http://www.faz.net/-gx0

Ende im Saturn : Requiem für Cassini

Dreizehn Jahre lang streifte die wohnwagengroße Raumsonde unermüdlich zwischen den Monden und Ringen des Saturn umher. Nun wird sie am kommenden Freitag in dem Gasplaneten entsorgt. Für die Erforschung des Sonnensystems geht eine Ära zu Ende.
Diese feingewickelten Dichtewellen hat die Weltraumsonde Cassini in Saturns Ring beobachtet.

Cassini-Mission : Grazile Staubmuster zum Abschied

Heute wird Cassini in der Atmosphäre des Saturn verglühen. Als Abschiedsgruß hat sie uns ein atemberaubendes Bild erstaunlicher Strukturen in Saturns Ring gesendet.

Mein Freund der Baum : Wahlmedizin

Auf Usedom gibt es nun Europas ersten Heilwald. Was das medizinisch heißt, bleibt umstritten. Zur anstehenden Bundestagswahl scheint dennoch klar: Wir sollten uns in die Wälder begeben. Eine Glosse.

Voyager-Sonden : Die weiteste Reise

Vor 40 Jahren startete die Raumsonde Voyager 1 ins äußere Sonnensystem. Heute ist sie das am weitesten entfernte Objekt von Menschenhand. Sie und ihre Schwestersonde senden noch immer erstaunliche Kunde aus den Tiefen des Weltalls.
Das sieht nicht gut aus. Schon ab 20 Metern Durchmesser kann ein abgestürzter Asteroid ein Desaster auslösen.

Asteroidengefahr : Luzifers Hämmerchen

Unsere Zivilisation wird nicht durch den Einschlag eines großen Asteroiden untergehen. Doch die kleineren Brocken aus dem All sollten uns Sorgen machen.

Alles im grünen Bereich : Was ist nun mit der Myrte?

In Kate Middletons Brautstrauß durfte sie nicht fehlen. Immergrün und leicht in Form zu bringen ist sie allemal. Doch bevor man seinen lädierten Buchsbaum durch die Myrte ersetzt, gibt es einiges zu bedenken.

Seite 15/9

  • Künstlerische Darstellung der Supernova ASASSN-15lh, wie sie aus einer Entfernung von zehntausend Lichtjahren erscheinen würde.

    Rätselhafte Supernova : Gewaltige Detonation im All

    Eine solch starke Explosion einer Supernova hat bisher noch kein Astronom beobachtet. Das Objekt strahlt heller als alle bislang bekannten Ereignisse im Universum und gibt zugleich viele Rätsel auf.
  • „Philae“ (hier als Collage) hat offenbar keinen Strom mehr und lässt sich nicht mehr aktivieren.

    Kometenmission Rosetta : „Philae“ schweigt weiter

    Zum Lander „Philae“ besteht auch weiterhin keinerlei Funkkontakt. Auch die letzten Bemühungen am Wochenende sind gescheitert. Die Wissenschaftler der Kometen-Mission sind ratlos.
  • Exoplaneten : Der lange Weg zum Planetenporträt

    Vor 20 Jahren wurde der erste Exoplanet bei einem sonnenähnlichen Stern entdeckt, fast 2000 folgten. Nun sollen neue Spektrographen und jede Menge Hightech den fernen Welten ihre Geheimnisse enthüllen.
  • Die Grenze zwischen Indien und Pakistan, von der Internationalen Raumstation aus fotografiert.

    Lichtspielhaus Erde (10) : Die Renaissance der Grenze

    Vorbei die Zeit, als Grenzen immer seltener die Völker trennen sollten. Im letzten Teil unserer Lichter-Serie steht eine Landesgrenze, die global aus dem Weltraum herausragt
  • Zu Gast bei „Ceres“ : Der gescheiterte Planet

    Einschlagkrater, zahlreiche Gräben, Risse – neue Aufnahmen aus dem All zeigen die zerklüftete Oberfläche des größten Himmelskörpers im Asteroidengürtel aus 400 Kilometern Entfernung.