http://www.faz.net/-gwz-7gmqh
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 18.08.2013, 08:00 Uhr

Netzrätsel Fleisch ist mein Gemüse

Es gibt so gut wie nichts, was es nicht gibt im Netz der Netze: Geniales, Interessantes, Nützliches und herrlich Überflüssiges. Diesmal: Mett in allen Variationen

von Jochen Reinecke
© http://www.museum-of-modern-mett.de/

Eine dringende Warnung zuvor: Es empfiehlt sich, den heutigen Surftipp nur in stabiler körperlicher und seelischer Verfassung zu betrachten. Vegetarier und Veganer, aber auch verkaterte und anderweitig indisponierte Menschen sollten die betreffende Internetseite besser meiden.

Die Rede ist von www.museum-of-modern-mett.de, der wohl ersten und einzigen Sammlung von Hackfleisch-Kunstwerken. Die beiden unter Kunstnamen („Mett Gyver“ und „Captain Metttal“) operierenden Betreiber der Website formen jeden Freitag in liebevoller Handarbeit aus Mett und Zwiebeln allerlei absonderliche Kunstwerke, vom „Mett im Schafspelz“ über den „Glöckner von Mettre Dame“ bis hin zur „Cheops-Pyramette“. Alle Mettskulpturen werden - soweit möglich - appetitlich auf Edelstahltabletts präsentiert.

Die Exponate dürften ihr Publikum polarisieren, von Speichelfluss bis zu Brechreiz ist alles denkbar. Immerhin versichern die Mettkünstler, dass Hygiene beim Schaffensprozess groß geschrieben werde und man auch nicht die Intention verfolge, Schindluder mit Lebensmitteln zu treiben; angeblich werden alle Werke mit großem Appetit verspeist, nachdem sie abgelichtet wurden. Gesundheitliche Schäden haben die beiden Mettbildner dadurch bisher offenbar nicht davongetragen, zumindest zeigt die Website, dass ihre Aktivitäten sich bis ins Jahr 2010 zurückverfolgen lassen. In diesem Sinne: guten Appetit!

Nun zu unserem Rätsel: Welche maximale Temperatur darf Geflügelfleisch laut der „Verordnung über Anforderungen an die Hygiene beim Herstellen, Behandeln und Inverkehrbringen von bestimmten Lebensmitteln tierischen Ursprungs“ vor und während der Verarbeitung zu Hackfleisch maximal haben? Senden Sie Ihren Lösungsvorschlag bitte an j.reinecke@faz.de; alle korrekten Einsendungen nehmen an der Verlosung eines 25-Euro-Warengutscheins für ebook.de teil. Einsendeschluss ist Mittwoch, der 21. August 2013, um 21 Uhr.

Das Rätsel der vergangenen Woche hat Maren Stummeier aus Köln mit der Lösung „seven stories population growing“ gewonnen. Herzlichen Glückwunsch!

Quelle: F.A.S.

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Netzrätsel Kampf der Schlangen

Es gibt so gut wie nichts, was es nicht gibt im Netz der Netze: Geniales, Interessantes, Nützliches und herrlich Überflüssiges. Diesmal: ein Spieleklassiker, neu aufgelegt. Mehr Von Jochen Reinecke

22.05.2016, 08:00 Uhr | Wissen
Dürre in Zimbabwe Millionen Menschen von Hungersnot bedroht

Wegen einer Dürre fehlt es in Zimbabwe derzeit an Lebensmitteln: Die Ernten sind so schlecht wie lange nicht, viele Bauern haben ihre Tiere verloren. Dadurch sind Millionen Menschen von einer Hungersnot bedroht. Mehr

18.05.2016, 20:07 Uhr | Gesellschaft
Firmenstrategie McDonald’s testet frisches Hackfleisch

Seit vergangenem Jahr ändert McDonald’s seine Strategie und setzt auf ein grüneres, gesünderes Image. Nun soll frisches Hackfleisch die Burger schmackhafter machen. Mehr

17.05.2016, 10:49 Uhr | Wirtschaft
Veganismus Aus der Nische zum lukrativen Wirtschaftszweig?

Burger ohne Fleisch, eifreie Kuchen und Sojamilch im Kaffee. Nirgendwo in Europa ist tierfreie Ernährung so beliebt und die vegane Szene so lebendig wie in Berlin. Veganismus ist Trend und der einstige Gegenentwurf zum massiven Fleischkonsum hat sich längst zu einem lukrativen Wirtschaftszweig gewandelt. Mehr

04.05.2016, 10:40 Uhr | Wirtschaft
Heute in der Zeitung Junge Sonnen

Sternentstehung, Intelligenz, Tintenfische, Mars, E-Zigaretten, Hirnforschung - das sind die Themen in unserer Mittwochsbeilage Natur und Wissenschaft. Mehr

25.05.2016, 06:00 Uhr | Wissen