Home
http://www.faz.net/-gx5-75635
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Mittwoch in „Natur und Wissenschaft“ Wir lassen uns in Polen therapieren

Immer mehr Patienten gehen ins Ausland. Polen und andere Länder nutzen das und werben mit modernster Medizin. Unser Redaktionsmitglied Lucia Schmidt hat nachgeforscht.

© F.A.Z. Vergrößern

Auszug aus dem Artikel:

„.... Der Medizintourismus ist ein wachsendes Geschäftsfeld in Polen“, sagt Jaroslaw Fedorowski, Präsident der polnischen Krankenhausgesellschaft. „Wurde vor einigen Jahren noch vor allem mit Zahnmedizin, plastischer und kosmetischer Chirurgie Geld verdient, beobachten wir in jüngerer Zeit einen Zustrom von internationalen Patienten vor allem im Bereich Rehabilitation und Wellness.“ Viele dieser – auf Polnisch Uzdrowiska genannten – Zentren seien privatisiert und modernisiert worden. Daneben nehme er aber auch ein zunehmendes Interesse an spezialisierten polnischen Krankenhäusern wahr, beispielsweise im Bereich der Onkologie, der Kardiologie, der Orthopädie und der Neurochirurgie.“

...“

Der vollständige Artikel ist in der Mittwochbeilage „Natur und Wissenschaft“ der F.A.Z. zu lesen.

Sie können die F.A.Z. hier auch als E-Paper herunterladen.

Ansprechpartner:  wissenschaft@faz.de

NuW Seite N2, vom 2.1.2013

Quelle: F.A.Z.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 31.12.2012, 12:43 Uhr

Haltung!

Von Joachim Müller-Jung

Ärzte lieben Symbole, wie die Kunst und Geschichte. Und besonders lieben sie politische Symbole. Wenn Ärzte der Stadt Berlin also zehn Spree-Eichen spenden, dann steckt da sicher etwas dahinter. Oder wünschen sie sich einfach nur eine schönere, grüne Hauptstadt? Mehr 7