieser als Kapitalbasis haben. Die Finanzminister setzten damit Beschlüsse um, die im Grundsatz schon auf einem EU-Gipfel im März gefasst wurden. Zudem beschlossen sie, wie geplant den derzeit laufenden Euro-Rettungsschirm aufzustocken. Mehr

Atomausstieg

Nicht rechtlos

Die Energieversorger ziehen vor das Bundesverfassungsgericht, es drohen Entschädigungszahlungen in Milliardenhöhe. In der Bundesregierung scheint mancher Ökofreund vergessen zu haben: Auch Betreiber von Kernkraftwerken haben Grundrechte. Mehr

Syrien

Assad verspricht Reformen, EU droht mit Sanktionen

Der syrische Präsident Assad gibt „Saboteuren und Gesetzlosen“ die Schuld für die Gewalt in seinem Land. Die EU-Staaten wollen nun weitere Sanktionen gegen das Regime verhängen - zum Rücktritt forderten sie Assad jedoch nicht auf. Mehr

Japan und die Atomkraft

Ende der „guten Beziehungen“?

Schon bald könnte es passieren, dass alle Atomkraftwerke Japans abgeschaltet sind. Das macht vielen Sorgen. „Japan braucht die Kernenergie“, sagt Industrieminister Kaieda. Aber die Akzeptanz für Atomkraft schwindet. Mehr

Nach der Atomkatastrophe in Fukushima

„Ein 'Weiter so' ist keine Option“

Atomkraftwerke sollten besser überwacht werden und es sollen strengere internationale Sicherheitsstandards eingeführt werden, forderte der Chef der Internationalen Atomenergiebehörde zu Beginn des fünftägigen Ministertreffens in Wien. Mehr

Größte Luftfahrtschau

Pannen, Regen, Kauflaune in Le Bourget

Die Luftfahrtbranche sieht sich im Aufwind. Trotz Pannen und Regen herrscht gute Stimmung auf dem Aero-Salon in Le Bourget. Die ersten Aufträge werden verkündet. Mehr

Im Gespräch: Hans-Georg Brum

„Ein fantastisches Fest mit tollen Angeboten“

Der Gastgeber ist überaus zufrieden: Bürgermeister Brum findet, dass der Hessentag das Gemeinschftagefühl in Oberursel gestärkt hat. Und selbst sein Lampenfieber hat er überwunden. Mehr

Bagdad

Anschlag auf französischen Botschafts-Konvoi

Bei mehreren Anschlägen in der irakischen Hauptstadt Bagdad sind am Montag zwei Menschen getötet und 14 weitere verletzt worden. Ein Anschlag traf einen Konvoi der französischen Botschaft - dabei wurden sieben Iraker verletzt. Mehr

„Top 500“ Supercomputer

Japan führt Rangliste der schnellsten Rechner an

Mit acht Billiarden Rechenschritten pro Sekunde (Petaflops) ist der „K Computer“ von Fujitsu der stärkste der Welt. Vorjahressieger „Tianhe-1A“ aus China rangiert nur noch auf Platz zwei, Deutschland ist mit „Jugene“ nicht mehr unter den Top Ten. Mehr

Carolina Klüft

Immer noch dieselbe?

Mit 25 Jahren beendete Carolina Klüft ihre Mehrkampf-Karriere. Sie hatte alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt. Danach beginnt die Schwedin eine zweite Karriere. Bei der Team-EM in Stockholm lässt sie ihre alte Magie wieder aufblitzen. Mehr

Griechenland

Euro-Länder machen Druck

Griechenland soll die 12 Milliarden Euro aus dem aktuellen Hilfsprogramm erst erhalten, wenn neue Sparzusagen im Parlament beschlossen sind. Nun beraten die Euro-Finanzminister über die Einbindung der Banken und Versicherungen. Mehr

Wahl in Russland 2012

Medwedjew will nicht gegen Putin antreten

Der russische Präsident Medwedjew will 2012 nicht gegen Ministerpräsident Wladimir Putin kandidieren: Man vertrete dieselben Kräfte, deshalb sei eine Konkurrenz „schädlich“. Medwedjew erklärte sich aber für eine zweite Amtszeit als Präsident bereit. Mehr

20 Jahre Berlin-Umzug

Der richtige Ort

Niemand versteht heute so recht, warum je ein Zweifel daran bestehen konnte, dass Berlin der richtige Ort sei. Alle Ängste, Befürchtungen und Vorurteile haben sich als unbegründet, wenn nicht als abstrus erwiesen. Mehr

Plagiatoren in Spanien

War die Guttenberg-Affäre denn zu gar nichts gut?

