HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema Nobelpreis für Medizin

Parkinson-Syndrom Das Zittern hat eine Geschichte

Parkinson ist noch immer unheilbar. Doch es gibt berechtigte Hoffnung auf eine wirkungsvolle Therapie – und Wege, einer Erkrankung vorzubeugen. Mehr

16.05.2017, 20:12 Uhr | Wissen
Alle Artikel zu: Nobelpreis für Medizin
1
   
Sortieren nach

Japan Yoshinori Ohsumi bekommt Nobelpreis für Medizin

Der 71-jährige Zellbiologe Yoshinori Ohsumi aus Japan bekommt den Nobelpreis für Medizin. Er wird damit für seine Forschungsergebnisse rund um das Thema der Autophagie ausgezeichnet. Mehr

03.10.2016, 18:34 Uhr | Wissen

Autophagie-Mechanismus Medizin-Nobelpreis geht an den Japaner Yoshinori Ohsumi

Den Nobelpreis für Medizin erhält in diesem Jahr der Japaner Yoshinori Ohsumi für die Entdeckung des sogenannten Autophagie-Mechanismus. Dieser spielt unter anderem bei der Zersetzung von Zellbestandteilen eine Rolle. Mehr

03.10.2016, 11:40 Uhr | Wissen

Medizin-Nobelpreis Die vergessenen Krankheiten der Tropen

Im reichen Westen sind Parasiten-Krankheiten weitgehend vergessen, in Afrika gelten sie weiter als Geißel der Menschheit. Der Medizin-Nobelpreis holt nun Wurminfektionen und Malaria zurück in unser Bewusstsein. Mehr Von Christina Hucklenbroich

05.10.2015, 17:13 Uhr | Wissen

Nobelpreis für Medizin Erfolg im Kampf gegen Malaria

Die Wissenschaftler William Campbell, Satoshi Omura und Youyou Tu erhalten den Nobelpreis für Medizin 2015. Die Wissenschaftler, die aus Irland, Japan und China stammen, werden für ihre Forschungen im Bereich Parasitologie geehrt. Sie hätten Therapien gegen einige der verheerendsten Krankheiten entwickelt, darunter Malaria, hieß es in der Begründung des Komitees. Mehr

05.10.2015, 12:44 Uhr | Wissen

Medizin-Nobelpreis Eine Heilpflanze besiegt Malaria

Der Medizin-Nobelpreis wird in diesem Jahr an William Campbell und Satoshi Omura sowie an Youyou Tu für die Erforschung von Parasiten-Krankheiten und Malaria verliehen. Mehr

05.10.2015, 11:35 Uhr | Wissen

Medizin-Nobelpreis Ratten mit Hütchen

May-Britt Moser hat den Nobelpreis für Medizin gewonnen. Sie erforscht, wie im Gehirn die Ortserkennung funktioniert. Ein Besuch in ihrem Labor an der Medizinischen Fakultät in Trondheim. Mehr Von Tirza Meyer, Trondheim

07.10.2014, 10:44 Uhr | Wissen

Medizin-Nobelpreis 2014 Warum unsere Welt nicht durchs Raster fällt

Der Medizin-Nobelpreis geht an drei Hirnforscher, die das philosophische Urrätsel gelöst haben, warum wir uns so schnell ein Bild von unserer Umgebung machen können. Wie unser Gehirn allgemein funktioniert, ist damit jedoch noch lange nicht erforscht. Mehr Von Joachim Müller-Jung

06.10.2014, 15:04 Uhr | Wissen

Stockholm Nobelpreis für Erforscher des Gehirn-Navis

Der Nobelpreis für Medizin geht an die Hirnforscher John O’Keefe aus den Vereinigten Staaten sowie die Norweger May-Britt Moser und Edvard Moser. Die Wissenschaftler haben herausgefunden, wie das innere Navigationssystem des Menschen funktioniert. Mehr

06.10.2014, 11:40 Uhr | Wissen

Thomas Südhof Toleranz des Systems lockte in die Vereinigten Staaten

Die wissenschaftliche Karriere des diesjährigen Medizin-Nobelpreisträgers begann in seiner Heimatstadt Göttingen. Dorthin kehrte er in den 1990er-Jahren noch einmal kurz zurück - doch die Arbeitsbedingungen in Amerika waren letztlich besser. Mehr Von Joachim Müller-Jung

07.10.2013, 17:11 Uhr | Wissen

Medizin-Nobelpreis 2013 Gegen das Chaos in den Zellen

Ohne ein organisiertes Transportsystem schlittern die Zellen des Körpers in die Katastrophe: Die Medizin-Nobelpreisträger Thomas Südhof, James Rothman und Randy Schekman zeigten, wie dieses System kontrolliert wird. Mehr Von Hildegard Kaulen

07.10.2013, 15:38 Uhr | Wissen

Nobelpreis für Medizin geht an Deutschen und zwei Amerikaner Nobelpreis für Medizin geht an Deutschen und zwei Amerikaner

James Rothman, Randy Schekman und der deutschstämmige Thomas Südhof haben zum Transportssystem innerhalb von Zellen geforscht. Mehr

07.10.2013, 13:24 Uhr | Wissen

Medizin-Nobelpreis Deutscher Biochemiker Thomas C. Südhof ausgezeichnet

Der Nobelpreis für Medizin geht in diesem Jahr an James Rothman, Randy Schekman und den in Deutschland geborenen Thomas Südhof. Mehr

