Home
http://www.faz.net/-gwz-77yov
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Mittwoch in „Natur und Wissenschaft“ Salz unter unserer Haut

In unserem Körper gibt es bisher unbeachtete Lagerstätten für Kochsalz. Fördert das hohen Blutdruck? Unsere Mitarbeiterin Nicola von Lutterotti hat nachgeforscht.

© F.A.Z. Vergrößern

Auszug aus dem Artikel:

„... Zweifelsfrei belegen lässt sich eine Schuld des Kochsalzes an der Hochdruckepidemie bislang nicht. Oft eher emotional als sachlich geführt, gerät die festgefahrene Salzdebatte nun wieder in Bewegung. Deutsche und amerikanische Wissenschaftler haben Hinweise gefunden, dass der menschliche Körper das aufgenommene Kochsalz nicht vollständig ausscheidet, sondern teilweise erhebliche Mengen davon in der Haut und im Muskel lagert. Der Salzgehalt im Gewebe steigt demnach zudem mit den Lebensjahren an - und zwar im Gleichschritt mit dem Blutdruck. ...“

23775760

Die vollständigen Artikel sind in der Mittwochbeilage „Natur und Wissenschaft“ der F.A.Z. zu lesen.

Sie können die F.A.Z. hier auch als E-Paper herunterladen.

Ansprechpartner:  wissenschaft@faz.de

Quelle: F.A.Z.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Heute in der Zeitung Mutige Investitionen

Von einem neuen Wissenschaftscampus in Stockholm, von Fehlervermeidung im Krankenhaus und von Musik, die sich bei der Therapie von Gehirnleiden bewährt, berichten wir in der heutigen F.A.Z.-Beilage Natur und Wissenschaft. Mehr

19.11.2014, 06:00 Uhr | Wissen
Ins Netz gegangen Durchleuchte deinen Abgeordneten

Es gibt so gut wie nichts, was es nicht gibt im Netz der Netze: Geniales, Interessantes, Nützliches und herrlich Überflüssiges. Diesmal: Der gläserne EU-Abgeordnete Mehr Von Jochen Reinecke

16.11.2014, 08:00 Uhr | Wissen
DFB-Gegner Gibraltar Einmal wie Brasilien spielen

Lehrer, Polizisten, Zollbeamte: Gibraltars Nationalteam will gegen Deutschland (20.45 Uhr) einen Erfolg. Doch nach drei deutlichen Niederlagen könnte das eher schwierig werden. Vorbild sollen nun die Gastgeber der WM sein. Mehr Von Daniel Meuren

14.11.2014, 16:12 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 26.03.2013, 15:44 Uhr