Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema Erster Weltkrieg

23 Mann waren an Bord Verschlossenes deutsches U-Boot aus Erstem Weltkrieg entdeckt

Von Belgien aus führte Deutschland im Ersten Weltkrieg seinen berüchtigten U-Boot-Krieg. Etliche Schiffe der kaiserlichen Marine wurden dabei versenkt. Nun entdeckten Taucher eine kleine Sensation. Mehr

19.09.2017, 15:21 Uhr | Gesellschaft
Alle Artikel zu: Erster Weltkrieg
1 2 3 ... 32 ... 65  
   
Sortieren nach

Konrad Adenauer Der König von Köln

Vor 100 Jahren wurde der Modernisierer Konrad Adenauer Oberbürgermeister von Köln. Er hat die Stadt bis heute geprägt – hat aber auch autokratisch agiert. Mehr Von Reiner Burger

16.09.2017, 10:42 Uhr | Politik

Gefährliche Innovation? Elon Musk warnt vor 3. Weltkrieg durch Künstliche Intelligenz

Tesla-Chef Musk hat zwar selbst ein KI-Unternehmen, gehört aber zu den größten Kritikern einer unregulierten Forschung. Sein neues Untergangsszenario ist pessimistischer als je zuvor. Mehr Von Jonas Jansen

04.09.2017, 15:44 Uhr | Wirtschaft

Buch über Seuchengefahr Die nächste Vogelgrippe kommt bestimmt

Wie real ist die Bedrohung durch globale Seuchen? Carlo Caduff untersucht die Angst vor Pandemien in hochentwickelten Gesellschaften. Prophetie spielt dabei eine nicht geringe Rolle. Mehr Von Christoph Gradmann

03.09.2017, 22:56 Uhr | Feuilleton

1917 im Glas Kennedys Wein

Das Jahr 1917 war kein gutes Jahr für den Wein. Kennedy bekam trotzdem eine Kiste „Asmannshäuser Höllenberg“ geschenkt. Trinkt man den Wein heute, bleibt eine Überraschung nicht aus. Mehr Von Andreas Platthaus

03.09.2017, 17:59 Uhr | Feuilleton

Sammlungsgeschichte Die Wurzeln des Kulturgutschutzes

Die Großherzogliche Gemäldegalerie Oldenburg war eine stolze Bildersammlung. Der Idealkatalog ihrer Bestände bis zur Zerschlagung 1918 ist auch ein Stück Kunstmarktgeschichte. Mehr Von Rainer Stamm

03.09.2017, 10:12 Uhr | Feuilleton

Im Alter von 103 Jahren Maler Karl Otto Götz gestorben

Nach dem Krieg hatte er die deutsche Kunst mit seiner abstrakten Malerei wieder international hoffähig gemacht. Zwei seiner Schüler wurden weltberühmt. Im Alter von 103 Jahren ist Karl Otto Götz gestorben. Mehr

21.08.2017, 12:45 Uhr | Feuilleton

Völkermord an den Armeniern Mehr als nur Zeuge eines Jahrhundertverbrechens

Was den Armeniern in der Türkei 1915/16 angetan wurde, war ein Genozid. Man kann darüber diskutieren, ob es zu den Aufgaben eines Parlaments gehört, über den Tatsachencharakter historischer Ereignisse zu befinden. Mehr Von Martin Kröger

21.08.2017, 10:06 Uhr | Politik

Frauenbund in der Kunst Mutige Verwirklichung weltfremder Pläne

Vor hundert Jahren modernisierten erstmals Schenkungen eines Zusammenschlusses bürgerlichen Frauen die Museen in Deutschland: Auf den Spuren des „Frauenbunds zur Förderung der deutschen bildeten Kunst“. Mehr Von Rainer Stamm

20.08.2017, 11:04 Uhr | Feuilleton

Hundert Jahre Ohropax Stark genug auch für militärischen Schall

Vor hundert Jahren kam Ohropax erstmals bei deutschen Soldaten zum Einsatz. Der Ohren-Frieden, mit dem die Firma wirbt, ist heute so wenig Realität wie damals. Mehr Von Magnus Klaue

15.08.2017, 20:05 Uhr | Feuilleton

Indien-Abend bei Arte Von Europa aus gesehen

Arte gestaltet zum Jahrestag der Unabhängigkeit Indiens einen Indien-Abend (fast) ohne Inder. Sie laufen zwar durchs Bild, aber das ist eher Deko. Nur eine Reportage macht es anders. Mehr Von Heike Hupertz

15.08.2017, 19:12 Uhr | Feuilleton

Pontos-Griechen Das vergessene Volk des Ersten Weltkriegs

Die Vertreibung der Pontos-Griechen aus der Türkei ist ein wenig bekanntes historisches Kapitel. Unser Autor hat die Spuren seiner entwurzelten Familie gesucht. Mehr Von Mirko Heinemann

12.08.2017, 20:03 Uhr | Feuilleton

Warnung vor Atomkrieg Gabriel kritisiert Trumps aggressiven Ton

Zwischen Amerika und Nordkorea fliegen die Drohungen nur so hin und her. Grund genug für den deutschen Außenminister, um vor einem Atomkrieg zu warnen. Besonders das Verhalten des amerikanischen Präsidenten stößt ihm dabei auf. Mehr

