Home
http://www.faz.net/-gx7-tq2s
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Algebraisches Origami Die Schönheit der Mathematik

Sie heißen „Suess“, „Sofa“ oder „Solitude“: Algebraische Flächen. Sie sehen aus wie Werke von Star-Designern und folgen doch meist einfachen Gleichungen. Das Ergebnis verblüfft selbst Nichtmathematiker und zeigt, daß Formeln auch ästhetisch sein können.

    1/24
„Kolibri” einmal anders
© Herwig Hauser & Sebastian Gann, Universität Innsbruck, FWF P-18299 Vergrößern
„Kolibri” einmal anders
Weitersagen