Home
http://www.faz.net/-h7p
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
Meldungen vom 1.10.2007

Artikel-Chronik

Julija Timoschenko

Die Charismatische

Nach der Revolution in Orange könnte Julija Timoschenko den zweiten Triumph ihrer politischen Laufbahn feiern. Sollte ihr Wahlblock gewinnen, hätte sie die Chance, abermals an die Spitze der ukrainischen Regierung zu treten. Ein Porträt. Mehr

Zweite Bundesliga

Kaiserslautern bleibt sieglos

Der 1. FC Kaiserslautern droht frühzeitig den Anschluss auf die Nichtabstiegsplätze in der Zweiten Fußball-Bundesliga zu verlieren. Am Montagabend kamen die Lauterer bei Kickers Offenbach nur zu einem torlosen Remis. Mehr

Nadine Angerer

Nummer eins mit Diplom

Wenn es im Kollektiv der deutschen Weltmeisterinnen eine hervorstechende Spielerin gibt, dann ist sie es. Nadine Angerer parierte im Endspiel einen Elfmeter und blieb das ganze Turnier ohne Gegentor. Ihren Status als Nummer eins hat sie dennoch nicht sicher. Mehr

Leitzins

Beobachter sehen EZB in einer Zwickmühle

Die Mehrheit der Experten erwartet nicht, dass die EZB den Leitzins senkt. Und das, obwohl teures Öl und steigende Lebensmittelpreise für Inflationsdruck sorgen. Der teure Euro birgt allerdings Wachstumsrisiken. Man darf gespannt sein auf die Ansage der Zentralbank. Mehr

Radsport

Feld der Feindseligkeiten

Am Beispiel der WM zeigte sich wieder das weitreichende strukturelle Problem des Radsports. Dessen Organisation ist zu heterogen. Wenn man nicht in einem Sumpf versinken will, müssen schnelle Erfolge her. Ein Gastbeitrag von DOSB-Präsident Thomas Bach. Mehr

UBS-Chef im Porträt

Der Aufräumer

Der UBS-Vorstandsvorsitzende Marcel Rohner krempelt die angeschlagene Schweizer Großbank um. Mit der Entscheidung für das integrierte Geschäftsmodell verlässt er den Kurs seines Ziehvaters Wuffli. Dessen Fehler traten während der Finanzmarktkrise zutage. Mehr

Feier auf dem Römerberg

Deutschland ist Weltmeisterin

Die Menschen am Frankfurter Römer schreien und klatschen, als Birgit Prinz, Nadine Angerer und die anderen Spielerinnen um kurz nach halb acht den Römer-Balkon betreten. Bässe wummern, Fußballschlager dröhnen über den Platz. Mehr

Kommentar

Frankfurter Weltmeisterinnen

Der Frauenfußball im Land hat mit der WM-Titelverteidigung einen großen Schritt nach vorn getan. Mit dem 1. FFC Frankfurt liegt das nationale Zentrum des sportlichen Aufschwungs in Frankfurt. Mehr

Ukraine

Für Geld die blaue Fahne schwenken

Im Angesicht der Wahlniederlage lässt der ukrainische Ministerpräsident Janukowitsch ganze Busladungen an Demonstranten aus der Ostukraine nach Kiew karren. Viele sind für kleines Geld gekauft, um die blaue Fahne zu schwingen. Mehr

Sputnik

Unverhoffte Grüße aus dem All

Vor 50 Jahren lauschten die Frankfurter Funkamateure den Sputnik-Signalen und hofften auf Grüße aus dem Weltall. Es waren aufregende Tage in einem aufregenden Jahrzehnt. Mehr

Branchen (113): Stahlindustrie

Klasse statt Masse

Mit anspruchsvollen Stahlprodukten widerstehen deutsche Hersteller dem Druck des Marktes. „Der Stahlbedarf in Deutschland ist so hoch, wie man es nach der Wiedervereinigung noch nie erlebt hat“, sagt Hans-Jürgen Kerkhoff, Hauptgeschäftsführer der Wirtschaftsvereinigung Stahl. Mehr

Arbeitsmarkt

Ingenieure quer durch alle Disziplinen

Die Stahlindustrie sorgt sich um den Nachwuchs. Die Tätigkeiten werden immer anspruchsvoller, deshalb werden Ingenieure und Naturwissenschaftler aller Fachrichtungen händeringend gesucht. Mehr

Pendler

Zur Arbeit in den nahen Osten

Direkt an der früheren deutsch-deutschen Grenze ist in Thüringen einkleines Gewerbegebiet entstanden. Viele Pendler aus den anliegenden hessischen Dörfern verdienen dort ihr Geld. Mehr

Verkehr

Kein Geld für neue Autobahnen

Der Autobahnbau in Hessen droht in den nächsten Jahren völlig zu stagnieren. Das Bundesverkehrsministerium hat bisher nicht für einen einzigen Kilometer Geld zugesagt. Mehr

Bruce Springsteen

Der amerikanische Freund

So wuchtig und unverhohlen gitarren- und saxophonlastig hat man den Boss und die Seinen lange nicht gehört: Mit „Magic“ hat Bruce Springsteen ein überzeugendes, erfreuliches, fast zeitloses Album vorgelegt. Mehr

Stipendien

„Ein Riesenglück“

Studien belegen es: Zu wenige Ausländerkinder schaffen es auf eine deutsche Uni. Drei Stipendiaten erzählen, wie es ihnen gelang, ganz gezielt gefördert zu werden. Mehr

Ausstellung

Die Stadt berühren

In der Ausstellung „Verwendungsnachweis“ im Zollamt, der Dependance des Museums für Moderne Kunst, zeigen junge Stipendiaten der Jürgen-Ponto-Stiftung ihre Arbeiten. Mehr

