http://www.faz.net/-gwz-7bi1u
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 28.07.2013, 08:00 Uhr

Netzrätsel Grob geschätzt

Es gibt so gut wie nichts, was es nicht gibt im Netz der Netze: Geniales, Interessantes, Nützliches und herrlich Überflüssiges. Diesmal: Geometrie mit Augenmaß.

von Jochen Reinecke
© http://www.woodgears.ca/eyeball/

Gemein - auf der heutigen Panorama-Seite des Wissenschaftsteils müssen Sie sich schon mit Rechtecken befassen. Und jetzt gibt’s nicht mal im Netzrätsel ein wenig Entspannung, denn an dieser Stelle geht es gleich mit fiesen Aufgaben weiter. Können Sie beispielsweise ohne Hilfsmittel bei geometrischen Figuren den Mittelpunkt finden oder Winkel freihändig halbieren?

Es gibt ein wunderbares Online-Spielzeug, mit dem Sie Ihre diesbezüglichen Fähigkeiten überprüfen können: Unter www.woodgears.ca/eyeball werden Sie per Zufallsgenerator mit sieben solcher Aufgaben traktiert. Zuerst sehen Sie ein unregelmäßiges Rechteck, das Sie durch Verschieben einer Ecke mit dem Mauszeiger in ein Parallelogramm verwandeln sollen. Als nächstes müssen Sie den Mittelpunkt einer Geraden finden, eine Winkelhalbierende zeichnen, den Mittelpunkt eines Dreiecks und eines Kreises ermitteln, einen rechten Winkel zeichnen und den Konvergenzpunkt dreier Geraden finden. All dies ohne Skalen, Lineale oder sonstige Hilfsmittel - und freundlicherweise auch noch unter Zeitdruck.

Nach jeder Teilaufgabe erhalten sie eine Bewertung in Punkten und bekommen anhand einer grünen Markierung in der Rätselgrafik gezeigt, wie die korrekte Lösung ausgesehen hätte. Alle sieben Aufgaben müssen dreimal durchgespielt werden. Wenn Sie möchten, können Sie danach noch Ihren Namen eingeben, und finden diesen mit etwas Glück auf der Highscore-Liste wieder. Mir ist es leider bisher nicht gelungen.

Nun zu unserem Rätsel! Finden Sie eine Google-Suchabfrage, deren erstes Ergebnis zur heute vorgestellten Internetseite oder einer ihrer Unterseiten verweist. Die Abfrage muss aus vier Wörtern bestehen, von denen jedes genau ein „i“ enthalten muss. Senden Sie Ihren Lösungsvorschlag bitte an j.reinecke@faz.de; aus allen korrekten Einsendungen losen wir einen 25-Euro-Einkaufsgutschein für ebook.de aus. Einsendeschluss ist Mittwoch, der 31. Juli 2013 um 21 Uhr.

Der Gewinner des Rätsels vom 21. Juli wird, ebenso wie der Gewinner der heutigen Ausgabe, aus Urlaubsgründen am 4. August an dieser Stelle genannt.

Quelle: F.A.S.

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Wie erkläre ich’s meinem Kind? Wie man erdbebensicher baut

Ob in Italien oder Myanmar - Erdbeben sind unberechenbare Naturkatastrophen mit schrecklichem Ausgang. Doch die Folgen lassen sich abmildern. Vor allem beim Neubau. Mehr Von Niklas Záboji

26.08.2016, 20:19 Uhr | Feuilleton
Bangladesch Vierjähriger Greis gibt Ärzten Rätsel auf

Ein Vierjähriger mit dem Körper eines Greises gibt Ärzten in Bangladesch Rätsel auf. Den Eltern zufolge kam das Kind bereits so zur Welt. Eine Reihe von Tests in einer Klinik in Dhaka soll nun Licht ins Dunkel bringen. Mehr

09.08.2016, 17:26 Uhr | Gesellschaft
Samsung Note 7 im Test Notieren Sie sich dieses Smartphone

Das Besondere an Samsungs Note 7 ist zweifelsohne der Stift. Braucht ein modernes Smartphone so eine Eingabehilfe? Wir haben ihn beim Test eine Woche lang möglichst oft eingesetzt. Mehr Von Marco Dettweiler

29.08.2016, 10:30 Uhr | Technik-Motor
Buch in Geheimschrift Voynich-Manuskript gibt Rätsel auf

Das Voynich-Manuskript ist eines des geheimnisvollsten Werke der Welt: Es ist in einer unbekannten Schrift verfasst, und es enthält zahlreiche mysteriöse Zeichnungen. Das Werk, das aus dem 15. Jahrhundert stammen soll, befindet sich in einer Bibliothek der amerikanischen Universität Yale. Ein Verlag in Spanien hat nun den Zuschlag bekommen, mehrere hundert originalgetreue Kopien zu erstellen. Mehr

23.08.2016, 10:48 Uhr | Feuilleton
Kardiologie Eisenmangel schadet dem Herzen

Patienten mit einem schwachen Herzen haben ein deutlich erhöhtes Sterberisiko. Liegt das daran, dass das Organ zu wenig Eisen enthält? Mehr Von Nicola von Lutterotti

25.08.2016, 17:14 Uhr | Wissen