Home
http://www.faz.net/-gx5-75fx6
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Glosse Sterneküche?

 ·  Rezepte von Fernsehköchen sollen ungesünder sein als Fertiggerichte aus dem Supermarkt, schreiben britische Wissenschaftler, nachdem sie Hunderte Mahlzeiten auswerteten.

Artikel Bilder (1) Lesermeinungen (5)
Lesermeinungssuche (gesamt):
Sortieren nach
Karl Hammer

Die Mähr von ungesunden Essen

Es gibt kein ungesundes Essen.
Alles Essen ist gesund, weil es den Menschen am Verhungern hindert.
Gift wäre ungesundes Essen.
Aber wir werden eh nicht am ungesunden Essen sterben, viel eher daran, daß uns das Klima auf den Kopf fällt.

Empfehlen
Peter Koch
Peter Koch (Belziger) - 03.01.2013 18:01 Uhr

Britische Sterneköche

werden auch kaum besser sein als die englische Küche.

Empfehlen
Carola Schommer

Aepfel mit Birnen verglichen

Wer Fertiggerichte konsumiert, deckt damit den normalen Alltagsbedarf nach Essen. Ein Essen bei einem Sternekoch ist dagegen nichts Alltägliches.

Wenn ich in ein Sternerestaurant gehe, erwarte ich etwas Besonderes, das auch nicht in erster Linie gesund sein muss, sondern mir ein ausserordentliches Geschmackserlebnis verschaffen soll. Fett bleibt nunmal der beste Geschmackträger. Daher hinkt der Vergleich.

Empfehlen
joachim tarasenko

Mehr Veganes bitte

na wenigstens sind sie von Lamm und Kalbsföten, sowie der gelben Foie Gras auf die Pizza gekommen. Die Tiere werden es zu schätzen wissen.

Empfehlen
Eberhard Stoeckel

TV-Köche

- Anregungen sind sicher manchmal da und werden von mir auch dankbar genutzt. Meine Strategie lautet aber: möglichst großer Genuss bei möglichst wenigen Zutaten, Zeit- und Geschirraufwand. Die meisten Sendungen dienen eigentlich nur zur Unterhaltung - wenn nicht sogar zur Abschreckung! Regionale Küche mit hochwerigen Produkten von regionalen Produzenten sollte jeden Tag auf dem Tisch stehen. Ausflüge in die Kulinarik kann man gern mit Ausflügen zu Sternekoch-Küchen verbinden.

Empfehlen

02.01.2013, 21:17 Uhr

Weitersagen
 

Der Wind dreht sich

Von Joachim Müller-Jung

Der neue IPCC-Bericht warnt vor den katastrophalen Folgen des Klimawandels. Gleichzeitig wird aber deutlich, dass es keine globale Klimapolitik geben wird. Regionale Interessen erfordern regionale Ziele. Mehr 170 51