07.10.2013, 11:57 Uhr | Wissen

Zum Tod von Robert Edwards Vater der künstlichen Befruchtung

Für seine Entwicklung der In-vitro-Befruchtung erhielt er 2010 den Nobelpreis für Medizin: Nun ist Robert Edwards im Alter von 87 Jahren verstorben. Mehr Von Manfred Lindinger

10.04.2013, 17:05 Uhr | Aktuell

Medizin-Nobelpreis 2011 Der traurigste Nobelpreis aller Zeiten

Wenige Stunden, nachdem sie Ralph Steinman als Medizin-Nobelpreisträger benannt hatte, erfuhr die Nobel-Jury: Der Forscher ist tot. Nun erhält Steinman den Nobelpreis posthum. Mehr Von Hildegard Kaulen

03.10.2011, 16:06 Uhr | Wissen

Medizin-Nobelpreis 2011 Auszeichung für drei Immunologen

Der Nobelpreis für Medizin ging 2011 an Jules Hoffmann, Ralph Steinman und Bruce Beutler. Steinman verstarb kurz vor der Bekanntgabe. Mehr

03.10.2011, 11:40 Uhr | Aktuell

Künstliche Befruchtung Vatikan kritisiert Medizin-Nobelpreis scharf

Der Vatikan hat die Vergabe des Medizin-Nobelpreisesan Robert Edwards, den Erfinder der künstlichen Befruchtungstechnik, scharf kritisiert. Edwards sei nicht nur verantwortlich für die Vermarktung von Eizellen, sondern auch dafür, das zahlreiche Embryonen zum Sterben verurteilt seien. Mehr

04.10.2010, 21:42 Uhr | Wissen

Medizin-Nobelpreis 2009 Das Unsterblichkeitsenzym

Die Träger der diesjährigen Nobelpreise für Medizin stehen fest: Die Preise gehen an drei Wissenschaftler, die sich um die Erforschung der Telomere und des zugehörigen Unsterblichkeitsenzyms Telomerase verdient gemacht haben. Mehr Von Hildegard Kaulen

05.10.2009, 16:53 Uhr | Wissen

Übersicht Die Nobelpreise für Medizin seit 1970

Das Karolinska-Institut in Stockholm hat am Montag den diesjährigen Nobelpreis für Medizin oder Physiologie vergeben. Nachfolgend eine Liste der Preisträger seit 1970. Mehr

05.10.2009, 10:24 Uhr | Wissen

Nobelpreisdankesrede von Harald zur Hausen Vom Kampf gegen eine Krankheit aus den Anfängen der Evolution

In seiner Dankesrede zur Verleihung des Nobelpreises für Medizin weist der Heidelberger Virologe Harald zur Hausen auf die neuen Möglichkeiten bei der Bekämpfung des Gebärmutterhalskrebses hin, die seine Forschungen in Aussicht stellen. Mehr Von Harald zur Hausen

11.12.2008, 14:22 Uhr | Wissen

Nobelpreis für Medizin Das tückische Versteckspiel der Viren

Der Medizin-Nobelpreis geht an drei Forscher, die zu den Pionieren der modernen Virusforschung gehören. Harald zur Hausen klärte die Entstehung von Gebärmutterhalskrebs auf. Françoise Barré-Sinoussi und Luc Montagnier entdeckten das Aids-Virus. Mehr Von Barbara Hobom

06.10.2008, 18:50 Uhr | Feuilleton

Nobelpreis für Medizin Die Früchte eines Doppellebens

Sein größter Erfolg war die Entwicklung eines Impfstoffs gegen jene Human-Papillomviren, die zu Gebärmutterhalskrebs führen können. Aber auch als Wissenschaftsmanager leistete er Bedeutendes. Heute erhielt Harald zur Hausen den Nobelpreis für Medizin. Mehr Von Reinhard Wandtner

06.10.2008, 16:42 Uhr | Wissen

Nobelpreise 2008 Deutscher gewinnt Medizin-Nobelpreis

Der deutsche Krebsforscher Harald zur Hausen und die französischen Aidsforscher Francoise Barre-Sinoussi und Luc Montagnier werden mit dem diesjährigen Medizin-Nobelpreis ausgezeichnet. Das teilte die Königlich-Schwedische Akademie in Stockholm mit. Mehr

06.10.2008, 12:53 Uhr | Wissen

Medizin-Nobelpreis 2008 Geschätzter Grundlagenforscher

Mit der Verleihung des diesjährigen Nobelpreises für Medizin ist der Heidelberger Tumorforscher Harald zur Hausen völlig überrascht worden. Doch in Fachkreisen genießt der 72-Jährige wegen seiner Forschungserfolge schon seit langem höchste Anerkennung. Mehr

06.10.2008, 12:30 Uhr | Wissen

Nobelpreis für deutschen Physiker Weg zu großen Festplatten geebnet

Für die Entdeckung des sogenannten Riesenmagnetwiderstands sind der Deutsche Peter Grünberg und der Franzose Albert Pert mit dem Nobelpreis für Physik ausgezeichnet worden. Durch ihre Entdeckung gelang es, die Speicherkapazität von Computer-Festplatten deutlich zu vergrößern. Mehr

09.10.2007, 16:00 Uhr | Wissen
1
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z