Tödlicher Streit

14 Jahre alter Junge bringt 13-Jährigen um

Die beiden Jungen hatten sich in einem Bus gestritten. Nachdem sie ausgestiegen waren, hat der 14-Jährige auf den ein Jahr Jüngeren eingeschlagen und eingetreten. Der 13-Jährige erlag in einem Krankenhaus seinen Verletzungen. Mehr

Rekordjagd

Dow auf neuem Allzeithoch

Der Dow-Jones-Index hat am Montag einen neuen historischen Höchststand erreicht. Der Index der wichtigsten amerikanischen Aktienwerte kletterte bis auf 14.056,09 Zähler und brach damit den alten Rekord vom Juli. Mehr

Fahrtbericht Dacia Logan MCV

Ein unverschämt günstiges Angebot

Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist schlichtweg erstaunlich. Als Kombi ist das rumänische Auto auch formal gelungen und bietet bis zu sieben Personen Platz. Nur der Verbrauch ist nicht mehr zeitgemäß. Boris Schmidt und der Dacia Logan MCV. Mehr

Frankfurt

Konfusion in der Immobilienbranche

„Die Party ist vorbei“, sagt ein auf Immobilien spezialisierter Anwalt. Und er klingt nicht einmal traurig, wenn er über die Auswirkungen der Bankenkrise auf das Transaktionsgeschäft mit Büroimmobilien spricht. Mehr

Bahn-Tarifkonflikt

Schells Strategie der blutigen Nasen

Zielsicher reißt Manfred Schell, der Gewerkschaftsboss der Lokführer, derzeit alle Brücken ein, die Moderatoren und Verhandlungspartner für ihn bauen. Schade. Denn eigentlich könnte eine Konkurrenz der Gewerkschaften eine gute Sache sein. Ein Kommentar von Melanie Amann. Mehr

Wärme

Bund will Anteil erneuerbarer Energien erhöhen

Nach einem Gesetzentwurf des Umweltministeriums soll der Anteil regenerativer Quellen an der Wärmeerzeugung im Jahr 2020 bei 14 Prozent liegen. Hauseigentümer sollen gezwungen werden, Wärme aus diesen Quellen zu nutzen. Mehr

Agenda 2010

Rolle rückwärts in der Arbeitsmarktpolitik

Die SPD stellt ein Herzstück der Agenda 2010 zur Disposition: die Befristung des regulären Arbeitslosengeldes auf höchstens ein Jahr für jüngere und auf achtzehn Monate für ältere Arbeitslose. Doch es ist geradezu fahrlässig, den eingeschlagenen Kurs wieder zu verlassen. Heike Göbel kommentiert. Mehr

Steffi Jones im Interview

Schwarz-Rot-Gold auf von der Wange auf die Couch

Als erste Frau einen Verein in der Fußball-Bundesliga der Männer zu trainieren, ist der große Traum von Steffi Jones. Im Interview spricht die Weltmeisterin über den Frankfurter Anteil am Sieg bei der Frauen-WM und über ihr Praktikum bei Mainz 05. Mehr

Messerundgang

Dieses Licht bleibt an

Das Art Forum in Berlin ist ein ambitioniertes Unternehmen, wie die Sonderausstellung und das Motto „About Beauty“ belegen. Der Aufwand lohnt sich, ist doch die Kunstschau auf bestem Weg zur wichtigsten deutschen Messe für aktuelle Kunst zu werden. Mehr

Pädophilie

Ein grausames Experiment

Vor fünf Jahren verfasste die Bischofskonferenz Leitlinien für den Umgang mit pädophilen Geistlichen - geholfen haben sie nicht, wie der jüngste Fall im Bistum Regensburg zeigt. In Fulda ließ Bischof Müller Fragen offen. Von Daniel Deckers. Mehr

50 Jahre Raumfahrt

Der Merkur

An den Merkur arbeitet sich seit August 2004 die amerikanische Sonde Messenger heran. Einmal ließ sie sich dazu von der Erde und zweimal von der Venus den richtigen Schwung geben. Merkur wurde erst einmal von einer Sonde besucht. Mehr

50 Jahre Raumfahrt

Wettlauf zum Mond

Der Wettlauf zum Mond war offiziell die Rache John F. Kennedys an der Frechheit der sowjetischen Ingenieure, die der amerikanischen Raumforschung mit dem Sputnik zuvorgekommen waren. Auch Richtung Mond lagen die sozialistischen Sonden lange vorne. Mehr

50 Jahre Raumfahrt

Die Venus

Es war der erste Planet überhaupt, der Besuch von uns bekam: Im Mai 1961 flog die sowjetische Sonde Venera 1 an der Venus vorbei, allerdings war der Funkkontakt da schon abgerissen. Im Dezember 1962 schaffte es auch der US-Apparat Mariner 2 zur Venus. Mehr

50 Jahre Raumfahrt

Kometen und Asteroiden

Vergleichsweise spät wurden Kometen und Asteroiden zum Ziel unbemannter Raumsonden. Erst die Wiederkehr des Halleyschen Kometen 1986 brachte ein so prominentes Ziel mit sich, dass sofort ein neues Weltraumrennen nötig wurde. Mehr

50 Jahre Raumfahrt

Stadt am Himmel

Der Traum von einer Stadt am Himmel nahm mit Saljut 1 erstmals Gestalt an: Ihr Start eröffnete am 19. April 1971 das Zeitalter der Weltraumstationen - und einen weiteren Wettlauf zwischen Ost und West. Mehr

50 Jahre Raumfahrt

Erster Mensch im luftleeren Weltraum

Als Alexej Leonow am 18. März 1965 als erster Mensch einen Spaziergang im luftleeren Weltraum wagt, bläht sich sein Raumanzug gefährlich auf. Der Kosmonaut ist mit Anzug plötzlich zu dick, um zurück in die Raumkapsel zu klettern. Mehr

