http://www.faz.net/-hvm-92fxf

Die digitale Zeitung : F.A.Z. PLUS

  • Aktualisiert am

Bild: F.A.Z.

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung ist eine der renommiertesten Tageszeitungen der Welt. Erleben Sie eine der besten Publikationen nun optimiert für die digitale Welt – mit intuitivem Design und multimedialen Inhalten.

          Unabhängig, meinungsstark und präzise recherchiert: dafür steht die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Jeden Tag arbeiten mehr als 300 Redakteure, rund 100 Redaktionsmitarbeiter sowie rund 90 Korrespondenten im In- und Ausland daran, Sie bestmöglich über die Nachrichtenlage zu informieren und fundiertes Hintergrundwissen zu vermitteln. Dafür wurde die F.A.Z. mit insgesamt über 1.100 Preisen und Auszeichnungen bedacht.

          Unsere Journalisten bedienen alle Ressorts. Egal, ob Wirtschaft, Politik, Finanzen, Kultur oder Sport: Die F.A.Z. informiert Sie vollumfänglich zu allen wichtigen Nachrichten. Präzise recherchierte Analysen und meinungsstarke Kommentare begleiten und initiieren die großen gesellschaftlichen Diskussionen.

          Mit F.A.Z. PLUS erhalten Sie erstmals die Möglichkeit, alle Inhalte der Zeitung nun auch digital optimiert auf Ihrem iPhone, iPad und Android-Smartphone oder -Tablet zu lesen – und das bereits am Vortag ab 20:00 Uhr.

          >> Zum Download der iOS-App im Apple App Store

          >> Zum Download der Android-App im Google Play Store

          Ihre Vorteile mit F.A.Z. PLUS

          Immer aktuell: Bereits ab 20:00 lesen Sie die digitale Ausgabe der Frankfurter Allgemeinen Zeitung von morgen.
          Nutzerfreundliches Design: Lesen Sie alle Nachrichten in eleganter Gestaltung mit intuitiver Navigation und kurzen Ladezeiten. Auch für Smartphones optimiert.
          Nachrichten offline lesen: Laden Sie die aktuelle Zeitungsausgabe einfach auf Ihr Tablet oder Smartphone. So können Sie sie immer lesen – selbst wenn Sie gerade keine Netzverbindung haben.
          Ergänzende Multimedia-Inhalte: Vertiefen Sie Ihr Wissen zu aktuellen News und Stories mit zusätzlichen interaktiven Inhalten wie Bildern und Videos.
          Persönliches Wissensarchiv: Auf dem Merkzettel speichern Sie besonders wichtige Nachrichten.
          Nachrichten teilen: Leiten Sie interessante News einfach per Mail oder Social Media an Freunde und Bekannte weiter – dem Empfänger steht der Artikel kostenfrei zur Verfügung.
          Verwandte News: Thematisch verwandte Artikel aus der aktuellen Ausgabe und dem gesamten FAZ.NET-Angebot helfen Ihnen, sich noch tiefer zu informieren.
          Frankfurter Allgemeine Magazin: Erhalten Sie Direktzugriff auf das monatlich erscheinende Lifestyle-Magazin mit den neuesten Highlights aus den Bereichen Mode, Trends, Design, Kunst, Kultur, Technik und Reisen

          Ihre Meinung ist uns wichtig

          Ihre Zufriedenheit liegt uns bei unseren Angeboten sehr am Herzen. Wenn Sie Fragen oder Anregungen zur App haben, wenden Sie sich bitte an smartphone@faz.de. Sollte Ihnen die App gefallen, freuen wir uns natürlich auch über eine Bewertung im Apple App Store oder Google Play Store!

          Quelle: F.A.Z.

          Topmeldungen

          Wolfgang Kubicki will sich von der AfD nicht provozieren lassen.

          Bundestag : Kubicki rät zu gelassenem Umgang mit der AfD

          Heute dürfte FDP-Politiker Kubicki zu einem der Vizepräsidenten des Bundestages gewählt werden. Er rät, mit der AfD im Parlament „vernünftig und fair“ umzugehen. Abgeordnete bekräftigen ihre Ablehnung gegen den umstrittenen AfD-Kandidaten Glaser.
          Martin Schulz (rechts) mit dem designierten SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil

          Martin Schulz unter Druck : Vorsitzender auf Abruf

          Die SPD akzeptiert die Personalpolitik ihres Vorsitzenden nur mit Zähneknirschen. Für Martin Schulz wird der Weg bis zum Bundesparteitag im Dezember steinig.
          Pirat an einer Küste Afrikas

          Nigeria : Piraten überfallen deutsches Containerschiff

          Das Schiff einer Hamburger Reederei ist vor Nigeria von Piraten angriffen worden. Die Seeräuber verschleppten sechs Besatzungsmitglieder, darunter ist auch der Kapitän.