Home
http://www.faz.net/-gwz-7guv7
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Netzrätsel Hast du mir was mitgebracht?

Es gibt so gut wie nichts, was es nicht gibt im Netz der Netze: Geniales, Interessantes, Nützliches und herrlich Überflüssiges. Diesmal: Im- und Export im kleinen Stil.

© www.bringwasmit.de Vergrößern

Oh, du fährst nach Griechenland? Kannst du mir ein gutes Olivenöl mitbringen?“ Um Ähnliches wurde wohl jeder schon gebeten, der anderen von seinen Reiseplänen berichtet hat. Ganz gleich, ob es sich um landestypische Lebensmittel oder Kleidung handelt: Solche persönlichen Mitbringsel können große Freude machen; der Autor dieses Rätsels fleht beispielsweise Spanien-Urlauber an, ihm unbedingt Erdmandelmilch „Horchata de Chufa“ mitzubringen.

Unter www.bringwasmit.de gibt es nun eine Online-Plattform, auf der diese Art von privaten Im- und Exporten organisiert werden kann. Zunächst ist eine Registrierung vonnöten, diese kann entweder über bereits existierende Facebook- oder Twitter-Accounts erfolgen oder aber ganz klassisch per E-Mail-Verifizierung, was hinsichtlich des Datenschutzes sicherlich empfehlenswerter ist. Gleich nach dem Bestätigen Ihrer Anmeldung können Sie eigene Reisen anlegen und angeben, welche Dinge Sie von dort mitbringen könnten.

Ebenso gut können Sie jedoch auch die Wunschzettel anderer Nutzer durchstöbern und sich darüber informieren, welche Souvenirs gerade gesucht werden. Über ein Webmail-Verfahren können Anbieter und Sucher anonym miteinander in Verbindung treten, um die exakten Modalitäten auszuhandeln. Die Ein- und Ausfuhr von Waren darf nur - das versteht sich von selbst - unter strenger Beachtung der jeweiligen Zollbestimmungen geschehen.

Die Website ist recht neu, deshalb gibt es erst wenige konkrete Angebote und Gesuche. Doch aus Berlin reist jemand zum Beispiel bald nach Budapest, und zwischen Frankfurt und Singapur besteht eine regelmäßige Verbindung.

Und nun zu unserem Rätsel: Wie viele Topfblumen dürfen laut den aktuellen Zollbestimmungen nach Norwegen eingeführt werden? Senden Sie Ihren Lösungsvorschlag bitte an j.reinecke@faz.de; alle korrekten Einsendungen nehmen an der Verlosung eines 25-Euro-Warengutscheins für ebook.de teil. Einsendeschluss ist Mittwoch, der 28. August 2013, um 21 Uhr.

Das Rätsel der vergangenen Woche hat Florian Klein aus Münster mit der Lösung „4 Grad Celsius“ gewonnen. Herzlichen Glückwunsch!

Quelle: F.A.S.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Netzrätsel Schön sind nicht nur Primzahlen

Es gibt so gut wie nichts, was es nicht gibt im Netz der Netze: Geniales, Interessantes, Nützliches und herrlich Überflüssiges. Diesmal: Klatsch und Tratsch aus der Welt der Zahlen. Mehr Von Jochen Reinecke

05.04.2015, 08:00 Uhr | Wissen
Facebook, Twitter und Co Neue Berufe: Social Media Manager

Führungskräfte in der Wirtschaft haben im digitalen Zeitalter ein Problem: Sie müssen sich im Internet gut positionieren, haben aber keine Zeit für Facebook, Twitter und Co. Das erledigen heute Profis für sie - die Social Media Manager. Mehr

10.02.2015, 11:15 Uhr | Beruf-Chance
Netzrätsel Die Chemie zum Tanzen bringen

Es gibt so gut wie nichts, was es nicht gibt im Netz der Netze: Geniales, Interessantes, Nützliches und herrlich Überflüssiges. Diesmal: Das periodische System außer Rand und Band. Mehr Von Jochen Reinecke

12.04.2015, 08:00 Uhr | Wissen
Türkei Twitter wieder erreichbar

Nach einem Streit über Bilder von einer Geiselnahme im Internet wurde die Blockade von Twitter in der Türkei wieder aufgehoben. Facebook teilte mit, man habe einer türkischen Gerichtsanordnung entsprochen und den Zugang zu bestimmten Inhalten blockiert. Gegen die Anordnung sei aber Widerspruch eingelegt worden. Mehr

07.04.2015, 09:44 Uhr | Politik
Heute in der Zeitung Evolution im Galopp

Von paarungsfreudigen Lurchen, wandlungsfähigen Frühmenschen und schwerhörigen Terrorvögeln sowie von der gewölbten Milchstraße, leukämiekranken Muscheln und vom heilsamen Vitamin D berichten wir in der heutigen F.A.Z.-Beilage Natur und Wissenschaft. Mehr

15.04.2015, 06:00 Uhr | Wissen
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 25.08.2013, 08:00 Uhr

Gesetzesfrust um Embryonen und Gene

Von Joachim Müller-Jung

Eine „heiße Kartoffel“, das ist Biopolitik heute. Klonen, Stammzellen, Gentechnik - nichts mehr wird in Berlin angefasst, obwohl selbst einfache Begriffe wie Embryo längst ungeklärt sind. Und die Forscher? Sie tun und jammern schüchtern. Mehr 6 13