Naturwissenschaftler der Universität Vigo in Nordwestspanien haben sich kräftig aus fremden Publikationen bedient. Obwohl die Sache längst aufflog, wird die Aufklärung verschleppt: Streifzug durch ein korruptes System. Mehr

Eine Homeschoolerin erzählt

„Wir mussten uns verstecken“

Viele deutsche Homeschooler werden von den Behörden drangsaliert, einige erhielten schon politisches Asyl in Amerika. Zurecht? Eine ehemalige deutsche Heimschülerin, 22, plaudert aus dem Nähkästchen. Mehr

Zugriff auf die Vermögen

Jetzt wissen wir, was uns droht. Der Volkswirt Christian Hagist (Ulm) rechnet vor, was zur Konsolidierung der öffentlichen Haushalte in Deutschland notwendig ist. So müssten die Einnahmen aus Steuern und Sozialabgaben dauerhaft um 16,3 Prozent erhöht werden. Alternativ möglich wären permanente Einsparungen bei ... Mehr

Wach auf, Deutschland

Noch ein Buch, das den Deutschen den langfristigen Abstieg prophezeit. Der Fernsehjournalist Günter Ederer warnt vor erdrückend hohen Staatsschulden und schrumpfender Bevölkerung, kritisiert Subventionen und Umverteilung, Verantwortungsscheu und Furcht vor dem Wettbewerb. Deutschland fahre "politisch korrekt gegen die Wand", so der Untertitel seiner Streitschrift. Mehr

Icann erlaubt Firmen-Endungen

„Neues Internet-Zeitalter“

Das Internet bekommt mehr Platz für neue Adressen: Unternehmen, Regierungen und Verwaltungen können für ihre Auftritte künftig eine Vielzahl von Adressbereichen nutzen. Dadurch wird es hunderte neue Endungen wie „.reise“ geben. Mehr

EU-Schuldenkrise

Es geht nicht nur um Griechenland

Die griechische Krise lässt leicht vergessen, dass die EU noch immer nach einer umfassenden Antwort auf die Wirtschafts- und Schuldenkrise sucht. Auf dem EU-Gipfel in Brüssel sollen viele Reformen in Gesetzesform gegossen werden. Mehr

Thomas Haas im Gespräch

„Manchmal fragte ich mich: Habe ich das nötig?“

Tennisprofi Thomas Haas hat eine Operation an der Hüfte hinter sich. Die 15-monatige Pause ist seinem Spiel anzumerken. Im FAZ.NET-Interview spricht der 33 Jahre alte Haas über seine Verletzungen, Selbstzweifel und die neue Rolle als Familienvater. Mehr

Venus und Serena Williams

Episoden voller Merkwürdigkeiten

Nach langen Auszeiten mit vielen Rätseln kehren die Williams-Schwestern in Wimbledon auf die große Tennis-Bühne zurück. Titelverteidigerin Serena zählt zum Kreis der Favoritinnen - von der Weltranglistenersten Caroline Wozniacki spricht kaum jemand. Mehr

Trendthemen

Die Wiederkehr des Comeback

Gleich den Figuren im Kasperletheater tauchen auch Trendthemen wie „neue Bürgerlichkeit“ oder „Gartenkunst“ nur vorübergehend ab. Wovon gesagt wird, es sei wieder da, war in Wirklichkeit nie weg. Mehr

Flughafen-Lounge

Ich will hier rein!

Lange Schlangen an Check-in-Schalter und Sicherheitskontrollen können den Reisenden schon einmal schnell den Spaß am Fliegen verderben. Außer man ist Vielflieger und hat Zugang zu einer Lounge. Mehr

Libyen

Nato-Luftangriff trifft Wohnhaus

Bei der versehentlichen Bombardierung eines Wohnhauses in Tripolis, vermutlich ausgelöst durch einen Fehler in einem Waffensystem, sind allem Anschein nach Zivilisten zu Tode gekommen. Die Nato bedauerte in ihrer öffentlichen Erklärung den Vorfall. Mehr

Auf Sonderfahrt 1: Porsche Panamera

Einmal zum Flugzeug, bitte

Der Porsche Panamera S fährt in Frankfurt VIPs zu ihren Privatjets. Am Flughafen steht eine kleine und feine Flotte von Limousinen zur Verfügung, in denen man über die Betonbahnen chauffiert wird - allerdings nur mit Tempo 30. Mehr

Scientology

Wie F. unter die Profit-Ekstatiker fiel

Als neuer Eigentümer einer Hamburger Wohnung denkt man sich nichts Böses. Dann bekommt der gerade eingezogene Schriftsteller mit, dass der Verkäufer einer religiösen Gruppierung angehört, die sich über ökonomischen Erfolg definiert. Mehr

20 Jahre Regierungsumzug

Rutschbahn auf die rheinische Art

Vor zwanzig Jahren beschloss der Bundestag den Umzug der Regierung nach Berlin. Die meisten Mitarbeiter sollten in Bonn bleiben. Die Berliner Wirklichkeit hat kaum etwas mit den in Bonn geschmiedeten Plänen zu tun. Mehr

Geplante Börsengänge

Mark Zuckerberg und die Milliarden-Bubis

Facebook, Pandora oder Groupon: Junge Firmen planen in naher Zukunft einen Börsengang und werden dabei abenteuerlich hoch bewertet. Die Anleger sollten jedoch gewarnt sein. Mehr

Kommentar

Ballack und Löw: Ruhe jetzt!

