http://www.faz.net/-gx8
Syrien wurde fünf Jahre lang von Dürre heimgesucht: Ein Staubsturm nahe Resafa, dem antiken Sergiopolis.

Flüchtlinge : Auf der Flucht vor dem Klima?

Die globale Erwärmung soll zum syrischen Bürgerkrieg und zu den Flüchtlingsströmen beigetragen haben. Konfliktforscher zweifeln, daran. Aber es geht bei diesem Thema nicht nur um Wissenschaft.

Tödliches Klimaphänomen : El Niño, ein Satan

Dürre, Fluten, Brände – El Niño ist größer als im Katastrophenjahr ’98. Die UN befürchten Abermillionen Opfer, Länder wie Simbabwe erklären den Notstand. Sehen Sie, wie unsere Korrespondenten rund um die Welt die Situation erleben.Die UN befürchten Abermillionen Opfer, Länder wie Simbabwe erklären den Notstand.

Laptop-Revolution : Der Code des „Clásico“

Fußball ist unberechenbar. Ein Team hat dreimal so viele Chancen wie das andere – und verliert doch. Jetzt wollen Informatiker den Zufall austreiben. Wird Fußball zum Rasenschach? Eine große Analyse zum „Clásico“ – Dortmund gegen Bayern.

Seite 12/5

  • Zehntausende gingen allein in New York am Wochenende für den „Klimamarsch“ auf den Straßen.

    +++ Klimaticker September +++ : Klimagipfel, Schneckenskandal, Treibhausspitze

    Was macht eigentlich die Apokalypse? Unser Glossenticker mit ernsten Nachrichten zum Klimawandel und ihren (weniger ernsten) Pointen. Ein Update zum UN-Klimagipfel in New York, dem vermeintlichen Aussterben einer Landschnecke und dem Rekordanstieg der Treibhausgase.
  • Gruppenbild in Berlin zur Präsentation des dritten Teilberichts (v.l.): IPCC-Kovorsitzender Ottmar Edenhofer, Staatssekretär im Bundesumweltministerium Jochen Flasbarth, „Mr. IPCC“ Rajendra Pachauri, Staatssekretär Georg Schütte.

    Interview mit Forscher Edenhofer : Verschärft der Weltklimarat den Ton?

    Der Endbericht des neuen Weltklimarates wird in wenigen Wochen veröffentlicht. Gerüchte über eine neue Gangart des zwischenstaatlichen Gremiums machen die Runde. Was dran ist, sagt einer der Autoren, der Potsdamer Klimaökonom Ottmar Edenhofer.
  • Eisbohrung auf Grönland

    Extremes Wetter, pausierendes Klima : Genaueres gerne später

    Harte Zeiten für Klimaforscher: Sie rechnen und rechnen - und bleiben dennoch Anworten schuldig. Das kann Jahrzehnte so gehen. Die globale Erwärmung pausiert, weshalb weiss keiner. Erstaunlich, was da alles zusammen kommt an Ideen. Geduld ist gefragt. Aber hat die auch die Politik?
  • Eisscholle in der Arktis.

    Zensurvorwürfe in Kanada : Eiskalte Dusche für Arktisforscher

    In der Umweltszene schlagen die Wellen hoch: Nach der Veröffentlichung eines internen Berichts sieht sich Kanadas Regierung Manipulationsvorwürfen ausgesetzt. Werden Informationsinitiativen des nationalen Eisdienstes blockiert?
  • Klimageschichte : Temperaturkapriolen in der letzten Eiszeit

    In der letzten Eiszeit, in einer Zeit vor 110.000 bis 23.000 Jahren, gab es hin und wieder abrupte Warmphasen. Sie wurden von kleinen Klimaveränderungen über Nordamerika ausgelöst. Das zeigt zumindest eine Simulation am Alfred-Wegener-Institut.
  • Trockenheit in Nicaragua. Das Wasserreservoir Las Canoas vor Managua ist großteils ausgetrocknet. Eine Folge des aufziehenden El Ninos?

    El Nino flaut früh ab : Kein Super-Klimachaos

    Bauchlandung für die Klimavorhersagen: Vor wenigen Wochen hatten die Experten noch einen der stärksten El Ninos der letzten Jahre mit globalen Folgen prognostiziert. Jetzt macht sich das Klimaphänomen im Pazifik offenbar voreilig dünne.
  • Mein Solarpanel

    +++ Klimaticker August +++ : Klimadollars, Inselräumung, Gletscherverluste

    Was macht eigentlich die Apokalypse? Unser Glossenticker mit ernsten Nachrichten zum Klimawandel und ihren (weniger ernsten) Pointen. Ein Update zu den Gesundheitskosten der Klimapolitik, den Ökoflüchtlingen der Solomon-Inseln und der menschengemachten Gletscherschmelze.
  • Kleinfischer im Mittelmeer

    Ökosysteme im Umbruch : Die Reisekrankheit der Meere

    Biologen sehen einen „Regimewechsel“ in den Meeren: Arten verdrängen sich, Fische verschwinden, wärmeliebende Tiere ziehen nach Norden. Neue Langzeitstudien dokumentieren den Wandel. Aber nicht immer ist das Klima schuld.
  • Klimatologische Ödnis im mittelalterlichen Herzen der Hauptstadt: der Fernsehturm, eingerahmt von Grünflächen

    +++ Klimaticker Juli +++ : Hitzeopfer, Südpolverwirrung, Grönlandrekord

    Was macht eigentlich die Apokalypse? Unser Glossenticker mit ernsten Nachrichten zum Klimawandel und ihren (weniger ernsten) Pointen. Ein Update zu den Hitzetoden in der Hauptstadt, zu falschen Eisdaten im IPCC-Bericht, einem Hitzerekord auf Grönland und dem schwierigen Zwei-Grad-Ziel.
  • Umstrittene Technologie: CCS-Gegner vor dem Bundesratsgebäude

    +++ Klimaticker Juni +++ : Kohlelager, Korallenbleiche, Hitzeblitze

    Was macht eigentlich die Apokalypse? Unser Glossenticker mit ernsten Nachrichten zum Klimawandel und ihren (weniger ernsten) Pointen. Ein Update über die Zukunft des Great Barrier Reefs, den Zusammenhang von Klimawandel und Unwetter und über Brasiliens Potential als Biospritlieferant.
  • Erwärmung und Wetterchaos : „El Nino“ ist im Anflug

    Das Weltklima könnte im Laufe der kommenden Monate aus den Fugen geraten. Ein El-Nino, eine starke Klimaanomalie, kündigt sich im Pazifik an. Vielleicht sogar ein Super-El-Nino? Das verheißt nichts Gutes, auch nicht für Europa.
  • Live-Chat: IPCC-Weltklimabericht : „Der Klimagipfel wird scheitern“

    Am Wochenende wird der dritte Teil des Weltklimaberichts präsentiert. Was macht die Politik daraus? Oliver Geden, Experte für internationale Klimapolitik, ist ab 14.30 Uhr Gast unserer Leserkonferenz „Wissenschaft im Chat“. Seine Prognose: „Der Klimagipfel 2015 in Paris wird scheitern.“