50 Jahre Raumfahrt

Die Sonne im Mittelpunkt

Um die Sonne kreisen am Ende fast alle Planetensonden, die zunächst der Erdanziehungskraft entfliehen, aber nicht als Orbiter oder Landegerät bei einem anderen Planeten bleiben. Nur eine Handvoll Missionen hatte von vornherein eine solche Umlaufbahn als Ziel. Mehr

Russland

Putin will künftige Regierung führen

Russlands Präsident hat es als „realistisch“ bezeichnet, eine künftige Regierung als Ministerpräsident zu führen. Putins Amtszeit im Kreml endet im kommenden Frühjahr. Schon lange wurde darüber spekuliert, auf welchen Wegen der 54-Jährige versuchen wird, Macht zu behalten. Mehr

50 Jahre Raumfahrt

Neue Linse, neues Glück

Die ersten Bilder, die das Weltraumteleskop Hubble am 20. Mai 1990 zur Erde sendete, waren vor allem eines, nämlich unscharf. Weil der gekrümmte Spiegel um wenige Mikrometer falsch geschliffen war. Mehr

50 Jahre Raumfahrt

Hauptsächlich Schrott

Etwa 26.000 größere künstliche Flugkörper umkreisen derzeit die Erde, doch nur rund 950 davon - knapp 7 Prozent - sind funktionierende Satelliten. Die übrigen 93 Prozent sind Weltraumschrott. Mehr

50 Jahre Raumfahrt

John Glenn - Astronaut und Senator

Im Alter von 77 Jahren bestieg John Glenn - einer der allerersten Astronauten und später amerikanischer Senator - im Oktober 1998 zum zweiten Mal ein Raumschiff, das Space Shuttle Discovery. Damit hält er bis heute den Rekord für Weltraum-Geriatrie. Mehr

50 Jahre Raumfahrt

Alle müssen mal

Auf die Toilette müssen alle mal, auch Helden und Abenteurer. Die Anfänge der Raumfahrt waren in dieser Hinsicht allerdings eher feucht-unfröhlich. Mehr

50 Jahre Raumfahrt

Geld und Macht

Seit Anbeginn sind Geld und Macht wichtige Triebkräfte der Entwicklung der Weltraumtechnik, nicht nur die reine Forschung. Raketen können Sprengköpfe oder Spionagesatelliten tragen - aber genauso gut kann man ihre Dienste auch vermarkten. Mehr

50 Jahre Raumfahrt

Der Mars

Den Amerikanern ist der Mars, was den Sowjets die Venus war. Schon im Juli 1965 lieferte die Nasa-Sonde Mariner 4 die ersten Nahaufnahmen. Sie zeigten den Planeten so kalt und trocken, wie er ist. Mehr

50 Jahre Raumfahrt

Heftige Beschleunigung

Die stärksten Gefühle verbinden sich mit jenen wenigen Sonden, deren Raketen so heftig beschleunigen, dass es sie nach jahrelanger Reise gegen die Schwerkraft der Sonne aus dem Sonnensystem schleudert. Mehr

50 Jahre Raumfahrt

New Horizons

„New Horizons“ heißt die fünfte Sonde, die das Sonnensystem verlassen wird. Im Januar 2006 als schnellster Raumflugkörper aller Zeiten gestartet, schoss sie schon nach neun Stunden am Mond vorbei, nach rund 13 Monaten passierte sie Jupiter. Mehr

50 Jahre Raumfahrt

Der erste Taikonaut

Der erste Taikonaut - eine Wortschöpfung nach dem chinesischen Wort für Weltraum - umkreiste am 15. Oktober 2003 mit seiner Kapsel Shenzhou 5 die Erde. Sein Name, Yang Liwei, wird nie so populär werden wie der des Kosmonauten Juri Gagarin als erstem Raumfahrer überhaupt. Mehr

Unternehmensanleihen

Rückstau löst sich langsam auf

Nachdem das Neuemissionsgeschäft ab Mitte Juli nahezu komplett zum Erliegen gekommen war, beginnt sich der sommerliche Rückstau auf dem Markt für Euro-Unternehmensanleihen allmählich aufzulösen. Nun bewegt sich das Volumen fast wieder auf dem Niveau des Vorjahresmonats. Mehr

Glosse Wirtschaft

Tabula rasa

da. Marcel Rohner macht Tabula rasa. Der neue Vorstandsvorsitzende der Schweizer Großbank UBS kündigt einen hohen Quartalsverlust an und wird wegen der amerikanischen Hypothekenkrise zahlreiche Mitarbeiter entlassen. Mehr

Glosse Wirtschaft

Blutige Nasen

ama. Schade, dass nicht Mai ist. Mai 2008, genauer gesagt. Dann würde sich ein großes Hindernis im Tarifstreit der Bahn mit ihren Lokführern in den Ruhestand verabschieden: Gewerkschaftschef Manfred Schell. Mehr

Literatur und Fußball

Zeit für ein neues Fräuleinwunder

Den Pass, den unsere Fußballerinnen gespielt haben, müssen unsere Schriftstellerinnen aufnehmen. Die goldene Generation, die die Erwartungen nie erfüllen konnte, muss nun selbst ins Schwarze treffen. Wir stellen den Kader zusammen. Mehr

Glosse Politik

Nach der Wahl

K.F. Nach der Wahl ist vor der nächsten Krise in Kiew? Es ist beunruhigend, dass der prorussische Ministerpräsident Janukowitsch, der Wahlfälscher von 2004, am Tag nach der ukrainischen Parlamentswahl, wieder Anlass zu entsprechenden ... Mehr

Glosse Politik

Bonsoir, Herr Kommissar

Mü. Die Europäische Union will im Anti-Terror-Kampf mit den Vereinigten Staaten mithalten. Vor kurzem regte sich noch Protest gegen die Weitergabe und Speicherung der Daten von Fluggästen an die amerikanischen Sicherheitsbehörden. Mehr

