Home
http://www.faz.net/-h7p
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER
Meldungen vom 6.2.2010

Artikel-Chronik

Münchner Sicherheitskonferenz

Danke, dass Sie gekommen sind

Bei der Münchner Sicherheitskonferenz blieb es bei unkonkreten Absichtserklärung Irans. Jede Menge Details blieben dabei offen. Führende amerikanische Politiker reagierten alarmiert und drohten Iran bereits mit Isolation und sogar mit einem Militärschlag. Mehr

Schuldenkrise in Südeuropa

Unsicherheit an den Aktienmärkten wächst

Die Sorge um die Finanzlage der südeuropäischen Länder überlagert die überraschend guten Nachrichten aus Unternehmen und Wirtschaft. Das erwischt viele Anleger auf dem falschen Fuß - mit einer so schnellen Talfahrt hatten sie nicht gerechnet. Mehr

CDs mit gestohlenen Daten

Die Plattensammlung der Kanzlerin

Mit ihrem Instinkt fürs Populäre hat Angela Merkel sich durchgesetzt. Die Steuer-CD wird gekauft. Jetzt wird ihr eine Scheibe nach der anderen angeboten. Ihre Fraktion grummelt und schweigt. Mehr

Kommunikation unter Kriminellen

Auftragskiller inserieren nicht

Diego Gambetta hat ein brillantes Buch über Kommunikation unter Gangstern geschrieben. Es erklärt die ökonomische Theorie der Signale, den Karrieresprung durch langjährige Gefängnisbiographie und wie das Unterweltleben die Kunst nachahmt. Mehr

Nach dem Erdbeben

L’Aquila ohne Masterplan

In der Stadt des großen Erdbebens herrscht kein Notstand mehr. Aber die Perspektiven fehlen. L'Aquila hat keine Großunternehmer, die nun helfen könnten. Die Region ist nur reich an Kultur. Zurzeit aber fehlt L'Aquila das Herz und damit die Anziehungskraft. Mehr

2:1 in Nürnberg

Hilbert verhilft Stuttgart spät zum Sieg

Stuttgart bleibt unter Christian Gross ungeschlagen. In Nürnberg gewannen die Schwaben mit 2:1. Gebhart traf für den VfB, Bunjaku glich aus. Kurz vor Ende hatte Hilbert seinen großen Auftritt - und der FCN stand wieder mit leeren Händen da. Mehr

Berichtigung

Die Bundestagsabgeordnete der Linkspartei Heike Hänsel ist nach der Rede des israelischen Staatspräsidenten Schimon Peres vor dem Deutschen Bundestag nicht demonstrativ sitzengeblieben ... Mehr

Neue F.A.Z.-Edition

Filme am Sonntag

Wenn es eine deutsche Kinotradition überhaupt gibt, dann ist es die Tradition, kaum eine Tradition zu haben. In einer sonntäglichen Artikelserie wird die Kinoredaktion der F.A.Z. dennoch den Versuch unternehmen, am Beispiel von zehn Filmen nachzuweisen, wie zukunftsträchtig das deutsche Kino sein kann. Mehr

Immobilienrecht

Rechteck

Dürfen Kosten für eine Öltankreinigung auf den Mieter umgelegt werden? Fragen wie diese beschäftigen die Gerichte. Neue Urteile. Mehr

Missbrauch an Jesuitenschulen

„Die Kirche hat nicht zugehört“

Drei Patres der „Societas Jesu“ werden beschuldigt, sich an Zöglingen vergangen zu haben. Im F.A.Z.-Interview spricht der Rektor des Berliner Gymnasiums Canisius-Kolleg, Pater Klaus Mertes, über die Missbrauchsfälle, die Würde der Opfer und den Jesuitenorden. Mehr

Bushido im Kino

Der Respekt-Ehre-Komplex

Bernd Eichinger und Uli Edel haben das Leben des Berliner Rappers Bushido verfilmt – als Märchen der Männerfreundschaften. Unglaublich: Obwohl das Gerede von „Respekt“ und „Ehre“ längst zum Genre geworden ist, bekommt der Film noch rote Ohren beim Nachbeten seiner Macho-Lektionen. Mehr

