Glyphosat: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Kalifornien Bayer erhebt Einspruch gegen teures Glyphosat-Urteil

Der Bayer-Konzern will einem an Krebs erkrankten Mann keine 289 Millionen Dollar zahlen und legt deshalb Widerspruch gegen ein entsprechendes Urteil in Kalifornien ein. Der Mann führt seine Erkrankung auf Glyphosat zurück. In Deutschland wird das Unkrautgift derweil deutlich häufiger verkauft. Mehr

19.09.2018, 10:44 Uhr | Wirtschaft
Glyphosat

Glyphosat ist der Hauptbestandteil verschiedener Unkrautvernichtungsmittel. Seit der Erstzulassung 1974 gehören glyphosathaltige Herbizide zu den weltweit am häufigsten verwendeten Pflanzenschutzmitteln. Die chemische Verbindung aus der Gruppe der Phosphonate kommt hauptsächlich zur Unkrautvernichtung in der Landwirtschaft und an Bahngleisen zum Einsatz. In der EU ist der umstrittene Wirkstoff bis Ende 2022 zugelassen.

Chemikalie blockiert das Pflanzenwachstum
Glyphosat verhindert den Stoffwechsel von Pflanzen, Pilzen und Mikroorganismen. Die Chemikalie blockiert ein Enzym zur Herstellung lebenswichtiger Aminosäuren. Pflanzen nehmen den wasserlöslichen Wirkstoff durch ihre Blätter auf, woraufhin er alle Pflanzenteile bis zur Wurzel durchdringt. Auf Ackerflächen setzen konventionelle Landwirte den Wirkstoff vor oder kurz nach der Aussaat und nach der Ernte ein.

Die Auswirkungen sind umstritten
Den Wirkstoff entwickelte der US-amerikanische Konzern Monsanto. 1974 wurde Glyphosat erstmals zugelassen. Das Patent lief im Jahr 2000 aus. Seither vertreiben mehr als 40 weitere Hersteller glyphosathaltige Unkrautvernichtungsmittel. Die Internationale Krebsforschungsagentur der Weltgesundheitsorganisation stufte das Herbizid im März 2015 als „wahrscheinlich krebserregend“ für Menschen ein. Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit EFSA, die Chemikalienagentur ECHA und das deutsche Bundesinstitut für Risikobewertung halten die Belege einer akut gesundheitsgefährdenden Auswirkung hingegen für nicht ausreichend. Laut Umweltbundesamt sinkt mit der vollständigen Vernichtung aller Kräuter und Gräser auf Ackerflächen allerdings die Artenvielfalt – Insekten und Feldvögel verlieren großflächig ihre Lebensgrundlage. Andererseits befürchten Experten durch ein Verbot von Glyphosat einen Preisanstieg für Lebensmittel.

Alle Artikel zu: Glyphosat

1 2 3  
   
Sortieren nach

Angriffslustiger Anwalt „Auf Bayer warten noch böse Überraschungen“

Der Kauf von Monsanto wird wegen des Glyphosat-Urteils für den deutschen Konzern um einiges riskanter. Der Anwalt des Klägers rüstet sich für ein langes juristisches Gefecht. Mehr Von Roland Lindner, New York

22.08.2018, 20:09 Uhr | Wirtschaft

Bayer und Glyphosat Ein Pestizid schadet seinem Konzern

Mit der Übernahme von Monsanto hat Bayer sein eigenes Schicksal an Glyphosat gehängt. Auf alle Kritik, das Mittel sei krebserregend, reagiert Bayer überwiegend mit Sarkasmus. Ein Börsensturz blieb dennoch nicht aus. Mehr Von Jan Grossarth

19.08.2018, 10:29 Uhr | Politik

Nach Glyphosat-Urteil Wie gefährlich ist Monsanto für Bayer?

