Home
http://www.faz.net/-gwz-73g81
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Private Raumkapsel „Dragon“ Start ohne Staat

Die amerikanische Raumkapsel „Dragon“ ist zu ihrem ersten kommerziellen Flug zur Raumstation ISS gestartet. An Bord sind mehr als 400 Kilogramm Ausrüstung.

© dapd, reuters Vergrößern Erster privater Raumtransporter ins All gestartet

Mit einem Gefrierschrank für Laborproben und weiteren 400 Kilogramm Ausrüstung ist die amerikanische Raumkapsel „Dragon“ an Bord der Privatrakete „Falcon 9“ am Sonntagabend in Florida zu ihrem ersten kommerziellen Flug ins All gestartet. Die unbemannte Kapsel, die sich etwa zehn Minuten nach dem Start in Cape Canaveral von der Rakete löste, wird voraussichtlich am Mittwoch an der Internationalen Raumstation (ISS) andocken.

Anschließend wird sie von der ISS-Kommandantin Sunita Williams und der Crew etwa drei Wochen lang entladen, bevor die Kapsel Ende Oktober eine Tonne defektes Material und wissenschaftliche Experimente zur Erde zurücktransportiert. Das Unternehmen SpaceX, das die Kapsel herstellte, wird die „Dragon“ im Auftrag der amerikanischen Raumfahrtbehörde Nasa in den kommenden Jahren noch weitere elf Mal zur ISS schicken, um die Besatzung mit wissenschaftlicher Ausrüstung, Lebensmitteln und Bekleidung zu versorgen.

Private Space © dapd Vergrößern Der Falke fliegt: Das Bild vom Start wurde im Port Canaveral aufgenommen, Belichtungszeit 71 Sekunden.

„Mit der Kapsel können wir nicht nur Nachschub nach oben transportieren, sondern auf dem Rückweg auch gefrorene Experimente und Proben zur Erde bringen. Damit haben wir einen Meilenstein erreicht“, sagte der Leiter des ISS-Programms, Mike Suffredini, dem Fernsehsender CBS. Als die Nasa ihr Raumfahrtprogramm im vergangenen Jahr einstellte, hatte das Privatunternehmen SpaceX für 1,6 Milliarden Dollar die Transportflüge übernommen. Vor fünf Monaten war es der „Dragon“ das erste Mal gelungen, bei einem Probeflug an der ISS festzumachen.

Mehr zum Thema

Quelle: F.A.Z.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Rüstung im All Amerika testet Weltraumdrohne X37-B

Die amerikanische Weltraumdrohne X37-B ist in der Nacht zum Donnerstag zum vierten Mal ins All gebracht worden. Die Luftwaffe gibt bisher kaum Details über das neuartige Gerät bekannt. Fachleute rätseln über die Einsatzziele. Mehr

21.05.2015, 08:40 Uhr | Politik
Cape Canaveral Nasa bricht Orion-Start ab

Nach Problemen mit einem Tankventil der riesigen Delta-4 Rakete wurde der Start auf Freitag verschoben. Mehr

04.12.2014, 17:57 Uhr | Wissen
Sarah Brightmans Reise ins All Time To Say Goodbye, einstweilen

Sie wollte als Touristin zur ISS fliegen, jetzt rückt der Traum vom All in weite Ferne: Die Sängerin Sarah Brightman reist aus dem Kosmonauten-Trainingszentrum bei Moskau unverrichteter Dinge ab. Mehr

14.05.2015, 16:48 Uhr | Gesellschaft
Nasa Mars-Raumkapsel Orion schafft Erstflug

Die neue amerikanische Raumkapsel Orion, die in zwei Jahrzehnten erstmals Menschen zum Mars bringen soll, hat ihren ersten Testflug ins All erfolgreich absolviert. Eine Delta-IV-Trägerrakete mit der Kapsel startete vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral im Bundesstaat Florida. Nach dem viereinhalbstündigen, unbemannten Testflug landete Orion laut der amerikanischen Raumfahrtbehörde Nasa planmäßig sicher im Pazifik. Mehr

05.12.2014, 22:24 Uhr | Aktuell
Russischer Raketenabsturz Zu viele Pannen im All

Erst missglückt ein Manöver eines Raumfrachters an der Internationalen Raumstation, dann stürzt eine Proton-Rakete mit einem mexikanischen Satelliten an Bord ab – Russlands Raumfahrt steckt tief in der Krise. Politiker fordern Konsequenzen, Fachleute sind rat- und hilflos. Mehr

18.05.2015, 18:43 Uhr | Wissen
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 08.10.2012, 16:40 Uhr