Kraftwerksplanung

Von wegen Renaissance der Atomkraft

Atomkraft - nein danke. Diese Auffassung teilt mittlerweile anscheinend auch Umweltminister Röttgen und entfacht eine neue Debatte. Dabei gibt es auch einen interessanten ökonomischen Aspekt. Immer mehr Investmentbanker winken beim Thema Kernkraft ab: Die Meiler sind zu teuer. Mehr

Die Rheinländer sind wieder da

Berlin. Nein, Hans-Dietrich Genscher hat kein Büro im Auswärtigen Amt - nicht mehr. Er gibt Guido Westerwelle aber manchen Rat, stellt für ihn manchen Kontakt her - und kommt manchmal auch selbst vorbei. Mehr

"Hidden Champion"

Brita mit neuer Unternehmenszentrale in Taunusstein

Eine neue Verwaltungszentrale ohne Schnörkel für einen Mittelständler auf schnurgeradem Kurs: Bei Brita gab es am Freitag Grund zum Feiern. Mehr

Kindesmissbrauch

Die Kirche muss ehrlich sein

Die Abgründe, die sich mit der Aufdeckung zahlreicher Fälle sexuellen Missbrauchs an Jesuitenschulen aufgetan haben, machen schaudern. Selbst guten Katholiken fällt es in diesen Tagen schwer, sich so zur Kirche zu bekennen, wie sie es gewohnt sind. Mehr

„Unerträgliche Ausgrenzung“

Roma leben am Rande der Gesellschaft

An der Behandlung der Roma in den östlichen Staaten der Europäischen Union wird die Kritik immer lauter. Diskriminierung sei allgegenwärtig. Vielfach werde den Roma der Zugang zu Bildung, Wohnraum, Arbeit und Gesundheitsversorgung verwehrt. Mehr

Neue Regeln

Ebay gängelt seine Nutzer

Das Auktionshaus Ebay hat wieder einmal seine Regeln geändert. Die neueste Aktion: Kleinverkäufer und neue Anbieter müssen jetzt das hauseigenen Bezahlsystem Paypal nutzen. Das soll angeblich das Bezahlen sicherer machen. Mehr

0:0 in Freiburg

Schalke trifft und bleibt doch torlos

Kleiner Dämpfer für Schalke im Titelrennen, auch wenn man seit sieben Spielen ungeschlagen ist: In Freiburg reichte es nur zu einem torlosen Remis. Dabei köpfte Bordon hinter die Linie, doch der Referee erkannte das Tor nicht an. Mehr

3:3 in Köln

Hamburg trifft früh, gewinnt aber nicht

Der Hamburger SV hat mit dem 3:3 beim 1. FC Köln den Anschluss an die Spitzengruppe verpasst. 50.000 Zuschauer erlebten ein turbulentes Spiel, bei dem die Gäste in beiden Halbzeiten frühe Erfolge feierten, aber nur einen Punkt holten. Mehr

Bahn bestätigt Wartungsprobleme

Eingeschränkter ICE-Verkehr bis ins Frühjahr

Es ist ein allgegenwärtiges Bild geworden: Ratlose Reisende füllen die Bahnsteige. Zugausfälle, Verspätungen, zu wenige Waggons. Seit Wochen kämpft die Bahn mit einem Wartungsstau bei ihren ICE-Zügen. Ein Ende ist nicht in Sicht, bestätigt nun ein Bahn-Sprecher - bis ins Frühjahr. Mehr

1.2 in Hoffenheim

Hannover rutscht immer tiefer in den Strudel

1899 Hoffenheim feierte mit einem 2:1 im Duell der bislang schlechtesten Rückrunden-Mannschaften den ersten Dreier nach sieben Spielen ohne Sieg und fügte Hannover die sechste Niederlage in Serie zu. 96 steckt weiter tief im Keller. Mehr

3:1 in Wolfsburg

Viel Tempo und ein wenig bayerische Arroganz

Achter Sieg in Folge: Der FC Bayern ließ sich von Meister Wolfsburg nicht aufhalten. Die Tabellenführung aber verpassten die Münchner trotz des 3:1-Auswärtssiegs knapp. Robben wirbelte in roter Hose, doch Trainer van Gaal war nicht zufrieden. Mehr