Der Schock nach dem ersten Glyphosat-Urteil sitzt tief: Bayer hat 15 Milliarden Euro an der Börse eingebüßt. Ist das erst der Anfang? Mehr Von Brigitte Koch, Düsseldorf und Marcus Jung

18.08.2018, 09:06 Uhr | Wirtschaft

Angst vor Rechtsstreits Bayer-Aktienkurs fällt weitere 6 Prozent

Was droht dem deutschen Chemiekonzern Bayer? Die Anleger bleiben verunsichert – denn es gut womöglich nicht nur um Glyphosat. Mehr

16.08.2018, 13:08 Uhr | Finanzen

Glyphosat-Urteil in Amerika „Anfang vom Ende der Arroganz dieses verfluchten Paars Monsanto-Bayer“

Bayers Tochtergesellschaft muss in Amerika 289 Millionen Dollar Schadenersatz wegen Glyphosat-Anwendung bezahlen. Der französische Umweltmininister jubelt daraufhin. Und auch die Bundesregierung drängt auf ein Glyphosat-Aus – aber aus anderen Gründen. Mehr

13.08.2018, 13:38 Uhr | Wirtschaft

Glyphosat-Sorgen Urteil löst Verkaufswelle bei Bayer-Aktie aus

Nach einer Verurteilung auf hohen Schadenersatz fällt der Kurs der Bayer-Aktie stark. Weitere Klagen sind anhängig, die Folgen derzeit schwer einschätzbar. Mehr

13.08.2018, 09:38 Uhr | Finanzen

Landwirt klagt an „Es fehlt der Bezug zur Realität“

Der Bauer Norbert Zöller kritisiert das Bild seiner Branche in der Öffentlichkeit – und kämpft dagegen an. Mit einem Projekt für die Kleinsten will er für mehr Transparenz sorgen. Derweil will die hessische Landwirtschaftsministerin den Glphyosateinsatz verbieten. Mehr Von Tabea Stock, Seligenstadt

10.08.2018, 06:23 Uhr | Rhein-Main

Ärger für Monsanto Gericht lässt Hunderte Klagen gegen Glyphosat zu

Mehr als 400 Kläger machen den Unkrautvernichter Glyphosat für ihre Krebserkrankung verantwortlich. Nun hat ein amerikanischer Bundesrichter die Klagen zugelassen. Mehr

10.07.2018, 22:05 Uhr | Wirtschaft

Kein Erfolg für Macron Glyphosat-Verbot in Frankreich gescheitert

Der französische Präsident Macron wollte den umstrittenen Unkrautvernichter auf Landesebene verbieten. Nach dem Veto setzt er nun auf die Selbstverpflichtung der Bauern. Mehr

29.05.2018, 12:28 Uhr | Wirtschaft

Stiftung Warentest Glyphosat steckt in vielen alkoholfreien Bieren

Rückstände des umstrittenen Pflanzenschutzmittels Glyphosat fanden die Tester der Stiftung Warentest in 18 von 20 alkoholfreien Bieren. Trotzdem wurden fast die Hälfte der Gerstensäfte mit gut bewertet. Mehr

23.05.2018, 11:23 Uhr | Finanzen

Digitale Bürgerinitiativen Leicht entflammbar

Organisationen wie Campact und Change.org sind klein, aber sie haben riesige Unterstützerdateien – mit denen sie selbst politische Großprojekte zu Fall bringen können. Mehr Von Timo Steppat, Berlin/Verden

08.05.2018, 06:16 Uhr | Politik

Gesundheitsminister Blinkt Jens Spahn auf einmal links?

Masernimpfung, Notfallkrankenhäuser, Kassenbeiträge: Endlich kümmert sich der CDU-Gesundheitsminister Jens Spahn um Gesundheitspolitik – und übernimmt Positionen der SPD. Mehr Von Ralph Bollmann, Berlin

28.04.2018, 17:05 Uhr | Wirtschaft

Unkrautvernichter Glyphosat Klöckner kündigt Reduktionsstrategie an

Agrarministerin Julia Klöckner (CDU) möchte sich „sofort jetzt“ für einen geringeren Einsatz von Glyphosat starkmachen – ein Verbot sieht sie kritisch. Österreich hat andere Pläne. Mehr

16.04.2018, 10:50 Uhr | Wirtschaft

Neue Umweltministerin Neue Pflanzenschutz-Regeln sollen Insektensterben aufhalten

