http://www.faz.net/-gwz-8vx2v
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F+ Icon
F.A.Z. PLUS
abonnieren

Veröffentlicht: 16.03.2017, 17:31 Uhr

Cassini-Sonde Saturns Ravioli

Die Cassini-Sonde der Nasa hat in der vergangenen Woche detailreichere Bilder als je zuvor vom Saturnmond Pan aufgenommen. Was auf den Aufnahmen zu sehen ist, weckt irdische Assoziationen.

von Sibylle Anderl
© NASA/JPL-Caltech/Space Science Institute Unbearbeitete Aufnahme des Saturnmonds Pan, aufgenommen von der Cassini-Sonde am 7. März 2017.

Pan, der zweitinnerste der 62 bekannten Saturnmonde, besitzt eine Form, die an eine Ravioli erinnert. Dies zeigen neue Bilder der Cassini-Sonde der Nasa, die detailreicher sind als jemals zuvor Aufnahmen des Saturn-Trabanten. Die Sonde hatte sich dem Mond vergangene Woche bis auf eine Entfernung von nur etwa 25.000 Kilometern genährt. Erzeugt wird die Ähnlichkeit mit einer Ravioli oder auch einer Walnuss durch eine breite Ausbuchtung an Pans Äquator, die durch Material hervorgerufen wurde, das der Mond auf seiner Bahn durch den Saturnring aufgesammelt hat. Dabei hat der Mond eine 320 Kilometer breite Lücke im planetaren Ring hinterlassen, die als „Encke-Lücke“ bekannt ist.

© NASA

Die Aufnahme des 35 Kilometer breiten Mondes besitzt eine Auflösung von 150 Metern und kann Aufschluss darüber geben, wie kleine Objekte mit schwachem Gravitationsfeld, so wie Monde, Asteroiden oder Kometen, weitere Masse ansammeln. Bevor Cassini ihre Mission Mitte September planmäßig mit dem Eintritt in die Atmosphäre des Saturn beendet, wird die Sonde damit fortfahren, die Saturnringe zu untersuchen.

Mehr zum Thema

Forschung im Abwärtsstrudel

Von Joachim Müller-Jung

Noch ist die Forschungsmacht Nummer eins nicht am Boden. Aber Trumps Budgetpläne zeigen: Der Präsident pfeift auf die Zukunft, wie er auf Wahrheit pfeift. Amerika entmachtet sich. Ein Kommentar. Mehr 11 44

Zur Homepage