Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema Albert Einstein

Alle Artikel zu: Albert Einstein
  4 5 6 7 8 ... 12  
   
Sortieren nach

Von der Abschaffung der Zeit durch den ewigen Raum Von der Abschaffung der Zeit durch den ewigen Raum

Für uns gläubige Physiker", schrieb Albert Einstein kurz vor seinem Tod, "hat die Scheidung zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft nur die Bedeutung einer wenn auch hartnäckigen Illusion." Das Zitat ist wie geschaffen für eine Trauerrede. Mancher hat sich vielleicht auch schon ausbedungen, ... Mehr

04.03.2009, 12:00 Uhr | Feuilleton

Quantengravitation Die Abschaffung der Zeit

Wie lassen sich die beiden grundlegenden, aber unverträglichen Theorien der Physik, Gravitationstheorie und Quantenmechanik, zusammenführen? Ein junger Kölner Professor für theoretische Physik hat zu dieser Frage ein exzellentes Buch geschrieben. Mehr Von Ulf von Rauchhaupt

04.03.2009, 10:30 Uhr | Wissen

Deutsches Museum Wir sind ausgezehrt

Das Deutsche Museum ist ziemlich heruntergekommen. Nie hat sich jemand an eine Generalüberholung gewagt. Traurig für die Traditionsmarke. Und viel Arbeit für den besessenen Direktor Wolfgang Heckl. Ein Porträt. Mehr Von Bettina Weiguny

24.02.2009, 15:29 Uhr | Wirtschaft

Wie hängt alles zusammen und warum? Wie hängt alles zusammen und warum?

Überall flirrt und flimmert es in Stefan Beuses Roman. Nicht nur das Wasser in sämtlichen Aggregatzuständen, das den motivischen Unterbau liefert, auch die Grenzen zwischen Figuren und Biographien, zwischen Orten und Zeiten verlieren sich in weißem Rauschen. Was mit einer halbwegs festgefügten Wirklichkeit ... Mehr

09.02.2009, 12:00 Uhr | Feuilleton

Kosmologie Im Straßencafé am Ende des Universums

Vor etwas mehr als zehn Jahren stand Adam Riess kopfschüttelnd vor dem negativen Betrag, den seine Abschätzung der Masse des Universums ergeben hatte. Doch kurze Zeit später war klar, dass er richtig gelegen hatte. Eine Begegnung mit dem Mitentdecker der Dunklen Energie. Mehr Von Ulf von Rauchaupt

26.01.2009, 12:08 Uhr | Wissen

Absolute Verfügbarkeit Absolute Verfügbarkeit

In seinem Frankreich-Buch "Die wunderbare Illusion" fasst Ulrich Wickert die Folgen aus 1789 in der Frage zusammen: "Was war die terreur von 1793/94: Ein legitimes Mittel des Umsturzes, ein bedauerliches Ausgleiten oder die Konsequenz der durch sie triumphierenden modernen Staatsideologie, die anderswo ... Mehr

14.01.2009, 12:00 Uhr | Feuilleton

Physikgeschichte Albert Einstein und der Philosoph

Der Philosoph Moritz Schlick war nicht nur einer der führenden Köpfe des Wiener Kreises, sondern steckte auch Albert Einstein ein Licht auf, als es um die Feldgleichungen der Allgemeinen Relativitätstheorie ging. Mehr Von Hans Jürgen Wendel und Olaf Engler

24.11.2008, 07:00 Uhr | Wissen

Quantenphysik Wie schnell ist sofort?

