Nobelpreis: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Nobelpreis

  23 24 25 26 27 ... 49  
   
Sortieren nach

Herta Müller Die Akte Cristina

Die Nobelpreisträgerin Herta Müller bewahrt ihre Securitate-Akte nicht in ihrer eigenen Wohnung auf. Sie liegt bei dem Schriftsteller Richard Wagner, ihrem ehemaligen Mann, mit dem zusammen sie 1987 Ceauescus Terrorherrschaft entkam. Mehr Von Hubert Spiegel

24.10.2009, 14:18 Uhr | Feuilleton

Observiert: Gabriel García Márquez Die Spione, die aus der Hitze kamen

Jetzt freigegebene Akten schaffen Gewissheit: Fast zwei Jahrzehnte lang wurde Gabriel García Márquez vom mexikanischen Geheimdienst bespitzelt. Der Verdacht? Revolutionäre Umtriebe. Besondere Nervosität lösten die engen Beziehungen des Schriftstellers zu François Mitterrand aus. Mehr Von Paul Ingendaay, Madrid

22.10.2009, 18:52 Uhr | Feuilleton

Rumänien Die Kommissare haben versagt

Rumänien ist mit der Nobelpreisverleihung an Herta Müller zu neuer politischer Aufmerksamkeit gelangt. Welche Spuren hinterlassen Korruption und Securitate in der Verfassungswirklichkeit? Warum konnte der EU-Beitritt die Auswüchse im politischen System nicht beheben? Mehr Von Bogdan Iancu

22.10.2009, 16:18 Uhr | Feuilleton

Doris Lessing zum Neunzigsten Epen vom Ende des britischen Weltreiches

Immer wieder Aufbrüche: Aus dem kolonialen Rhodesien ins London der Nachkriegszeit und dann weiter in Mystik und Utopie. Doris Lessing, die Epikerin vergangener Welten, wird an diesem Donnerstag neunzig Jahre alt. Mehr Von Mara Delius

22.10.2009, 06:00 Uhr | Feuilleton

Fragen Sie Reich-Ranicki Nicht aller Ruhm hängt am Nobelpreis

Haruki Murakamis Roman handeln auf bemerkenswerte Weise von Themen, die nicht nur Japaner interessieren. Das hat ihm längst zu internationalem Ruhm, aber noch nicht zum Nobelpreis verholfen. Hat er Grund, sich darüber zu beklagen? Antworten auf diese und andere Fragen von Marcel Reich-Ranicki. Mehr

19.10.2009, 09:00 Uhr | Feuilleton

Bücher ordnen Haben Sie Hitlerjunge Billy Budd gelesen?

Auf der Buchmesse gibt es 124.000 Neuerscheinungen. Lesen könnte man sie zur Not schon. Nur: Wie soll man die alle einsortieren? Ein Versuch nach dem Alphabet führt ins Namenschaos. Mehr Von Hans Zippert

17.10.2009, 16:07 Uhr | Feuilleton

Friedensnobelpreis Zeitung: Streit im Nobelkomitee über Obama

Die Entscheidung für die Vergabe des Friedensnobelpreises an Barack Obama ist offenbar erst nach langem Streit gefallen. In seltener Offenheit haben Mitglieder der Jury Kritik anklingen lassen. Auch der Krieg in Afghanistan war Grund für die Bedenken. Mehr

15.10.2009, 11:05 Uhr | Politik

Escort auf der Buchmesse Zwei Sex Sex Sex

Mit Betty zum Meeting, mit Soraya zum Empfang: Zu jedem Messetermin gibt es käufliche Begleiterinnen. Wie man Leser wirklich verführt, zeigt ein Escort-Service. Wir haben vorsortiert. Mehr Von Oliver Jungen und Martin Wittmann