1:1 in Bochum

Leverkusener Luft an der Spitze wird dünner

Leverkusen verhinderte beim 1:1 in Bochum mit Mühe die erste Saison-Niederlage. Die Spitzenposition verteidigte Bayer aber dank der besseren Tordifferenz vor den Bayern knapp. Derdiyok und Dedic trafen zum Remis. Mehr

Kommentar

Das Geld reicht nie

Ob jemand 50 oder 100 Euro mehr Hartz IV bekommt - sein Bedarf wird nie gedeckt sein. Höhere monatliche Summen haben nur den Effekt, dass reguläre Arbeit immer unattraktiver wird. Dieses System liegt jetzt in Karlsruhe. Mehr

Impressionismus und Moderne

Die Dekade beginnt mit Rekorden

Giacomettis hoher „Schreitender“ setzt neue Maßstäbe, aber auch sonst fließt sehr viel Geld für repräsentative Kunst: Bilanz der Londoner Auktionen mit Impressionismus und Moderne. Mehr

Im Gespräch: Rohstoffexperte David Threlkeld

„Spekulanten dominieren den Kupfermarkt“

Kupfer ist wieder teuer geworden. Der Preis spiegele die sich erholende Weltkonjunktur wider, vor allem in China, heißt es gemeinhin. David Threlked ist anderer Meinung. Der Kupfermarkt werde zu 90 Prozent von Spekulanten bewegt, sagt er. Mehr

Münchner Sicherheitskonferenz

„Irans Zugeständnisse nur erster Schritt“

Im Streit über das iranische Atomprogramm hat Außenminister Westerwelle dem Regime vorgeworfen, sich weiterhin allen Kompromissangeboten der internationalen Gemeinschaft zu verweigern. Auch Verteidigungsminister zu Guttenberg zeigte sich enttäuscht vom Auftritt des iranischen Außenministers Mottaki. Mehr

Vereinigte Staaten

Schneesturm legt Ostküste lahm

Ein Schneesturm hat am Samstag im Osten der Vereinigten Staaten das öffentliche Leben lahmgelegt. In vielen Bundesstaaten herrschten katastrophale Zustände; für Washington befürchten Meteorologen den größten Schneesturm der neueren Geschichte. Mindestens zwei Menschen starben bislang. Mehr

Technologischer Fortschritt

Die digitale Evolution geht weiter

Dem iPad von Apple zum Trotz: Der Personalcomputer ist nicht tot. Kein Gerät ist in der Lage, eine kraftvolle Entwicklung schon heute zu ihrem krönenden Abschluss zu bringen. So ist die IT: unübersichtlich und wechselhaft wie das Leben. Daran kann selbst ein Steve Jobs zum Glück nichts ändern. Mehr

Israel im Cyber-Krieg

Große Chancen für die Kleinen

Israels Regierung sieht sich Angriffen aus dem Internet ausgesetzt. Das Hochtechnologieand glaubt sich aber gerüstet - mit Hilfe von Trojanern, Viren oder manipulierten Computerchips soll es sogar einen syrischen Reaktor zerstört haben. Mehr

Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger

„Handel mit gestohlenen Daten nicht anheizen“

Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger hat sich gegen den Kauf illegaler Steuer-Dateien gewandt. „Der Handel mit gestohlenen Daten darf durch den Ankauf des Staates nicht angeheizt werden“, sagte sie der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Unterdessen weitet sich die Steueraffäre aus. Mehr

Neue CD aufgetaucht

Steuerdaten-Affäre weitet sich aus

Die Behörden prüfen weitere Fälle, in denen ihnen Daten Tausender Bankkunden angeboten wurden. Nach F.A.Z.-Informationen wird deren Verlässlichkeit analysiert. Insbesondere aus Baden-Württemberg kommen Nachrichten über eine neue Steuer-CD. In der Redaktion der F.A.Z. ging eine anonyme Anfrage ein. Mehr

European Business School

Städtische Holding kauft früheren Firmensitz und vermietet ihn

Die Wiesbadener Versorgungs- und Verkehrsholding hat die ehemalige Köllmann-Zentrale gekauft und an die European Business School vermietet. Mehr

