Home
http://www.faz.net/-gx4-7axin
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Knochen aus dem Permafrost Uraltes Pferdegenom klärt Abstammung

Das Genom eines Pferdes, das vor 700.000 Jahren lebte, erlaubt unerwartete Einblicke in den Stammbaum von Eseln, Zebras, heutigen Pferden und ihren wilden Verwandten, den Przewalski-Pferden.

© dpa Vergrößern Przewalski-Pferd in der Westmongolei

Die Analyse des Genoms eines Pferdes, das vor 700.000 Jahren lebte und im kanadischen Permafrostboden konserviert war, liefert Details der Abstammungsgeschichte der Pferde. Ein internationales Wissenschaftlerteam stellte einen Rekord auf, indem es das bislang älteste Genom eines Tieres sequenzierte, und klärte zugleich die Verwandtschaftsbeziehungen zwischen heutigen Pferden und Przewalski-Pferden, den letzten echten Wildpferden.

Vergleich der Genome

Christina Hucklenbroich Folgen:    

Demnach trennten sich die Abstammungslinien von heutigen Pferden und Przewalski-Pferden - letztere besitzen ein zusätzliches Chromosomenpaar - vor etwa 38.000 bis 72.000 Jahren, schreiben die Wissenschaftler in „Nature“ (doi:10.1038/nature12323). Das Ergebnis geht auf den Vergleich des alten Genoms mit denen eines Pferdes, das vor etwa 43.000 Jahren gelebt hatte, denen eines heute lebenden Przewalski-Pferdes, eines Esels und fünf heutiger Pferde zurück.

Die Analyse ergab zudem, dass der letzte gemeinsame Vorfahr der Gattung Equus, also von Pferden, Eseln und Zebras, vor vier bis 4,5 Millionen Jahren gelebt hatte. Bisher hatte man geglaubt, diese Zeitspanne sei nur halb so lang gewesen.

Mehr zum Thema

Quelle: F.A.Z.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Das Spiel mit der Gesundheit Volkssport Doping

Deutschland plant ein scharfes Anti-Doping-Gesetz für Profis. Doch sie sind nur die Spitze des Eisbergs. Geschluckt und gespritzt wird überall - auch ganz unten. Die Verbreitung ist flächendeckend. Mehr Von Michael Eder

16.10.2014, 11:57 Uhr | Sport
Tommy Ramone ist tot

Der frühere Schlagzeuger der Punkband Ramones war das letzte noch lebende Gründungmitglied. Joey, DeeDee und Johnny Ramone starben in den Jahren 2001 bis 2004. Mehr

12.07.2014, 16:25 Uhr | Feuilleton
Monarchfalter Ein Gen für Tausende Kilometer

Monarchfalter durchqueren Nordamerika, um zu ihren Überwinterungsplätzen zu gelangen. Ein einziges Gen scheint für ihr Wanderverhalten ausschlaggebend zu sein. Mehr Von Christina Hucklenbroich

11.10.2014, 12:29 Uhr | Wissen
Das dritte Leben von Charlie Tamayo

Er war der erste Kubaner, der eine WM-Medaille im Turnen gewann. Da sich sein Traum vom besseren Leben nicht verwirklichte, flüchtete er nach Amerika. Zehn Jahre später hofft Charlie Tamayo, endlich bei Olympia starten zu dürfen. Es ist seine letzte Chance. Mehr

22.07.2014, 16:38 Uhr | Sport
Ming-Ausstellung im British Museum Krieg und Frieden auf Chinesisch

Wehe, wenn sie neugierig werden: Als Chinas Herrscher sich fürs Ausland interessierten, stand das Reich plötzlich auf der Kippe. Das Britische Museum lehrt uns mit seiner Ausstellung zur Ming-Zeit einen neuen Blick auf das Reich der Mitte. Mehr Von Andreas Platthaus

22.10.2014, 17:35 Uhr | Feuilleton
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 04.07.2013, 08:00 Uhr