Bankenkrise

Citigroup erwartet starken Gewinneinbruch

Die Hypothekenkrise in Amerika trifft zunehmend die Großbanken. Jetzt ist die Citigroup dran: Im dritten Quartal erwartet sie einen Gewinneinbruch von 60 Prozent. Am Morgen hatte schon die Schweizer Großbank UBS einen Verlust angekündigt. Mehr

Kommentar Sport

Nur eine nationale Größe

Die Fußball-Bundesliga will im Ausland verstärkt für sich werben. Das ist gut. Auf dem Weg zu neuen Vermarktungsufern schickt die Deutsche Fußball-Liga (DFL) als ersten Botschafter für erstklassigen Fußball made in Germany Borussia Dortmund auf Reisen. Mehr

Wahlkampf

IG Metall streitet über Werbung für Ypsilanti

Die Unterstützungserklärung des Frankfurter IG-Metall-Chefs Schild für SPD-Spitzenkandidatin Ypsilanti stößt inner- und außerhalb der Gewerkschaft auf Kritik. Unterdessen gab der nordhessische SPD-Chef Schaub bekannt, kein Ministeramt anzustreben. Mehr

Persönlichkeit

Der zweite Eindruck zählt

Personalchefs sollten sich mehr Zeit bei der Rekrutierung von Bewerbern nehmen, fordert ein Wissenschaftler der Uni Osnabrück. Der erste Eindruck eines Menschen täusche oft - und berge Gefahren fürs Unternehmen. Mehr

Joschka Fischer zur Lage der Grünen

Mahnung vom Übervater

Trotz der Führungsprobleme bei den Grünen denkt Joschka Fischer nicht über eine Rückkehr nach: „Die Tür ist zu“, sagt er und warnt seine Partei vor dem Absturz. Die Parteispitzen reagieren mit Ironie und Gelassenheit. Mehr

„Berliner Rede“

Köhler beklagt wachsende Ungleichheit

Deutschland müsse die Globalisierung als Chance begreifen, um Wohlstand und soziale Sicherheit zu bewahren, sagt der Bundespräsident in seiner „Berliner Rede“ und fordert „mutige“ Reformen. Gleichzeitig mahnte Köhler: „Der Aufstieg der einen darf nicht der Abstieg der anderen sein.“ Mehr

Die besten Hedge-Fonds

Jedes Jahr fast 50 Prozent Rendite

Hedge-Fonds umweht der Nimbus des Geheimnisvollen und sagenhafter Renditen. Wie hoch ihre Gewinne tatsächlich sind, ist einer neuen Top-50-Liste zu entnehmen. Die Nummer eins schafft immerhin 48 Prozent pro Jahr. Mehr

Erklär mir die Welt (68)

Warum müssen wir Private Equity nicht fürchten?

Franz Müntefering bezeichnete sie als „Heuschrecken“: Strategische Investoren, die Unternehmen kaufen, sie restrukturieren und dann nach kurzer Zeit wieder abstoßen. In Wahrheit sind Beteiligungsgesellschaften besser als ihr Ruf. Denn wer von „Heuschrecken“ gefressen wird, ist meistens sowieso krank. Mehr

Finanzmärkte

Spekulation auf die amerikanische Zinspolitik

Die durch die amerikanische Zentralbank ausgelöste Zinssenkungsphantasie zieht die spekulativen Anleger nicht nur in amerikanische Akten, sondern macht auch die Märkte in Quasi-Dollarstaaten reizvoll. Mehr

Bahn-Tarifstreit

Lokführer wollen am Freitag abermals streiken

Der Tarifstreit bei der Bahn ist auf einer neuen Eskalationsstufe angekommen: Die Lokomotivführer kündigten jetzt neue Streiks für kommenden Freitag an. Das Tarifangebot, das die Bahn der GDL in der vergangenen Woche vorgelegt hatte, nannte Gewerkschaftsboss Schell einen „Witz der Woche“. Mehr

Fechten

Heidemann mit Feuer zur Degen-Weltmeisterin

Die Fechter haben ihre Erfolgsserie bei der WM in St. Petersburg fortgesetzt. Britta Heidemann holte Gold mit dem Degen und damit die dritte deutsche Medaille. Dabei ließ sie sich auch nicht vom Feuer in der Halle beeindrucken. Mehr

Später als geplant

Briefmonopol fällt erst 2011

Die EU-Staaten haben sich auf den Zeitplan für den endgültigen Fall der letzten Briefmonopole verständigt. Die zuständigen Minister beschlossen, dass die europäischen Postmärkte ab dem Jahr 2011 liberalisiert sein sollen. Elf Staaten bekomen eine Gnadenfrist bis 2013. Mehr

Zwangsversteigerungen

Ein Haus im Schlussverkauf

Jedes Jahr werden 60.000 Immobilien zwangsversteigert. Käufer können bis zu 30 Prozent sparen. Wer sich das Bieten ums Eigenheim aber hektisch und chaotisch vorstellt, der irrt. Dyrk Scherff war zu Besuch in einem Wiesbadener Auktionssaal. Mehr

Diana

Prozess geht in die nächste Runde

Der Diana-Thriller geht weiter. Nun vor dem Obersten Gericht in London. Gut zehn Jahre nach dem Tod der Prinzessin Diana und ihres Begleiters Dodi Al Fayed in Paris dreht sich wieder alles um diese Frage: Unfall oder Mord? Mehr

Wetter

„Gunter“ lässt es zeitweise regnen

Tief „Gunter“ schwächt sich in den kommenden Tagen ab, seine Ausläufer bringen aber in Hessen noch viele Wolken und zeitweiligen Regen. Doch am Donnerstag sollen die Frühnebelfelder meist rasch Platz für die Sonne machen. Mehr

