Home
http://www.faz.net/-gx5-799ob
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Mittwoch in „Natur und Wissenschaft“ Nützlicher Drogentrip

Halluzinogenforscher versetzen gesunde Probanden gezielt in einen Rauschzustand. Sie wollen so Krankheiten wie Schizophrenie besser verstehen, Arzneimittel entwickeln und Therapien voranbringen. Über den ungewöhnlichen Weg zum Erkenntnisgewinn berichtet unsere Mitarbeiterin Helena Wittlich.

© F.A.Z. Vergrößern Die Seite N2 der Ausgabe von diesem Mittwoch

 

Auszüge aus dem Artikel von Helena Wittlich:
 

„...Stoffe wie LSD, Psilocybin oder Ketamin verändern unser Bewusstsein, indem sie auf bestimmte Andockstellen, die Neurorezeptoren, im Gehirn wirken. Sie verändern auf eine mannigfaltige Weise die Sinneswahrnehmung. Reize aus der Umwelt können verstärkt und verzerrt wahrgenommen werden, was in Halluzinationen gipfeln kann. Ähnliches erleben auch Menschen, die an einer Psychose, etwa einer Schizophrenie, leiden. Deswegen nutzen Wissenschaftler Halluzinogene, um gewisse Symptome dieser psychischen Erkrankungen zu simulieren. Indem sie Gesunden Psilocybin verabreichen, kreieren sie eine vorübergehende sogenannte Modellpsychose...“

„...In den vergangenen zwei Jahren konnten er und seine Mitarbeiter mit bildgebenden Verfahren bei gesunden Probanden zeigen, das niedrige Dosen an Psilocybin die Verarbeitung negativer Emotionen und Umweltreize positiv beeinflussen und die Grundstimmung anheben. ´Neue umfassende Studien sind notwendig, um zu zeigen, inwiefern diese Wirkung anhält und klinisch genutzt werden könnte`, sagt Vollenweider...“

NuW, N1, von Mittwoch, den  22.05.2013 © F.A.Z. Vergrößern Die Seite N1 der Ausgabe von diesem Mittwoch F.A.Z.


 

Die vollständigen Artikel sind in der Mittwochbeilage „Natur und Wissenschaft“ der F.A.Z. zu lesen.
 

Sie können die F.A.Z. hier auch als E-Paper herunterladen.
 

Ansprechpartner:  wissenschaft@faz.de

Quelle: F.A.Z.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Heute in der Zeitung Der Arzt aus dem Smartphone

Von medizinischen Apps, die mehr sein wollen als nur Wellnessratgeber, den Verflechtungen von Wissenschaft und Industrie, den Schwierigkeiten der Herzchirurgen, Transplantationen vorzunehmen, und von den Informationen, die Mondgestein enthält, berichten wir in der heutigen F.A.Z.-Beilage Natur und Wissenschaft. Mehr

25.02.2015, 06:00 Uhr | Wissen
Japan Tomatenroboter für Leistungssportler

Ungewöhnliche Technik für Gesundheitsbewusste: Der japanische Safthersteller Kagome hat in Tokio einen Roboter mit dem Namen Tomatan" vorgestellt, der Jogger auf langen Strecken mit gesunden Tomaten versorgen soll. Mehr

19.02.2015, 17:48 Uhr | Technik-Motor
Heute in der Zeitung Nicht ohne mein Hörgerät

Von freilebenden Wisenten, grassierenden Masern in Berlin und dem fiktiven Schwarzen Loch Gargantua in dem Science-Fiction-Film Interstellar sowie von dem rätselhaften Nachglühen kollidierender Neutronensterne und dem Schicksal alter Menschen nach einer OP berichten wir in der heutigen F.A.Z.-Beilage Natur und Wissenschaft. Mehr

18.02.2015, 18:31 Uhr | Wissen
Kinotrailer Cinderella

Cinderella, 2015. Regie: Kenneth Branagh. Darsteller: Lily James, Helena Bonham Carter, Cate Blanchett. Verleih: Disney. Kinostart: 12.03.2015. Mehr

06.02.2015, 09:21 Uhr | Feuilleton
Depressionen Schwermut zeigt sich im Gehirn

Sind Entzündungen schuld an Depressionen? Dafür sprechen die Ergebnisse einer Studie, die im Gehirn schwer depressiver Menschen aktivierte Immunzellen nachgewiesen hat. Mehr Von Nicola von Lutterotti

20.02.2015, 16:16 Uhr | Wissen
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 21.05.2013, 15:34 Uhr