http://www.faz.net/-gwz-9481n

Unbedenklicher Koffeingenuss : Vier Tassen Kaffee nützen der Gesundheit

Der Genuss des aromatischen Gebräus hat viele gesunde Effekte. Bild: dpa

Nun ist es amtlich: Kaffee ist ein gesundes Lebensmittel mit vielen positiven Wirkungen. Vorausgesetzt, man genießt das aromatische Getränk in Maßen.

          Wer vier bis fünf Tassen Kaffee am Tag trinkt, schadet sich und seiner Gesundheit keineswegs – sofern sie nicht schwanger ist oder ein erhöhtes Risiko für Knochenbrüche besteht. Vielmehr scheint Kaffee für die meisten Menschen in Maßen nicht nur ein sicheres, sondern auch ein durchaus gesundes Lebensmittel zu sein. Es wirkt zwar nicht unbedingt therapeutisch, aber es schützt. Das bestätigt eine großangelegte Auswertung von 201 Beobachtungsstudien und 17 klinischen Untersuchungen, die Robin Poole und seine Kollegen von der University of Southhampton vorgenommen haben.

          Joachim Müller-Jung

          Redakteur im Feuilleton, zuständig für das Ressort „Natur und Wissenschaft“.

          Die Analyse, die im „British Medical Journal“ erschienen ist, ist keineswegs die erste wissenschaftliche Untersuchung, die zu dem eindeutigen Schluss kommt, dass täglicher Kaffee mehr nützt als schadet. Schon frühere Metastudien hatten das gezeigt. Welche der gut tausend biochemischen Ingredienzien, die gerösteter Kaffee enthält, eine Schutzwirkung entfalten und wie die Mechanismen aussehen, konnte mit diesen Studien allerdings nicht ermittelt werden. Sicher scheint nur: Selbst die vielen Zutaten, die mit dem Kaffee oft verzehrt werden, angefangen vom süßenden Zucker, können die positive Wirkung des Kaffees nicht spürbar verringern – ausgenommen davon ist das Rauchen.Verzichtet man darauf, entfalten die Koffein-Getränke ihren Nutzen offenbar zur Risikominimierung bei zahlreichen weitverbreiteten Leiden: Prostata- und Leberkrebs etwa, Hautkrebs und Diabetes Typ 2, Gicht, bestimmten Leberzirrhosen und Gallensteinen.

          Einen positiven Zusammenhang scheint es auch zwischen einigen neurodegenerativen Erkrankungen wie Alzheimer und Parkinson zu geben. Einen gewissen Schutzeffekt bei vielen – wenn auch nicht allen – Leiden hat man außerdem bei regelmäßigen Konsumenten von entkoffeiniertem Kaffee festgestellt. Die „sichere“ Tageshöchstdosis ist den Wissenschaftlern zufolge bei rund 400 Milligramm Koffein pro Tag anzusetzen.

          Weitere Themen

          Ein Puzzle aus alten Zeiten Video-Seite öffnen

          Keilschrift : Ein Puzzle aus alten Zeiten

          Tontafeln zeugen davon, wie die Menschen vor Jahrtausenden lebten. Doch die meisten Tafeln sind zerbrochen. Forscher haben nun ein System entwickelt, das sie Stück für Stück wieder zusammenfügt.

          Pickel tun gut

          Erfolg im Beruf : Pickel tun gut

          Millionen Jugendliche auf der Welt teilen ein Schicksal: Sie haben unreine Haut. Das macht schlechte Laune, steigert aber die Chancen auf beruflichen Erfolg.

          MASCOT hat es in sich Video-Seite öffnen

          Asteroiden-Forschung : MASCOT hat es in sich

          Mehrere Jahre dauerte die Reise der Raumsonde Hayabusa2 zum Asteroiden Ryugu. An Bord war ein Landemodul namens MASCOT, federführend gebaut vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt.

          Klimawandel macht das Bier teurer

          Neue Studie : Klimawandel macht das Bier teurer

          Steigender Meeresspiegel, immer mehr Dürren und Unwetter – die Folgen des Klimawandels sind schlimm genug. Nun haben Forscher auch für Bier-Fans schlechte Nachrichten.

          Echt auf den Hund gekommen

          Gender-Studies : Echt auf den Hund gekommen

          Drei amerikanischen Forschern ist ein trauriger Beweis gelungen: Man kann selbst den größten Blödsinn publizieren – wenn er nur ins vorgefasste Weltbild passt.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.