Die Wahrheit im Streit zwischen Ballack und dem DFB liegt irgendwo zwischen den Extrempositionen. Das Erschütternde an dem Fall ist nur eines: dass übergroße Egos ausgelebt werden, ohne den Schaden ausreichend zu bedenken, der damit angerichtet wird. Mehr

Eintracht Frankfurt

Der nächste, bitte!

Bei der Eintracht bahnt sich ein weiterer Transfer an: Mit Stürmer Erwin Hoffer herrscht Einigkeit über einen Wechsel vom SSC Neapel. Nur die Zustimmung des Klubs fehlt noch. Mehr

Eröffnung der Luftfahrtschau

Flugzeughersteller rechnen mit Auftragsflut

Zur Eröffnung der Luftfahrtschau von Le Bourget geben sich die Anbieter zuversichtlich. Boeing ist auf sieben Jahre ausgebucht. Airbus kündigt für den A350 aber weitere Verspätungen an. Mehr

Blick auf den Finanzmarkt

Dax tendiert leichter

Die Enttäuschung der Anleger über das ausgebliebene Ergebnis des Treffens der Eurofinanzminister zur Griechenland-Krise hat den Dax am Montag erneut belastet. In Anbetracht der fehlenden Unterstützung des Sparprogramms durch die griechische Opposition und der vom griechischen Ministerpräsidenten gestellt Vertrauensfrage „ist das ein Spiel mit dem Feuer“, heißt es. Mehr

Medienschau

Euro-Staaten lassen Griechenland weiter zappeln

Airbus verschiebt Auslieferung zweier A350-Modelle, Rolls-Royce erhält Milliardenauftrag aus Brasilien, BASF spürt Nachfragerückgang in China, Zurich Financial - Millionen-Schäden von Unwettern, britische Banken fahren Engagements in Eurozone zurück, Moody's prüft Herabstufung von Italien, Belgien warnt in Griechenland-Krise vor Ansteckung, Japan exportiert weniger, Proteste in Spanien gegen Europakt, Demonstrationen in Marokko Mehr

Blick auf den Finanzmarkt

Der Euro ist nicht das Problem

Der Euro muss immer wieder als Sündenbock für alle nur denkbaren Probleme herhalten. Sei es für realwirtschaftliche Divergenzen in Europa oder für staatliche Finanzierungsschwierigkeiten. Die wirklichen Ursachen jedoch sind auf politischer Seite zu finden. Mehr

Mädchenfußball

„Los, lasst den Ball laufen“

Der Mädchenfußball boomt – und hat doch mit Schwierigkeiten zu kämpfen. Mehr

Was denkt die Linke?

Nur Drachen und Töter

Wer wissen will, welch wirres Gedankengut über die große weite Welt die DDR hinterlassen hat, sollte dieses Buch lesen. Mehr

Deutsche Leichtathletik

Die Jugend rechtfertigt das Vertrauen

Bei der Team-EM in Stockholm überzeugen neben den etablierten Kräften auch junge Athleten wie David Storl, Georg Fleischhauer oder Jana Sussmann. Am Ende belegt Deutschland Platz zwei. Mehr

Deutsch-Französische Beziehungen

Der Halbierte beim Rückkehrer

Guido Westerwelle besucht Alain Juppé: Eine Bootsfahrt über die Garonne reicht nicht, den Libyen-Streit beizulegen. Der hindert den Deutschen am befreiten Aufbruch ins neue Leben als Nur-noch-Minister. Mehr

Kommentar

Nachhaltig beeindruckt

Der Hessentag in Oberursel war ein Erfolg. Und er hatte ein Thema. Zur Nachahmung empfohlen. Mehr

Albert Darboven

Rauchende Colts

Eine Albernheit brachte ihn ins Gefängnis, sein Partyleben kostete ihn die Ehe. Trotzdem ist Albert Darboven zum deutschen Kaffeekönig aufgestiegen. Mehr

Medizinforschung

Für Patienten forschen, nicht für die Bilanzen

Die sechs Deutschen Gesundheitszentren für Volksleiden sollen Aushängeschild einer vorwärtsgewandten Strategie in der Medizinforschung sein. In Wirklichkeit droht ein Abschied von Ethik und Qualität: Klinische Studien werden geschwächt, die Gesundheitswirtschaft gestärkt. Mehr

Albert Darboven: Ich über mich

Pferde und, wenig überraschend, guter Kaffee haben es Albert Darboven angetan. Revolver mittlerweile weniger. Mehr

Sammlung Dürckheim

Stunde der wahren Empfindung

Längst nicht alles aus dem Bestand des Grafen Christian Dürckheim darf Sotheby's versteigern. Doch schon die Auswahl mit Werken von Baselitz, Richter und Polke für die Londoner Auktionen ist herausragend. Solche Spitzenwerke hat der hungrige Markt lange nicht gesehen. Mehr

2001 · 2002 · 2003 · 2004 · 2005 · 2006 · 2007 · 2008 · 2009 · 2010 · 2011 · 2012 · 2013 · 2014
Chronik 2011

Juni 2011

Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29