„Glyphosat tötet alles, was grün ist“, sagt die neue Bundesumweltministerin. Sie fordert insgesamt weniger Pflanzenschutzmittel – und will bald schon die ersten Gesetze auf den Weg bringen. Mehr

06.04.2018, 12:02 Uhr | Wirtschaft

Resistenzen gegen Pestizide Die Turbolandwirtschaft stößt an die Grenzen der Natur

Landwirte sind zunehmend mit Resistenzen konfrontiert. Gegen Unkraut, Pilze und schädliche Insekten wirken chemische Pestizide dann nicht mehr. Praktiker schlagen Alarm. Mehr Von Jan Grossarth

30.01.2018, 16:38 Uhr | Race-To-Feed-The-World

Wo kommt unser Essen her? Salatbeet im Skyscraper

Es heißt, die Flächen werden knapp. Aber braucht man in Zukunft noch Äcker? Oder kommt die Landwirtschaft in die Städte? Und was hätte Karl Marx dazu gesagt? Ein Blick in die Zukunft des Essens. Mehr Von Jan Grossarth

26.01.2018, 14:47 Uhr | Race-To-Feed-The-World

Grüne Woche Wildbret, das neue ökologische Superfood?

Lange nicht mehr war die Grüne Woche in Berlin so international und selten so gebeutelt. Zu bestaunen ist ein politischer Schulterschluss für nachhaltiges, unbelastetes, authentisches Essen. Mehr Von Joachim Müller-Jung

22.01.2018, 08:48 Uhr | Feuilleton

Sondierungspapier Die wichtigsten Wirtschaftspunkte

Die Politiker sind mit dem Ergebnis des Sondierungsgespräche zufrieden, die Wirtschaft ist es nicht. Wir haben die wichtigsten Punkte zusammengefasst. Mehr

12.01.2018, 14:39 Uhr | Wirtschaft

Umstrittenes Pflanzengift Agrarminister nun für Glyphosat-Teilverbot

Nach seinem Alleingang bei der Glyphosat-Abstimmung in der EU strebt Christian Schmidt einem Zeitungsbericht zufolge ein nationales Verbot im Haus- und Kleingartenbereich an. Mehr

15.12.2017, 09:58 Uhr | Politik

GroKo-Kommentar Lasst doch mal die Minderheit regieren!

Minderheitsregierungen sind viel besser als ihr Ruf. Und erst recht in Deutschland gilt: Lieber soll die Union nun alleine führen als noch einmal zusammen mit der SPD. Mehr Von Rainer Hank

04.12.2017, 14:54 Uhr | Wirtschaft

Glyphosat-Streit Die Wahrheit wird degradiert

Krebs, Politik und dunkle Mächte im Glyphosat-Krieg: Die Scharmützel um das Unkrautvernichtungsmittel erschweren nicht nur die Gespräche für eine neue große Koalition. Sie sagen auch viel über die Wissenschaft aus. Mehr Von Joachim Müller-Jung

02.12.2017, 16:41 Uhr | Feuilleton

Nach Glyphosat-Streit Schmidt und Hendricks sprechen sich aus

Das Ja des Bundeslandwirtschaftsministers Christian Schmidt zur Verlängerung der Zulassung von Glyphosat hatte am Dienstag für viel Aufregung gesorgt. Jetzt will man wieder kollegial miteinander umgehen. Mehr

30.11.2017, 17:37 Uhr | Politik

SPD-Vize Stegner „Ein grobes Foul gegen die SPD“

Vor dem Treffen der Parteispitzen von Union und SPD mehren sich Stimmen von Sozialdemokraten, die sich gegen eine große Koalition aussprechen. Als Grund nennen vieles das Ja des Landwirtschaftsministers zu Glyphosat. Mehr

30.11.2017, 13:20 Uhr | Politik

Forderungen der SPD Ohne Bürgerversicherung keine Groko?

Die Union wirbt für eine große Koalition – und warnt die SPD vor überzogenen Forderungen. Doch die Sozialdemokraten wollen sich teuer verkaufen, erst recht nach dem Glyphosat-Konflikt. Ein Überblick über die Lieblingsprojekte der SPD. Mehr Von Anna-Lena Ripperger

29.11.2017, 13:48 Uhr | Politik
1 2 3  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z