Home
http://www.faz.net/-gxa-74ov1
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Netzrätsel Say to Thorin „Open Window“

Es gibt so gut wie nichts, was es nicht gibt im Netz der Netze: Geniales, Phantastisches, Nostalgisches und herrlich Überflüssiges. Diesmal: Eine Online-Version des Heimcomputer-Adventures „The Hobbit“.

Wer heute den Satz „You are in a gloomy empty land with dreary hills ahead“ liest, für den gibt es genau zwei Reaktionsmuster: Schulterzucken – oder Gänsehaut und ein wohliger Schauer der Nostalgie. Ersteres ist der Fall, wenn der Rezipient nicht in den Achtzigern mit Heimcomputern und ihren legendären Spielen aufgewachsen ist. Für alle anderen ist Letzteres zuverlässig reproduzierbar, denn das gute alte Computer-Adventure „The Hobbit“, 1982 erschienen für den Commodore C64 und den Sinclair Spectrum, ist nun online auf einer Website spielbar: Unter www.play-roms-online.net/online-spectrum-games/the-hobbit wird die Sinclair-Spectrum-Variante gereicht.

Klicken Sie hierzu auf die Startgrafik des Spiels und drücken Sie dann die Enter-Taste. Das erste Szenenbild baut sich in Originalgeschwindigkeit auf, es erscheint der Text „You are in a comfortable tunnel like hall“. Ein Druck auf eine beliebige Taste lässt den Text weiter scrollen, bis eine Kommandozeile erscheint.

Nun gilt es, über die Tastatur Textbefehle einzugeben und sich im Tolkien-Kosmos fortzubewegen. Falls Sie „The Hobbit“ noch nie gespielt haben, geben Sie einfach einmal „Open Door“ ein und schauen Sie, was passiert. Noch eine kleine Spielverderberei: Unter http://www.gamefaqs.com/ c64/565487-the-hobbit/faqs/14842 finden Sie einen sogenannten „Walkthrough“. Das ist eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, mit welchen Texteingaben das Abenteuer zu bestehen ist.

Nun unser Rätsel: Die vorgestellte Online-Variante ist so detailgetreu, dass sogar Programmierfehler der Originalversion übernommen wurden. So war es damals möglich, das Spiel beziehungsweise den Sinclair Spectrum zum Absturz zu bringen, wenn man den Befehl „Open Door“ falsch abkürzte. Wie lautet diese fehlerträchtige Buchstabenkombination?

Senden Sie Ihren Vorschlag an j.reinecke@faz.de. Aus allen korrekten Einsendungen losen wir einen 25-Euro-Einkaufsgutschein für libri.de aus. Der Einsendeschluss ist Mittwoch, der 5. Dezember 2012, um 21 Uhr. Die Gewinnerin des Rätsels vom 25. November ist Andrea Osswald aus Castrop-Rauxel mit der Lösung „Bagelhead“.

Quelle: F.A.S.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Netzrätsel In der Disko nachts um halb fünf

Es gibt so gut wie nichts, was es nicht gibt im Netz der Netze: Geniales, Interessantes, Nützliches und herrlich Überflüssiges. Diesmal: Komponieren im Team Mehr

24.08.2014, 08:00 Uhr | Wissen
Netzrätsel Schauriges aus dem Schimmelreich

Es gibt so gut wie nichts, was es nicht gibt im Netz der Netze: Geniales, Interessantes, Nützliches und herrlich Überflüssiges. Diesmal: schauderhafte Immobilienangebote. Mehr

31.08.2014, 08:00 Uhr | Wissen
Vergewaltigung in GTA V „Unfassbar dumm“

In der Onlinevariante des Computerspiels GTA treibt ein Vergewaltiger sein Unwesen. Das empört sogar die Spieler, die sonst im Spiel Polizisten erschießen - und vereint sie mit den Dauerkritikern. Mehr

31.08.2014, 10:07 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 30.11.2012, 18:00 Uhr

Berliner Zukunft

Von Christian Schwägerl

Gas geben oder bremsen - wofür entscheidet sich die Bundesforschungsministerin? Sie kann es sich aussuchen, in welche Art von Innovationen sie ihre stattlichen 14 Milliarden Euro anlegt. Ein Vorausblick in den Foresight-Bericht. Mehr 4