http://www.faz.net/-gwz-74ov1
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 30.11.2012, 18:00 Uhr

Netzrätsel Say to Thorin „Open Window“

Es gibt so gut wie nichts, was es nicht gibt im Netz der Netze: Geniales, Phantastisches, Nostalgisches und herrlich Überflüssiges. Diesmal: Eine Online-Version des Heimcomputer-Adventures „The Hobbit“.

von Jochen Reinecke

Wer heute den Satz „You are in a gloomy empty land with dreary hills ahead“ liest, für den gibt es genau zwei Reaktionsmuster: Schulterzucken – oder Gänsehaut und ein wohliger Schauer der Nostalgie. Ersteres ist der Fall, wenn der Rezipient nicht in den Achtzigern mit Heimcomputern und ihren legendären Spielen aufgewachsen ist. Für alle anderen ist Letzteres zuverlässig reproduzierbar, denn das gute alte Computer-Adventure „The Hobbit“, 1982 erschienen für den Commodore C64 und den Sinclair Spectrum, ist nun online auf einer Website spielbar: Unter www.play-roms-online.net/online-spectrum-games/the-hobbit wird die Sinclair-Spectrum-Variante gereicht.

Klicken Sie hierzu auf die Startgrafik des Spiels und drücken Sie dann die Enter-Taste. Das erste Szenenbild baut sich in Originalgeschwindigkeit auf, es erscheint der Text „You are in a comfortable tunnel like hall“. Ein Druck auf eine beliebige Taste lässt den Text weiter scrollen, bis eine Kommandozeile erscheint.

Nun gilt es, über die Tastatur Textbefehle einzugeben und sich im Tolkien-Kosmos fortzubewegen. Falls Sie „The Hobbit“ noch nie gespielt haben, geben Sie einfach einmal „Open Door“ ein und schauen Sie, was passiert. Noch eine kleine Spielverderberei: Unter http://www.gamefaqs.com/ c64/565487-the-hobbit/faqs/14842 finden Sie einen sogenannten „Walkthrough“. Das ist eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, mit welchen Texteingaben das Abenteuer zu bestehen ist.

Nun unser Rätsel: Die vorgestellte Online-Variante ist so detailgetreu, dass sogar Programmierfehler der Originalversion übernommen wurden. So war es damals möglich, das Spiel beziehungsweise den Sinclair Spectrum zum Absturz zu bringen, wenn man den Befehl „Open Door“ falsch abkürzte. Wie lautet diese fehlerträchtige Buchstabenkombination?

Senden Sie Ihren Vorschlag an j.reinecke@faz.de. Aus allen korrekten Einsendungen losen wir einen 25-Euro-Einkaufsgutschein für libri.de aus. Der Einsendeschluss ist Mittwoch, der 5. Dezember 2012, um 21 Uhr. Die Gewinnerin des Rätsels vom 25. November ist Andrea Osswald aus Castrop-Rauxel mit der Lösung „Bagelhead“.

Quelle: F.A.S.

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Netzrätsel Feuer, Wasser, Luft und Erde

Es gibt so gut wie nichts, was es nicht gibt im Netz der Netze: Geniales, Interessantes, Nützliches und herrlich Überflüssiges. Diesmal: Werden Sie zum Alchemisten! Mehr Von Jochen Reinecke

19.06.2016, 08:00 Uhr | Wissen
Psychisch kranker Täter Großbritannien unter Schock nach Mord an Jo Cox

Nach dem Mord an der Labour-Abgeordneten Jo Cox wenige Tage vor dem EU-Referendum in Großbritannien rätselt das Land über das Motiv des Angreifers. Der mutmaßliche Täter soll psychisch krank sein und Sympathien für Neonazis hegen. Beide politischen Lager legten indes ihre Kampagnen zum EU-Referendum auf Eis. Mehr

18.06.2016, 11:10 Uhr | Politik
Netzrätsel Hakuna Matata

Wie wäre es, wenn Sie jetzt passend zur nahenden Urlaubszeit mal wieder Ihre Sprachkenntnisse auffrischen würden? Unter ... Mehr Von Jochen Reinecke

26.06.2016, 08:00 Uhr | Wissen
Faszination Unboxing Was macht den Reiz an Überraschungspaketen aus?

Wundertüten sind was für Kinder? Heute boomen Überraschungspakete für Erwachsene. Kuratierte Abo-Boxen werden monatlich verschickt. Die Empfänger wiederum zelebrieren das Auspacken online in sogenannten Unboxing-Videos. Mehr

08.06.2016, 09:12 Uhr | Wirtschaft
Erste Bürgermeisterin in Rom Frucht des Zorns

Virgina Raggis Wahl zur Bürgermeisterin von Rom hatte wenig mit Politik als vielmehr mit Wut zu tun. Wut auf die Eliten, die die Ewige Stadt bisher regieren. Und auch ihr Einstieg in die Politik geschah aus Zorn. Mehr Von Jörg Bremer, Rom

20.06.2016, 14:47 Uhr | Politik