Home
http://www.faz.net/-gx4-7axin
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Knochen aus dem Permafrost Uraltes Pferdegenom klärt Abstammung

 ·  Das Genom eines Pferdes, das vor 700.000 Jahren lebte, erlaubt unerwartete Einblicke in den Stammbaum von Eseln, Zebras, heutigen Pferden und ihren wilden Verwandten, den Przewalski-Pferden.

Artikel Bilder (1) Lesermeinungen (0)

Die Analyse des Genoms eines Pferdes, das vor 700.000 Jahren lebte und im kanadischen Permafrostboden konserviert war, liefert Details der Abstammungsgeschichte der Pferde. Ein internationales Wissenschaftlerteam stellte einen Rekord auf, indem es das bislang älteste Genom eines Tieres sequenzierte, und klärte zugleich die Verwandtschaftsbeziehungen zwischen heutigen Pferden und Przewalski-Pferden, den letzten echten Wildpferden.

Vergleich der Genome

Demnach trennten sich die Abstammungslinien von heutigen Pferden und Przewalski-Pferden - letztere besitzen ein zusätzliches Chromosomenpaar - vor etwa 38.000 bis 72.000 Jahren, schreiben die Wissenschaftler in „Nature“ (doi:10.1038/nature12323). Das Ergebnis geht auf den Vergleich des alten Genoms mit denen eines Pferdes, das vor etwa 43.000 Jahren gelebt hatte, denen eines heute lebenden Przewalski-Pferdes, eines Esels und fünf heutiger Pferde zurück.

Die Analyse ergab zudem, dass der letzte gemeinsame Vorfahr der Gattung Equus, also von Pferden, Eseln und Zebras, vor vier bis 4,5 Millionen Jahren gelebt hatte. Bisher hatte man geglaubt, diese Zeitspanne sei nur halb so lang gewesen.

  Weitersagen Kommentieren (41) Merken Drucken
Weitere Empfehlungen
Millionenschaden Großfeuer in Frankfurt

Ein großer Brand hat am Sonntag die Einsatzkräfte in Frankfurt in Atem gehalten. Ein Schaden in Millionenhöhe, die Löscharbeiten dauerten Stunden. Neun Tiere kamen ums Leben. Mehr

13.04.2014, 16:42 Uhr | Rhein-Main
Kanadas wilder Westen Was ist schon ein Grizzly im Garten?

Während sich in Whistler die Touristen stapeln, rollt man auf dem Cariboo Plateau noch immer auf leeren Straßen durch eine spektakuläre Wildnis - und begegnet dabei jenem Pioniergeist, der Kanada einst erschlossen hat. Mehr

07.04.2014, 19:28 Uhr | Reise
Glosse Kleine Kittelkunde

Eine neue Studie erhellt eine rätselhafte Krankheit, die „Weißkittel-Hypertonie“. Risikofaktor: Befangenheit im Beisein des Arztes. Therapie: Die Krankenschwester sollte den Blutdruck messen. Mehr

13.04.2014, 18:35 Uhr | Wissen

04.07.2013, 08:00 Uhr

Weitersagen
 

Der Wind dreht sich

Von Joachim Müller-Jung

Der neue IPCC-Bericht warnt vor den katastrophalen Folgen des Klimawandels. Gleichzeitig wird aber deutlich, dass es keine globale Klimapolitik geben wird. Regionale Interessen erfordern regionale Ziele. Mehr 170 50