Home
http://www.faz.net/-h7p
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER
Meldungen vom 1.3.2003

Artikel-Chronik

Kommentar

Atemraubende Vision

In dem Moment, da sich der Irak-Konflikt der Entscheidung nähert, bringen Gegner und Befürworter einer militärischen Entwaffnung, im Klartext: eines Krieges und einer Invasion unter amerikanischer Führung, ihre rhetorischen Arsenale in Stellung. Mehr

Bagdad vernichtet erste Rakete

F.A.Z.Bagdad/Washington. Kurz vor Ablauf eines Ultimatums der UN-Waffeninspekteure hat der Irak am Samstag die erste der zur Verschrottung vorgesehenen Kurzstreckenraketen vom Typ Al-Samoud-2 zerstört. Mehr

Kommentar

Frösche im Sumpf

Wie können Reformen gelingen? Gewiß nicht mit einem Bündnis für Arbeit. Wenn an diesem Montag die Spitzen von Gewerkschaften und Arbeitgebern sich zum Kanzler begeben, dann ist eines sicher: Das kranke Deutschland wird nach solchen Plauderstündchen nicht gesund. Mehr

Großer Mann, geh du voran

Die SPD stellt sich innenpolitisch jetzt ganz bewußt so auf: Müntefering links, Scholz rechts und - später - Schröder vorn, irgendwo in der Mitte. Müntefering, der sich als Erbe des knorrigen Wehner gefällt, spricht für die Traditionalisten. Mehr

Winter-Blüte

Fünfhundert Millionen Fernsehkontakte, aber nicht eine einzige Medaille: Für die Italiener sind die zweiten nordischen Skiweltmeisterschaften im eigenen Land, nach 1991, ein zwiespältiges Erlebnis gewesen. Mehr

Mister Perfect leidet am Mythos Ferrari

Frankfurt. McLaren-Chef Ron Dennis streitet gern. Am liebsten mit Max Mosley, dem Präsidenten des Automobil-Weltverbandes (FIA). Seit dem 20. Februar liefern sich die beiden in offenen Briefen einen hitzigen Wortwechsel zum Thema, wer der Formel 1 wohl mehr Schaden zufüge. Mehr

Philip Roth

Unglaublich, aber wahr: Eines Tages hatte sich Schlamm, der erfolglose Schriftsteller, in den Penis seines weltberühmten Kollegen Philip Roth verwandelt! Schlamm las gerade Roths letztes Buch, und an ... Mehr

Chemie-Industrie

Aufruhr unter dem Bayer-Kreuz

Der Mann hat sich Großes vorgenommen. Eine Revolution hat Bayer-Chef Werner Wenning zum Amtsantritt vor knapp einem Jahr angekündigt, den "radikalsten Umbau" in der 140jährigen Geschichte des Chemiekonzerns. Mehr

Popmusik

Der Soundtrack Deutschlands

Von Heike Makatsch bis Edmund Stoiber: 31 prominente Deutsche erklären, welcher Popsong ihr Leben verändert hat. Christoph Schlingensief zum Beispiel bekennt sich zu Phil Collins. Mehr

Schlechter Rat
ist teuer

Eine Geschichte aus dem Alltag von Sparern, die ihr Geld im Ausland deponiert haben. Eine Witwe aus Deutschland, jetzt 60 Jahre alt, hatte geerbt. Im Herbst 2000 entschloß sie sich, ihr Geld anzulegen. Mehr

Gesünder als das Gesetz erlaubt

Die gesetzlichen Krankenkassen sind besser als ihr Ruf. Sie konkurrieren nicht nur um die niedrigsten Beitragssätze, sondern auch - was kaum beachtet wird - um die besten und umfangreichsten Leistungen. Mehr

Remouladen-Wahnsinn

Die Antwort der Woche kam von Saddam Hussein auf die Frage des CBS-Journalisten Dan Rather: "Herr Präsident, beabsichtigen Sie, die Raketen zu zerstören?" Antwort Hussein: "Which missiles are you talking about?" Coole Antwort, sollte man sich merken. Mehr

Bitte bleiben Sie im Schloß, Durchlaucht!

Wer das Glück hat, in Liechtenstein zu leben, zieht nicht einfach fort. Erst recht nicht, wenn er eine Bank besitzt, eine exquisite Kunstsammlung und ein Milliardenvermögen in Schweizer Franken. Wer seine ... Mehr

Alaaf! Helau! Großer gelber Kakadu!
Auch Vögel nehmen mal einen zur Brust. Manche vertragen echt viel.

