Home
http://www.faz.net/-gwz-773us
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Netzrätsel Haben Sie gedient?

Hürden vor dem Hauptgewinn: Die Auflösung unseres Silvesterrätsels.

Zugegeben: Wer sich ein bisschen mit militärischer Technik der achtziger Jahre auskannte, war bei unserem Silvesterrätsel zunächst im Vorteil.

So brachte etwa die Frage nach der Verschlüsselungsmaschine KW-7 den einen oder anderen Rätselteilnehmer zur Verzweiflung, wenn man den Kommentaren im Redaktionsblog Planckton glauben darf. Immerhin gab es ebendort auch einen Hinweis auf die Lösung, und zwar bei der Diskussion zum vergangenen Herbsträtsel. Hier wurde bereits ein derartiges Gerät erwähnt, was einige Leser auch ausnutzten.

Trotz dieser und ähnlicher Hürden wurden 1120 Lösungen eingesandt, davon waren 859 richtig.

Hier nun die Einzellösungen, dem Raster der Doppelseite von links nach rechts, Zeile für Zeile folgend.

Brieftaube: Hannover

Zeigertelegraf: Playfair

Flaschenpost: Edinburgh

Akustikkoppler: Daten

Wählscheibe: Sechs

Telegramm: Dreißig

Chiffriermaschine KW-7: Orestes

Fernschreiber: Baudot

CB-Funkgerät: Uhr

Morsetaster: Vibroplex

Briefkasten: Ginster

Iridium-Telefon: Zwei

Aus den ersten Buchstaben aller Lösungswörter ergab sich die Buchstabengruppe hpedsdobuvgz, was, in Morsezeichen übersetzt, eine Menge von 14 Strichen und 25 Punkten bedeutete. Durch Multiplikation beider Zahlen ergab sich die Lösungszahl 350.

Aus allen korrekten Einsendungen haben wir folgende Gewinner ausgelost:

Der Hauptpreis, eine Woche im Beach Motel St. Peter Ording, geht an Jendrik Hanisch aus Oberursel.

Der Hotelgutschein für das Romantik Hotel auf Sylt geht an Christine Zrener-Thomas aus Trebur.

Der Aufenthalt im Ostsee-Resort Damp geht an Rita Seidel aus Berlin.

Der Gutschein für das Mövenpick Hotel Lausanne geht an Sabine Strübig aus Darmstadt.

Der 300-Euro-Gutschein für das Hotelbuchungsportal www.hipaway.com geht an Frank Mitschke aus Berlin.

Das Lautsprecherpaar Teufel T300MK2 geht an Magnus Schäfer aus Aachen.

Der Hotelgutschein für das Hotel „Zum Goldenen Anker“ in Tönning geht an Günter Kirschbaum aus Menden.

Je ein 200-Euro-Einkaufsgutschein für www.ebook.de geht an Yvonne Keil aus Maintal, Evelyn Kronenberger aus Gladenbach, Matthias Fenchel aus Erlangen, Janina Krawitz aus Kassel und Burkhard Schulze-Berge aus Berlin.

Die Buchpreise gehen an Anita Stolz aus Rostock, Oliver Jakob aus Fulda und Regina Schneider aus Flörsheim.

Allen Gewinnern herzlichen Glückwunsch!

Quelle: F.A.Z.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Grüne fordern Gesetz Ein Pass für jeden, der in Deutschland zur Welt kommt

Die Grünen wollen jedem in Deutschland geborenen Kind den deutschen Pass garantieren. Dazu haben sie einen neuen Gesetzesentwurf vorgestellt, den sie als Beitrag zu einer neuen Willkommenskultur verstehen. Mehr

15.04.2015, 16:48 Uhr | Politik
Partnerschaft Was hält die Liebe frisch?

Eine Liebe fürs Leben: Das klingt romantisch, doch die Hürden des Alltags lassen viele Paare scheitern. Psychologe Eric Hegmann erklärt, wie Sie die Liebe frisch halten können. Mehr

05.01.2015, 16:48 Uhr | Gesellschaft
Regierung startet Bürgerdialog Merkel und Gabriel suchen den Bürgerwillen

Viele Menschen misstrauen der Politik. Nun will die Bundesregierung stärker hören, was die Bürger eigentlich wollen - und dies beachten. Ob das klappt, ist offen. Mehr

13.04.2015, 10:28 Uhr | Wirtschaft
New York Notizbuch von Alan Turing für 1 Million Euro versteigert

In New York wurde ein handgeschriebenes Notizbuch von Alan Turing für 1 Million Euro versteigert. Der Mathematiker entschlüsselte im Zweiten Weltkrieg die Chiffriermaschine Enigma. Mehr

14.04.2015, 16:25 Uhr | Gesellschaft
Schwimm-Meisterschaft Terence Hill als neue deutsche Hoffnung

Die Deutsche Schwimm-Meisterschaft macht Mut für die Zukunft. Ein Hoffnungsträger ist Florian Vogel. Er trainiert mit Paul Biedermann, kann ziemlich frech sein – doch manchmal braucht er unerwartet Hilfe. Mehr Von Sabrina Knoll, Berlin

13.04.2015, 12:02 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 21.02.2013, 11:14 Uhr

Gesetzesfrust um Embryonen und Gene

Von Joachim Müller-Jung

Eine „heiße Kartoffel“, das ist Biopolitik heute. Klonen, Stammzellen, Gentechnik - nichts mehr wird in Berlin angefasst, obwohl selbst einfache Begriffe wie Embryo längst ungeklärt sind. Und die Forscher? Sie tun und jammern schüchtern. Mehr 6 14