An der korrelierten Zustandsänderung bestimmter Teilchen ist quantenmechanisch nicht zu rütteln. Würde man ihr eine Geschwindigkeit zur Informationsübertragung zuordnen, sie läge weit über der Lichtgeschwindigkeit, wie nun in einem Experiment bestätigt wurde. Mehr Von Manfred Lindinger

21.08.2008, 15:56 Uhr | Wissen

Zum Tod von John Wheeler Zwischen Schwarzen Löchern und der Atombombe

Er arbeitete mit Niels Bohr und Albert Einstein, hatte großen Anteil an der Entwicklung der Allgemeinen Relativitätstheorie und prägte den Begriff Schwarzes Loch. Mit John Wheeler ist einer der bedeutendsten theoretischen Physiker gestorben. Mehr

14.04.2008, 19:10 Uhr | Wissen

150. Geburtstag von Max Planck Der Revolutionär wider Willen

Sein Physikprofessor erklärte ihm, dass es in der klassischen Physik nichts Neues zu entdecken gebe. Dann erfand Max Planck die Quantentheorie und hob mit ihr das Weltbild aus den Angeln. Zu seinem 150. Geburtstag porträtiert ihn 3sat als musischen und religiösen Revolutionär. Mehr Von Manfred Lindinger

09.04.2008, 13:54 Uhr | Feuilleton

Der Herrgott ist raffiniert, aber nicht boshaft Der Herrgott ist raffiniert, aber nicht boshaft

Der Alte würfelt nicht. Davon war Albert Einstein überzeugt. Was ihn an der Quantentheorie gewaltig störte, war nämlich, dass sie einen Zufallsmechanismus enthält. Jedes Plutoniumatom zerfällt irgendwann, doch der genaue Zeitpunkt lässt sich nicht vorhersagen. Aber wie hat sich Einstein das Universum ... Mehr

28.03.2008, 12:00 Uhr | Feuilleton

Peter Hacks II Ihm war zeit seines Lebens kalt

Der Dramatiker, Essayist und Lyriker Peter Hacks war der inoffizielle Staatsdichter der DDR, die ihn längst nicht so schön geehrt hat wie er sie. An diesem Karfreitag wäre der im Jahr 2003 verstorbene Dichter achtzig Jahre alt geworden: Eine Huldigung. Mehr Von Dietmar Dath

20.03.2008, 12:21 Uhr | Feuilleton

Sachbuch Warum der neue Atheismus unsere Kultur verflacht

Ist der Glaube nur ein überständiger Virus, von sogenannten Memen nach biologischem Muster übertragen? Was der Oxforder Biologe Richard Dawkins mit propaganistischer Schärfe vertritt, weist Alister McGrath mit vornehmem Zweifel zurück. Mehr Von Henning Ritter

12.03.2008, 15:23 Uhr | Feuilleton

Warum der neue Atheismus unsere Kultur verflacht Warum der neue Atheismus unsere Kultur verflacht

Als der junge Mann im brasilianischen Urwald gestanden hatte, war er überzeugt gewesen, "dass in der Brust eines Menschen mehr als nur der Atem seines Körpers ist". Eine echte Erleuchtung scheint dies aber nicht gewesen zu sein. Denn als Charles Darwin Jahre später sein wegweisendes Buch über den "Ursprung ... Mehr

12.03.2008, 12:00 Uhr | Feuilleton

Lichtpakete für die Physik Lichtpakete für die Physik

Im Jahr 1922 wurden in Stockholm zwei Nobelpreise für Physik übergeben. Albert Einstein erhielt ihn nachträglich für das Vorjahr, nicht für die Relativitätstheorie, sondern für seine Erklärung des photoelektrischen Effekts mittels Lichtquanten. Niels Bohr wurde der Preis für seine Beiträge zur Erforschung der Atomstruktur zuerkannt.Die Konstellation hatte ihren Reiz. Mehr

03.03.2008, 12:00 Uhr | Feuilleton

Neue Fernsehserien Wo die Einsteins Kaffee trinken

Das Serienfernsehen lebt, nur die hiesigen Produktionen darben. Trotz Autorenstreik sind die Amerikaner vorn, etwa mit einem fantastischen Stück wie Eureka. Da wird dem Sheriff schon mal der Boden unter den Füßen weggefressen, Materie geht flöten und Kühe verbrutzeln. Mehr Von Harald Keller

