http://www.faz.net/-gwz-yhw9

Mond : Wo die Strahlen der Sonne hinfallen

  • -Aktualisiert am

Blicke in die Ewige Nacht am Boden der großen Krater Bild: Nasa

Wohin die Sonne nie kommt: Eine aus 1700 Bildern komponierte Darstellung des Südpolargebiets des Mondes zeigt, in welche der dort gelegenen Kraterbereiche immer im Schatten liegen.

          In den Polargebieten der Erde gibt es je nach Jahreszeit die lange Polarnacht, in der die Sonne nie aufgeht, und den langen Polartag mit ständigem Sonnenschein. Auf dem Mond herrschen andere Verhältnisse. Die Krater in dessen Polargebieten sind nämlich so tief, dass ihre Böden selbst im Hochsommer keinen Sonnenstrahl empfangen.

          Die amerikanische Raumfahrtbehörde Nasa hat die Situation oberhalb von 88 Grad nördlicher und südlicher Breite jetzt genauer mit dem „Lunar Reconnaissance Orbiter“ untersucht. Diese Sonde hat das Südpolargebiet des Erdtrabanten sechs Monate lang immer wieder fotografiert. Insgesamt sind 1700 Bilder entstanden. Aufjedem Bild markierten die Forscher, welche Gebiete im Sonnenlicht lagen und welche nicht.

          Die Überlagerung der Daten lieferte dann genauere Informationen darüber, wie lange innerhalb der Untersuchungsperiode die einzelnen Gegenden beleuchtet waren. Die „ewige Nacht“ herrscht nur am Boden der großen Krater. Die am längsten beschienenen Regionen erscheinen in dieser Darstellung am hellsten.

          Quelle: F.A.Z.

          Weitere Themen

          Requiem für Cassini

          Ende im Saturn : Requiem für Cassini

          Dreizehn Jahre lang streifte die wohnwagengroße Raumsonde unermüdlich zwischen den Monden und Ringen des Saturn umher. Nun wird sie am kommenden Freitag in dem Gasplaneten entsorgt. Für die Erforschung des Sonnensystems geht eine Ära zu Ende.

          Totale Sonnenfinsternis begeistert Millionen Video-Seite öffnen

          Amerika : Totale Sonnenfinsternis begeistert Millionen

          Langsam, aber stetig schob sich am Montagnachmittag der Mond vor die Sonne. Sein wandernder Kernschatten fiel seit 99 Jahren zum ersten Mal einmal quer über die Vereinigten Staaten. Von Küste zu Küste. In einer Linie von Oregon im Westen bis nach South Carolina an der Ostküste war die totale Sonnenfinsternis zu sehen – und zog Millionen Menschen in ihren Bann.

          Amerika bereitet sich auf totale Sonnenfinsternis vor Video-Seite öffnen

          Naturschauspiel : Amerika bereitet sich auf totale Sonnenfinsternis vor

          In Amerika bereitet man sich auf einen historischen Moment vor: Eine seltene totale Sonnenfinsternis wird den Tag zur Nacht machen. Der Kernschatten des Mondes rast diagonal durch die Vereinigten Staaten und wird dabei die Sonne in einem rund 100 Kilometer breiten Streifen komplett verfinstern. Die letzte vergleichbare Sonnenfinsternis in Amerika gab es vor 99 Jahren.

          Topmeldungen

          Trumps UN-Rede : Feurige Worte und tödliche Missverständnisse

          Donald Trump hebt die Bedeutung „souveräner Nationalstaaten“ hervor und teilt gegen Nordkorea aus. UN-Generalsekretär Guterres mahnt zur Einigkeit – mit einem Seitenhieb gegen den amerikanischen Präsidenten.
          Polizisten beobachten das Geschehen auf der Wiesn. Auch auf dem diesjährigen Oktoberfest kam es bereits zu sexuellen Übergriffen.

          Anstieg von Sexualstraftaten : Warnungen eines Wahlkämpfers

          Bayerns Innenminister Herrmann rühmt sich mit der hohen Sicherheit in seinem Bundesland. Die Zunahme der Sexualstraftaten – sowohl durch Deutsche als auch Ausländer – ist jedoch alarmierend.
          Mathias Döpfner beim Zeitungskongress in Stuttgart.

          Verleger gegen ARD : Was Döpfner wirklich gesagt hat

          Der Verleger-Präsident Mathias Döpfner hält eine feurige Rede und teilt gegen die Medienpolitik, ARD und ZDF aus. Die ARD-Chefin Wille reagiert wie zu erwarten mit einem Beißreflex. Und produziert „Fake News“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.