Home
http://www.faz.net/-gxa-7gmqh
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Netzrätsel Fleisch ist mein Gemüse

Es gibt so gut wie nichts, was es nicht gibt im Netz der Netze: Geniales, Interessantes, Nützliches und herrlich Überflüssiges. Diesmal: Mett in allen Variationen

© http://www.museum-of-modern-mett.de/ Vergrößern

Eine dringende Warnung zuvor: Es empfiehlt sich, den heutigen Surftipp nur in stabiler körperlicher und seelischer Verfassung zu betrachten. Vegetarier und Veganer, aber auch verkaterte und anderweitig indisponierte Menschen sollten die betreffende Internetseite besser meiden.

Die Rede ist von www.museum-of-modern-mett.de, der wohl ersten und einzigen Sammlung von Hackfleisch-Kunstwerken. Die beiden unter Kunstnamen („Mett Gyver“ und „Captain Metttal“) operierenden Betreiber der Website formen jeden Freitag in liebevoller Handarbeit aus Mett und Zwiebeln allerlei absonderliche Kunstwerke, vom „Mett im Schafspelz“ über den „Glöckner von Mettre Dame“ bis hin zur „Cheops-Pyramette“. Alle Mettskulpturen werden - soweit möglich - appetitlich auf Edelstahltabletts präsentiert.

Die Exponate dürften ihr Publikum polarisieren, von Speichelfluss bis zu Brechreiz ist alles denkbar. Immerhin versichern die Mettkünstler, dass Hygiene beim Schaffensprozess groß geschrieben werde und man auch nicht die Intention verfolge, Schindluder mit Lebensmitteln zu treiben; angeblich werden alle Werke mit großem Appetit verspeist, nachdem sie abgelichtet wurden. Gesundheitliche Schäden haben die beiden Mettbildner dadurch bisher offenbar nicht davongetragen, zumindest zeigt die Website, dass ihre Aktivitäten sich bis ins Jahr 2010 zurückverfolgen lassen. In diesem Sinne: guten Appetit!

Nun zu unserem Rätsel: Welche maximale Temperatur darf Geflügelfleisch laut der „Verordnung über Anforderungen an die Hygiene beim Herstellen, Behandeln und Inverkehrbringen von bestimmten Lebensmitteln tierischen Ursprungs“ vor und während der Verarbeitung zu Hackfleisch maximal haben? Senden Sie Ihren Lösungsvorschlag bitte an j.reinecke@faz.de; alle korrekten Einsendungen nehmen an der Verlosung eines 25-Euro-Warengutscheins für ebook.de teil. Einsendeschluss ist Mittwoch, der 21. August 2013, um 21 Uhr.

Das Rätsel der vergangenen Woche hat Maren Stummeier aus Köln mit der Lösung „seven stories population growing“ gewonnen. Herzlichen Glückwunsch!

Quelle: F.A.S.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Heute in der Zeitung Kritik am Hautkrebs-Screening

Vom unbekannten Immunleiden der Pflanzen und von einem radikalen Ansatz zur Patientenvorsorge aus Schweden sowie vom Großen Roten Fleck auf dem Jupiter und dem Stammbaum der Vögel sowie vom zweifelhaften Erfolg der Hautkrebsfrüherkennung berichten wir in der heutigen F.A.Z.-Beilage Natur und Wissenschaft. Mehr

18.12.2014, 10:56 Uhr | Wissen
Monumente der Anitke Der Korkkünstler

Seine Arbeit ist weltweit einzigartig: Der Deutsche Dieter Cöllen arbeitet als Phelloplastiker und baut Monumente der Antike aus Kork nach. So sind bereits die Cheops-Pyramide in Ägypten oder der Poseidontempel entstanden. Mehr

21.11.2014, 09:30 Uhr | Gesellschaft
Zugriff auf Server im Ausland Amerikanisches Recht auf irischem Boden

Ein Akt seltener Einmütigkeit: Bürgerrechtsgruppen und Unternehmen wie Apple oder Cisco, Sender wie CNN oder Fox News springen dem Software-Giganten Microsoft zur Seite. In einem Rechtsstreit mit der amerikanischen Regierung. Mehr Von Fridtjof Küchemann

16.12.2014, 14:24 Uhr | Feuilleton
Facebook besser organisieren

Wer Seiten in Listen organisiert, kann Interessen folgen, ohne dazu passende Seiten zu liken und den eigenen Newsfeed zu verstopfen. Maike Haselmann zeigt, wie man Listen anlegt. Was interessiert Sie rund um Facebook & Co.? Schicken Sie Ihre Fragen an socialmedia@faz.de Mehr Von Maike Haselmann

01.10.2014, 15:22 Uhr | Technik-Motor
Deutsche Sprache Lichtgrenze ist Wort des Jahres 2014

Die Freude über den Mauerfall setzte sich gegen die Freude über den Fußball-WM-Titel durch: Die Gesellschaft für deutsche Sprache hat einen Begriff für die Berliner Lichtinstallation zum 9. November zum Wort des Jahres gekürt. Mehr

12.12.2014, 10:20 Uhr | Gesellschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 18.08.2013, 08:00 Uhr