http://www.faz.net/-gwz-8xn7t

Infrarotastronomie : Wie unsere Sonne, nur viel jünger

Künstlerische Darstellung des Epsilon-Eridani-Systems mit zwei Asteroidengürteln und einem Planeten Bild: NASA/SOFIA/Lynette Cook

Dass das nahe Planetensystem Epsilon Eridani dem unsrigen sehr ähnlich ist, vermutete man schon länger. Nun hat das Sofia Observatorium gezeigt, dass die Ähnlichkeiten noch weiter gehen als vermutet.

          Planetensysteme bestehen nicht nur aus dem zentralen Stern und den umlaufenden Planeten, sondern immer auch aus jeder Menge Staub und Schutt. Die Anziehungskraft von Planeten auf das Material in ihrer Umgebung lässt kleine Felsbrocken, sogenannte Planetesimale, miteinander kollidieren und sich gegenseitig zu Staub zermahlen.

          Sibylle Anderl

          Redakteurin im Feuilleton.

          Die Überreste der Kollisionen bilden daraufhin eine Trümmerscheibe um den Stern. Umlaufende Planeten sammeln den Staub auf ihren Bahnen auf und erzeugen charakteristische Lücken in der Scheibe. Die Struktur der Trümmerscheibe enthält daher wichtige Informationen über die Geschichte und den Aufbau des planetaren Systems.

          Astronomie-Flugzeug „Sofia“
          Astronomie-Flugzeug „Sofia“ : Bild: Deutsches Sofia Institut

          In unserem Sonnensystem sind der Asteroidengürtel und der Kuipergürtel auf diese Weise entstanden. Nun wurde auf der Grundlage von Daten des Flugzeug-Observatoriums Sofia die Trümmerscheibe des nur 10,5 Lichtjahre entfernten Sterns Epsilon Eridani untersucht. Dieser Stern ähnelt unserer Sonne zu einem Zeitpunkt, als sie nur knapp eine Milliarde Jahre alt war. Frühere Beobachtungen des Systems lieferten Hinweise auf die Existenz eines jupiterähnlichen Planeten auf einer ähnlichen Umlaufbahn wie unser Gasriese.

          Die Studie einer internationalen Gruppe von Astronomen um Kate Su  zeigt nun, dass Epsilon Eridani von mindestens zwei Trümmerringen umgeben zu sein scheint: einem kalten, bereits bekannten, der unserem Kuipergürtel ähnelt, und einem oder zwei warmen, deren innerster Abstand zum Stern dem unseres Asteroidengürtels entspricht.

          Quelle: F.A.Z.

          Weitere Themen

          Allträume

          Weltraumtourismus : Allträume

          Ein Aufenthalt auf dem Mars ist touristisch betrachtet eher trostlos. Immerhin gibt es nun vertikale Eiswände als neue Attraktion. Wer dagegen Ozeane sucht, muss im Sonnensystem weiter reisen. Eine Glosse.

          Overview-Effekt Video-Seite öffnen

          NASA : Overview-Effekt

          Als „Overview-Effekt“ wird das Phänomen beschrieben, das Raumfahrer erleben, wenn sie zum ersten Mal den Planeten Erde aus dem Weltall sehen.

          Roter Planet mit blauen Eisgletschern

          Hoffnung für Marsbewohner? : Roter Planet mit blauen Eisgletschern

          Gute Nachrichten für künftige Marssiedlungen: Beobachtungen des Mars Reconnaissance Orbiters offenbaren große unterirdische Eisvorkommen auf unserem Nachbarplaneten. Doch nicht nur für Marsvisionäre, auch für Geologen könnten die Gletscher ein Glücksfall sein.

          Die unterschätzte Vielfalt Sofias Video-Seite öffnen

          Stadttourismus : Die unterschätzte Vielfalt Sofias

          Ein Besuch in Sofia lohnt sich. Durch die jahrtausendealte Geschichte hat die bulgarische Hauptstadt viel zu bieten: von Zeugnissen der Antike bis zu kommunistischen Monumentalbauten und einem Platz, der ganz besonders für religiöse Toleranz steht.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          TV-Moderatorin Maybrit Illner

          TV-Kritik: Maybrit Illner : Rette sich, wer kann!

          Die Groko-Debatte bei Maybrit Illner offenbart eine dramatische Lage: Die SPD-Führung wirkt kopflos. Den Jusos sind die Folgen ihres Neins egal. Ratschläge der Union tragen nicht dazu bei, die Lage zu stabilisieren.
          Das Kapitol in Washington: Die Zeit drängt.

          Haushaltsstreit : Amerika droht der „Shutdown“

          Demokraten und Republikanern bleiben nur noch wenige Stunden für eine Einigung im Haushaltsstreit. Eine Hürde im Repräsentantenhaus ist genommen, doch die Entscheidung fällt im Senat.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.