Home
http://www.faz.net/-gwz-72tj8
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Netzrätsel Das Zünglein an der Waage

Es gibt so gut wie nichts, was es nicht gibt im Netz der Netze: Geniales, Interessantes, Nützliches und herrlich Überflüssiges. Diesmal: Tetris für Fortgeschrittene.

© http://www.kongregate.com/games/NothingCasual/libra/

Künstler, Musiker und Programmierer wissen, dass limitierte Mittel durchaus die Kreativität anstacheln können. Nehmen wir als Beispiel alte Computerspiele aus der Heimcomputer-Ära: Selbst als Speicherplatz noch teuer und Grafik- und Soundfähigkeiten der Rechner noch vergleichsweise bescheiden waren, gab es schon fesselnde Spiele, die teilweise bis heute beliebt sind, wie das legendäre Tetris. Eine originelle Neuauflage dieses Spieleklassikers ist nun als Browserspiel unter dem Namen Libra zu finden unter www.kongregate.com/games/NothingCasual/libra/.

Beim Spielstart sehen Sie eine alte Apothekerwaage, auf deren Waagschalen Sie eine vorgegebene Zahl von Bauklötzen im klassischen Tetris-Muster verteilen sollen. Die Klötze fallen jedoch nicht sukzessive von oben herunter, sondern sie befinden sich bereits zu Beginn des Spieles auf dem Bildschirm, um einzeln mit der Maus auf je eine der beiden Waagschalen gezogen zu werden. Wie bei Tetris können Sie die Klötze, damit sie zu den bereits liegenden passen, rotieren; hierzu drücken Sie die Leertaste, während Sie einen Stein mit der Maus festhalten, wodurch ein Block jeweils um 90 Grad im Uhrzeigersinn rotiert.

Ziel des Spieles ist, alle Blöcke eines Levels auf den Waagschalen zu platzieren, ohne dass die Waage dabei aus dem Gleichgewicht gerät. Wenn Sie eine vollständige horizontale Reihe gebildet haben, wird diese - wie im Original - gelöscht und die darüber liegenden Steine rutschen nach unten. Das Spiel besteht aus zahlreichen Leveln; der Schwierigkeitsgrad changiert dabei von puppenleicht bis höllenschwer.

Nun unser Rätsel: Zehn Jahre nach Tetris entwickelte der Tetris-Erfinder ein weiteres Spiel, in dessen Namen „Elemente“ vorkommen. Wie heißt dieses Spiel? Bitte senden Sie Ihren Vorschlag per E-Mail an j.reinecke@faz.de. Aus allen korrekten Einsendungen losen wir einen 25 Euro-Einkaufsgutschein für libri.de aus. Der Einsendeschluss ist Mittwoch, der 19. September 2012 um 21 Uhr.

Das Rätsel der vergangenen Woche hat Robert Keller aus Karlsruhe gewonnen. Die Lösung lautete „Batenbrock“ - gemeint war der dortige „Tetraeder“. Herzlichen Glückwunsch!

Quelle: F.A.S.

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Leichathletik-WM Brave New #Beijing

Sieben Jahre nach und sieben Jahre vor Olympia in Peking wird bei der Leichtathletik-WM die nächste Ausbaustufe der digitalen Vermarktung des Sports gezündet. Eindrücke aus den beiden größten Ländern der Erde: China und Facebook. Mehr Von Petra Kolonko und Michael Reinsch, Peking

29.08.2015, 08:27 Uhr | Sport
Super Mario & Co Nostalgie aus der Spielekonsole

Tetris, Super Mario oder Minecraft: Retro-Videospiele und solche, die auf alt getrimmt werden, sind äußerst beliebt. Dieser Retro-Trend ist auch auf der International Games Week in Berlin zu spüren. Mehr

26.04.2015, 11:23 Uhr | Gesellschaft
Ausstellung Film und Games James bleibt James, gefilmt wie gepixelt

Wie viel Film ist in einem Computerspiel und umgekehrt? Das Frankfurter Filmmuseum bringt in seiner aktuellen Sonderausstellung zusammen, was längst nicht mehr zu trennen ist. Mehr Von Felix Simon

24.08.2015, 23:24 Uhr | Feuilleton
Retro-Gaming Comeback der Uralt-Daddelkiste ZX Spectrum

Für viele sind sie unsterblich - Computerspiele aus der Vergangenheit. 33 Jahre nachdem der ZX Spectrum seine ersten Fans verzückte, erwacht der Heimcomputer zu neuem Leben. Mehr

17.08.2015, 14:52 Uhr | Technik-Motor
Ada Lovelace als Comic Gloria, viktorianisches Zeitalter!

Sie hatte nicht die Absicht, einen Comic zu zeichnen: Sydney Padua stellte die Geschichte über Ada Lovelace als Scherz auf ihre Internetseite. Nun ist sie dreihundert Seiten dick und beim New Yorker Pantheon Verlag erschienen. Mehr Von Andreas Platthaus

20.08.2015, 07:07 Uhr | Feuilleton

Veröffentlicht: 14.09.2012, 18:00 Uhr