http://www.faz.net/-gwz-8xssx

Netzrätsel : Physik mit Schwung

  • -Aktualisiert am

Bild: http://www.myphysicslab.com/

Es gibt so gut wie nichts, was es nicht gibt im Netz der Netze: Geniales, Interessantes, Nützliches und herrlich Überflüssiges. Diesmal: Physikexperimente abstrahiert und animiert.

          Physikunterricht kann, je nach Talent des Lehrers, sowohl ausgesprochen lähmend, staubtrocken als auch inspirierend sein und sogar Spaß machen. Es ist ein Unterschied, ob man beispielsweise die Bewegungsabläufe eines Pendels betrachten darf oder berechnen muss.

          Unter www.myphysicslab.com ist beides möglich: Fünfzig grundlegende Versuche aus dem Physikunterricht werden hier anhand von interaktiven animierten Grafiken illustriert. Klassische Aufgaben können damit auf einfache Weise umgesetzt und somit auch verstanden werden.

          Klicken Sie einfach mal auf „Pendulum“: Sie sehen ein hin und her schwingendes Pendel. Im rechten Bildschirmdrittel finden Sie eine Art Armaturenbrett mit zahlreichen Schiebereglern und Einstellmöglichkeiten. Hier können Sie beispielsweise die Länge des Pendels oder dessen Dämpfung einstellen. Wenn Sie an dieser Stelle eine Null wählen, schwingt das Pendel bis in alle Ewigkeit weiter. Je höher die Dämpfung, desto eher kommt es zum Stillstand.

          Sehr hübsch ist auch die Simulation „Billiards“. Dabei können Sie in Echtzeit beobachten, wie sich angestoßene Billardkugeln auf einem quadratischen, durch Banden limitierten Feld verhalten. Sämtliche Simulationen verfügen über Registerreiter („Graph, Time Graph, Multi Graph“), die bei Bedarf Zusatzvisualisierungen von Amplituden oder dergleichen gestatten. So macht Physik Freude.

          Nun unser Rätsel: Welche amerikanische Künstlerin hängte sich in eine pendelähnliche Vorrichtung, um auf diese Weise Kunstwerke zu erzeugen? Bitte schicken Sie Ihren Lösungsvorschlag an j.reinecke@faz.de. Unter allen richtigen Einsendungen verlosen wir auch diesmal wieder einen Einkaufsgutschein für ebook.de im Wert von 25 Euro. Einsendeschluss ist der 17. Mai 2017, 21 Uhr. Der Gewinner aus der vorigen Woche ist Thomas Rother aus Tübingen mit der Lösung „Umgekehrte Polnische Notation“ – herzlichen Glückwunsch!

          Weitere Themen

          Malen mit der Maus

          Netzrätsel : Malen mit der Maus

          Es gibt so gut wie nichts, was es nicht gibt im Netz der Netze: Geniales, Interessantes, Nützliches und herrlich Überflüssiges. Diesmal: grafisches Gestalten mit künstlicher Intelligenz.

          Staubsturm bedroht Mars-Rover Video-Seite öffnen

          Gefahr für Mini-Roboter : Staubsturm bedroht Mars-Rover

          Nach Angaben der Nasa könnte die Staubwolke bald den ganzen Planeten einhüllen und die Sonde lahmlegen. Die US-Weltraumbehörde hofft aber auf die bemerkenswerte Robustheit des Rovers. Es wäre nicht das erste Mal, dass der Roboter für eine Überraschung sorgt.

          Die Welt der Occlupaniden

          Netzrätsel : Die Welt der Occlupaniden

          Es gibt so gut wie nichts, was es nicht gibt im Netz der Netze: Geniales, Interessantes, Nützliches und herrlich Überflüssiges. Diesmal: eine Taxonomie des Beutelclips.

          Topmeldungen

          Manuel Neuer : Ein Siegfried im Tor genügt nicht

          Hinter Manuel Neuer standen einige Fragzeichen vor dem WM-Auftakt: Der deutsche Nationaltorwart besteht aber den Torwart-TÜV im Schnelldurchgang. Er hätte aber wohl auch noch im Sturm Heldentaten vollbringen müssen.
          Menschen in Seoul verfolgen Berichte über das Treffen von Amerikas Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un

          Friedensforscher : Atommächte investieren in ihre Waffen

          Nordkorea ist nicht die einzige Atommacht, die Experten Sorgen bereitet. Zwar ist die Zahl der Nuklearsprengköpfe auf der Welt leicht gesunken. Doch das ist laut Friedensforschern noch lange kein Zeichen für Abrüstung.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.