14.10.2009, 22:03 Uhr | Feuilleton

Ökonomie Wofür es 2009 den Nobelpreis gab

In diesem Jahr erhielten die Ökonomen Elinor Ostrom und Oliver Williamson den Wirtschafts-Nobelpreis. Wofür eigentlich? Wir haben zwei Wissenschaftler gebeten, uns die wichtigsten Forschungsergebnisse der Preisträger zu erläutern. Mehr Von Theresia Theurl und Hartmut Kliemt

14.10.2009, 18:41 Uhr | Wirtschaft

Erkrankung Herta Müller sagt Lesung ab

Die Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller hat eine Lesung in Essen kurzfristig abgesagt. Von einer schweren Erkrankung könne aber nicht die Rede sein, hieß es am Mittwoch auf der Buchmesse. Mehr

13.10.2009, 22:18 Uhr | Feuilleton

Deutscher Buchpreis 2009 Nicht Herta Müller, sondern Kathrin Schmidt

Die Jury hat Buchpreisgeschichte geschrieben. Eine in Berlin lebende Schriftstellerin erhält den Deutschen Buchpreis 2009, aber nicht die Nobelpreisträgerin Herta Müller - sondern Kathrin Schmidt für ihren Roman „Du stirbst nicht“. Mit Video-Interview. Mehr Von Sandra Kegel

13.10.2009, 22:09 Uhr | Feuilleton

Elinor Ostrom Die Tragik der Allmende

Elionor Ostrom untersucht lieber konkrete Institutionen, als abstrakte ökonomische Modelle. Mit ihrer Forschung zeigt sie am Beispiel der Schweizer Almbauern oder des Wassersystems von Nepal, wie sich die Nutzer von Gemeinschaftsgütern selbst Regeln setzen. Staatseingriffe sind nicht zwingend nötig. Mehr Von Hartmut Kliemt

13.10.2009, 17:25 Uhr | Wirtschaft

Oliver Williamson Die Grenzen der Unternehmung

Der Wirtschafts-Nobelpreisträger Oliver Williamson hat als Institutionenökonom eine Brücke zur Betriebswirtschaftslehre gebaut. Seine Forschungsarbeit liefert Antworten darauf, welche Aufgaben am effizientesten im Unternehmen erledigt werden - und welche das Unternehmen ausgliedert. Mehr Von Theresia Theurl

13.10.2009, 17:25 Uhr | Wirtschaft

Mikrokredite Geldprofis entdecken die Armen

Großbanken bieten Kleinstkredite für die Dritte Welt. Sie unterbieten die Zinsen der Mikrokredit-Erfinder. Deren Empörung ist groß. Mehr Von Harald Czycholl und Patrick Bernau

13.10.2009, 13:58 Uhr | Finanzen

Wirtschafts-Nobelpreis Erstmals eine Frau ausgezeichnet

Der Nobelpreis für Wirtschaft geht in diesem Jahr an Elinor Ostrom und Oliver E. Williamson. Das teilte das Preiskomitee am Montag in Stockholm mit. Mit der Umweltökonomin Ostrom gewinnt erstmals in der Geschichte des Wirtschafts-Nobelpreises eine Frau die Auszeichnung. Mehr

12.10.2009, 18:05 Uhr | Wissen

Herta Müller im Gespräch Als Lachen und Weinen ununterscheidbar waren

Apfelkuchen vom Nachbarn, Berge von Blumensträußen und eine Preisträgerin, die ihre Wut nicht verloren hat: Ein Besuch bei Herta Müller in Berlin-Friedenau, nachdem ihr der Literaturnobelpreis zuerkannt worden ist. Mehr Von Wolfgang Schneider

12.10.2009, 16:18 Uhr | Feuilleton

Literatur des Herbstes Im Zwischenreich

Herta Müllers Atemschaukel ist das Werk, das in dieser Saison alle anderen überragt. Doch die schöne Literatur des Herbstes hat noch mehr Entdeckungen, Bestätigungen und Erweiterungen zu bieten. Ein Überblick von Felicitas von Lovenberg. Mehr Von Felicitas von Lovenberg