Formel 1

Ralf Schumacher verlässt Toyota zum Saisonende

Wochenlang wurde über seine Pläne spekuliert, nun hat sich Ralf Schumacher erklärt. Der deutsche Formel-1-Pilot verlässt seinen Rennstall Toyota nach drei Jahren. Damit steht er nun mehr denn je vor einer ungewissen Zukunft. Mehr

DFB-Präsident Theo Zwanziger

„Stärke der Männer für den Frauenfußball nutzen“

Theo Zwanziger hatte den Titel der Fußballfrauen nicht erwartet. Nun will der DFB-Präsident die Chancen nutzen, die sich durch den WM-Sieg bieten. Im F.A.Z.-Interview spricht Zwanziger über den Triumph, die Zukunft der Nationalelf und die Aussichten auf die WM 2011. Mehr

Devisen

Der Reiz der schwachen Währung

Zumindest in armen Ländern kann eine schwache Währung das Wachstum beflügeln. So erleichterte auch die absichtlich unterbewertete D-Mark den Aufstieg der Bundesrepublik nach dem Zweiten Weltkrieg. Genau so machen es heute die Chinesen. Mehr

Der Namensschöpfer

Mehr als Schall und Rauch

Was haben Megaperls, Xetra, Vectra, Smart, Cayenne, Actros und Evonik gemeinsam? Ihren Schöpfer: Manfred Gotta kreiert seit mehr als 20 Jahren Namen für die Industrie. Der Start seiner Firma war nicht ganz einfach, selbst Gottas Mutter sagte: „Aus dir wird nie etwas.“ Mehr

Solon AG

Wiese dritter Mann im Vorstand

Die Berliner Solon AG, Hersteller von Solarmodulen und Photovoltaiksystemen, hat ihren Vorstand erweitert. Gero Wiese übernimmt als Chief Operating Officer (COO) die Bereiche Produktion, Vertrieb und IT. Mehr

Übernahme geplant

Nokia will Digitalkarten-Firma Navteq kaufen

Der Handy-Weltmarktführer Nokia hat eine der größten Firmenübernahmen seiner Geschichte angekündigt. Nokia bietet für den Navigations-Software-Hersteller Navteq 8,1 Milliarden Dollar in bar. Mehr

Reisebuchverlag

BBC kauft Lonely Planet

Reiseführer von „Lonely Planet“ sind vor allem bei Rucksacktouristen beliebt. Der erste Titel ist vor über 30 Jahren erschienen. Jetzt beteiligt sich die britische Rundfunkanstalt BBC an dem australischen Reisebuchverlag. Mehr

Burma

Junta lässt Gambari warten

Die burmesische Militärführung hat den Empfang des UN-Gesandten abermals verschoben. Gambari hatte zuvor Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi getroffen. Mehr

Georges Moustaki

Die Freiheit ist eine Frau

Georges Moustaki hat einst für Edith Piaf komponiert und später Hymnen für Hippies gesungen. Jetzt tritt er wieder auf. Eine Fragestunde über Israel, Deutschland und den Traum, die Welt zu verändern. Mehr

Kunst und Bank

Die neuen Sammelstellen

Das Frankfurter Städel Museum expandiert, ein teurer Neubau ist geplant und eine Bank spendiert zusätzlich ihre Sammlung für Gegenwartsfotografie. Alles Jubelmeldungen? Niklas Maak misstraut der Harmonie von öffentlichem und unternehmerischem Kunstinteresse. Mehr

Fall Madeleine

Portugiesische Polizisten üben scharfe Kritik an den McCanns

Die portugiesische Polizei hat Madeleines Eltern vorgeworfen, die Ermittlungen zu behindern und in falsche Richtungen zu leiten. Sie legt ihnen das Verstecken der Leiche ihrer Tochter und das Vortäuschen einer Straftat zur Last. Mehr

Restitution

Wieder Klimt

Nun soll auch Leonard Lauder ein Gemälde Klimts restituieren. Georges Jorisch bemüht sich um die Ansicht einer Blumenwiese. Das Werk aus dem Jahr 1906 soll sich im Besitz seiner Großmutter Amalie Redlich befunden haben. Mehr

Elke Heidenreichs Opernbuch

Was für Geschichten!

Wie ließe sich das Phantastische der Kunstgattung Oper besser erschließen als durch die Augen der Kinder? Elke Heidenreichs und Christian Schullers „Das geheime Königreich - Oper für Kinder“ ist ein traumhaftes Buch, und zwar nicht nur für Kinder. Mehr

Chronik

Der Streit zwischen den Lokführern und der Bahn

Der Tarifstreit zwischen der Lokführergewerkschaft GDL und der Deutschen Bahn schwelt mittlerweile seit rund fünf Monaten. Eine Chronik der wichtigsten Stationen. Mehr

WM-Kommentar

Die goldenen Jahre haben begonnen

Im WM-Finale trafen zwei Fußballwelten aufeinander. Die Unterschiede sind grundlegend. Während Frauenfußball in Brasilien ein Minderheitenprogramm bleibt, wird für die Deutschen nicht nur ein Sommermärchen wahr. Michael Horeni kommentiert. Mehr

Staatsanleihen

Ukrainische Anleihen von Wahlergebnis wenig beeinflusst

Julia Timoschenko scheint die Parlamentswahlen in der Ukraine für sich entschieden zu haben. Ob sie dem Land mehr Stabilität verleihen kann, ist indes fraglich. Die politische Situation scheint aber in den Anleihekursen eingepreist zu sein. Mehr

Flughafenausbau

Die Null-Lösung

Stark vergilbt, hängen in den Städten rund um den Frankfurter Flughafen noch Plakate, die „Nachtflugverbot ohne Ausbau“ fordern. Doch der Trend geht zu Ausnahmen vom Nachtflugverbot - aus Furcht, sie seien „rechtlich unabweislich“, meint Helmut Schwan. Mehr

