Home
http://www.faz.net/-gwz-773u0
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 21.02.2013, 10:02 Uhr

Nasa „Curiosity“ entnimmt Probe vom Marsgestein

Als erster Forschungsroboter hat „Curiosity“ eine Gesteinsprobe auf dem Mars entnommen. Die ist zwar noch nicht ausgewertet, Nasa-Wissenschaftler feiern trotzdem schon den „historischen Moment“.

© AFP Beweisfoto: Schon Anfang des Monats hatte „Curiosity“ diesen Staub aus einem Stein herausgeholt; jetzt erhielten die Wissenschaftler die Fotos davon.

Der Rover „Curiosity“ hat auf dem Mars erstmals erfolgreich eine Gesteinsprobe entnommen. Dabei handelt es sich nach Angaben der amerikanischen Raumfahrtbehörde Nasa um die erste Probe von Mars-Gestein überhaupt. „Es ist auch das erste Mal, dass ein Forschungsroboter irgendwo anders als auf der Erde in einen Stein gebohrt und eine Probe entnommen hat“, sagte Nasa-Wissenschaftlerin Louise Jandura am Mittwoch (Ortszeit) bei einer Pressekonferenz. „Das ist ein historischer Moment.“

Bereits Anfang des Monats hatte „Curiosity“ (Neugier) mit einem an seinem Roboter-Arm befestigten Bohrer etwa einen Teelöffel voll Gesteinsstaub aus einem Stein herausgeholt. Erst jetzt konnten die Nasa-Wissenschafter aber mit Hilfe von Fotos überprüfen, dass der Rover die Probe auch wirklich erfolgreich aufgenommen hat. „Das ist ein tolles Ergebnis - die Bohrung war ein voller Erfolg“, sagte Nasa-Wissenschaftler Scott McCloskey. „Viele von uns arbeiten seit Jahren auf diesen Moment hin.“

Der Forschungsroboter soll den Gesteinsstaub nun sieben und dann an einige der zehn Messinstrumente, die er an Bord hat, weiterleiten. Erst danach könne man wissen, woraus der Stein genau bestehe, sagte Nasa-Wissenschaftler Joel Hurowitz. „Die Ergebnisse werden wir bald mitteilen.“ Der Stein könne wie eine Art „Zeit-Kapsel“ funktionieren. „Möglicherweise ist das sehr altes Gestein, das Belege über die Umstände enthält, unter denen es entstanden ist“, sagte Hurowitz.

„Curiosity“ - der teuerste und technisch ausgefeilteste Mars-Forschungsroboter aller Zeiten - war im August auf dem Roten Planeten gelandet und soll dort nach Spuren von Leben suchen. Die ursprünglich auf rund zwei Jahre angelegte Mission war von der Nasa vor kurzem auf unbestimmte Zeit verlängert worden.

Mehr zum Thema

Quelle: DPA

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Bonhams Auktion Auch Frauen mögen’s teuer

Höchste Zeit: Ein britisches Auktionshaus richtet eine eigene Sektion für die Werke von Künstlerinnen ein und lenkt so den Blick auf ein erstaunliches Ungleichgewicht in der Kunstwelt. Mehr Von Rose-Maria Gropp

04.02.2016, 11:02 Uhr | Feuilleton
Magnetfeld-Visualisierung Nasa-Animation macht die Sonne zur Diskokugel

Das Magnetfeld an sich ist für das menschliche Auge unsichtbar. Wissenschaftler messen die Stärke und Richtung mit Hilfe eines Instruments, genannt Magnetograph. Mehr

03.02.2016, 16:01 Uhr | Wissen
Australian Open Was Kerber im Finale Hoffnung macht

Serena Williams überragt alle. Angelique Kerber indes steht zum ersten Mal im Finale eines Grand-Slam-Turniers. Es gibt dennoch etwas, das der Deutschen vor dem Endspiel der Australian Open Mut macht. Mehr Von Doris Henkel, Melbourne

30.01.2016, 05:57 Uhr | Sport
Großbritannien Aus für den Land Rover Defender

Der legendäre Land Rover Defender ist Geschichte: Nach 68 Jahren ist die Produktion des Geländewagens im englischen Solihull eingestellt worden. Ein neues Modell will Land Rover ab 2018 produzieren. Mehr

30.01.2016, 13:08 Uhr | Technik-Motor
Neue Erkenntnisse zum Virus Zika verursacht wohl tatsächlich Schädelfehlbildungen

Der Verdacht auf eine Schädel-Fehlbildung bei Säuglingen durch das Zika-Virus erhärtet sich. Wissenschaftler konnten einen Zusammenhang zwischen Virus-Erkrankung der Mutter und Mikrozephalie beim Kind nachweisen. Mehr Von Peter-Philipp Schmitt

11.02.2016, 16:55 Uhr | Gesellschaft