Köln/Papua Neuguinea. Bilder menschlicher Haltlosigkeit sind in diesen Tagen nicht eben selten. Bis Aschermittwoch heißt es wieder: "Rötsch doch ens mem Föttche näher, drink doch eene met..." Alkohol stellt der Mensch bekanntlich her, um ihn zu vernichten. Mehr

Die Rückkehr des Tanzlehrers

Endlich hat sich die französische Touristin ein Herz gefaßt: "Sind Sie nicht Ibrahim Ferrer?" "Derselbige", entgegnet der Sänger mit jungenhaftem Charme. Ferrer sitzt auf der Terrasse der Casa Granda, einem Hotel im Kolonialstil gegenüber der Kathedrale von Santiago de Cuba. Mehr

Die Lust an der Perfektion des Phantoms

Für die Reichen und Schönen dieser Welt gibt es zwei neue Präsente: Wir haben die ambitioniertesten Autoprodukte der deutschen Industrie in Kalifornien aufeinandertreffen lassen. Dabei ist nicht der aus Fachzeitschriften bekannte "Vergleichstest" entstanden. Mehr

Licht und Schatten auf Europas Immobilienmärkten

Von Christiane Harriehausen Frankfurt. Städte waren und sind die Zentren menschlicher Entwicklung, sowohl in geistiger und kultureller als auch in wirtschaftlicher Hinsicht. Sie sind Orte der Begegnung, des Austauschs und der Freiheit, zugleich Spiegel der Gesellschaft und ihrer Herausforderungen. Mehr

Im Namen der Dose

Frankfurt. Nach dem langen, aber vergeblichen Kampf der Getränke- und Verpackungsindustrie sowie des Einzelhandels gegen die Einführung des Dosenpfandes scheinen sich die schlimmsten Befürchtungen zu ... Mehr

Hoch die Massen!

Selten war das Paradoxe an der Münchner Hochhausdebatte so schön zu erkennen wie in dieser Woche: Einerseits wirft der Klassiker unter den München-Diskussionen, angeschoben von Alt-OB Georg Kronawitter (SPD), eine neue Welle von Warnungen vor häßlichen Protztürmen auf. Mehr

Krise am Golf

Powell: Blix' Team erhält mehr Zeit

Die Vereinigten Staaten wollen nach den Worten von Außenminister Powell den UN-Inspektoren mehr Zeit geben und wollen auch nicht sofort über eine Resolution im Sicherheitsrat abstimmen lassen. Mehr

Ulrich Brixner persönlich

Auch in schlechten Zeiten gern ein Banker

"Mein Golf-Handicap und mein Kontostand sind Privatsphäre - aber beide machen mir keine Sorgen." Beruf und Privatleben weiß der frankophile Württemberger Brixner gut zu trennen. Mehr

DZ-Bank-Chef Ulrich Brixner im F.A.Z.-Gespräch

"Unsere Wertberichtigungen sind zu hoch"

"Wir sind mit allem im Plan - mit Ausnahme der Risikovorsorge." Ulrich Brixner spricht einen gefährlichen Dauerbrenner im genossenschaftlichen Spitzeninstitut mit gelassener Miene an. Mehr

Fußball-Bundesliga

Leverkusen kämpft sich langsam zurück

Leverkusen kämpft sich langsam aus der größten Krise. Mit dem 3:0 gegen Bremen gelang dem Vizemeister nach 132 Tagen der erste Heimsieg in Liga. Die Hanseaten verloren die fünfte Partie hintereinander. Mehr

Taiwan

Tote und Verletzte bei Zugunglück

Mindestens 17 Menschen sind am Samstag bei einem Zugunglück in Taiwan ums Leben gekommen. Mehr als 150 Personen wurden dem Gesundheitsministerium zufolge schwer verletzt. Mehr

Fußball-Bundesliga

Nach dem Champions League-Drama: Arbeitssieg für Dortmund

Borussia Dortmund hat das Drama in der Champions League schadlos überstanden, aber nur mit Mühe seinen zweiten Platz verteidigt. Dem BVB gelang gegen Rostock ein glanzloser 2:0-Arbeitssieg. Mehr

DGB-FDP-Treffen abgesagt

Sommer prüft rechtliche Schritte gegen Westerwelle

Nach heftiger Kritik von Guido Westerwelle an den Gewerkschaften will DGB-Vorsitzender Michael Sommer ein für Mitte März geplantes Gespräch mit dem FDP-Vorsitzenden absagen. Mehr

