Home
http://www.faz.net/-gxa-790p7
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Netzrätsel Starthilfe

Es gibt so gut wie nichts, was es nicht gibt im Netz der Netze: Geniales, Interessantes, Nützliches und herrlich Überflüssiges. Diesmal: Bookmarks einfach verwalten

© www.foox.net Vergrößern

Der Mensch ist bekanntlich ein Gewohnheitstier. Das zeigt sich auch beim täglichen Surfen im Internet. Man hat halt seine Lieblingsseiten, die man regelmäßig besucht, nicht selten sogar zu Beginn des Tages in der immergleichen Reihenfolge. Das Anlegen von Lesezeichen bezeihungsweise Bookmarks vereinfacht zwar das Verwalten der jeweiligen Lieblingslinks, hat jedoch den Nachteil, dass ebendiese Lesezeichen immer mit einem Browser oder Computer verknüpft sind.

Es spricht sehr viel dafür, statt dieser Praxis die Bookmarks lieber online anzulegen, sodass sie auf allen genutzten Computern zur Verfügung stehen. Einen solchen Dienst bietet die Website www.foox.net. Um sie nutzen zu können, ist es erforderlich, sich zu registrieren. Das ist jedoch kostenlos, es ist schnell getan und lohnt sich.

Haben Sie sich einmal registriert, dann können Sie auf der Seite von foox.net eine Vielzahl von Logos typischer vielgenutzter Internetseiten wie Facebook, Twitter, Youtube oder Google sehen. Wenn Sie am rechten Bildschirmrand auf das Symbol mit dem Vorhängeschloss klicken und den Editiermodus starten, lassen sich diese kleinen Icons nach Belieben mit der Maus verschieben oder löschen. Mit einem Klick auf das Plus-Symbol können Sie Ihre eigenen Lieblingsseiten ergänzen. So basteln Sie sich gemütlich Ihre personalisierte Startseite, welche Ihnen von diesem Moment an über foox.net auf jedem Computer zur Verfügung steht, sobald Sie sich eingeloggt haben. Ein schönes Werkzeug mit gelungener Bedienoberfläche.

Heute gibt es ausnahmsweise einmal kein Rätsel. Schicken Sie mir stattdessen Ihre Lieblings-Webseiten. Welche Sites lohnt es sich an dieser Stelle vorzustellen? Vorschläge bitte per E-Mail an j.reinecke@faz.de. Jeder später veröffentlichte Vorschlag wird mit einem Gutschein im Wert von 25 Euro für www.ebook.de belohnt. Einsendeschluss ist Mittwoch, der 15. Mai 2013 um 22 Uhr.

Das Rätsel der vorvergangenen Woche hat Julia Müller aus Berlin mit der Lösung „Heinrich-Heine-Straße“ gewonnen. Herzlichen Glückwunsch!

Quelle: F.A.S.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Netzrätsel Quatsch mit Soße

Es gibt so gut wie nichts, was es nicht gibt im Netz der Netze: Geniales, Interessantes, Nützliches und herrlich Überflüssiges. Diesmal: Soßentütchen aus aller Welt. Mehr Von Jochen Reinecke

13.10.2014, 08:00 Uhr | Wissen
Demonstranten halten Zusagen ein

Die Lage in Hongkong hat sich deutlich entspannt, zahlreiche Bedienstete der Verwaltung konnten wieder zur Arbeit gehen. Mehr

06.10.2014, 09:15 Uhr | Politik
Netzrätsel Auch du kannst deine Oma verstehen

Es gibt so gut wie nichts, was es nicht gibt im Netz der Netze: Geniales, Interessantes, Nützliches und herrlich Überflüssiges. Diesmal: Wir konservieren Omas Lieblingswörter. Mehr Von Jochen Reinecke

19.10.2014, 08:00 Uhr | Wissen
Irakische Islamistengruppe ISIS ruft Kalifat aus

Mit der Ausrufung eines Kalifats stellt die Terrorgruppe Isis die Machtfrage im dschihadistischen Lager. Al-Qaida-Chef Ayman al Zawahiri steht unter Druck. Das Kalifat soll zunächst Syrien und den Irak umfassen. Mehr

30.06.2014, 09:37 Uhr | Politik
Leser-Aufruf Wie bringen Sie das Land in die Stadt?

Nachbarschaftsgärten sprießen in den Großstädten wie Pilze aus dem Boden. Aber sind sie die einzige Möglichkeit für Städter, der Landlust in der Stadt zu frönen? Mehr

16.10.2014, 16:55 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 12.05.2013, 08:00 Uhr

Haltung!

Von Joachim Müller-Jung

Ärzte lieben Symbole, wie die Kunst und Geschichte. Und besonders lieben sie politische Symbole. Wenn Ärzte der Stadt Berlin also zehn Spree-Eichen spenden, dann steckt da sicher etwas dahinter. Oder wünschen sie sich einfach nur eine schönere, grüne Hauptstadt? Mehr 8