http://www.faz.net/-gwz-6z1uo
© NASA/SVS
          13.04.2012

          Ozeanoberfläche Blau-weißes Meeresrauschen aus dem Supercomputer

          In einer Simulation der Meereszirkulationen auf dem Globus haben das Massachusetts Institute of Technology und das Nasa Jet Propulsion Laboratory in Greenbelt gewaltige Mengen an Daten und Algorithmen eingespeist. Vom Juni 2005 bis zum Dezember 2007 wurden die an Bord mehrerer Satelliten aufgezeichneten Messungen der Wasserströme gesammelt. Dabei gingen Höhenmessungen mit Radaranlagen ebenso ein wie Gravitationsdaten, optische Aufnahmen und Temperaturmessungen. Die Wirbel in kleineren Küstenregionen werden allein vom Klimamodell erzeugt. Trotzdem soll die Simulation, wie die Nasa versichert, eine „realistische Darstellung sowohl der Ordnung wie des Chaos in den zirkulierenden Großgewässern der Erde“ sein. 136