http://www.faz.net/-gx0
Weder Luft noch Strände - weltraumtouristisch ist der Mars ein eher zweifelhaftes Ziel. Hier eine Aufnahme des Exploration Rover Spirit von 2006.

Weltraumtourismus : Allträume

Ein Aufenthalt auf dem Mars ist touristisch betrachtet eher trostlos. Immerhin gibt es nun vertikale Eiswände als neue Attraktion. Wer dagegen Ozeane sucht, muss im Sonnensystem weiter reisen. Eine Glosse.
Untergrundeis auf dem Mars: Der abgebildete blaue Streifen, der mit der High Resolution Imaging Science Experiment (HiRISE) camera aufgenommen und digital farbverstärkt wurde, zeigt die Eisklippe, die an dieser Stelle mehr als achtzig Meter in die Höhe ragt.

Hoffnung für Marsbewohner? : Roter Planet mit blauen Eisgletschern

Gute Nachrichten für künftige Marssiedlungen: Beobachtungen des Mars Reconnaissance Orbiters offenbaren große unterirdische Eisvorkommen auf unserem Nachbarplaneten. Doch nicht nur für Marsvisionäre, auch für Geologen könnten die Gletscher ein Glücksfall sein.

Was tun, wenn die Erde stirbt? : Flucht ins All

Die Welt ist voller Gefahren für die Erde. Womöglich müssen sich die Menschen irgendwann einen neuen Ort zum Leben suchen. Ein paar Probleme müssen sie aber vorher noch lösen.
Verdunkelung durch Kometenreste? Die erste Vermutung zum Ursprung der Helligkeitsschwankungen von KIC 8462852 wurde nun revidiert (künstlerische Darstellung).

Mysteriöses Blinken : Staub statt Aliens

Bürgerwissenschaftler hatten ihn vor vier Jahren entdeckt: einen Stern, der ungewöhnliche Lichtsignale zu senden scheint. Nun gibt es neue Ergebnisse.

Laptop-Revolution : Der Code des „Clásico“

Fußball ist unberechenbar. Ein Team hat dreimal so viele Chancen wie das andere – und verliert doch. Jetzt wollen Informatiker den Zufall austreiben. Wird Fußball zum Rasenschach? Eine große Analyse zum „Clásico“ – Dortmund gegen Bayern.

Seite 5/11