Fußball-Bundesliga

Gladbach und Schalke stecken fest

Borussia Mönchengladbach hat im Abstiegskampf der Bundesliga einen wichtigen Schritt nach vorn verpasst und steckt nach dem 2:2 gegen den FC Schalke 04 weiterhin im Tabellenkeller fest. Mehr

Maut-Streit

Polnische Regierungskoalition gescheitert

In Warschau ist die Regierungskoalition aus Sozialdemokraten und der Bauernpartei zerbrochen. Premier Miller hat Staatspräsident Kwasnieski gebeten, Agrarminister Kalinowski zu entlassen. Mehr

Tarifstreit

Warnstreiks blockieren Bahnverkehr an Rhein und Ruhr

Im Tarifstreit bei der Deutschen Bahn haben die Gewerkschaften Transnet und GDBA am Samstag mit ersten Warnstreiks Teile des Nah- und Fernverkehrs in Nordrhein-Westfalen blockiert. Mehr

Tennis

Schüttler „stinksauer“, aber weiter Zweiter

Im Viertelfinale von Dubai gescheitert, aber in der Weltrangliste weiter auf Platz zwei hinter Andre Agassi. „Wenigstens etwas Positives“, meinte der zerknirschte Rainer Schüttler. Mehr

Exillösung für Saddam

Arabischer Gipfel endet ohne Entscheidung

Der Irak-Gipfel der Arabischen Liga ist am Samstagabend ohne eine Entscheidung über den möglichen Rücktritt der irakischen Führung zu Ende gegangen. Mehr

Nordische Ski-WM

Sommerfeld über 50 km nur auf Platz 23

Wie viele der großen Namen blieb auch Rene Sommerfeldt im abschließenden 50 km-Rennen beim Überraschungssieg des Tschechen Martin Koukal im Feld der Geschlagenen. Mehr

Bilanzpressekonferenz DZ Bank

DZ Bank trägt schwer an den Altlasten

Die DZ Bank hat nach dem Urteil des Vorstandsvorsitzenden Ulrich Brixner weder ein Liquiditätsproblem noch ein Kosten- oder Strategieproblem. "Sie hat noch ein Risikoproblem. Aber wir werden das Krebsgeschwür der überbordenden Risikovorsorge eliminieren. Mehr

America's Cup

Siegesfeier vertagt - Flaute stoppt Alinghi

Eine Flaute vor Auckland hat einmal mehr den America's Cup ausgebremst. Das Schweizer-Team Alinghi hofft auf bessere Bedingungen an diesem Sonntag, um den Triumph gegen Team New Zealand perfekt zu machen. Mehr

Kommentar zur Lage der DZ Bank

Brixner überall

Manchmal kommt einem der Gedanke an Sisyphos. Ulrich Brixner hat in der alten DG Bank keinen Stein auf dem anderen gelassen. Doch so viele Steine er auch bergauf wälzt, sie fallen alle wieder hinab Mehr

Volksbankenpräsident Christopher Pleister

Reformer im Glaubwürdigkeitstief

Der Präsident des Bundesverbandes der Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) steht vor der Mitgliederversammlung seines Verbandes am 26. März gewaltig unter Druck. Dort sollen die Bankvorstände die Reform der genossenschaftlichen Sicherungseinrichtung endlich beschließen. Mehr

Rückblick

Die Finanzmärkte im Rückspiegel

Jeden Monat blickt FAZ.NET auf die verschiedenen Bereiche des Finanzmarkts zurück. Dabei werden die Gewinner und Verlierer in den Bereichen Aktien, Indizes, Branchen, Fonds und Währungen genannt. Mehr

Quer übers Meer

Am schönsten ist es ja, wenn man noch gar nichts weiß. Warum sonst schicken die Kinder - trotz Internet und Mobiltelefon - immer noch Luftballons mit Briefen ins Blaue, warum werfen sie Flaschenpost ins Meer? Weil es einfach guttut, sich zu wundern oder irgend etwas in die Welt zu setzen, über das jemand anderes - wer wohl? - sich wundern wird. Mehr

Heulsuse im Wilden Westen

Sie spuckt zielsicher vom Häuserdach und ist den Tränen nahe, wenn die arrogante Sally Biddle sie verhöhnt. Zu Anfang des Romans erscheint Jane Peck als kuriose Mischung aus Lausbub und Heulsuse. Dann entschließt sie sich, etwas anderes zu werden und beginnt ein Studium an "Miss Hepplewhites Akademie für junge Damen". Mehr