Zweite Fußball-Bundesliga

Augsburg torlos in Berlin - Koblenz in Cottbus remis

Am Freitag siegten schon die Spitzenteams St. Pauli und Bielefeld. Augsburg ließ einen Tag später Punkte liegen. Bei Union Berlin kam der FC nur zu einem torlosen Unentschieden. Ebenfalls einen Punkt nahm Abstiegskandidat Koblenz aus Cottbus mit. Mehr

Grafite und der VfL Wolfsburg

Neue Hoffnung auf alten Glanz

Vor zehn Monaten erzielte der Wolfsburger Grafite beim 5:1 gegen München einen Zaubertreffer per Hacke. Inzwischen würde dem deutschen Meister und seinem Stürmer ein profanes 1:0 genügen - an diesem Samstag (15.30 Uhr) gegen die Bayern? Mehr

Finanzministertreffen

Die täglichen zehn Minuten Verkehrsstau in Iqaluit

In Iqaluit, wo das G-7-Treffen der Finanzminister stattfindet, mischen sich althergebrachte Nomadenkultur und moderne Gesellschaft. Hier gibt es Robbenjagd und Debatten über eine einzige Verkehrsampel. Dass Kanada das Treffen hier ausrichtet, ist auch eine politische Erklärung. Mehr

Liechtenstein

Deutscher Fiskus lüftet Versicherungsmäntel

Das Bundesfinanzministerium hat das Modell sogenannter Versicherungsmäntel, mit denen Anleger in Liechtenstein und Luxemburg die Besteuerung von Kapitalerträgen in Deutschland umgehen konnten, stark eingeschränkt. Seitdem geht das Interesse an dieser Anlageform zurück. Mehr

Streit in der Union

Röttgen entfacht Debatte über Atomausstieg

Bundesumweltminister Röttgen hat in der Union eine neue Debatte über den Atomausstieg angezettelt. Er äußerte öffentlich die Meinung, die CDU dürfe die Kernenergie nicht zu einem Alleinstellungsmerkmal machen und müsse die Reaktoren schrittweise durch erneuerbare Energien ablösen. Mehr

DFB-Kommentar

Der Ballast des Präsidenten

Der deutsche Fußball hat bei der WM einen Gegner mehr als erwartet: sich selbst. Die geplatzten Vertragsverhandlungen mit Bundestrainer Löw und Co. hinterlassen nur Verlierer. Präsident Zwanziger hat den Konflikt erst möglich gemacht. Mehr

Finanzministertreffen in Iqaluit

G 7 sorgen sich wegen bedrängter Euro-Länder

Die Finanzprobleme in Ländern des Euro-Raums haben den Beginn des G-7-Finanzministertreffens im kanadischen Iqaluit bestimmt. Finanzminister Schäuble bemühte sich zwar zu versichern: „Der Euro bleibt stabil.“ Doch Gastgeber Flaherty äußerte sich besorgt. Mehr

Robert Mapplethorpe in Düsseldorf

Der Wille zur nackten Form

Mehr als einmal sorgten die Fotografien des 1989 gestorbenen Robert Mapplethorpe für massiven Protest und handfeste Skandale. Nun rückt ihn die opulente Düsseldorfer Werkschau ins kühle Licht eines Klassikers und besticht mit einigen späten Selbstproträts. Mehr

Votivtafeln für die Verletzungen der Seele

Es ist inzwischen fast Mode geworden, Frida Kahlo und den Kult um sie zu belächeln: Nachdem die Schauspielerin Selma Hayek das Leben der Künstlerin 2002 in die Kinos brachte, Madonna das Werk sammelt und für einen Preis von einer Million Dollar das "Selbstporträt mit Affe" aus dem Jahr 1938 kaufte, ... Mehr

Zetsche baut Daimler-Spitze um

Wolfgang Bernhard zieht in den Vorstand ein

Vor sechs Jahren wäre er fast Mercedes-Chef geworden, überwarf sich aber mit dem damaligen Konzernlenker Jürgen Schrempp. Nach einer Zwischenstation bei VW kam Wolfgang Bernhard Jahre später wieder zurück zu Daimler. Jetzt zieht er in den Vorstand ein. Mehr