25.02.2008, 15:29 Uhr | Feuilleton

Oscar-Gewinnerin Luise Rainer Deutschland hat den Superstar

Die Schauspielerin Luise Rainer hat in den 30er Jahren zwei Oscars als beste Hauptdarstellerin gewonnen - unter anderem gegen Konkurrentinnen wie Greta Garbo und Barbara Stanwyck. Doch der Stern der Rainer ging so schnell unter, wie er aufgegangen war. Mehr Von Peter-Philipp Schmitt, London

23.02.2008, 16:09 Uhr | Gesellschaft

Vertrieben Vertrieben

"Ihr habt alle für Nazi-Deutschland gearbeitet. Und habt auch nie nur einen passiven Widerstand zu machen versucht." So schrieb die aus Deutschland vertriebene Physikerin Lise Meitner im Sommer 1945 an den gemeinsam mit anderen deutschen Kernphysikern in England internierten Otto Hahn. Knapp vier ... Mehr

13.02.2008, 12:00 Uhr | Feuilleton

Hinweis Hinweis

Fünf bahnbrechende Arbeiten gelangen dem Berner Patentbeamten Albert Einstein im Jahre 1905. Diese Aufsätze sind der Ausgangspunkt für ein ungewöhnliches Buch. In ihm antworten fünf literarische Texte auf die im originalen Druckbild wiedergegebenen Texte Einsteins. Es sind ganz verschiedene Ansatzpunkte ... Mehr

03.12.2007, 12:00 Uhr | Feuilleton

Relativitätstheorie Bewegung hält auch Atome jung

Albert Einsteins Aussagen sind jetzt abermals auf den Prüfstand gestellt worden. Dieses Mal ist es die relativistische Dehnung der Zeit, die bewegte Uhren langsamer ticken lässt. Sollte er tatsächlich Recht behalten? Mehr Von Rainer Scharf

25.11.2007, 12:51 Uhr | Wissen

Die Frau im Mond Die Frau im Mond

Im Jahre 1931 stieß man bei Restaurierungsarbeiten an einem Fresko in Santa Maria Maggiore in Rom, das die Mutter Gottes auf einer Mondsichel stehend als Himmelskönigin zeigt, auf eine Überraschung. Wider Erwarten förderte die Entfernung der Verschmutzungen statt eines "reinen" und glänzenden Mondes ... Mehr

16.11.2007, 12:00 Uhr | Feuilleton

Die Frau im Mond Die Frau im Mond

Im Jahre 1931 stieß man bei Restaurierungsarbeiten an einem Fresko in Santa Maria Maggiore in Rom, das die Mutter Gottes auf einer Mondsichel stehend als Himmelskönigin zeigt, auf eine Überraschung. Wider Erwarten förderte die Entfernung der Verschmutzungen statt eines "reinen" und glänzenden Mondes ... Mehr

16.11.2007, 12:00 Uhr | Feuilleton

Die Frau im Mond Die Frau im Mond

Im Jahre 1931 stieß man bei Restaurierungsarbeiten an einem Fresko in Santa Maria Maggiore in Rom, das die Mutter Gottes auf einer Mondsichel stehend als Himmelskönigin zeigt, auf eine Überraschung. Wider Erwarten förderte die Entfernung der Verschmutzungen statt eines "reinen" und glänzenden Mondes ... Mehr

16.11.2007, 12:00 Uhr | Feuilleton

Quantenphysik Auf Tuchfühlung auch ohne direkten Kontakt

Bisher nur Theorie: Ein funktionierender Quantencomputer. Doch amerikanische Forscher sind diesem Ziel nun einen Schritt näher gekommen. Über den Austausch von Lichtteilchen lassen sich nun auch weit entfernte Ionen miteinander verschränken. Mehr Von Manfred Lindinger

14.11.2007, 09:04 Uhr | Wissen

Leo Baeck Der Hirte der Verfolgten

An diesem Dienstag wird Bundeskanzlerin Angela Merkel der Leo-Baeck-Preis des Zentralrats der Juden verliehen. Wer war der Mann, nach dem dieser Preis benannt ist? Von Arno Lustiger. Mehr Von Arno Lustiger

05.11.2007, 16:16 Uhr | Feuilleton
  4 5 6 7 8 ... 12  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z