12.10.2009, 11:20 Uhr | Feuilleton

Literaturnobelpreis für Herta Müller Mit der Tinte die Schatten vertreiben

Die Auszeichnung von Herta Müller ist eine künstlerisch überzeugende Wahl - was ihre politische Signalwirkung nicht mindert. Diese Entscheidung ist eine der einleuchtendsten, die die Schwedische Akademie seit langem getroffen hat. Mehr Von Felicitas von Lovenberg

11.10.2009, 10:51 Uhr | Feuilleton

Wirtschaftswissenschaften Die Nobelpreiskandidaten

Robert Shiller ist momentan richtig hipp. Der Yale-Professor hatte die Finanzkrise vorhergesehen. Der Zeitgeist könnte aber auch der Grund sein, aus dem Shiller den Nobelpreis heute nicht bekommt. Die F.A.S. hat Ökonomen nach den aussichtsreichen Kandidaten befragt. Mehr

11.10.2009, 10:05 Uhr | Wissen

Obama und der Friedensnobelpreis Kritik in Washington - Unterstützung in Moskau

Die Vergabe des Friedensnobelpreises an den amerikanischen Präsidenten Barack Obama ist in den Vereinigten Staaten vor allem bei Republikanern auf deutliche Kritik gestoßen. Der russische Staatschef Dmitri Medwedjew hingegen hat den Preis als Chance bezeichnet. Mehr

10.10.2009, 16:20 Uhr | Politik

F.A.Z.-Hörprobe: Folge 2 Nelly Sachs

Im Jahr 1966 erhielt Nelly Sachs den Literaturnobelpreis. Sechs Jahre zuvor hatte sie mit heller und klarer Stimme drei ihrer Gedichte eingesprochen, die wir hier wiedergeben. Zweite Folge unserer F.A.Z.-Hörprobe aus der Bibliothek der Poeten. Mehr

10.10.2009, 15:57 Uhr | Feuilleton

Nobelpreis für Obama Belohnung für viele Versprechungen

Die Vergabe des Friedensnobelpreises an Barack Obama soll eine Vorleistung sein für seine Versprechen des Wandels. Aber Obamas Biographie selbst ist schon für sich genommen ein eingelöstes Versprechen: jenes des amerikanischen Traumes. Mehr Von Matthias Rüb, Washington

10.10.2009, 12:13 Uhr | Politik

Reaktionen aus Rumänien Herta Müller ist eine deutsche Schriftstellerin

Wie bewertet man in Rumänien den Literaturnobelpreis für Herta Müller? Ein Gespräch mit Beatrice Ungar, der Chefredakteurin der Hermannstädter Zeitung, über Neider, Identität und Vergangenheitsbewältigung. Mehr

10.10.2009, 08:30 Uhr | Feuilleton

Sehnsucht nach dem guten Amerika Die Auszeichnung

Die Entscheidung, einen Präsidenten auszuzeichnen, der noch keine zehn Monate im Amt ist und der gerade die Grenzen seiner Überzeugungskraft kennenlernt, ist eine Sensation. Barack Obama ist der Friedensnobelpreis zuerkannt worden, weil er Hoffnung stiftet. Aber nicht alles wird zu Gold. Mehr Von Klaus-Dieter Frankenberger

09.10.2009, 16:49 Uhr | Wissen

IOC-Vollversammlung Volle Segel trotz Gegenwind

Jacques Rogge wurde mit nur einer Gegenstimme für weitere vier Jahre als IOC-Präsident bestätigt. Beim Auswahlverfahren für Golf und Rugby regte sich zwar Widerstand, aber die Session ergab sich der Wucht der präsidialen Wünsche. Mehr Von Evi Simeoni

09.10.2009, 16:37 Uhr | Sport
  23 24 25 26 27 ... 49  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z