Musikkonzern EMI

Das Ende vom Lied

Das Traditionsunternehmen EMI ist zum Spielball von Finanzjongleuren und Bankern geworden. Ihre Machtkämpfe bedrohen die Existenz des britischen Musikkonzerns, der Musikstars wie die Beatles, Coldplay oder Pink Floyd vertreibt. Mehr

Eintracht Frankfurt

Die Serie durchbrechen

In Dortmund hat die Eintracht zuletzt immer schlecht ausgesehen – die Bilanz ist niederschmetternd. Doch Trainer Skibbe ist vor der Rückkehr an die alte Wirkungsstätte einmal mehr voller Zuversicht. Mehr

Münchner Sicherheitskonferenz

Iran geht auf den Westen zu - unter Bedingungen

Der kurzfristig angekündigte Auftritt von Irans Außenminister Mottaki bei der Münchner Sicherheitskonferenz war mit Spannung erwartet worden - und sorgte für Gesprächsstoff: Iran will wegen seines Atomprogramms verhandeln, fordert aber Garantien. Mehr

Tennis-Fed-Cup

Erst singen, dann siegen

An diesem Wochenende spielen die deutschen Tennisfrauen in der ersten Runde des Fed Cups in Tschechien. Andrea Petkovic ist erstmals die Nummer eins im Team, weil Sabine Lisicki absagte - um ihr persönliches Fortkommen zu sichern. Mehr

Fußball-Nationalmannschaft

Löw bestreitet einen „Handschlagsvertrag“

Der Streit um die abgebrochenen Vertragsverhandlungen rund um die Nationalmannschaft eskaliert. Bundestrainer Joachim Löw behauptet, den von Präsident Theo Zwanziger verkündeten Handschlagvertrag habe es nie gegeben. Mehr

Europäische Währungsunion

Risiko Staatsbankrott

Wer meint, stabile Länder wie Deutschland, Österreich oder Niederlande müssten den schwankenden EU-Mitgliedern helfen, erweist der europäischen Idee einen Bärendienst. Es gibt keinen anderen Weg für die Südeuropäer, als öffentliche und private Ausgaben zu kürzen. Mehr

Tischtennis-Altmeister Persson

„Der Jörgen von heute würde gewinnen“

Jörgen Persson spielt mit 43 Jahren noch in der europäischen Spitze. Der Tischtennis-Weltmeister von 1991 trifft in Düsseldorf beim Europe Top 12 auf elf jüngere Gegner. Im F.A.Z.-Interview spricht er über Olympia 2012, Timo Boll und den größten Fehler. Mehr

Jaguar XK

Die delikate Ernsthaftigkeit

Ein Jaguar muss nicht perfekt sein. Aber er muss ein Auto sein wie eine Delikatesse. Diesen Wunsch erfüllt besonders der Jaguar XK mit dem neuen V8. Dafür muss man ein wenig tiefer in die Tasche greifen. Mehr

Expat

Bring your own Nutellabrot

Die Aussies arbeiten hart. Und feiern härter. Der Gastgeber hat's dabei in der Regel leicht: Ob Wodka oder Orangensaft, ob Bier, Sekt oder Nutellabrot es gilt eine eiserne Regel: BYO. „Bring your own“, bring's mit. Mehr

Strizz

STRIZZ-Berlinale-Preisrätsel 2010

Die Comic-Serie „Strizz“ von Volker Reiche erscheint in samstäglich neuer Folge in der F.A.Z. und auf FAZ.NET. Mehr

Gelassenheit gefragt

Mit Auto und Fahrrad den Streik umfahren

U-Bahnen und Straßenbahnen standen gestern still, nicht aber die Stadt. Mit Gelassenheit haben die Fahrgäste auf den Warnstreik der Fahrer reagiert. Jeder fand für sich einen Ausweg. Mehr

2001 · 2002 · 2003 · 2004 · 2005 · 2006 · 2007 · 2008 · 2009 · 2010 · 2011 · 2012 · 2013 · 2014
Chronik 2010

Februar 2010

Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19