http://www.faz.net/-1qk-6onp1

: Allgemeine Nutzungsbedingungen von FAZ.NET und seinen Teilbereichen

Die nachfolgenden Allgemeinen Nutzungsbedingungen gelten für die Nutzung von FAZ.NET nebst den Teilbereichen insb. stellenmarkt.faz.net, FAZSchule.NET und Zukunft-Nachwuchs.de (zusammen auch das „Portal“) der Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH (im Folgenden „F.A.Z.“).

          Hinweis: Für die mobilen Applikationen und die Desktop-Versionen des E-Paper und die „F.A.Z. PLUS“-Webedition gelten eigene Nutzungsbedingungen.

          Mit dem Portal bietet die F.A.Z. (im Folgenden auch „wir“) Nachrichten und aktuelle Informationen zu unterschiedlichen Themen wie Politik, Wirtschaft, Sport und Kultur sowie zu weiteren Spezialthemen (im Folgenden „Inhalte“ oder „Angebot“) an. Diese Inhalte sind für jedermann nach Maßgabe dieser Allgemeinen Nutzungsbedingungen für private Zwecke frei zugänglich.

          Voraussetzung für die Abrufbarkeit der Inhalte ist, dass der Nutzer die vom Verlag eingesetzte Webseitentechnologie Java-Script zulässt und dass er keine Adblocker oder sonstigen technischen Funktionen im verwendeten Browser für den Webseitenbesuch auf faz.net <http://faz.net> aktiviert hat, die eine Änderung der vom Verlag ausgelieferten redaktionellen oder werblichen Inhalte ermöglichen. Möchte ein Nutzer seinen Adblocker auch für faz.net <http://faz.net> aktiviert lassen, ist der Zugriff derzeit ausschließlich mit einem gültigen FAZ.NET-AdLight Abonnement zulässig. Informationen zum FAZ.NET-AdLight Abonnement finden Sie hier. Der Verlag ist nicht verpflichtet, dem Nutzer generell Zugang zu faz.net zu gewähren, wenn der Nutzer die vorgenannten Voraussetzungen für die Abrufbarkeit der Inhalte nicht gewährleistet.

          Bei dem Bereich Mein FAZ.NET handelt es sich um ein interaktives Angebot innerhalb von FAZ.NET, für welches Nutzer sich gesondert registrieren müssen. Für einzelne Bereiche des Angebotes gelten ergänzend gesonderte Bedingungen. Bei der Anmeldung zu diesen Bereichen werden die Nutzer auf die maßgeblichen Bedingungen für diese Bereiche ausdrücklich hingewiesen. Derartige speziellere Bedingungen gehen dann für die Nutzung solcher Dienste diesen Bedingungen vor.

          Soweit auf einzelnen Seiten des Angebotes spezielle Hinweise zur Nutzung der jeweiligen Inhalte enthalten sind, gelten diese ergänzend zu diesen Allgemeinen Nutzungsbedingungen.


          1. Rechte an Inhalten des Angebotes und deren Nutzung

          1. Vorbehalt der Rechte: Wir und die Datenlieferanten für das Angebot behalten sich an den Angeboten inklusive Layout, Software und deren Inhalten sämtliche Urheber- und sonstigen Schutzrechte vor.

          2. Nutzung nur für persönliche Zwecke: Die Inhalte des Angebotes dürfen von den Nutzern nur für private, d.h. eigene persönliche und nicht-kommerzielle, Zwecke verwendet werden. Nicht privat ist jede Nutzung für berufliche Zwecke und jede Nutzung durch Stiftungen, Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts, Vereinen, Bibliotheken, Behörden und Gerichte.

          3. Keine Vervielfältigung oder Weitergabe: Die Weitergabe von Inhalten an Dritte (auch auszugsweise) und die Ablage in fremden Speichersystemen („Cloud“) sind ohne unsere Zustimmung nicht gestattet. Es ist untersagt, die zum Portal gehörenden Webseiten oder deren Inhalte mittels eines Hyperlinks in einem Teilfenster (Frame) einzubinden und/oder darzustellen. Es ist untersagt, Daten aus dem Portal oder den mobilen Applikationen mittels technischer Hilfsmittel (bspw. Crawler, Spider, Text-/Data-Mining) auszulesen oder Inhalte in Datenbanksystemen, z.B. als elektronische Pressespiegel oder Archiv, einzuspeichern.

          4. Ausnahmen für einzelne Inhalte: Nur die von hierfür ausgewählten Inhalte dürfen über die entsprechenden Buttons in sozialen Netzwerken wie Facebook, Instagram, Xing, LinkedIn geteilt oder per E-Mail versendet werden. 

          Topmeldungen

          Mit einer Kundgebung vor dem Berliner Reichstagsgebäude fordern Demonstranten die Abschaffung von Paragraf 219a.

          Abtreibungsgesetz : Straffrei, aber geächtet

          Die Debatte zum Paragraphen über das Verbot der Werbung für Abtreibung wirft Fragen auf: Können Politiker Reklame und Information nicht unterscheiden? Und verhindert das Gesetz auch nur eine einzige Abtreibung?
          In der Münchner BMW-Zentrale muss man sich nun kritische Nachfragen gefallen lassen

          Diesel-Affäre : BMW spielte falsche Abgas-Software auf

          Eine irrtümlich aufgespielte Software sorgt nun für einen Rückruf: BMW muss 12.000 Dieselmotoren korrigieren. Eine peinliche Lage für den selbsternannten Saubermann der Branche.

          Vergabe-Streit um EU-Mittel : Bloß keine neuen Spaltungen!

          Berlin will die Vergabe von EU-Mitteln an die Kooperation in der Flüchtlingspolitik koppeln. Die Osteuropäer sind entrüstet. Und Brüssel will das Thema erst mal nicht anfassen. Was nun?

          Angriffe in Ost-Ghouta : Ein unmenschlicher Feuersturm

          Syrien bombardiert seit Tagen mit russischer Hilfe Ost-Ghouta. Krankenhäuser werden gezielt angegriffen. Und ein Angriff mit Bodentruppen könnte bevorstehen.