Bücher und Graphik

Tag der Ernte

Ein reiches Angebot an Büchern und Graphik bietet Kiefer in Pforzheim. Aus dem 16. Jahrundert stammt eines der Schlaglichter. Auf den fünfzehn Holzstichen in dem Band „Memorabiles evangelistarum figurae“ finden sich außergewöhnliche Variationen der Evangelistensymbole. Mehr

Online-Marketing

Werbung in Suchmaschinen kann teuer werden

Bei Google oder Yahoo wird Werbung nach Klicks bezahlt. Doch die Preise sind nicht fest: Eine Auktion entscheidet darüber, wie viel die Anzeige kostet. Mit 5 Cent ist man dabei, aber nur auf den unteren Plätzen. Wer ganz nach oben will, zahlt sogar 5 Euro je Klick. Mehr

Automobilindustrie

Karmann baut rund 1800 Stellen ab

Der traditionsreiche Autohersteller Karmann bekommt nicht mehr genügend Aufträge. Mangels Auslastung streicht das Management nun rund 1.800 Stellen. Betroffen sind das Werk in Rheine und der Stammsitz in Osnabrück. Mehr

Fonds

Abenteuerliche Index-Anlagen

Indexfonds sind beliebt und rentabel. Deshalb gibt es immer neue. Doch die kreativsten Angebote sind die schlechtesten. „Anleger sollten keine Designer-Indizes nutzen, mit denen sie am Ende doch wieder aktiv investieren,“ heißt es. Mehr

Es steht viel auf dem Spiel

Eine iranische Bombe oder die Bombardierung Irans" - mit diesen Worten hat der französische Präsident Sarkozy das Dilemma des Westens im Nuklearstreit mit Iran beschrieben. Zugleich markierte seine alarmierende Rede eine Positionsverschiebung in der französischen Iran-Politik, die nun erstmals von dem ... Mehr

Der Kurvendeuter

Seit September 2003 bringt Wieland Staud alle vierzehn Tage freitags den Lesern dieser Zeitung technische Finanzmarktanalyse nahe. Den 43 Jahre alten Badener zeichnet aus, dass er die oft als Hokuspokus verschriene Technische Analyse leicht, locker und mit viel Gespür für die menschliche Seele zu vermitteln weiß. Mehr

Kollaborateur Adenauer?

Im Oktober 1940 verkündeten Hitler und Henri-Philippe Pétain, der Staatschef Vichy-Frankreichs, "Zusammenarbeit" beziehungsweise "collaboration" zwischen beiden Seiten. Damit war ein Begriff geprägt worden, der aufgrund seines besonderen Entstehungskontexts in den folgenden Jahrzehnten eine bemerkenswerte Eigendynamik entfalten sollte. Mehr

Hochschule Babelsberg

Film ab!

Die Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“ in Potsdam-Babelsberg bereitet Studenten praxisnah auf das Leben in der Filmbranche vor. Das Motto lautet: Selber Machen. Mehr

Was für Geschichten!

Was ist ein traumhaftes Sachbuch, woran ist es zu erkennen? Erstens bis drittens: ein traumhaftes Sachbuch ist daran zu erkennen, dass es gute Unterhaltung ist. Nein, nicht notwendigerweise so, wie Sie jetzt gleich denken mögen: Unterhaltung ist kein Kniefall vor dem Seichten. Traumhafte Unterhaltung bedeutet ... Mehr

Blutrausch, von Zeit zu Zeit

Er ist gefürchtet als Erscheinung, aber gern genommen als Erklärung, er ist geächtet und gesucht zugleich: Der nach dem Zweiten Weltkrieg überwunden geglaubte Rassismus erlebt in der Epoche der Globalisierung eine unerwartete Konjunktur. Müssen heute also bedauernswerte Inder in einer Pizzeria Zuflucht vor ... Mehr

Wofür Prinzessin Diana und Mutter Teresa heute so alles herhalten sollen

"Es wird seinen Weg machen", sagten früher die Lehrer etwas resigniert von einem Kind, das zwar ihren Erziehungsbemühungen erfolgreich widerstand, dafür aber früh eine natürliche Lebenstüchtigkeit erkennen ließ. So ist es auch mit dem neuesten Werk von Manfred Lütz: Es wird ohne Zweifel seinen Weg ... Mehr

Wer erschlug die Stinkratte?

Die "Tragödie von Stillwater" beginnt im Morgengrauen. Ein Hahn kräht, die ersten Lichter werden angezündet, und der Wagen des Bäckermeisters zieht seine Runden durch die kleine Stadt in New England. Mit einer Milchkanne in der Hand macht sich ein Dienstmädchen auf den Weg. Sie ist spät dran und ... Mehr

Ohne Druck

Anfang Oktober 1922 schrieb die "Jüdische Rundschau": "Obwohl nicht Teil des faschistischen Programms, sind antisemitische Tendenzen in faschistischen Kreisen stark verbreitet." Diese Formel - ausgesprochen am Vorabend des "Marsches auf Rom" - bringt hellsichtig ein Problem auf den Punkt, das in ... Mehr

Aufmarsch der Gladiatoren

Für den Verlag muss es eine echte Herausforderung gewesen sein, in einem halben Jahr drei Sammelbände zur Programmatik der Sozialdemokratie vorzulegen, in denen insgesamt gut 150 Autoren unterzubringen waren. Die Zeit drängte: Mit dem "Bremer Entwurf", den der SPD-Vorstand im Januar 2007 zur Diskussion stellte, ... Mehr

