Home
http://www.faz.net/-gx7-75xad
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Die Suche nach Rohstoffen Wir haben’s doch

 ·  Die nationale Rohstoffstrategie zeigt Wirkung: Die Bodenschätze, die von Freiberger Materialforschern mittlerweile gehoben werden, sollen teilweise „von Weltrang“ sein. Gleichzeitig wird nach neuen effizienten Wegen gesucht, metallische Rohstoffe wiederzugewinnen.

Artikel Bilder (3) Lesermeinungen (3)
Lesermeinungssuche (gesamt):
Sortieren nach
Mark Möschl
Mark Möschl (Cimpoler) - 31.01.2013 12:17 Uhr

recyclefaule Bürger

Ich bringe meine alten Handys erst zum recyceln, wenn ich dafür Bares sehe ! Ich verschenke doch keine wertvollen Ressourcen zum Wohle der Industrie !

Empfehlen
Melvin Schneider

kleine Milchmädchenrechnung

Politik ist langsam und fern der Vorstellung, was rational und effizient wäre; und dann auch wieder überhastet, wenn es sich selbstdarstellerisch lohnt. Allerdings gibt es zum Thema Recycling noch einen Aspekt, der das Verzögern eines effektiven Systems zur Zeit verschmerzen lässt.
Im Artikel wird angeführt, dass 30 mg Gold in einem Handy wären und das 41 Handys die Menge an Gold ergäbe, die in einer Tonne Erz wären. Welches Erz wird gemeint? Nomalerweise befinden sich in Minen im Schnitt weit mehr als 1,230 g pro Tonne. Wahrscheinlicher sind 4 g. Bitte mich korregieren, falls ich damit total daneben liege. Ich denke, man kann getrost mit 100 Handys rechnen. Das entspräche etwa 1 Millionen Tonnen goldhaltigem Erz. Das klingt viel, ist es aber nicht. Manche Anlagen verdauen so viel in einem Jahr. Was lernen wir daraus? Erst kritisch denken, dann Meinungen vorgeben. Trotzdem muss der Schatz in Altgeräten natülich gehoben werden. Aber bitte mit Verstand und nicht gehypt.

Empfehlen
Elisabeth Dreier

Es gibt auch schon weiter gediehene Projekte in Deutschland.

Die Dt. Rohstoff AG will dieses Jahr ein Unternehmen zur Förderung der seltenen Erden an die Börse bringen. Erkundungsarbeiten in Storkwitz wurden schon getätigt.
Aber die Förderung von seltenen Erden wird auch in Australien, der Mongolei,... betrieben. Die hohen Investitionen sind also auch riskant.

Empfehlen

25.01.2013, 10:02 Uhr

Weitersagen