Die aufgeräumte Welt des Herrn Popinga

An neusachlichen Bürogebäuden vorbei eilt ein schlaksiger Herr ins Kaufhaus. Dort liegen Hemden akkurat wie Granitplatten, und die Hüte türmen sich wie umgedrehte Tellerstapel. Sogar die Shorts im Wühlbehälter winden sich gleichmäßig umeinander. Nein, Unordnung und Gewimmel gibt es nicht in der Welt des ... Mehr

Hüter der Mädchen-Kinder

Heile Welten hat der schwedische Jugendbuchautor Peter Pohl noch nie beschrieben. Seine mehrfach preisgekrönten Romane widmen sich oft den Schattenseiten der menschlichen Existenz. Den jungen Helden geht es selten gut. Hautnah beschreibt Pohl Ausgrenzung und Erniedrigung, Angst, Einsamkeit, Trauer und Verlust, physische wie seelische Grausamkeit. Mehr

Bob Dylan ist doch überhaupt nicht musikalisch

Daß im Fan das wahre Genie stecke, ist eine Behauptung, deren Wahrheit nur der ans Licht bringt, der sich nicht damit begnügt, Geschmacksurteile abzugeben. Das Interpretentum jeder Kunst hat sich, will es nicht nur unter den Eingeweihten etwas gelten, mittels vernünftiger Kriterien auszuweisen - ... Mehr

Halbe Hemden, frisch gestärkt

Wie schade, daß die Liebe so selten ein Roman ist. Wenn ein Roman zu Ende geht, ist man vielleicht enttäuscht, doch war von Anfang an klar, daß die Geschichte nicht ewig dauern würde. Und selbst wenn man einen Herzschlag lang darüber erschrocken ist, daß das Schlußkapitel anbricht, so war das Ende doch seit langem absehbar. Mehr

Latein kann jeder Esel

Es ist noch gar nicht so lange her, da tauchten in Unterhaltungen von Juristen und Ärzten immer wieder einmal ein paar lateinische Zitate auf, mit denen man sich damals gegenseitig zu verstehen gab, daß man gebildet war. Wenn einer in Pension ging, dann pries man sein Schicksal, daß er nun frei werde von lästigen Pflichten, aber man sagte das lateinisch: Beatus ille qui procul negotiis. Mehr

Tschechische Republik

Klaus zum neuen Präsidenten gewählt

Das tschechische Parlament hat am Freitag den früheren Ministerpräsidenten Vaclav Klaus zum neuen Staatschef gewählt. Mehr

Rezension

Heilige Räume

Die Sakralbauten des christlichen Abendlandes sind das Thema eines eindrucksvollen Bildbandes, den der Kunsthistoriker Ehrenfried Kluckert gemeinsam mit dem Fotografen Achim Bednorz gestaltet hat. Der Band mit dem Titel "Heilige Räume" erlaubt mit seinen über 250 Farbabbildungen bester Qualität, sich ... Mehr

Rezension

Krupp im 20. Jahrhundert

Der Firma Krupp im 20. Jahrhundert ist ein von Lothar Gall herausgegebener Band gewidmet. Er ist der zweite Teil einer Studie, die im Jahr 2000 mit der Geschichte von Krupp im 19. Jahrhundert begonnen worden war. Anders als bei dem Band von Jungbluth liegt hier der Fokus auf der Wirtschaftsgeschichte des Konzerns. Mehr

Urlaubstipps

Kleines Taxi, großer Preis

Vorsicht vor Abzocke im Taxi: Fünf Tipps, damit Reisende nicht zuviel für eine Taxifahrt bezahlen. Mehr

Rezension

Sozialistische Helden

Ob sie nun Juri Gagarin, Ernst Thälmann, Adolf Hennecke oder Julius Fucik heißen, gemeinsam ist ihnen eines: Sie waren Helden der sozialistischen Länder, Heroen des Aufbaus einer vermeintlich besseren, gerechteren Gesellschaft, auch Symbole der Überlegenheit des "neuen, sozialistischen Menschen" über die westliche Dekadenz. Mehr

Rezension

Wie Kriege enden

Zahlreiche historische Studien beschäftigen sich mit der Frage, warum dieser oder jener Krieg wohl ausgebrochen sein mag, erwägen auch, wie er zu verhindern gewesen wäre. Einen anderen, zugleich sehr fruchtbaren Zugang zum Thema Krieg und Frieden wählt der von Bernd Wegner herausgegebene Aufsatzband. Mehr

2001 · 2002 · 2003 · 2004 · 2005 · 2006 · 2007 · 2008 · 2009 · 2010 · 2011 · 2012 · 2013 · 2014
Chronik 2003

März 2003

Mo Di Mi Do Fr Sa So
24 25 26 27 28 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 01 02 03 04 05 06