Die Weltretterin

Wer eine Reise tut, kann viel erzählen. Heidemarie Wieczorek-Zeul eilt seit 1998 als Entwicklungsministerin um die Welt, um die Globalisierung gerechter zu gestalten. Sie hat aus ihren Erfahrungen und Begegnungen ein Buch gemacht. Sie nimmt den Leser mit, mit zu den Großen und den Kleinen der Welt, ... Mehr

Die verleugnete Tochter

Das Schicksal meldet sich mit einem Klopfen: Auch Manuel Ritter, als Hals-Nasen-Ohren-Spezialist mit akustischen Störungen vertraut, kann sich dieser Einsicht nicht entziehen. Es beginnt mit einem Klopfen an die Scheibe. Der Arzt befindet sich auf der Rückfahrt von einer Tagung, als eine fremde Frau ans Zugfenster klopft. Mehr

Dynamische Inkompetenz

"Meine ganz eingehenden Untersuchungen haben ergeben, dass hinsichtlich der rationellsten Gestaltung der Verwaltung der DAF noch viel getan werden muss. Ich kann den augenblicklichen Zustand teilweise nur als unhaltbar bezeichnen." Dies war die wesentliche Aussage des Gutachtens, das der Wirtschaftsprüfer ... Mehr

Bayern München

Kahn muss am Ellenbogen operiert werden

Schon kurz vor dem Bundesligaspiel in Leverkusen am Samstag musste Oliver Kahn passen. Nun muss der Torwart von Bayern München wegen seiner Probleme am Ellenbogen sogar operiert werden und fällt mindestens vier Wochen aus. Mehr

Schulbücher im Warentest

Durchgekaut und unverdaut ausgespuckt

Fressen Uhus Füchse? Die Stiftung Warentest hat Biologie- und Geschichtsbücher für die siebte bis zehnte Klasse geprüft und vielen davon eine schlechte Zensur erteilt. Doch die wahren Fehler finden früher statt. Mehr

Nato

Neuer Streit entlang alter Fronten

Auch jenseits vom Afghanistan-Einsatz und der Kontroverse über Amerikas Raketenschild streiten langjährige europäische Nato-Mitglieder mit Washington über die Aufgaben des Bündnisses. Amerika will mehr gegen Terrorismus tun - und möglichst schnell Georgien aufnehmen. Mehr

Arbeitslosengeld

Koalition streitet über Korrektur der Agenda 2010

CDU-Generalsekretär Pofalla hat Pläne aus der SPD kritisiert, das Arbeitslosengeld I an Ältere länger auszuzahlen, ohne die Leistungen für junge Erwerbslose zu kürzen. Das wiederum nennt die SPD-Linke eine „vergiftete Angelegenheit“. Mehr

Devisen

Solider Tankan kann den Yen nicht beflügeln

Viele asiatische Währungen gelten als unterbewertet. Auch der japanische Yen. Trotzdem zählt er am internationalen Devisenmarkt neben dem Dollarblock zu den schwächsten Währungen der vergangenen sechs Wochen. Mehr

Private Equity

Kleinere Brötchen

Wegen der Kreditkrise herrscht Flaute bei den großen Übernahmen. Deshalb sichern sich Private-Equity-Gesellschaften nun vermehrt kleine Anteile börsennotierter Gesellschaften. Mehr

Fußball in Spanien

Henry glänzt, Real führt, Hildebrand pariert

Der FC Barcelona glänzt, aber Real Madrid führt: Während die Katalanen in der ersten spanischen Fußball-Liga einen beeindruckenden Erfolg einfuhren, siegten die Königlichen ohne Glanz. Timo Hildebrand durfte sich wiederum im Tor des FC Valencia auszeichnen. Mehr

Online-Werbung

"Der Markt ist aufgewacht"

"Auch die Großunternehmen geben jetzt im Internet Vollgas. Der Markt ist aufgewacht." Google-Manager Philipp Schindler hat einen Sinneswandel unter deutschen Führungskräften ausgemacht. Kein Wunder: Der Online-Anteil an den Werbebudgets beträgt schon 12 Prozent. Mehr

Moschee-Streit

Rumoren im Ramadan

Über den Bau einer neuen Moschee in Frankfurt-Hausen wird heftig diskutiert. Im kleinen Stadtteil Hausen haben viele Menschen Angst vor einer dritten Moschee. Unruhe macht sich breit. Mehr

DSL-Markt

United Internet zettelt den nächsten Preiskrieg an

"Wir haben die günstigste Kostenstruktur in der ganzen Internetindustrie. Sollte die Konkurrenz die Preise senken, werden wir weiter runtergehen", sagte Ralph Dommermuth, Chef von United Internet. Jetzt macht er ernst und löst den nächsten Preiskampf aus. Mehr

Theater

Kein Kind seiner Zeiten

Er ist der einzige Welttheaterregisseur, den wir haben, ein theatralischer Superunternehmer, der für einen Vierundzwanzigstunden-„Faust“ Sponsorenmillionen bewegt: Zum siebzigsten Geburtstag von Peter Stein. Mehr

Fußball

Ehemaliger Manager Geenen gestorben

Der ehemalige Fußball-Manager Edgar Geenen ist im Alter von 53 Jahren gestorben. Wie die Münchner Polizei bestätigte, wurde er erhängt in seiner Wohnung gefunden. Geenen war für Uerdingen, 1860 und Nürnberg tätig. Mehr

IT-Dienstleistungen

Aktie der Group Neuron bietet gewisse Reize

Die Aktie des französischen IT-Dienstleisters Group Neuron konnte in den vergangenen Wochen aus dem Seitwärtstrend der Vorjahre nach oben ausbrechen. Das Unternehmen wächst profitabel, die Aktie ist vernünftig bewertet. Mehr

Bürokratieabbau

Stoiber in Brüssel

Zum Bürokratieabbau zieht Stoiber für die nächsten drei Jahre nach Brüssel. Schon kommt Kritik: Barroso gehe es nicht zuletzt darum, einem Polit-Rentner einen Platz im Scheinwerferlicht zu garantieren. Tatsächlich hat Stoiber einen klaren Auftrag mit vielen Rätseln. Mehr

