Home
http://www.faz.net/-gx5-734sh
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Eunuchen-Studie Länger leben nach Kastration?

Sterben Männer wegen der Sexualhormone früher? In einer koreanischen Studie über die Lebensspanne von Eunuchen aus der Chosun-Dynastie wird das so gedeutet.

© dapd Vergrößern Tanzender Eunuche auf einer indischen „Transgender“-Konferenz.

Einen Hinweis darauf, dass männliche Sexualhormone möglicherweise die Lebenserwartung beeinflussen, kommt aus Korea: Dort hat man die sterblichen Überreste von 385 Eunuchen aus der Zeit der Chosun-Dynastie von 1392 bis 1910 untersucht und gezeigt, dass die 81 kastrierten Männer, deren Lebensspanne ermittelt werden konnte, im Schnitt rund 70 Jahre alt wurden - und damit zwischen 14 und 19 Jahre länger lebten als ihre sexuell aktiven, gesunden Zeitgenossen.

Joachim  Müller-Jung Folgen:    

Drei der kastrierten Männer, die ihre Hoden bei Bissunfällen mit Hunden verloren hatten oder vorsätzlich kastriert wurden, um an den Hof zu kommen, erreichten das für die damalige Zeit biblische Alter von hundert und mehr Jahren. Die Gruppe um Cheol-Koo Lee von der Korea University in Seoul schließt in ihrem Bericht in der Zeitschrift „Current Biology“ aus, dass es die günstigen Lebensumstände im Palast waren, die den Eunuchen zu einem langen Leben verholfen hätten. Tatsächlich starben die Herrscher damals deutlich früher als Eunuchen.

Quelle: F.A.Z.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Aktuelle Studie Frührentner leben kürzer

Wer früher in Rente geht stirbt auch früher. Das hat eine Studie zweier deutscher Forscher ergeben. Die Rentenkassen werden also geringer belastet als bisher angenommen. Mehr Von Axel Wermelskirchen

17.10.2014, 12:59 Uhr | Gesellschaft
Israel weitet Bodenoffensive in Gaza aus

Durch einen israelischen Angriff auf Gaza-Stadt sind nach palästinensischen Angaben Dutzende Menschen ums Leben gekommen und Hunderte verletzt worden. Mehr

20.07.2014, 12:34 Uhr | Politik
Amerikanische Kongresswahlen Die Vermessung des Wählers

Die amerikanischen Kongresswahlen sind ein Wettstreit der Datenbanken. Das lässt sich am besten in Iowa beobachten, wo der Wahlkampf stets nach den neuesten Regeln der Kunst geführt wird. Mehr Von Andreas Ross, Des Moines

22.10.2014, 15:35 Uhr | Politik
Aufräumarbeiten nach schweren Überschwemmungen

Das verheerende Hochwasser im Osten Bulgariens kostete mehrere Menschen das Leben und beschädigte Hunderte Häuser. Das ärmste EU-Land braucht nach Expertenschätzungen bis zu 7,5 Millionen Euro, um die beschädigte Infrastruktur wieder aufzubauen. Mehr

22.06.2014, 11:58 Uhr | Gesellschaft
Transsexuelle Auf halber Strecke gewendet

Transsexuelle leiden unter dem Gefühl, im falschen Körper zu sein. Manche leben damit jahrzehntelang. Bis es nicht mehr geht. Mehr Von Philipp Sickmann, Frankfurt

27.10.2014, 17:20 Uhr | Rhein-Main
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 25.09.2012, 17:10 Uhr

Antibiotika-Notstand in der Medizin

Von Joachim Müller-Jung

Immer mehr Antibiotika werden unwirksam, die Opferzahlen steigen seit Jahren. Und der Bundesminister? Der tut bestürzt und pflegt die politische Tradition: im Hintergrund bleiben. Mehr 2 83