http://www.faz.net/-gwz-75hc0

Netzrätsel : Wiedersehen macht Freude

  • -Aktualisiert am

Bild: http://wasgabich.de/

Es gibt so gut wie nichts, was es nicht gibt im Netz der Netze: Geniales, Interessantes, Nützliches und herrlich Überflüssiges. Diesmal: Ein Erinnerungs-Service für Leihgaben

          Sie werden das kennen: Man steht vor dem Bücherregal und sucht ein Buch, das einem viel bedeutet, weil man es noch einmal lesen möchte. Und genau dieses Buch fehlt, weil man es jemandem empfohlen und ausgeliehen hat. Mir passiert das leider andauernd – und nicht nur mit Büchern, sondern auch mit CDs. Je mehr Dinge man verleiht, desto schwerer fällt die Erinnerung, an wen man sie verliehen hat.
          Gut, dass es www.wasgabich.de gibt.
          Dieser Erinnerungs-Service funktioniert ganz einfach, über nur drei Formularzeilen. In die erste geben Sie ein, was Sie verliehen haben. In die zweite wird eingetragen, an wen Sie den betreffenden Gegenstand verliehen haben. Die letzte Zeile ist für Ihre E-Mail-Adresse bestimmt. Nun noch ein Klick auf die Schaltfläche „Erinnere mich!“ und schon erhalten Sie eine E-Mail, in der Sie drei Links zum Anklicken vorfinden. Je nach Wunsch werden Sie entweder in einer Woche, einem Monat oder einem Jahr automatisch an Ihre Leihgabe erinnert. Klicken Sie auf den entsprechenden Link – und schon ist Ihr Wiedervorlagewunsch registriert. Nach Ablauf des gewählten Zeitraums erhalten Sie eine neuerliche Mail und können prüfen, ob Sie den verliehenen Gegenstand inzwischen zurückbekommen haben. Der Dienst ist selbstverständlich kostenfrei und die Betreiber sichern zu, dass sämtliche Daten vertraulich behandelt werden sowie nicht zur Werbezwecken benutzt oder weitergegeben werden.
          Und nun unser Rätsel: Finden Sie eine Google-Suchanfrage, deren erstes Suchergebnis auf die heute vorgestellte Internetseite oder eine ihrer Unterseiten verweist. Die Suchanfrage soll aus genau zwei Worten bestehen. Jedes dieser Worte muss ein „z“ und ein „i“ beinhalten.
          Bitte senden Sie Ihren Lösungsvorschlag per E-Mail an j.reinecke@faz.de. Aus allen korrekten Einsendungen losen wir einen 25 Euro-Einkaufsgutschein für ebook.de aus. Der Einsendeschluss ist Mittwoch, der 9. Januar 2013 um 21 Uhr.
          Der Gewinner des Rätsels der vergangenen Woche ist Christoph Lainer aus Schwarzach in Österreich mit der Lösung „textinspektor auswerten“. Herzlichen Glückwunsch!

          Quelle: F.A.S.

          Weitere Themen

          Gemalte Fotorealität

          Netzrätsel : Gemalte Fotorealität

          Es gibt so gut wie nichts, was es nicht gibt im Netz der Netze: Geniales, Interessantes, Nützliches und herrlich Überflüssiges. Diesmal: Sie zeichnen – und der Computer macht ein „Foto“ daraus.

          Fernsehpreise wird politisch Video-Seite öffnen

          Emmy-Awards : Fernsehpreise wird politisch

          Showtime in Los Angeles: Am Sonntag wurden hier die Emmys verliehen, der wichtigste Fernsehpreis in der Branche. Dazu gehörte der entsprechende Auflauf am Roten Teppich.

          Ein Zeitzeuge berichtet über die Luftangriffe Video-Seite öffnen

          Bombenfund in Frankfurt : Ein Zeitzeuge berichtet über die Luftangriffe

          Nach dem Bombenfund im Frankfurter Westend müssen am Sonntag 60.000 Anwohner ihr Zuhause verlassen. Die Luftmine stammt von einem der Luftangriffe der Alliierten im Zweiten Weltkrieg. Kurt Schäfer war während der Bombardements in Frankfurt und schildert seine Erinnerungen aus dieser Zeit.

          Topmeldungen

          CSU-Beben in Bayern : „Wir brauchen einen anderen Spitzenkandidaten“

          Nach dem katastrophalen Abschneiden der CSU bei der Bundestagswahl werden die Rücktrittsforderungen an Horst Seehofer lauter. Das Festhalten an der Flüchtlingsobergrenze könnte schon früh jede Jamaika-Verhandlung erschweren.
          Wer passt auf die Babys auf?

          Elternzeit : Weg mit den Jammer-Müttern!

          Die Forderung nach einer Zwangspause für Väter belegt: Ein Teil der Frauen glaubt immer noch daran, dass es für wahre Gleichberechtigung nur genügend staatliche Steigbügel braucht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.