CSU

Die neuen alten Männer

Zu den Lebenslügen der ewigen Mehrheitspartei gehört die kecke Behauptung, Stoibers Ablösung durch zwei seiner engsten Mitstreiter beweise die Erneuerungskraft der CSU. Auf dem Parteitag war nicht zu übersehen, wie es sich mit deren neuen Kleidern verhält. Ein Kommentar von Albert Schäffer. Mehr

Umstrittenes Arp-Museum

Den Spuk beenden

Auch nach Eröffnung sind die entscheidenden Streitfragen des Arp-Museums in Rolandseck keineswegs beantwortet: Was sind die hier gezeigten Werke des Bildhauers Hans Arp wert? Es geht um einiges Geld, umstrittene Nachgüsse und Gerüchte. Mehr

Daimler

Ein Bonus für jede Lebenslage

Bevor Daimler wieder Daimler heißen darf, haben die Aktionäre das Wort. Die Hauptversammlung am Donnerstag bietet noch einmal die Chance zur Abrechnung mit der Ära Schrempp. Der Konzern beendet derweil das Kapitel Chrysler, wie er es begonnen hat: mit Millionen-Prämien für das Management. Mehr

Banken

UBS erwartet wegen Kreditkrise Verlust

Die Schweizer Großbank UBS rechnet wegen der internationalen Kreditkrise im dritten Quartal mit einem Verlust vor Steuern von 600 bis 800 Millionen Franken. Der Finanzchef und der bisherige Leiter der Investmentbank müssen gehen. Mehr

Afghanistan

Zerstörtes Land

Präsident Karzais Versöhnungsangebot an die islamistischen Taliban wirkt surreal. Nichts spricht dafür, dass ausgerechnet sie gern ihre Bomben in Entwicklungswerkzeuge tauschen wollten, doch von Fremden daran gehindert würden, meint Klaus-Dieter Frankenberger. Mehr

Hochwasser

Fallende Wasserstände im Raum Hildesheim

Im Raum Hildesheim ist die Gefahr einer Flutkatastrophe vorerst gebannt. Doch noch können die Bewohner nicht aufatmen: Wenn die durchweichten Dämme brechen, müssten die Menschen ihre Häuser verlassen. Mehr

Verkaufsoffener Sonntag

Rummel auf der Zeil

Rund 300.000 Besucher waren am verkaufsoffenen Sonntag in Frankfurt. Doch während die Geschäfte auf der Zeil überfüllt waren, blieben die Läden in den Stadtteilen weitgehend geschlossen oder leer. Mehr

Banken

UBS-Aktie derzeit nicht erste Wahl

Bis zu 800 Millionen Franken Verlust wird die UBS aufgrund notwendiger Abschreibungen auf hypothekenbesicherte Anleihen im dritten Quartal ausweisen. Dies dürfte den Aktienkurs in den kommenden Monaten belasten, auch wenn man im Gesamtjahr in der Gewinnzone bleiben will. Mehr

Christian Streiff

Drei Welten in zwei Jahren

Er war Kronprinz in Frankreichs Baustoffkonzern Saint-Gobain, dann plötzlich arbeitslos. Als Chef von Airbus ging er schon nach drei Monaten. Heute will Christian Streiff die Autos von Peugeot Citroën in die Spur bringen. Mehr

Internet-Tipps

www.südsee

Wer würde nicht gerne mal auf eine entlegene Südseeinsel reisen? Im Internet ist das ganz einfach. Hier erfährt der Interessierte dann auch, auf welcher Insel „Skimpy Kleidung Handlung verursacht“ und wo es sich ungeniert brüllen lässt. Mehr

Russland

Kasparow kandidiert bei Präsidentenwahl

Der frühere Schachweltmeister Garri Kasparow tritt für das Oppositionsbündnis „Das andere Russland“ bei der Präsidentenwahl an. Gegen Putins noch zu ernennenden Wunschkandidaten ist er aber praktisch chancenlos. Mehr

Fernsehkritik

Aus der Wehrwirtschaft

Die Quandts sind eine der reichsten und mächtigsten Industriellendynastien dieses Landes. Herbert Quandt baute BMW zum Weltkonzern aus. Sein Vater Günther war im Dritten Reich „Wehrwirtschaftsführer“. Jetzt zeigte das Erste mit dem Dokumentarfilm „Das Schweigen der Quandts“ die bislang unerzählte Geschichte dieser Familie. Von Michael Hanfeld. Mehr

Contergan-Folgen

Der lange Schatten einer Katastrophe

Am 1. Oktober vor fünfzig Jahren wurde das Schlafmittel Contergan zugelassen. Die Arzneimittelkatastrophe nahm daraufhin ihren Lauf. Heute gehen die Contergan-Kinder von damals auf die Fünfzig zu. Für sie sind die damit verbundenen Folgen besonders dramatisch. Mehr

Strizz

Neue Bayernhüte

Die Comic-Serie „Strizz“ von Volker Reiche erscheint in werktäglich neuer Folge in der F.A.Z. und auf FAZ.NET. Mehr

Der Sternenhimmel im Oktober

Ohne Schlangenträger, mit Ziegenfisch

Mit dem Herbstmonat Oktober rücken die Herbststernbilder im Süd- und Ostteil des Himmels ein. Ihnen voran ist der Steinbock zu sehen, ein Sternbild, das seinen Ursprung im Zweistromland hat. Der Sternenhimmel im Oktober. Mehr

2001 · 2002 · 2003 · 2004 · 2005 · 2006 · 2007 · 2008 · 2009 · 2010 · 2011 · 2012 · 2013 · 2014
Chronik 2007

Oktober 2007

Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11