http://www.faz.net/-gwz-8wpxc

Netzrätsel : Dunkelheit, Ade!

  • -Aktualisiert am

Bild: www.lightpollutionmap.info

Es gibt so gut wie nichts, was es nicht gibt im Netz der Netze: Geniales, Interessantes, Nützliches und herrlich Überflüssiges. Diesmal: Weltkarte der Lichtverschmutzung.

          Von Jahr zu Jahr nimmt die Lichtverschmutzung zu. Unter diesem Begriff versteht man die Aufhellung des nächtlichen Himmels mittels künstlicher Lichtquellen, die vornehmlich durch die Straßen- und Werbebeleuchtung in Großstädten oder auch durch Industrieanlagen verursacht wird. Unter www.lightpollutionmap.info finden Sie eine Weltkarte dieser Lichtverschmutzung, die buntes Zeugnis davon ablegt, wie sehr wir unseren Nachthimmel inzwischen artifiziell erhellen, und zwar mit Hilfe einer Farbskala, die in einer Legende erklärt wird.

          Beim Start der Seite sehen Sie eine Weltkarte, in die man durch das Drehen des Mausrades hinein- oder herauszoomen kann. Wenn Sie auf eine Region klicken, die Maustaste festhalten und dann die Maus bewegen, können Sie die Karte axial verschieben. Auf Wunsch lässt sich über die Suchzeile am oberen Rand der Karte auch direkt ein bestimmter Ort auswählen, selbst kleinere Städte lassen sich so finden und erkunden. In der rechten oberen Ecke finden Sie virtuelle Schieberegler, mit denen Sie die gesuchte Lichtverschmutzung für die Jahre 2010 bis 2016 einstellen können, durch horizontales Verschieben der Regler lässt sich außerdem die Transparenz der Karte justieren. Wenn der Regler ganz rechts steht, sehen Sie nur noch die künstlichen Lichtquellen und keine Ortsnamen oder Landesgrenzen mehr.

          Nun unser Rätsel: Wie nennt man den Lichtstreuungseffekt, der nicht nur für eine Ausbreitung künstlichen Lichts sorgt, sondern auf dem auch die Funktion eines herkömmlichen Rauchmelders basiert? Bitte schicken Sie Ihren Lösungsvorschlag an j.reinecke@faz.de. Unter allen richtigen Einsendungen verlosen wir einen Einkaufsgutschein für ebook.de im Wert von 25 Euro. Einsendeschluss ist der 12. April 2017, 21 Uhr.

          Der Gewinner des Rätsels der vergangenen Woche ist Peter Steimle aus Gotha mit der Lösung „laugh fluff gloworm’s“. Herzlichen Glückwunsch!

          Weitere Themen

          Tippen wie anno Schnee

          Netzrätsel : Tippen wie anno Schnee

          Es gibt so gut wie nichts, was es nicht gibt im Netz der Netze: Geniales, Interessantes, Nützliches und herrlich Überflüssiges. Diesmal: eine virtuelle Schreibmaschine.

          Hacken wie in Hollywood

          Netzrätsel : Hacken wie in Hollywood

          Es gibt so gut wie nichts, was es nicht gibt im Netz der Netze: Geniales, Interessantes, Nützliches und herrlich Überflüssiges. Diesmal: ein Simulator für Maschinencode-Programmierung.

          Debakel für Chelsea Video-Seite öffnen

          Premier League : Debakel für Chelsea

          Die „Blues“ erleben ihr blaues Wunder: Der FC Chelsea verliert klar bei Abstiegskandidat Watford. Nach einer frühen Gelb-Roten Karte bricht der englische Meister in den letzten Minuten auseinander.

          Topmeldungen

          Gruppenbild mit Grün: Angela Merkel im Kreis ihrer Amtskollegen in Brüssel

          Regierung ohne Idee : Deutschland in der Defensive

          Das Land, das sich vor drei Jahren als Hegemon Europas feiern ließ, ist heute ein zerstrittener und verunsicherter Mitgliedstaat. An Macron kann man sehen, wie wichtig politisches Kapital ist. Ein Kommentar.

          Magenmittel : Verschweigt Bayer Risiken von Iberogast?

          Das beliebte Präparat könnte Nebenwirkungen haben, die nicht auf dem Beipackzettel stehen. Ändern will der Hersteller das nicht. Die Grünen wittern einen Skandal.

          Debatte um Vollverschleierung : Anträge nach AfD-Art

          Die AfD fordert im Bundestag ein Gesetz gegen Vollverschleierung, alle anderen Fraktionen arbeiten sich daran ab. Ähnliches wird sich im Bundestag wohl noch oft wiederholen.
          Satt und zufrieden, ohne einen Funken Inspiration: Willem Dafoe mit seinem Goldenen Ehrenbären.

          Willem Dafoe auf der Berlinale : Im Ersatzteillager

          Willem Dafoe hat auf der Berlinale den Goldenen Ehrenbären bekommen. Lust, über sein Leben und Werk zu plaudern, hat er aber leider nicht. Eine Begegnung.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.