09.08.2017, 21:00 Uhr | Politik

Debatte um Dolchstoßlegende Deutschland konnte den Krieg nicht verlängern

Ist etwas Wahres an der Dolchstoßlegende? Ludendorff und Hindenburg wussten es besser: Deutschland konnte und durfte im Sommer 1918 den Ersten Weltkrieg nicht verlängern. Mehr Von Mark Jones

07.08.2017, 20:04 Uhr | Feuilleton

Stadtplanung und Stagnation So viel Ignoranz und Mittelmaß hat Köln nicht verdient

In den zwanziger Jahren machte Konrad Adenauer aus Köln eine moderne Stadt. Die Gegenwart ist zum Heulen – wie lauter Projekte zeigen, die nicht vorangehen. Mehr Von Boris Pofalla

06.08.2017, 10:00 Uhr | Feuilleton

Stefan Georges Kriegslyrik Hochpriesterlich-seherische Verkündigung

Vor hundert Jahren, mitten im Weltkrieg, brachte Stefan George ein Gedicht heraus, das mit allem brach, was Deutschland damals lesen wollte. Mehr Von Helmuth Kiesel

30.07.2017, 21:09 Uhr | Feuilleton

Transparenz gefordert Algorithmen fallen nicht vom Himmel

Sie sind überall, sie bestimmen unser Leben. Nun ist die Frage aufgeworfen, wie objektiv Algorithmen arbeiten. Die Politik fordert Transparenz für Rechenregeln und will sie regulieren. Mehr Von Michael Spehr

20.07.2017, 10:28 Uhr | Technik-Motor

Militärhistoriker über 1917 Europäer marschieren nicht aufrecht

Wir erinnern uns 2017 an Luther und Humboldt, aber wenig an das Jahr der russischen Revolution, des Panzers und des U-Boot-Kriegs. Warum ist das so? Ein Gespräch mit dem Militärhistoriker Sönke Neitzel über 1917. Mehr Von Andreas Kilb und Tobias Rüther

17.07.2017, 14:15 Uhr | Feuilleton

Weimarer Verhältnisse? (7) Rätselhaftes Deutschland

Kontinuität und Wiederkehr: Wie viel von der Weimarer Republik steckt in der heutigen Bundesrepublik? Und was ist von den alten Ängsten der Nachbarn vor den Deutschen geblieben? Welche erwachen wieder angesichts dessen, dass das Land auf der Landkarte des Rechtspopulismus kein weißer Fleck mehr ist? Ein Blick von außen. Mehr Von Professor Dr. Hélène Miard-Delacroix

17.07.2017, 12:36 Uhr | Politik

Frankfurter Anthologie E. E. Cummings: „XAIPE / 65“

Ganz untypisch für diesen Autor haben wir es hier mit einer Hymne zu tun. Erzählt wird in einer Sondersprache die Erweckung eines toten Schlafenden zur herrlichen Welt. Mehr Von Joachim Sartorius

15.07.2017, 08:00 Uhr | Feuilleton

Nationalfeiertag in Frankreich Starke Muskeln, tiefe Wunden

Mit einem Militärspektakel auf den Champs-Élysées feiert Frankreich seinen Nationalfeiertag und umschmeichelt den amerikanischen Präsidenten Trump. Doch der Schatten von Nizza reicht an diesem 14. Juli bis nach Paris. Mehr

14.07.2017, 15:57 Uhr | Politik

Kurzbesuch in Paris Trumps willkommene Ablenkung

Donald Trump genießt die Stadt der Liebe – ganz kurz zumindest. Doch nach der Stippvisite muss er sich wieder um die wachsenden Probleme zu Hause kümmern. Mehr Von Frauke Steffens, New York

14.07.2017, 08:00 Uhr | Politik

Ein Jahr nach Anschlag 86 Lichtsäulen für die Opfer von Nizza

Präsident Macron ist heute in Nizza, wenn Frankreich am Nationalfeiertag der Menschen gedenkt, die ein Attentäter mit einem Lkw getötet hatte. Um Aufnahmen vom Anschlag gibt es Streit. Mehr

14.07.2017, 04:20 Uhr | Politik

Trump in Paris Geschichtsstunde unter Präsidenten

In Paris klammern die Präsidenten Trump und Macron ihre Streitthemen weitgehend aus. Stattdessen reden sie über die gemeinsame Vergangenheit. Für das Klima heißt das nichts Gutes. Mehr

13.07.2017, 19:39 Uhr | Politik

Im Interview: Götz Aly „Überall in Europa gab es Antisemitismus“

In der Jüdischen Gemeinde hat Götz Aly sein Buch „Europa gegen die Juden. 1880–1945“ vorgestellt. Sozialneid, so seine Erkenntnis, war eines der wichtigsten Motive der Judenfeinde. Mehr Von Hand Riebsamen

28.06.2017, 14:21 Uhr | Rhein-Main
1 2 3 ... 32 ... 65  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z